Usbekistan Tagträume im Morgenland

Usbekistan

Übersicht

  • Brotbacken und Kochen mit usbekischen Familien
  • Auf Wunsch Radtour durch Chiwa
  • Kleine, charmante Unterkünfte in Chiwa und Buchara
  • Kleine Gruppe von höchstens 15 Gästen
  • EU-Bürger und Schweizer reisen visumfrei nach Usbekistan

Perfekte Basis zum Eintauchen in den Orient: sympathische kleine Unterkünfte in Chiwa und Buchara, in denen historisches Ambiente auf modernen Komfort und usbekische Gastfreundschaft trifft. Wir sehen die Perlen islamischer Architektur – den besonderen Charme dieser Reise machen aber Unternehmungen aus, die nur in kleinen Gruppen möglich sind: Kochrunden bei Familien oder eine Radtour durch Chiwa.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Samstag, 26.09.2020:

Individuelle Anreise nach Urgentsch. Bus und Studiosus-Reiseleiter warten schon und bringen Sie direkt ins nahe gelegene Oasenstädtchen Chiwa, wo Ihre Gastgeber Sie im • Hotel Old Khiva mit seinen 21 Zimmern erwarten. Die Gästezimmer sind zwar etwas klein, dafür ist der Service ausgesprochen liebenswürdig und die Lage unschlagbar: Gleich gegenüber führt das Westtor in die historische Altstadt. Drei Übernachtungen in Chiwa.

2. Tag, Sonntag, 27.09.2020:

Auf einem Rundgang sammeln wir viele Eindrücke vom durch und durch orientalisch anmutenden Innersten Chiwas. Dann versuchen wir uns im Brotbacken. Beim gemeinsamen Rühren, Kneten und Schlemmen gibt es viel zu erzählen - und zu lachen. Abends probieren wir in einem gemütlichen Restaurant Shortosh, die lokale Variante unserer Kräuterspätzle.

(F/A)

3. Tag, Montag, 28.09.2020:

In Chiwa ist die Zeit einfach stehen geblieben: Hinter der mächtigen Stadtmauer aus Lehm fühlen wir uns zwischen Palästen, Moscheen und Mausoleen wie in einem Freilichtmuseum islamischer Kultur. Den freien Nachmittag gestalten Sie nach Ihrem eigenen Gusto. Lust auf eine Radtour? Auf die Räder, fertig, los! Beim Radeln rund um die Stadtmauer und quer durch die Neustadt taucht man schnell ins Alltagsleben ein. Alternativ können Sie aber auch mit dem Taxi die Wüste bei Bostan "erfahren". Zum Abschluss des Tages sind wir bei einer usbekischen Familie zu Gast zum Abendessen.

(F/A)

4. Tag, Dienstag, 29.09.2020:

Unterwegs in der Wüste: Erinnerungen an die Zeit der Karawanen begleiten unsere Fahrt entlang der alten Seidenstraße – bis Buchara wie eine Fata Morgana am Horizont auftaucht. Ein kleines Juwel ist unser • Gästehaus Minzifa: in einer ruhigen Gasse gelegen und doch mitten im Herzen der Stadt – ideal für Altstadtstreifzüge auf eigene Faust. Die zwölf Zimmer mit Komfort und orientalischem Charme gruppieren sich um zwei Innenhöfe eines traditionellen Hauses. Die Veranda ist an warmen Tagen bestimmt auch Ihr Lieblingsplatz. Zwei Übernachtungen in Buchara.

(F/A)

5. Tag, Mittwoch, 30.09.2020:

In der Altstadt entfaltet Buchara seinen Orientzauber: Männer spielen Schach im Schatten der Maulbeerbäume, Schuster, Scherenmacher und Töpfer hämmern und werkeln in den Kuppelbasaren, Frauen wühlen sich durch Seidenstoffe, schnuppern an Gewürzproben und Parfümflakons. Minarette in Gold und Blau, das Samanidenmausoleum und die Festung Ark erzählen Architekturgeschichte. Im Teehaus gönnen wir uns eine Pause vom Staunen, bevor wir Goldstickerinnen in einer Manufaktur auf die geschickten Finger schauen. Am freien Nachmittag bleibt Zeit, das orientalische Shoppingparadies zu durchstreifen oder eine Teppichmanufaktur zu besuchen. Und wer statt usbekischer Architektur heute lieber usbekische Lebensart kennenlernen möchte, lässt sich im Hamam mit Mandelöl und Honig massieren.

(F/A)

6. Tag, Donnerstag, 01.10.2020:

Wie einst die Karawanen bahnen wir uns den Weg nach Samarkand. Unterwegs ergründen wir in einer Keramikwerkstatt die Geheimnisse der kostbaren Fayencen. Die Sarmysch-Schlucht ist der ideale Ort für eine kleine Wanderung und die perfekte Kulisse für unser Picknick. Dann kommen die türkisblauen Kuppeln von Samarkand in Sicht. Eine Oase der Ruhe in der quirligen Stadt ist unser • Hotel Grand Samarkand Superior mit 30 Zimmern. Im stimmungsvollen Innenhof lässt es sich hervorragend entspannen. Drei Übernachtungen in Samarkand.

(F/A/P)

7. Tag, Freitag, 02.10.2020:

Im Zentrum der alten Karawanenoase öffnet sich der Registanplatz – für viele der schönste Platz der islamischen Welt. Weitere architektonische Höhepunkte: die Bibi-Khanum-Moschee und das Observatorium Ulug Beg. Dann lockt wieder der Basar, wo Sie sicher Ihre Mitbringsel finden. Die Rosinen und Feigen – süß und saftig – sind ein Gedicht! Nach Freizeit am Nachmittag erleben wir am Abend noch einmal Gastfreundschaft auf Usbekisch und kochen mit einer Familie das Nationalgericht Plov. Das anschließende Essen würzen wir mit unseren Fragen zu alten Rezepten, jungen Familien und zum Leben ganz allgemein.

(F/A)

8. Tag, Samstag, 03.10.2020:

Erhaben wirkt Gur Emir, das monumentale Grabmal des Feldherrn Timur. Auf der Gräberstraße Schah-e Sinda erzählt Ihr Reiseleiter von einer vergangenen Lebenswelt, während die Inschriften und Fotos auf dem modernen Friedhof nebenan Eindrücke vom heutigen Samarkand liefern. Beim Besuch der Papiermanufaktur Meros dürfen Sie staunen: Vom Abschälen der Maulbeerbaumrinde bis zum Papierschöpfen reicht die Bandbreite des traditionellen Herstellungsprozesses, den man hier pflegt und bewahrt. Der Nachmittag gehört Ihnen! Unser Tipp: Mischen Sie sich in einer Chaikhana, einer typischen Teestube, unter die Einheimischen und genießen Sie die Atmosphäre. Abends ist dann wieder der Tisch in einem traditionellen Restaurant für uns gedeckt.

(F/A)

9. Tag, Sonntag, 04.10.2020:

Fahrt nach Taschkent, wo sich Abend- und Morgenland treffen. Vom 2017 eröffneten • Hotel Aster mit seinen 38 komfortablen Zimmern tasten wir uns ins Herz der Altstadt vor. Abends feiern wir bei usbekischen Spezialitäten Abschied. Eine Übernachtung in Taschkent.

(F/A)

10. Tag, Montag, 05.10.2020:

Individuelle Abreise aus Taschkent.

(F)

F: Frühstück A: Abendessen P: Picknick

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Ihre Hotels

In der kleinen Oasenstadt Chiwa wohnen wir für drei Nächte im Hotel Old Khiva mit nur 21 Zimmern. Die Gästezimmer sind zwar etwas klein, dafür ist der Service ausgesprochen liebenswürdig und die Lage unschlagbar: Gleich gegenüber führt das Westtor in die historische Altstadt. In Buchara wohnen wir für zwei Nächte im Gästehaus Minzifa: in einer ruhigen Gasse gelegen und doch mitten im Herzen der Stadt – ideal für Altstadtstreifzüge auf eigene Faust. Die 12 Zimmer mit Komfort und orientalischem Charme gruppieren sich um zwei Innenhöfe eines traditionellen Hauses. Die Veranda ist an warmen Tagen bestimmt auch Ihr Lieblingsplatz. In Samarkand können Sie drei Nächte eine Oase der Ruhe in der quirligen Stadt genießen: das Hotel Grand Samarkand Superior mit 30 Zimmern und zeitgemäßem Komfort. Im gemütlichen Innenhof lässt es sich hervorragend entspannen. Das Mausoleum Gur Emir und der Registanplatz befinden sich ganz in der Nähe. In Taschkent lassen wir im erst 2017 eröffneten Hotel Aster mit lediglich 38 Zimmern unseren Urlaub ausklingen.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
98,0%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
97,8%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
99,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
97,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
86,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
92,6%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
99,3%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland in einem Audit geprüft.

Termine & Preise

Termine & Preise 2020

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
04.04.–13.04. 1610(ca. 1711 CHF) 1880(ca. 1998 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
11.04.–20.04. 1520(ca. 1615 CHF) 1790(ca. 1902 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
18.04.–27.04. 1520(ca. 1615 CHF) 1790(ca. 1902 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
25.04.–04.05. 1520(ca. 1615 CHF) 1790(ca. 1902 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
02.05.–11.05. 1610(ca. 1711 CHF) 1880(ca. 1998 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
09.05.–18.05. 1610(ca. 1711 CHF) 1880(ca. 1998 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
16.05.–25.05. 1610(ca. 1711 CHF) 1880(ca. 1998 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
23.05.–01.06. 1520(ca. 1615 CHF) 1790(ca. 1902 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
30.05.–08.06. 1510(ca. 1604 CHF) 1780(ca. 1891 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
22.08.–31.08. 1510(ca. 1604 CHF) 1780(ca. 1891 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
29.08.–07.09. 1510(ca. 1604 CHF) 1780(ca. 1891 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
05.09.–14.09. 1520(ca. 1615 CHF) 1790(ca. 1902 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
12.09.–21.09. 1610(ca. 1711 CHF) 1880(ca. 1998 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
19.09.–28.09. 1610(ca. 1711 CHF) 1880(ca. 1998 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Svetlana Gerbich
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Vera-Igorevna Rusanova
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
1790(ca. 1902 CHF) Svetlana Gerbich
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
17.10.–26.10. 1510(ca. 1604 CHF) 1780(ca. 1891 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 10.7.2020 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Hinweis: Diese Reisevariante beinhaltet keine An- und Abreise

Hinweis: 10 Reisetage/Reisepreis p. P. ohne Flug ab 1445 €

Hinweis: 10 Reisetage/Reisepreis p. P. mit Flug ab 2195 €

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • Eine Fahrradtour
  • Je 3 Nächte im Hotel Old Khiva*** in Chiwa und im Hotel Grand Samarkand Superior***(*) in Samarkand, 2 Nächte im Gästehaus Minzifa*** in Buchara sowie eine Nacht im Hotel Aster**** in Taschkent; alle Unterkünfte mit Klimaanlage
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 6 Abendessen in typischen Restaurants und Teestuben, 2 Abendessen bei Familien
  • Ein Picknick
  • Und außerdem: Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung, Eintrittsgelder (ca. 60 €), Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten.

Einreise

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben. Aktuelle Hinweise zu Einreisebedingungen erhalten Sie hier und zu Corona-Vorsorgemaßnahmen unter der Rubrik "Sicher & Gesund" oder kontaktieren Sie Ihr Reisebüro.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Usbekistan benötigen EU-Bürger und Schweizer einen mindestens noch 3 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass, sie sind für eine Aufenthaltsdauer von 30 Tagen von der Visumspflicht befreit. Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität benötigen in der Regel ein Visum. Wir bitten Sie, sich diesbezüglich bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Falls Sie aufgrund Ihrer Staatsangehörigkeit nicht zur visumfreien Einreise berechtigt sein sollten, müssen Sie sich selbst um das nötige Visum kümmern, die Kosten hierfür sind nicht im Reisepreis eingeschlossen.

Bitte senden Sie uns in jedem Fall den vollständig ausgefüllten Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“ schnellstmöglich und bis spätestens 5 Wochen vor Abreise zu - unabhängig davon, ob Sie visumspflichtig sind oder nicht. Wir benötigen diese Angaben zur Buchung bestimmter Leistungen vor Ort.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Corona-Vorsorgemaßnahmen

Selbstverständlich ist uns Ihre Gesundheit, gerade in Zeiten von Corona, besonders wichtig. Wir haben daher bei der Planung alle bekannten Rahmenbedingungen sowie Verhaltens-, Distanz- und Hygienevorschriften in den Tagesprogrammen bestmöglich berücksichtigt. Nähere Informationen erhalten Sie im gemeinsamen Hygiene- und Sicherheitskonzept der Unternehmensgruppe Studiosus und Marco Polo Reisen

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir übersenden Ihnen hiermit zu Ihrer Information den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes zu Usbekistan. Den kompletten Wortlaut finden Sie im Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.

In ganz Zentralasien gibt es seit vielen Jahren eine potentielle Gefährdung durch islamistisch orientierte radikale Gruppierungen. Diese Gefahr besteht auch in Usbekistan, eine gezielte Bedrohung des Tourismus im Lande sieht das Auswärtige Amt derzeit jedoch nicht. Der usbekischen Regierung ist es durch umfassende Programme zur Förderung der Infrastruktur und der lokalen Wirtschaft gelungen, die soziale und ökonomische Situation der Bewohner insbesondere im einst als besonders von islamischen Extremismus gefährdeten Ferghanatal zu verbessern und landesweit die Sicherheitslage zu stabilisieren. Zusammen mit weit reichenden Wirtschaftsreformen macht die Regierung seit 2017 auch vorsichtige Schritte hin zu einer politischen Öffnung des Landes.

Die Kriminalität ist in dieser Region im weltweiten Vergleich als mittel einzustufen, insofern gibt es an touristischen Brennpunkten sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen, z.B. gegen Taschendiebe. Bitte folgen Sie im eigenen Interesse den einschlägigen Hinweisen Ihrer Reiseleitung.

Zusammen mit unseren Partnern vor Ort beobachten wir die Sicherheitslage sehr sorgfältig. Sollten sich bis zu Ihrer Abreise neue Gesichtspunkte ergeben, werden wir Sie umgehend informieren.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und erlebnisreiche Reise durch Usbekistan.

Mit freundlichen Grüßen

Studiosus Reisen München

Stand: 25. Mai 2020

Reise- und Sicherheitshinweise

Usbekistan

Zuletzt aktualisiert am: 25. Mai 2020

Aktuelles

Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 führt auch in Usbekistan zu verstärkten Einreisekontrollen, Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Einreisesperren.

Auch Usbekistan ist von COVID-19-Erkrankungen betroffen. Die Bewegungsfreiheit in der Hauptstadt Taschkent und innerhalb des Landes ist weiterhin stark eingeschränkt

Alle internationalen Linienflüge sind bis auf weiteres eingestellt. Die Landgrenzen sind für den Personenverkehr grundsätzlich geschlossen; lediglich für usbekische Staatsangehörige, die nach Usbekistan zurückkehren wollen, werden Ausnahmen gemacht. Nach Einreise gilt eine 14tägige Quarantänepflicht, die grundsätzlich in staatlichen Quarantäne-Einrichtungen verbracht werden muss.

-Bitte informieren Sie sich über Details der genannten Einschränkungen (die sich auch sehr kurzfristig ändern können) in den lokalen Medien.

-Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus, insbesondere die derzeit geltende Reisewarnung für alle nicht notwendigen, touristischen Reisen.

Sicherheit

Terrorismus

Landesweit, aber insbesondere in den Grenzregionen zu Afghanistan und die Grenzgebiete zu Tadschikistan und Kirgisistan ist von einer latenten Gefährdung durch islamistisch orientierte extremistische Gruppen auszugehen, die in Teilen Zentralasiens operieren. Die potentielle Bedrohung richtet sich bislang nicht gegen den Tourismus im Lande.

- Verhalten Sie sich umsichtig bei Reisen durch Usbekistan.

- Vermeiden Sie nicht notwendige Reisen in Grenznähe, mit Ausnahme der offiziellen Grenzübergänge und Bewegungen in unbekanntem Gelände ohne ortskundige Begleitung.

- Seien Sie insbesondere an belebten Orten und bei besonderen Anlässen aufmerksam.

- Beachten Sie den weltweiten Sicherheitshinweis.

Innenpolitische Lage

-Die Lage in Usbekistan ist derzeit ruhig.

-Informieren Sie sich über die lokalen Medien.

- Führen Sie Ihren Reisepass stets bei sich, um sich bei Kontrollen ausweisen zu können.

-Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.

- Folgen Sie Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Kriminalität

Insbesondere an vielbesuchten Orten wie Basaren und in öffentlichen Transportmitteln kann es zu Kleinkriminalität wie Taschendiebstählen kommen. Vereinzelt finden auch Überfälle, insbesondere bei Dunkelheit statt.

- Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtige Dokumente sicher auf.

- Vermeiden Sie es, nach Einbruch der Dunkelheit alleine oder in abgelegenen Stadtteilen oder wenig frequentierten Orten wie z.B. Unterführungen unterwegs zu sein.

Natur und Klima

Usbekistan liegt in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es zu Erdbeben kommen kann. 1966 wurde die Hauptstadt Taschkent erheblich beschädigt, 2011 forderte ein Erdbeben der Stärke 6,1 im Fergana-Tal mehrere Todesopfer.

Das Klima ist kontinental mit trockenen Sommern und kalten Wintern. Witterungsbedingungen von extremer Hitze bis zu extremer Kälte können sich sehr schnell ändern.

Der Boden des Aralsees ist stark durch Salze und Chemikalien belastet, die durch den Wind verbreitet werden.

Durch Erdbeben oder anhaltende Niederschläge kann es an gefährdeten Stellen zu Lawinen, Muren und Abrutschen von ganzen Berghängen kommen.

- Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.

- Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt
Bürgerservice
Arbeitseinheit 040
D-11013 Berlin
Tel.: (030) 5000-2000
Fax: (030) 5000-51000

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein
  • Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

Usbekistan

Unverändert gültig seit: 25. Mai 2020

Gesundheit

Aktuelles

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, zur Pandemie erklärt.

Beachten Sie die fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19 sowie die Hinweise im Merkblatt COVID-19, auf den Seiten der WHO, des RKI und der BZgA.

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

  • Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

  • Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
  • Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.
  • Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen.
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

Malaria

Seit Dezember 2018 hat die WHO das gesamte Land als malariafrei eingestuft.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

  • Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Durchfallerkrankungen

Oberflächengewässer können mit fäkalen Keimen und chemischen Schadstoffen kontaminiert sein, auch wenn sie in der landwirtschaftlichen Produktion verwendet werden. Durchfallerkrankungen sind überall im Land ganzjährig möglich.
Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera (s. u.) jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

  • Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.
  • Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.
  • Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.
  • Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.
  • Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.
  • Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.
  • Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

Tollwut

Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden. Landesweit besteht ein Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde und Übertragung einer Tollwut. Die notwendigen, medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften, die Gabe von Immunglobulinen, sind in Usbekistan nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung vor einem Biss, siehe Merkblatt Tollwut.

  • Lassen Sie sich vor Reisebeginn hinsichtlich einer Tollwut-Impfung beraten und impfen.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit streunenden Tieren.
  • Suchen Sie auch bei bestehender Impfung nach Kontakt mit einem potentiell infizierten Tier oder Menschen (Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen) umgehend einen Arzt auf.

Tuberkulose

Die Tuberkulose kommt landesweit häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen ist die Gefahr einer resistenten Tuberkulose gegeben. Das Tragen eines chirurgischen Mundschutzes schützt nicht vor einer Ansteckung!

Geographisch bedingte Erkrankungen

Die Höhenkrankheit ist eine durch taktische Fehler bei der notwendigen Höhenanpassung über 2.300 m (z. B. durch zu raschen Aufstieg und Überanstrengung) ausgelöste, potentiell sehr gefährliche Funktionsstörung von Lunge und Gehirn, siehe Merkblatt Höhenkrankheit.

  • Intensive Sonneneinstrahlung, Blendung durch Schnee und Eis, starker Wind, extreme Kälte und unwegsames oder unbekanntes Gelände bergen weitere Risiken für den Reisenden in großer Höhe. Zivile Luftrettungsunternehmen für die Rettung aus Bergnot gibt es in Usbekistan nur sehr bedingt. Lassen Sie sich vor Reisen in große Höhen über 2.300m vor der endgültigen Reiseplanung durch einen höhenmedizinisch erfahrenen Arzt beraten.
  • Sehen Sie von der Einnahme von Medikamenten zur Vorbeugung oder Behandlung der Höhenkrankheit ohne Anweisung durch einen Arzt oder erfahrenen Bergführer unbedingt ab.

Luftverschmutzung

Je nach Wetter und Bevölkerungsdichte am Aufenthaltsort ist die Luftqualität oft schlecht, bedingt vor allem durch Abgase und Staub. Chronische Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD können sich dadurch erheblich verschlechtern.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung, gerade bei Notfällen und Unfällen, ist in weiten Landesteilen unzureichend, ein zuverlässig funktionierendes Rettungswesen ist auch in den Städten nicht überall existent. Auch in Taschkent und Samarkand entspricht die medizinische Versorgung vielfach nicht europäischem Standard. Ärzte fordern für die medizinischen Behandlungen von Ausländern häufig eine Barzahlung im Voraus. Bei schweren Erkrankungen oder Verletzungen muss eine medizinische Evakuierung, zum Beispiel nach Istanbul, Dubai oder Europa, erwogen werden. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist zwingend notwendig, kann aber die unzureichende medizinische Infrastruktur vor Ort nicht ersetzen.

  • Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.
  • Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.
  • Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

Gesundheitshinweis

Da in Zentralasien Magen- und Durchfallerkrankungen überdurchschnittlich häufig vorkommen, empfehlen wir Ihnen, sich rechtzeitig vor Reisebeginn von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten zu lassen.