Venedig entspannte Tage in der Lagunenstadt

Italien

Übersicht

  • Kleines, charmantes Hotel nahe dem Markusplatz
  • Unterwegs mit nur 15 Gästen und Studiosus-Reiseleitung
  • Alle Höhepunkte der Stadt und Ausflug in die Lagune
  • Besuch in typischen Werkstätten

Marmorne Palazzi vor bröckelnden Fassaden, stylishe Kunstpaläste, singende Gondolieri – Venedig ist mit Geschichte gepflastert. Auf Commissario Brunettis Spuren spazieren wir abseits der Massen zu den Highlights und zu verborgenen Schönheiten: auf den Markusplatz, zum Fischmarkt, zum Aperitivo auf versteckte Dachterrassen oder die Insel Burano. Besonders schön als kleine Gruppe: ein Besuch in der Werkstatt eines Maskenmachers und beim Ruderbauer. Venezianisches Lebensgefühl pur!

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Sonntag, 13.09.2020:

Sie reisen individuell nach Venedig an und fahren zum • Hotel Violino d'Oro mitten im Zentrum. Der Palazzo aus dem 18. Jahrhundert begeistert mit 26 Zimmern im altvenezianischen Stil im nobelsten Viertel der Stadt. Vor dem Hotel stimmen Gondolieri ihre Gesänge an, zum Markusplatz sind es nur wenige Schritte. Abends lockt eine Trattoria zum Willkommensdinner: zum Beispiel mit dem Klassiker Sarde in Saor. Die Venezianer schwören auf die "sauren Sardinen". Sechs Übernachtungen in Venedig.

2. Tag, Montag, 14.09.2020:

Markusplatz, Dogenpalast und Markuskirche: Die Stars von Venedig präsentieren sich uns auf dem Silbertablett. Unter den Schwingen des Goldenen Löwen bummeln wir am Dogenpalast vorbei, wo einst das Handelsimperium regiert wurde – und Casanova aus dem Kerker türmte. In der Markuskirche erzählen Schätze aus aller Welt von Venedig als Königin der Meere. Das Ruder fest in der Hand haben heute die Gondolieri, erzählt Rudermacher Mario. In seiner Werkstatt zeigt er uns, wieso die Forcola, die Rudergabel, dabei den Kurs angibt und wie die Dolle per Hand hergestellt wird. Zeit für eine Gondelfahrt, um die geschickten Manöver der Gondolieri selbst zu erleben, ist am freien Abend.

(F)

3. Tag, Dienstag, 15.09.2020:

Rechts? Links? Geradeaus? Die engen Gassen Venedigs geben Rätsel auf. Doch Ihr Reiseleiter kennt den Weg durchs Labyrinth zur Rialtobrücke. Auf dem Fischmarkt liegen die Reichtümer des Meeres ausgebreitet: Goldbrassen, Seehechte und andere Meeresbewohner stapeln sich höchst fotogen unter venezianischem Gewölbe. Doch was davon stammt noch von der Adria? Ihr Reiseleiter serviert die Fakten – und spendiert als Aperitivo gleich noch einen Sprizz. Dann rauf auf die Dachterrasse des Einkaufstempels Fondaco dei Tedeschi, wo Kommerz und Denkmalschutz gut miteinander harmonieren und die Aussicht sagenhaft ist. Mit dem Wasserbus brausen wir den Canal Grande entlang zur Frarikirche, wo sich Bellini und Tizian verewigt haben. In welcher Trattoria es kulinarische Meisterwerke für den freien Abend gibt, verrät Ihr Reiseleiter.

(F)

4. Tag, Mittwoch, 16.09.2020:

Glänzende Marmorfassaden vor maroden Palastmauern: Venedig ist ein einziges Maskenspiel. Bei Maskenmacher Marco können wir zusehen, wie das zweite Gesicht entsteht – und lernen die ganze Geschichte der Commedia dell'arte kennen. Schurken, die dahinter Böses planen, haben die Rechnung allerdings ohne Commissario Brunetti gemacht. An seiner Questura, dem Polizeipräsidium, vorbei folgen wir den Spuren von Donna Leons Krimihelden. Ein verirrtes Pferd entlarvt vor der Kirche Zanipolo Schlitzohren ganz anderer Art. Mit Marmor bis unters Dach überrascht uns die Kirche Sta. Maria dei Miracoli. Ab dann heißt es: Freizeit. Durchs jüdische Ghetto spazieren? Oder Cichetti, Venedigs kleine Leckereien, und einen Bellini in Harry's Bar genießen? Ernest Hemingway verbrachte hier ganze Nächte.

(F)

5. Tag, Donnerstag, 17.09.2020:

Mit dem Linienboot durch die Lagune nehmen wir Kurs auf Torcello. Venedigs Trubel scheint meilenweit entfernt, wenn sich vor uns die Kathedrale öffnet: Goldene Mosaiken blitzen uns entgegen! Mittags lassen wir uns bei Attila dampfendes Risotto und frischen Fisch schmecken. Dann treibt es die Insel Burano "kunterbunt": Bonbonfarbene Häuser, Socken, Deckchen und Kragen aus Spitze – wir kommen aus dem Sehen, Staunen und Knipsen nicht mehr heraus! Wer will, fährt individuell weiter auf die Glasbläserinsel Murano. Aber Vorsicht: Eine Insel mit so vielen edlen Geschäften voller Glas - das kann teuer werden! Wer will, kann natürlich auch gleich noch zum Abendessen bleiben.

(F/M)

6. Tag, Freitag, 18.09.2020:

Kamera dabei? Heute entdecken wir S. Giorgio Maggiore. Der Blick vom Turm der Insel ist spektakulär. Vor uns die Alpen, hinter uns die Kirche und wir, umgeben von Wasser und Renaissance-Architektur! Ein Stück weiter lockt die Moderne. Picasso, Monet, Kandinsky – Peggy Guggenheim hat eine legendäre Kunstsammlung zusammengetragen, die in einem Museum zu bewundern ist. Francois Pinault machte es ihr nach: Wer Lust hat, kann am freien Nachmittag in der Punta della Dogana die Sammlung des Multimilliardärs bewundern. Beim Abschiedsessen in einem hübschen Ristorante trumpft Venedig noch einmal auf: Risotto, Meeresfrüchte, Stockfisch oder Leber auf venezianische Art. Salute!

(F/A)

7. Tag, Samstag, 19.09.2020:

Noch einmal auf der Rialtobrücke angesichts der hinreißenden Schönheit Venedigs seufzen? Oder Sie versüßen sich den Abschied mit einem Pan dei Dogi, dem traditionellen venezianischen Gebäck, bevor es heißt: Arrivederci, Venezia! Im Laufe des Tages reisen Sie individuell zurück.

F: Frühstück M: Mittagessen A: Abendessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Hotel Violino d'Oro***

Das kleine Hotel liegt ganz zentral, direkt neben dem Markusplatz. Hier befindet sich auch eines der nobelsten Geschäftsviertel der Stadt. In Ihrer Freizeit können Sie zwischendurch im Hotel entspannen und einen Cappuccino an der Bar trinken. Das Frühstücksbuffet wird in einem geschmackvoll eingerichteten Saal serviert. Die 26 Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar und Föhn ausgestattet.

Termine & Preise

Termine & Preise 2020

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
22.03.–28.03. 1585(ca. 1687 CHF) 2160(ca. 2299 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
05.04.–11.04. 1655(ca. 1761 CHF) 2250(ca. 2394 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
26.04.–02.05. 1655(ca. 1761 CHF) 2250(ca. 2394 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
17.05.–23.05. 1725(ca. 1836 CHF) 2370(ca. 2522 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
31.05.–06.06. 1725(ca. 1836 CHF) 2370(ca. 2522 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
14.06.–20.06. 1725(ca. 1836 CHF) 2370(ca. 2522 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Susanne Piefke M.A.
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
27.09.–03.10. 1725(ca. 1836 CHF) 2370(ca. 2522 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Dr. Alexander Emmert

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 6.7.2020 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Hinweis: Diese Reisevariante beinhaltet keine An- und Abreise

Hinweis: 7 Reisetage/Reisepreis p. P. ohne Anreise ab 1585 €

Hinweis: 7 Reisetage/Reisepreis p. P. mit Bahnanreise ab 1645 €

Hinweis: 7 Reisetage/Reisepreis p .P. mit Flug ab 1995 €

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Ausflüge mit öffentlichen Schiffen lt. Programm
  • Wochenkarte für die Linienboote
  • 6 Nächte im Doppelzimmer im Hotel Violino d'Oro*** in Venedig
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen und zwei Abendessen in typischen Restaurants
  • Und außerdem: Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung, Eintrittsgelder, Übernachtungssteuer, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 30 EUR), klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten.
zusätzliche Leistungen
  • Gerne organisieren wir Ihnen auch bei Buchung ohne Flug bzw. Bahn einen Transfer vom/zum Flughafen oder Bahnhof. Preise auf Anfrage.

Einreise

Personalausweis erforderlich. Aktuelle Hinweise zu Einreisebedingungen erhalten Sie hier und zu Corona-Vorsorgemaßnahmen unter der Rubrik "Sicher & Gesund" oder kontaktieren Sie Ihr Reisebüro.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Corona-Vorsorgemaßnahmen

Selbstverständlich ist uns Ihre Gesundheit, gerade in Zeiten von Corona, besonders wichtig. Wir haben daher bei der Planung alle bekannten Rahmenbedingungen sowie Verhaltens-, Distanz- und Hygienevorschriften in den Tagesprogrammen bestmöglich berücksichtigt. Nähere Informationen erhalten Sie im gemeinsamen Hygiene- und Sicherheitskonzept der Unternehmensgruppe Studiosus und Marco Polo Reisen

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßige Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.

Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders

als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:

  • Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
  • Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
  • Niedrigere Fensterbrüstungen
  • Aufgrund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Aktueller Gesundheitshinweis

In Italien lässt sich seit August 2018 ein deutlicher Anstieg von Infektionsfällen mit dem West Nil-Fieber verzeichnen. Die von Viren ausgelöste Krankheit wird von Zugvögeln verbreitet und durch Stiche von tag- sowie nachtaktiven Mücken auf den Menschen übertragen. Mit über 320 bestätigten Fällen in 2018 ist Italien aktuell das am stärksten betroffene Land: Übertragungen des Virus gab es bisher jedoch nur in den nördlichen Regionen Emilia-Romagna, Lombardei, Piemont und Veneto.

Infektionsfälle werden auch aus Rumänien und Griechenland sowie aus Serbien gemeldet.

Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v. a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen.

Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.