Kuba aktiv erleben

Kuba

Übersicht

  • In zwei Wochen das Naturparadies Kuba entdecken
  • Überwiegend leichte bis mittlere Wanderungen, eine anspruchsvollere Tour
  • Wanderungen in der Sierra Maestra und der Sierra del Escambray
  • Optimale Route durch Direktflüge nach Havanna und zurück von Holguín
  • Wichtigste Stationen dieser Studienreise zum Wandern in Kuba: Havanna, Vinales, Cienfuegos, Trinidad, Santiago de Cuba

Kuba einmal anders - zwei Wochen lang wandern wir auf der Karibikinsel, von deren Schönheit schon Kolumbus schwärmte, und reisen von West nach Ost. Unsere Wanderungen führen zu den Spuren der kubanischen Revolution, durch grüne Berglandschaften, zu rauschenden Wasserfällen und wogenden Tabakfeldern. Auch der koloniale Charme der Städte kommt nicht zu kurz. Auf historischen Plantagen erzählt Ihr Reiseleiter von Zuckerbaronen, Sklavenhändlern und Fidel Castros Revolution. Wir fragen uns, was sich auf der Insel nach dem Ende der Ära Castro ändert? Was wird aus den Beziehungen zu den USA? Kuba nimmt es sicher wie immer gelassen: Rumbarhythmen und tropische Sonne geben den Takt vor.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Donnerstag, 26.12.2019: Flug nach Kuba

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Nachmittags Flug mit Condor ab Frankfurt nach Havanna (nonstop, Flugdauer ca. 11,5 Std.), Ankunft nach Ortszeit am Abend (Abendessen im Flugzeug). Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt Sie und begleitet Sie ins Hotel. Zwei Übernachtungen in Havanna direkt am Malecón.

2. Tag, Freitag, 27.12.2019: Havanna - voller Rhythmus

Bröckelnde Pracht unter azurblauem Himmel - so empfängt uns Havanna. Auch wenn sich über die Stadt (UNESCO-Welterbe) die Patina des realen Sozialismus gelegt hat, pulsiert darunter das Temperament der Karibik. An der Plaza de Armas und vor der Kathedrale genießen Sie das heiter-melancholische Flair, wenn Ihr Reiseleiter in seinen Schilderungen die spanische Kolonialzeit lebendig werden lässt. Mittags essen wir gemeinsam in einem Paladar, einem der Privatrestaurants, die die Regierung seit einigen Jahren erlaubt. Der Kolumbus-Friedhof führt uns in die Kolonialgeschichte zurück. Der Revolutionsplatz war der Ort vielstündiger Reden Fidel Castros an sein Volk und die Revolutionäre der Welt - die geeignete Kulisse für eine spannende Erzählung Ihres Reiseleiters zur jüngeren Geschichte Kubas. Er beleuchtet auch die Errungenschaften der Revolution und den Umgang der kommunistischen Führung mit dem Thema Internet. Extra Tour

Möchten Sie eigene Wege gehen? Studiosus hat sich immer wieder Alternativen zum Programm ausgedacht. Wenn Sie sich weniger für Revolution und Friedhof und mehr für nostalgische amerikanische Straßenkreuzer mit russischen Ersatzteilen interessieren, dann machen Sie doch eine Stadtrundfahrt in einem der legendären Oldtimer-Taxis!
(F/M)

3. Tag, Samstag, 28.12.2019: Kubas Westen

Es geht weiter in den Westen der Insel nach Soroa, das für seinen Orchideengarten berühmt ist. In Vinales lassen wir uns mittags kreolische Küche in einem Paladar schmecken. Ihre Reiseleiterin kennt die Hintergründe zu den kubanischen Privatrestaurants. 190 km. An Nachmittag erleben wir Kuba wie aus dem Bilderbuch: Maniok-, Malanga- und Tabakfelder und die typischen Bohíos - mit Palmenblättern bedeckte Hütten - begleiten uns auf unserer kleinen • Wanderung (ca. 1 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m) zum Mural de la Prehistoria, einem riesigen Felsgemälde. Eine Übernachtungen in Vinales.

(F/M)

4. Tag, Sonntag, 29.12.2019: Im Reich der grünen Berge

Eine stillgelegte Kaffeeplantage ist Ausgangspunkt unserer • Wanderung (2,5 Std., mittel, ↑150 m ↓100 m) durch das artenreiche Naturschutzgebiet Las Terrazas. Mittags essen wir auf einer Kaffeehazienda Leckeres vom Land. Auf der Fahrt nach Cienfuegos unterhalten wir uns über die neue, nun erlaubte Privatinitiative: Überall gibt es jetzt Cuentapropistas, Kleinunternehmer auf eigene Rechnung. Schleichendes Ende des kubanischen Sozialismus? 420 km, hauptsächlich Autobahn.

(F/M/A)

5. Tag, Montag, 30.12.2019: Perle des Südens

So nennt sich Cienfuegos - zu Recht. Zwölf Zuckerfabriken begründeten einst den Reichtum. Das koloniale Flair der Innenstadt (UNESCO-Welterbe) mit den Palästen der Zuckerbarone und dem Teatro Terry bezaubert - auch wenn der Putz bröckelt. Auf dem Weg nach Trinidad besuchen wir den ältesten botanischen Garten der Insel. 90 km. Der Abend gehört Ihnen. Wenn Sie mögen, probieren Sie in der Altstadt von Trinidad Languste in einem der landestypischen Privatrestaurants! Zwei Übernachtungen in Trinidad.

(F)

6. Tag, Dienstag, 31.12.2019: Erst Trinidad, dann Dschungel

Beim Stadtrundgang in Trinidad (UNESCO-Welterbe) bestaunen wir die Prachtpaläste mit ihren verschnörkelten schmiedeeisernen Balkonen. Wir • wandern (2 Std., leicht, ↑100 m ↓100 m) durch die Wälder am Rande des Naturschutzgebietes Topes de Collantes zum Wasserfall Javira. Extra Tour Fahrtstrecke 50 km. Abends führt Sie Ihr Reiseleiter in einen Paladar zum Essen. Gemeinsam stoßen wir auf das neue Jahr an.

Sie möchten die Wanderschuhe heute ruhen lassen? Wie wäre es mit einem Nachmittag am Strand? Dann auf zur Playa Ancón! Ihr Reiseleiter organisiert Ihnen gerne ein Taxi, das Sie an den weißsandigen Strand bringt.
(F/A)

7. Tag, Mittwoch, 01.01.2020: Sierra del Escambray

Heute schauen wir ins Tal der Zuckermühlen. Sklavenhandel und Zuckerrohr sind untrennbar miteinander verbunden. Auf einer ehemaligen Zuckerhazienda lernen wir die dunklen Seiten der kubanischen Geschichte kennen. Sklaverei war zwar vorgestern, Meinungsfreiheit gibt es aber frühestens übermorgen. Landestypisch bringen uns Traktoren rumpelnd in die Berge, dort genießen wir bei unserer • Wanderung (3,5 Std., mittel, ↑250 m ↓250 m) die Kulisse der Sierra del Escambray und stärken uns beim kreolischen Mittagessen. Nachmittags erreichen wir wieder im Bus Sancti Spíritus. 90 km.

(F/M/A)

8. Tag, Donnerstag, 02.01.2020: Nach Camagüey

Heute durchfahren wir die weiten Ebenen Zentralkubas bis nach Camagüey (UNESCO-Welterbe). 190 km. Beim Rundgang merken wir: Die lebendige Stadt ist geprägt von Straßen voller Menschen und vielen Fahrrädern gegen die latente Transportmisere. Extra Tour Hier arbeitet die Schweizer Hilfsorganisation Camaquito. Ein Mitarbeiter erklärt uns, wie die Organisation Kinder in den Bereichen Bildung, Sport und Kultur unterstützt, und präsentiert uns eines der aktuellen Projekte.

Anstelle des Stadtrundgangs gibt es eine Alternative für Freunde moderner Kunst: Besuchen Sie die Galerien von Joel Jover und seiner Frau Ileana Sánchez. Sie gehören zur international bekannten zeitgenössischen Kunstszene. In ihrem Studio und ihrem Wohnhaus erleben Sie die Werke ihres Schaffens. Eine weitere sehenswerte Galerie ist die Werkstatt der Bildhauerin Martha Jiménez. Ihren Werken begegnen Sie überall in der Stadt, vielleicht erst recht ein Anreiz, ihr Atelier zu besuchen.
(F/A)

9. Tag, Freitag, 03.01.2020: In die Sierra Maestra

Weiter geht die Reise durch Zuckerrohrfelder gen Osten. Nach dem Mittagsstopp in Bayamo wechseln wir in Bartolomé Masó auf Jeeps. Mit kleinem Gepäck erreichen wir unser Hotel mitten in der Sierra Maestra. Busstrecke 300 km. Je nach Ankunftszeit schnüren wir gleich die Wanderstiefel für unsere • Tour (1,5 Std., leicht bis mittel, ↑100 m ↓100 m) entlang des Rio Yara. Zwei Übernachtungen in einfachen Bungalows in der Sierra Maestra.

(F/A)

10. Tag, Samstag, 04.01.2020: Auf den Spuren der Revolution

Bei unserer • Wanderung (5 Std., anspruchsvoll, ↑400 m ↓400 m) im Parque Nacional Turquino setzen wir unsere Füße auf historischen Boden der Revolution. Versteckt im Gebirgszug der Sierra Maestra, organisierten die Revolutionäre in den 1950er Jahren ihren Kampf gegen Diktator Batista. Wir besuchen das Guerillacamp und besichtigen die Gebäude des ehemaligen Generalkommandos sowie das Haus des Comandante en Jefe, Fidel Castro. Nach unserer längsten Wanderung werden wir mittags im Hotel mit einer Parrillada, einem kubanischen Barbecue, belohnt.

(F/M)

11. Tag, Sonntag, 05.01.2020: El Saltón und Santiago

Die Jeeps bringen uns zurück zu Bus und Hauptgepäck. Auf geht es nach El Saltón. Bei unserer • Wanderung (2,5 Std., mittel, ↑200 m ↓200 m) erleben wir das Landleben in der Sierra Maestra hautnah. 200 km Busstrecke bis Santiago de Cuba. Drei Übernachtungen.

(F/A)

12. Tag, Montag, 06.01.2020: Wallfahrt und Rhythmus

Sozialismus und Religion passen nicht zusammen? Im Wallfahrtsort El Cobre staunen wir, mit welcher Inbrunst die Pilger hier ihre Nationalheilige, die Jungfrau gleichen Beinamens, verehren. Anschließend, in Kubas heimlicher Hauptstadt Santiago, besuchen wir die Festung El Morro, die die Küste bewacht. Auf dem Ifigenia-Friedhof erweisen wir Kubas Nationalheld José Martí unsere Reverenz. Auch Fidel Castro fand hier seine letzte Ruhestätte. Danach wenden wir uns ganz dem Diesseits zu. Santiago besteht zu 100 % aus Musik und Tanz! Trommler und Rumbatänzer beleben die Plätze. Eine einmalige Atmosphäre.

(F)

13. Tag, Dienstag, 07.01.2020: Auf die Gran Piedra

Es geht hinauf auf über 1200 m zur Gran Piedra vor den Toren Santiagos, und wir • wandern (3 Std., leicht bis mittel, ↑250 m ↓250 m) durch den dortigen Nationalpark. Picknickpause bei fantastischer Aussicht, Wanderbeine ausruhen! Den restlichen Nachmittag gestalten Sie nach Ihrem persönlichen Rhythmus. Abends sind Sie dann fit für unser karibisches Abschiedsessen.

(F/A/P)

14. Tag, Mittwoch, 08.01.2020: Abschied von Kuba

Vormittags freie Zeit in Santiago, gegen Mittag geht es zum Flughafen von Holguín. 150 km. Gäste, die noch auf Kuba bleiben möchten, fahren von dort weiter an den Strand bei Guardalavaca. Für alle anderen startet abends der Flug mit Condor von Holguín nach Frankfurt (Nachtflug, nonstop, Flugdauer ca. 9,5 Std.).

(F)

15. Tag, Donnerstag, 09.01.2020: Zurück in Europa

Ankunft am Vormittag in Frankfurt. Anschluss zu den anderen Orten.

F: Frühstück M: Mittagessen A: Abendessen P: Picknick

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
27.02.–14.03. 3990(ca. 4402 CHF) 4280(ca. 4722 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
20.03.–04.04. 3890(ca. 4292 CHF) 4180(ca. 4612 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
14.11.–28.11. 3640(ca. 4016 CHF) 3915(ca. 4319 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
21.11.–05.12. 3540(ca. 3906 CHF) 3815(ca. 4209 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 11
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Erik Stolze

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 19.7.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Condor von Frankfurt oder München nach Havanna und zurück von Holguín; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 175 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen Reisebussen (Klimaanlage)
  • Jeepfahrten am 10., 11., 12. und 14. Tag
  • 14 Übernachtungen, gute Hotels in Havanna und Santiago, sonst teilweise einfachere Hotels, meist mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 3 Mittagessen in Restaurants, ein Mittagessen in einem Paladar, ein Mittagessen als Barbecue, 6 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in Paladares
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Kubanische Reisebegleitung
  • Ein Picknick
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 125 €)
  • Kubanische Touristenkarte (ca. 25 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30€)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Die kubanische Touristenkarte beantragt Studiosus. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der mindestens sechs Monate über den Zeitpunkt der Einreise hinaus gültig sein muss und eine Touristenkarte.

Touristenkarte:

- ist im Reisepreis eingeschlossen und wird Ihnen mit den Reiseunterlagen zugesandt

- berechtigt zu einem Aufenthalt von max. 30 Tagen

Eventuell anfallende Visagebühren für andere Nationalitäten sind im Reisepreis nicht eingeschlossen. Bitte beachten Sie, dass Ausländer, die mit einem Visum (nicht mit Touristenkarte) nach Kuba einreisen, in der Regel von den kubanischen Behörden eine Ausreisegenehmigung benötigen, um Kuba wieder verlassen zu können.

Bitte schicken Sie den beiliegenden Fragebogen bis spätestens sechs Wochen vor Reisebeginn vollständig ausgefüllt an uns zurück.

Bestimmung zu Krankenversicherung

Alle nach Kuba einreisenden Ausländer müssen für die vorgesehene Aufenthaltsdauer eine private Krankenversicherung, die Kuba abdeckt, vorweisen können. Zur Nachweispflicht genügen Versicherungspolice oder -schein (am besten in spanischer oder englischer Sprache) oder die Versicherungskarte. Reisende, die bei einer Kontrolle zum Zeitpunkt der Einreise nicht über einen ausreichenden privaten Versicherungsschutz verfügen, müssen sich am Flughafen eine Police von einer kubanischen Versicherung ausstellen lassen (Kosten je nach Tarif zwei bis drei CUC pro Tag). Es werden Zuschläge bei Vorerkrankungen, bei Personen über 70 Jahren sowie bei Personen, die eine Risikosportart ausüben, erhoben.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Die kubanische Touristenkarte beantragt Studiosus. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Sicherheitseinrichtungen in den Hotels

Bitte beachten Sie, dass die Anforderungen der Hotelausstattung hinsichtlich der Sicherheit nicht dem mitteleuropäischen Standard entsprechen:

- Rauchmelder und Sprinkleranlagen nicht immer vorhanden

- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise

- Brüstungshöhe von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm, Zwischenräume im

Geländer größer als 15 cm; niedrige Fensterbrüstungen

- teilweise lockere Steckdosen, unzureichend isolierte Kabel und Anschlüssen an Lampen und

anderen elektrischen Geräten

- fehlende Angabe zur Wassertiefe der Swimmingpools, fehlende Rettungsringe

- Swimmingpools oft nachts unbeleuchtet und nicht gesichert

- ungekennzeichnete Stufen und Geländeunebenheiten (auch in den Fluren)

- teilweise nicht ausreichend beleuchtete und bei Feuchtigkeit rutschige Außenanlagen und

Zuwege zu den Bungalows - wir empfehlen die Mitnahme einer Taschenlampe!

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen.

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein.

- Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen.

Kuba

Aktuelles

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, und Tollwut empfohlen.

Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise finden Sie hier.

Zika-Virus-Infektion

Die vorrangig durch tagaktive Aedes-Mücken übertragene Infektion mit Zika-Viren kann in der Schwangerschaft zu Fehlbildungen beim Kind führen sowie neurologische Komplikationen beim Erwachsenen hervorrufen.

• Beachten Sie für Ihre Reise die Empfehlungen im Merkblatt Zika-Virus-Infektion.

Denguefieber

Dengue-Viren werden ganzjährig, insbesondere jedoch während der Regenzeit, durch

tagaktive Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag

sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher und betrifft zunehmend auch Reisende. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe auch Merkblatt Dengue-Fieber.

Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

Chikungunya

Chikungunya-Viren werden von tagaktiven Aedes-Mücken übertragen. Bislang werden, ausgehend von der Antillen-Insel St. Martin, nur importierte Fälle von Chikungunya-Virusinfektionen in Kuba gemeldet. Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch hohes Fieber und unter Umständen länger anhaltenden Gelenk- und Muskelschmerzen. Die Beschwerden können oft nicht eindeutig von anderen durch Mücken übertragenen Erkrankungen unterschieden werden. Chikungunya-Fieber heilt nicht immer folgenlos aus, selten kommt es zu lang anhaltenden rheuma-ähnlichen Beschwerden. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie, siehe auch Merkblatt Chikungunya-Fieber.

Schützen Sie sich zur Vermeidung von Chikungunya-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen..

Malaria

Die Insel Kuba ist malariafrei.

HIV/Aids

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

• Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Durchfallerkrankungen

Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera (s.u.) jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

• Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

• Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.

• Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.

• Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.

• Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.

• Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

• Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

Cholera

Cholera wird über ungenügend aufbereitetes Trinkwasser oder rohe Lebensmittel übertragen und wird seit 2012 v.a. aus den Provinzen Havanna, Guantanamo, Santiago de Cuba, Granma, Camaguey sowie Cienfuegos vereinzelt auch bei Touristen gemeldet. Eine Erkrankung kann gut durch entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene vermieden werden. Nur ein kleiner Teil der an Cholera infizierten Menschen erkrankt und von diesen wiederum die Mehrzahl mit einem vergleichsweise milden Verlauf. Die Indikation für eine Choleraimpfung ist nur sehr selten gegeben, in der Regel nur bei besonderen Expositionen wie z.B. der Arbeit im Krankenhaus mit Cholerapatienten, siehe Merkblatt Cholera.

Lassen Sie sich hinsichtlich Ihres Risikoprofils ggf. durch einen Tropen- oder Reisemediziner beraten.

Ciguatera

Ciguatera ist eine Fischvergiftung, die nach dem Verzehr von Meeresfischen in tropischen Gewässern auftreten kann. Insbesondere von April bis September besteht die Gefahr, dass Fische giftige Algen aufnehmen, die auch beim Menschen zu schweren Vergiftungen führen können.

Den Fischen selbst sind keinerlei Veränderungen anzumerken. Beachten Sie lokale Warnungen.

Tollwut

Tollwut ist eine Viruserkrankung, die eine Gehirnhautentzündung verursacht. In Kuba kann Tollwut zumeist von Hunden, Katzen oder Fledermäusen übertragen werden.

Ohne Schutzimpfung oder Postexpositionsprophylaxe nach Ansteckung verläuft eine Tollwutinfektion fast immer tödlich, siehe Merkblatt Tollwut.

• Vermeiden Sie den Kontakt zu streunenden Tieren.

• Suchen Sie bei Biss- und Kratzverletzungen sowie Kontakt von Schleimhäuten oder Wunden mit Speichel eines potenziell infizierten Tieres umgehend einen Arzt auf.

• Lassen Sie sich bei Langzeitaufenthalten hinsichtlich einer Tollwutimpfung beraten.

Medizinische Versorgung

Es gibt in Kuba kein verlässliches Rettungssystem, d.h. es kann weder davon ausgegangen werden, dass eine wie in Deutschland übliche maximale Alarmierungszeit eingehalten wird, noch dass sich an Bord des Rettungsfahrzeuges immer ausreichend qualifizierte Rettungsassistenten bzw. Ärzte befinden. Medizinische Behandlung für Ausländer ist in Kuba nur in speziellen Ausländerkrankenhäusern bzw. Ausländerabteilungen von Krankenhäusern vorgesehen. Bei akuten Notfällen wird prinzipiell auch in anderen Krankhäusern eine (kostenpflichtige) Erstbehandlung vorgenommen. Die Kosten können die in Deutschland üblichen übersteigen.

Das Angebot zur Gesundheits- und Notfallversorgung ist insbesondere in vielen ländlichen Gebieten häufig nicht mit europäischen technischen und hygienischen Standards vergleichbar.

• Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

• Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.

• Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte

finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V..

Unverändert gültig seit: 3. Juli 2019

Wissenswertes

Ein offenes Wort

Trotz des Tourismusbooms der letzten Jahre ließ der Hotelkomfort und auch die Hotelauswahl außerhalb Havannas und der modernen Ferienresorts an der Karibikküste oft zu wünschen übrig. Mit Unterstützung großer spanischer Hotelketten werden nun im ganzen Land nach und nach auch die Rundreisehotels auf internationalen Standard gebracht. In dieser Übergangsphase lassen sich Hotel- und Programmänderungen zwar nicht immer vermeiden, andererseits hat sich das zuletzt nicht mehr stimmige Preis-Leistungs-Verhältnis schon deutlich verbessert. Was Sie auf jeden Fall erwartet: Kubas besonderer Charme! Lassen Sie sich vom Flair der Insel begeistern!