Rajasthan Auszeit im Land der Maharadschas

Indien

Übersicht

  • Teilnahme an einer Tempelzeremonie
  • Stilvolle Palasthotels
  • Nonstop-Flüge mit Lufthansa und Swiss
  • Kleine Gruppe von höchstens 15 Teilnehmern

Indien mit Flair erleben: Wie ein Maharadscha oder eine Maharani dürfen Sie sich in Palasthotels fühlen, die den Zauber einer vergangenen Epoche versprühen. Staunend stehen Sie vor dem Taj Mahal und gehen in Ranthambore auf Tigersafari. Weitere Höhepunkte der Reise: ein Kochkurs, eine Tempelzeremonie und ein Treffen mit einer indischen Journalistin - Erlebnisse, die nur in kleiner Gruppe möglich sind.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Mittwoch, 30.09.2020:

Individuelle Anreise nach Delhi. Buchung eines individuellen Transfers zum Hotel in Delhi möglich. Das • Oberoi Maidens, 1903 eröffnet, beherbergte schon Filmstars und gekrönte Häupter. Hinter der schneeweißen Fassade im britischen Kolonialstil verbergen sich 55 geräumige Zimmer mit allen Annehmlichkeiten eines First-Class-Hotels. Ein Garten, in dem Pfauen spazieren, und der Poolbereich garantieren Entspannung nach der Stadterkundung. Drei Übernachtungen in Delhi.

2. Tag, Donnerstag, 01.10.2020:

Vormittags begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter im Hotel und nimmt Sie mit zur Stadterkundung: vom mittelalterlichen Stufenbrunnen zum kolonialen Delhi des britischen Architekten Edwin Lutyens. Delhi spirituell: Im Tempel Bangla Sahib Gurudwara tauchen wir zwischen Gebetssaal und Tempelküche in die Glaubenswelt der Sikhs ein.

(F/A)

3. Tag, Freitag, 02.10.2020:

Heute zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter das Herz des alten Delhi, wo sich die engen Gassen von der Freitagsmoschee, vorbei an Goldhändlern, Büglern, Hochzeitsausstattern und Garküchen, bis zum Gewürzmarkt schlängeln. Beim Spaziergang durch die Lodi-Gärten entdecken wir Delhis ruhige Seiten. Sehr stylish dagegen der Khan Market, wo eine schicke, junge Szene shoppt. Wir bleiben zum Abendessen: Im Restaurant Latitude treffen wir eine indische Journalistin und sprechen mit ihr über Politik, Alltag und das Leben in Delhi. Danach probieren wir wohlgehütete Familienrezepte, die Indiens bekannteste Fernsehköchin Ritu Dalmia den Damen aus Delhis feiner Gesellschaft entlockte.

(F/A)

4. Tag, Samstag, 03.10.2020:

Wir kehren der Hauptstadt den Rücken und fahren nach Agra. Mittags beziehen wir unsere Zimmer in unserem komfortablen • Hotel Trident. Im großen Garten, am Pool und im Spa kann man wunderbar entschleunigen. Einen Vorgeschmack aufs Taj Mahal bekommen wir nachmittags im Mausoleum Itimad-ud-Daulah. Wer Kunsthandwerk live erleben möchte, schaut den Steinmetzen in einer Manufaktur ganz genau auf die geschickten Finger. Auf der anderen Seite des Yamuna-Flusses kennt Ihr Reiseleiter den schönsten Platz für den Sonnenuntergang mit Traumblick auf das Taj. Zwei Übernachtungen in Agra.

(F/A)

5. Tag, Sonntag, 04.10.2020:

Monumental und machtvoll erwartet uns das Rote Fort. Der Höhepunkt des Tages: das Taj Mahal, Denkmal einer großen Liebe. Zwölf Jahre lang meißelten 20000 Handwerker an diesem Traum in Weiß. Anschließend bleibt Zeit fürs süße Nichtstun im Hotel oder einen Bummel über den Bazar.

(F/A)

6. Tag, Montag, 05.10.2020:

Auf nach Karauli! Wir halten Einzug in unseren Palast und werden von einem Mitglied der Maharadschafamilie begrüßt, die hier auch heute noch wohnt. Von der Ahnengalerie bis zu den Oldtimern in der Garage, vom Billardtisch bis zum ausgestopften Tiger - der • Bhanwar Vilas Palace atmet das Flair der 1930er Jahre. Die 45 höchst individuellen Zimmer machen Einschränkungen beim modernen Komfort durch ihren Charme wett. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen Spaziergang über die Biofarm unserer Gastgeber oder die Teestunde auf der Veranda. Anschließend geht es mit Kamelkarren zum alten Stadtpalast und zum Dorftempel, wo uns eine Feuerzeremonie zum Sonnenuntergang erwartet. Eine Übernachtung in Karauli.

(F/A)

7. Tag, Dienstag, 06.10.2020:

Heute nehmen wir Kurs auf Ranthambore. Das • The Tigress, unser Hotel im Palaststil, ist perfekter Ausgangspunkt für die Tigersafari. Die 55 Zimmer mit Terrasse oder Balkon sind geräumig und bestens ausgestattet. Am Pool können Sie am freien Nachmittag königlich entspannen. Zwei Übernachtungen am Rande des Nationalparks.

(F/A)

8. Tag, Mittwoch, 07.10.2020:

Im Ranthambore-Nationalpark gingen die Maharadschas von Jaipur auf Tigerjagd und sammelten Trophäen für ihre Paläste. Wir gehen mit der Kamera auf die Pirsch. Auch wenn die Könige des Dschungels nicht in Ausgehlaune sein sollten – Gazellen, Antilopen, Sambarhirsche und Krokodile sorgen auf jeden Fall für "Dschungelbuch"-Feeling. Wer am Nachmittag noch unternehmungslustig ist, gibt den Tigern auf einer weiteren Pirschfahrt eine zweite Chance.

(F/A)

9. Tag, Donnerstag, 08.10.2020:

Vormittags Fahrt nach Jaipur. Nachmittags erklimmen wir eine von Rajasthans prächtigsten Festungen: Amber Fort. Wie Knoten für Knoten Meisterwerke der Knüpfkunst entstehen, lassen wir uns in einer Teppichknüpferei zeigen. Unsere stilvolle Unterkunft ist das • Alsisar Haveli mit 45 liebevoll eingerichteten Zimmern in historischem Ambiente. Zwei Übernachtungen in Jaipur.

(F/A)

10. Tag, Freitag, 09.10.2020:

Palast der Winde, Stadtpalast und Observatorium Jantar Mantar zeugen von Jaipurs großer Vergangenheit. Genauso spannend die Gegenwart der Pink City: glimmende Räucherstäbchen, Blumen für die Götter, Fahrradrikschas, die sich durchs Gewimmel klingeln, und dumpfe Trommelklänge. Händler strecken uns in den Basargassen Goldschmuck, Saristoffe und Parfumflakons entgegen und laden zum Gewürztee ein - Indien für alle Sinne. Warum indische Frauen so viel Geld in Schmuck anlegen, erfahren wir in einer Edelsteinschleiferei. Fans der indischen Küche erleben einen Kochkurs im Surya Vilas bei einer einheimischen Familie. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Beim Abendessen feiern wir dort alle zusammen Abschied.

(F/A)

11. Tag, Samstag, 10.10.2020:

Zeit zum Ausschlafen, dann am Nachmittag zurück nach Delhi. Im Hotel Lemon Tree Premier in Flughafennähe stehen bis zum Transfer zum Flughafen Zimmer zur Verfügung. Aufpreis für die Nutzung der gesamten Nacht auf Anfrage. Individueller Transfer zum Flughafen.

(F/A)

F: Frühstück A: Abendessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Ihre Hotels

Die ersten drei Nächte verbringen wir im Hotel Oberoi Maidens nahe der Altstadt von Delhi. 1903 eröffnet, beherbergte es schon Filmstars und gekrönte Häupter. Hinter der schneeweißen Fassade im britischen Kolonialstil verbergen sich 55 geräumige Zimmer mit allen Annehmlichkeiten eines First-Class-Hotels. Ein Garten, in dem Pfauen spazieren, und der Poolbereich garantieren Entspannung nach der Stadterkundung.

Zwei Nächte bleiben wir in Agra im Hotel Trident, nur wenige Minuten vom Taj Mahal entfernt. Der große Pool im Garten lädt zum Entspannen ein.

Im beschaulichen Ort Karauli bietet der familiengeführte Bhanwar Vilas Palace einiges Flair. Die 45 Zimmer unterscheiden sich in Größe und Charakter. Vielleicht können sie nicht mit dem Komfort internationaler Kettenhotels mithalten, sind aber allesamt charmant. Für Erholung sorgen ein Pool, ein Spaziergang über die Biofarm unserer Gastgeber oder eine Teestunde auf der Veranda.

Zwei weitere Nächte logieren wir in Ranthambore im The Tigress, einem Hotel im Palaststil, das perfekter Ausgangspunkt für die Tigersafari ist. Die 55 Zimmer mit Terrassen oder Balkons sind geräumig und bestens ausgestattet, ein großer Pool lädt zum erfrischenden Bad ein.

Die letzten zwei Nächte verbringen wir im Haveli Alsisar, das 45 Zimmer hat. In dem historischen Ambiente fühlen wir uns wie Gäste eines Maharadschas.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
98,9%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
99,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
100,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
97,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
96,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
94,6%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
100,0%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2018.

Termine & Preise

Termine & Preise 2020

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
05.02.–15.02. 1795(ca. 1919 CHF) 2390(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
12.02.–22.02. 1795(ca. 1919 CHF) 2390(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
26.02.–07.03. 1795(ca. 1919 CHF) 2390(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
04.03.–14.03. 1795(ca. 1919 CHF) 2390(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
18.03.–28.03. 1795(ca. 1919 CHF) 2390(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Kapil Walia
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Kamalesh Gogna
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Kapil Walia
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
21.10.–31.10. 1695(ca. 1812 CHF) 2290(ca. 2448 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Kapil Walia
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
N.N.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Kamalesh Gogna
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Kamalesh Gogna
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 15
Kapil Walia

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 27.1.2020 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Hinweis: Diese Reisevariante beinhaltet keine An- und Abreise

Hinweis: 11 Reisetage/Reisepreis p. P. ohne Flug ab 1695 €

Hinweis: 12 Reisetage/Reisepreis p. P. mit Flug ab 2495 €

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Ausflüge und Rundreise in landesüblichen Reisebussen mit Klimaanlage
  • 3 Nächte im Hotel Oberoi Maidens***** in Delhi, je 2 Nächte in den Hotels Trident***** in Agra, The Tigress****(*) in Ranthambore und Alsisar Haveli*** in Jaipur, eine Nacht im Bhanwar Vilas Palace*** in Karauli sowie Zimmer bis ca. 22 Uhr am 11. Tag im Hotel Lemon Tree Premier**** in Flughafennähe, Hotels mit Klimaanlage und teilweise mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 8 Abendessen im Hotel, ein Abendessen bei einer Fernsehköchin, ein Abendessen mit Kochkurs bei einer Familie)
  • Eine Pirschfahrt im Ranthambore-Nationalpark
  • Und außerdem: Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung, Eintrittsgelder, Nationalparkgebühren, Visagebühren und Visabeantragung (ca. 30 €), Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten.
zusätzliche Leistungen
  • Gerne organisieren wir Ihnen auch bei Buchung ohne Flug einen Transfer vom/zum Flughafen. Preise auf Anfrage.

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Indien wird ein Visum benötigt.

Für zahlreiche Nationalitäten (u.a. Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Schweiz, Italien - weitere Nationalitäten auf https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html) kann dieses Visum als elektronisches Visum beantragt werden.

erforderliches Reisedokument: Reisepass

Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende

Anzahl freie Seiten: 2 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)

Gehören Sie zu einer der Nationalitäten, die für das „e-Tourist Visa“ zugelassen sind, dann beantragt Studiosus das „e-Tourist Visa“ für Sie.

Einsendefrist bei Studiosus: 5 Wochen vor Reisebeginn

einzusendende Unterlagen: 

Passbilder: Das Format 5 cm x 5 cm wird von vielen Fotoautomaten nicht angeboten oder eingehalten. Das indische Außenministerium akzeptiert keine anderen Formate! Zudem wird großer Wert auf die gute Qualität der Passfotos und einen weißen Hintergrund gelegt. Verzichten Sie daher bitte auf selbst ausgedruckte Fotos.

Haben Sie eine Nationalität, die nicht für das „e-Tourist Visa“ zugelassen ist, dann können wir das Visum für Sie nicht beantragen. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Visumunterlagen an die für Sie zuständige Botschaft zu senden. Die kalkulierten Visagebühren schreiben wir Ihnen in diesem Fall gut.

Bitte schicken Sie uns in jedem Fall so bald wie möglich den Fragebogen B „Angaben für Selbstbesorger“ zu, da wir die Angaben zur Reservierung der Plätze in den Safarijeeps benötigen .

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Indien zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.

Als stabile Demokratie und aufstrebende Wirtschaftsmacht hat das politische Gewicht Indiens in den letzten Jahren auf regionaler und internationaler Ebene deutlich zugenommen. Bisher hatte diese Entwicklung noch keine nachhaltig positive Auswirkung auf die Sicherheitslage in Indien selbst. Die nationalen Behörden und das deutsche Auswärtige Amt gehen daher unverändert von einer landesweit bestehenden terroristischen Bedrohung aus. Verantwortlich für die Anschläge der vergangenen Jahre waren meist islamistische Extremisten, teils aber auch regional operierende politische oder ethnische Gruppierungen.

Zudem haben soziale Konflikte, aber auch politische und religiöse Auseinandersetzungen immer wieder lokal begrenzte gewalttätige Proteste, Straßenblockaden und Demonstrationen zur Folge. In einigen Städten und Regionen Indiens steigt seit einigen Jahren die traditionell niedrige Alltagskriminalität an.

Wegen der Gefahr neuer Terroranschläge und regionaler Unruhen vermeiden wir, soweit möglich und insbesondere in Großstädten, größere Menschenansammlungen und verzichten in den Ballungszentren auf die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Leistungspartner und Reiseleiter sind im ganzen Land zu hoher Wachsamkeit aufgerufen. Ebenso bieten wir keine Reisen in Regionen an, die uns, in Übereinstimmung mit der Einschätzung des Auswärtigen Amtes und der deutschen Botschaft in Neu-Delhi, als bedenklich erscheinen. Dies trifft z. B. auf große Teile von Kaschmir sowie auf einige Bundesstaaten im Nordosten Indiens zu.

Wir sehen derzeit außerhalb der genannten Gebiete keinen Anlass, von Reisen nach Indien abzusehen. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Studiosus Reisen München

Stand: 17. Januar 2020

Reise- und Sicherheitshinweise Indien

Zuletzt aktualisiert am: 17. Januar 2020

Aktuelles

Nach Verabschiedung einer umstrittenen Gesetzesänderung im Staatsangehörigkeitsrecht am 11. Dezember 2019 kommt es insbesondere im Nordosten Indiens, aber auch in anderen Landesteilen zu Demonstrationen mit teilweise gewaltsamen Auseinandersetzungen und einer erhöhten Militärpräsenz. Im Nordosten wurden zahlreiche Straßen gesperrt, Internet- und SMS-Dienste gelegentlich unterbrochen und lokale nächtliche Ausgangssperren verhängt. Beeinträchtigungen sind insbesondere in den Großstädten möglich, auch der Flugverkehr kann betroffen sein.

-Seien Sie bei allen Reisen, insbesondere im Nordosten derzeit besonders vorsichtig.

-Informieren Sie sich über weitere Entwicklung.

-Meiden Sie Demonstrationen und Menschenansammlungen weiträumig.

-Stellen Sie sich auf Einschränkungen im Reiseverkehr ein.

-Folgen Sie stets den Anweisungen von Sicherheitskräften.

Von Reisen nach Jammu und Kaschmir wird aufgrund eines aktuellen Sicherheitshinweises der Regierung Jammu und Kaschmirs mit Ausnahme des Landesteils Ladakh dringend abgeraten. Die indische Regierung hat am 5. August 2019 den Sonderstatus für die Region aufgehoben. Derzeit gelten Ausgangssperren, die Kommunikationswege (Festnetz, Internet, Mobilfunk) sind teilweise unterbrochen. Die Sicherheitslage im Landesteil Ladakh bleibt weiterhin grundsätzlich stabil.

-Reisenden, die sich derzeit im Unionsterritorium Jammu und Kaschmir aufhalten, wird die Ausreise aus diesem Landesteil empfohlen.

Sicherheit

Von Reisen nach Jammu und Kaschmir wird mit Ausnahme des Landesteils Ladakh dringend abgeraten.

Terrorismus

Die Sicherheitslage in Indien bleibt vor dem Hintergrund zahlreicher schwerer Terroranschläge in den letzten Jahren angespannt. Dies gilt insbesondere im zeitlichen Umfeld staatlicher und religiöser Feiertage sowie von Großereignissen.

Es muss davon ausgegangen werden, dass insbesondere New Delhi und andere Metropolen des Landes im Fokus terroristischer Aktivitäten stehen. Es besteht weiterhin die Tendenz, dass auch touristisch frequentierte Orte zunehmend ins Visier der Terroristen geraten.

Im Bundestaat Jammu und Kaschmir wurden in den vergangenen Jahrzehnten und auch jüngst Bombenanschläge verübt, die viele Todesopfer forderten. Gegen Ausländer gerichtete Einzelaktionen, auch Entführungen, können in der gesamten Region nicht ausgeschlossen werden. Teilweise wurden Ausgangssperren verhängt.

-Seien Sie insbesondere an belebten Orten (beim Besuch von Märkten und öffentlichen Plätzen, bei großen Menschenansammlungen sowie in der Nähe von Regierungsgebäuden und nationalen Wahrzeichen) und bei besonderen Anlässen besonders aufmerksam.

-Beachten Sie den weltweiten Sicherheitshinweis.

Innenpolitische Lage

Bundesstaat Jammu und Kaschmir

Im Bundestaat Jammu und Kaschmir kommt es neben terroristischen Gewalttaten auch zu unvorhersehbaren Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei bzw. der Armee. Seit September 2016 finden auch wieder verstärkt bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen indischen und pakistanischen Truppen wie auch mit verschiedenen Separatistengruppen entlang der internationalen Grenze und der Waffenstillstandslinie (LoC) statt.

Im Landesteil Jammu ist die Sicherheitslage zwar grundsätzlich stabil. Allerdings sind unvorhersehbare gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften auch dort möglich.

Im Landesteil Ladakh ist die Sicherheitslage grundsätzlich stabil. Einzelne terroristische Aktivitäten sind allerdings nicht auszuschließen. In den direkten Grenzregionen kann es zu Zusammenstößen zwischen indischen und pakistanischen und indischen und chinesischen Sicherheitskräften kommen.

-Halten Sie sich über die Sicherheits- und Infrastrukturlage informiert.

-Reisen Sie, sofern unbedingt erforderlich, nur auf dem Luftweg nach Srinagar.

-Seien Sie bei Reisen in die westlichen Teile des Landesteils Ladakh besonders vorsichtig.

-Reisen Sie nicht allein oder mit einem nicht ausgewiesenen Führer durch diese Gegenden, per Autostopp und zelten Sie nicht an einsamen Plätzen.

-Lassen Sie sich hinsichtlich der Auswahl der Trekkingrouten vor Ort von vertrauenswürdigen und ortskundigen Führern beraten.

-Meiden Sie die unmittelbaren Grenzgebiete zu Pakistan und der Volksrepublik China in Ladakh.

-Meiden Sie größere Menschenansammlungen.

-Befolgen Sie stets die Anweisungen der lokalen Behörden und Sicherheitskräfte.

Nordosten

In den nordöstlichen Bundesstaaten (Arunachal Pradesh, Assam, Nagaland, Manipur, Meghalaya, Mizoram und Tripura) sind in einigen Regionen noch vereinzelt militante politische Gruppen und auch kriminelle Banden aktiv. Touristen sind zumindest bisher nicht Ziel von Anschlägen und Entführungen, können aber dennoch leicht in Gefahr geraten.

Nach Verabschiedung einer umstrittenen Gesetzesänderung im Staatsangehörigkeitsrecht im Dezember 2019 kommt es zu heftigen Protesten, gewaltsamen Auseinandersetzungen und einer erhöhten Militärpräsenz mit nächtlichen Ausgangssperren und weiteren Einschränkungen.

-Verlassen Sie sich bei Reisen in den Nordosten Indiens auf sicherheitsbewusste, zuverlässige lokale Partner (Reiseveranstalter, Hotels/Ressorts, Geschäftspartner) und verhalten Sie sich situationsgerecht.

-Beachten Sie, dass für einige Gebiete zusätzlich zum Visum Einreisegenehmigungen erforderlich sind.

-Holen Sie sich kurz vor Ihrer Reise aktuelle Informationen, z.B. von lokalen Reiseveranstaltern zur aktuellen Sicherheitslage und zu eventuellen besonderen Genehmigungserfordernissen, ein.

-Informieren Sie sich, ob Ihre Reiseroute durch von naxalitischem Terrorismus betroffenes Gebiet führt.

Übrige Landesteile

Auch meist friedlich verlaufende Proteste und Demonstrationen können zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und Verkehrsbeeinträchtigungen führen.

Die Bundesstaaten Bihar, Jharkand, Chhattisgarh, der äußerste Südwesten von Orissa, der äußerste Norden von Andhra Pradesh und der äußerste Osten von Maharashtra verzeichnen - insbesondere in ländlichen Gebieten - bewaffnete Aktivitäten einer militant-sozialrevolutionären maoistischen Bewegung, die in einzelnen Distrikten bis hin zur Ausübung quasistaatlicher Gewalt gehen. Die Aktivitäten richteten sich bislang nicht gegen Ausländer, in der Vergangenheit ist es jedoch zu einem Entführungsfall gekommen. Auch Sabotageakte und Anschläge auf das öffentliche Eisenbahnnetz wurden in der Vergangenheit verübt.

Reisen auf die Andamanen-Inseln unterliegen teilweise Einschränkungen.

-Informieren Sie sich über die lokalen Medien über die aktuelle Sicherheitslage und möglicherweise geplante Proteste.

-Vermeiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.

-Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

-Führen Sie touristische Aktivitäten nicht ohne ortskundige einheimische Begleitung durch.

-Beachten Sie unbedingt entsprechende Verbote der lokalen Behörden.

Kriminalität

Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl kommt vor. Das Risiko von Gewaltkriminalität ist insbesondere in den touristisch erschlossenen Gebieten Indiens eher gering.

Touristen in New Delhi und anderen indischen Städten werden gelegentlich und insbesondere im Stadtzentrum von New Delhi von örtlichen Reiseveranstaltern mit aggressiven Verkaufsmethoden zum Kauf überteuerter Reisen gedrängt. Diese Büros geben sich regelmäßig als „staatlich anerkannt“ aus, um besondere Qualität und Reputation vorzugeben. Örtliche Taxifahrer arbeiten mitunter mit diesen Veranstaltern und unseriösen Hoteliers zusammen und fahren Touristen gezielt dorthin, insbesondere direkt nach Ankunft am Flughafen in Delhi, unter Ausreden, weshalb das beabsichtigte Ziel nicht erreichbar sei. Touristen - besonders in Rajasthan und Goa – wurden wiederholt Opfer gut organisierter Trickbetrüger, u.a. über das Angebot lukrativer Juwelengeschäfte.

Ausländer, insbesondere allein oder in kleinen Gruppen reisende Frauen, sind vereinzelt von gewaltsamen, auch sexuellen Übergriffen betroffen, auch in Touristenzentren. Dazu werden teilweise Drogen oder K.o.-Tropfen über Getränke verabreicht.

-Lassen Sie sich stets von Vorsicht leiten und praktizieren Sie immer situationsangemessenes und kulturbewusstes Verhalten. Dies trifft insbesondere auf alleinreisende Frauen vor dem Hintergrund der Berichte über sexuelle Übergriffe zu.

-Seien Sie bei Reisebuchungen in indischen Reisebüros besonders wachsam und überprüfen Sie vorgelegte Angebote.

-Kontaktieren Sie unverzüglich die lokale Polizei (in Delhi die spezielle 24 Stunden operierende „Tourist Police“, Notruf 100), sollten Sie in Bedrängnis geraten.

-Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf.

Tragen Sie Ihr Mobiltelefon verdeckt und möglichst nicht offen in der Hand.

-Nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld sowie zur Sicherheit eine Kreditkarte, jedoch keine unnötigen Wertsachen mit.

-Lassen Sie beim Einsatz von Kreditkarten z.B. in Restaurants, Geschäften, bei online Buchungen und am Geldautomaten die übliche Vorsicht walten.

-Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, in der U-Bahn, im Bus besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

-Lassen Sie Essen und Getränke im Restaurant oder in einer Bar unbekannter Umgebung nicht unbeaufsichtigt.

-Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

Natur und Klima

Insbesondere die nördlichen Landesteile entlang des Himalayas liegen in einer seismisch sehr aktiven Zone, so dass es zu Erdbeben kommt.

Das Klima ist von Juli bis September monsunabhängig. Von April bis Juni herrscht eine heiße Trockenzeit. In Nordindien gibt es stärkere jahreszeitliche Wechsel.

Während der Haupt-Monsunzeit von Juli bis September lösen starke Regenfälle in weiten Teilen des Landes immer wieder Überschwemmungen und Erdrutsche aus. Weitreichende Verkehrsbeeinträchtigungen auch im Flugverkehr sind in dieser Zeit üblich.

Zyklone und Tropenstürme sind insbesondere in den Monaten September bis Dezember an der Ostküste Indiens nicht ungewöhnlich; in der Bucht von Bengalen auch von April bis Juni.

Verfolgen Sie Wetterberichte und -warnungen z.B. beim indischen meteorologischen Department.

Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen, sowie die Anweisungen lokaler Behörden.

Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben und Tsunamis vertraut. Informationen dazu bietet das Deutsche GeoForschungsZentrum.

Im Fall einer Sturmwarnung beachten Sie die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland bzw. die Hinweise des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Rechtliche Besonderheiten

Der Besitz selbst kleinster Mengen Drogen ist verboten und wird mit hohen Haftstrafen geahndet. Dies gilt ebenso für die Ausfuhr von geschützten Tierhäuten und Pflanzen.

In den einzelnen indischen Bundesstaaten gelten unterschiedliche Vorschriften zu Alkoholkauf und -verzehr. So schwankt das Mindestalter für Alkoholverzehr z.B. zwischen 18 und 25 Jahren.

Einige indische Bundesstaaten gestatten Alkohol ausschließlich für medizinische Zwecke, in anderen ist eine spezielle Erlaubnis für den Kauf, Transport oder Verzehr von Alkohol erforderlich.

Die Strafen bei Verstoß gegen die jeweiligen Regelungen können teilweise sehr streng sein.

-Informieren Sie sich in den jeweiligen Bundesstaaten über die geltenden Regelungen zu Alkoholkauf und –verzehr.

Der Besitz von E-Zigaretten und der Handel mit ihnen ist seit Ende November 2019 verboten und kann mit hohen Geldstrafen oder sogar Freiheitsstrafen geahndet werden.

Auch der illegale Aufenthalt in Indien – ohne gültigen Pass und /oder Aufenthaltserlaubnis, dazu zählt auch die Überschreitung des Gültigkeitszeitraums des Visums und die Verletzung der Registrierungspflicht – kann mit langen Haftstrafen oder Geldstrafen geahndet werden. Ebenso ist der Aufenthalt ohne Genehmigung in Gebieten mit Genehmigungspflicht (protected and restricted areas) eine Straftat, die mit Haft geahndet wird. Dies gilt auch für einige touristisch interessante Gegenden u.a. in Ladakh und Sikkim oder auf den Andamanen.

Der Besitz und die Nutzung von Satellitentelefonen ohne behördliche Genehmigung sind in Indien verboten und werden ebenfalls strafrechtlich geahndet.

Wissenswertes

Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten

Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit Ihren Aufenthalt vor oder nach dem angegebenen Reiseprogramm noch einige Tage zu verlängern. Hierzu bieten wir Ihnen die nachfolgenden Hotels an. Ihr jeweiliges Wunschhotel, sowie die Dauer des Zusatzaufenthalts können im Rahmen ihrer Reiseanmeldung festgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Preise nur Richtwerte darstellen, die je nach Saison und Dauer des geplanten Aufenthalts schwanken können. Bezüglich der genauen Kosten Ihrer Reiseverlängerung können wir Sie daher erst im Rahmen Ihrer Reisebestätigung informieren. Diese erhalten Sie wenige Tage nach Ihrer Anmeldung.

Goa, ITC Grand Goa*****

Hotelbebilderung

Lage: Ebenfalls im Süden Goas, ca. 30 km von der Hauptstadt Panjim entfernt, liegt eines der schönsten Hotels Goas am Strand von Arossim. Eingebettet in eine großzügige, tropische Gartenanlage, bietet das Hotel einen breiten und weißen Sandstrand und eine Atmosphäre von Entspannung und Luxus. Transferzeit zum Flughafen ca. 25 Minuten.

Einrichtungen: Verschiedene Restaurants und Bars bieten in außergewöhnlichem Ambiente indische, goanische und internationale Spezialitäten an. Dass Fisch und Meeresfrüchte besonders zu empfehlen sind, muss hier kaum hervorgehoben werden. Überall in der Anlage können Sie im Freien sitzen und das tropische Klima und die Abendbrise genießen. Im Palms, dem Open-Air-Dining-Restaurant, erleben Sie unvergessliche Stunden bei hervorragendem Essen.

Zimmer: Die 250 Zimmer verteilen sich auf verschiedene Gebäude im portugiesischen Pousada-Stil, und bieten Aussicht auf die tropischen Gärten, die Lagunen und die Gewässer. Sie sind großzügig und luxuriös ausgestattet mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Safe, Föhn sowie Tee-/Kaffeekocher und haben entweder eine Terrasse oder einen Balkon.

Sport und Freizeit: Zu den Freizeiteinrichtungen zählen Swimmingpool, Fitnesszentrum und Whirlpool. Am Strand gibt es zahlreiche Wassersportmöglichkeiten. Der hauseigene Sereno-Spa bietet alle Arten der ayurvedischen Massage an.

Ein Luxushotel der renommierten Hotelkette an einem traumhaften Strand.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
3 Tage ab Delhi/bis Mumbai pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer/Gartenseite Halbpension 965 995
Einzelzimmer/Gartenseite Halbpension 1560 1620
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer/Gartenseite Halbpension 180 190
Einzelzimmer/Gartenseite Halbpension 355 375
Saisonzeiträume Übersicht
A:
10.01.2020–30.09.2020
B:
01.10.2020–22.12.2020

Goa, Zuri White Sands Resort*****

Hotelbebilderung

Lage: Im Süden Goas, direkt am langen, palmengesäumten Sandstrand von Varca, 40 km von der Hauptstadt Panjim entfernt, liegt die in dörflichem Stil erbaute Resortanlage mit ihrem ausgedehnten Garten. An die großzügige Poollandschaft und einen Palmengürtel schließt sich der weiße Sandstrand an. Die Transferzeit zum Flughafen beträgt ca. 40 Minuten.

Einrichtungen: Im hellen Waterfalls Café werden rund um die Uhr kleine internationale Gerichte serviert. Im Restaurant Flavours haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Spezialitäten des Subkontinents. Auf der luftigen Terrasse mit Pool und Strandblick lässt es sich wunderbar dinieren. Eine alte Dhau, zu einer Taverne umgebaut, bietet bei frischem Fisch und erlesenen Weinen den wohl schönsten Platz am Strand für den Sonnenuntergang.

Zimmer: Das Hotel verfügt über 110 komfortable Zimmer, die sich über die weitläufige Anlage verteilen. Sie sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Safe, Föhn sowie Tee-/Kaffeekocher ausgestattet. Unsere Preise basieren auf Zimmern der Kategorie "Superior".

Sport und Freizeit: Zu den Freizeiteinrichtungen zählen eine große Swimmingpoolanlage, das Fitness- und Wellnesszentrum Ship Shape mit Jacuzzi, Whirlpool, Dampfbad und Sauna, in dem Sie auch Massageanwendungen buchen können, sowie eine Bowlingbahn, Wasserski und Windsurfen. Bootsausflüge können ebenfalls organisiert werden.

Ein gutes Hotel mit Flair.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
3 Tage ab Delhi/bis Mumbai pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer/Gartenseite Halbpension 815 845
Einzelzimmer/Gartenseite Halbpension 1230 1275
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer/Gartenseite Halbpension 130 140
Einzelzimmer/Gartenseite Halbpension 245 260
Saisonzeiträume Übersicht
A:
10.01.2020–30.09.2020
B:
01.10.2020–22.12.2020

Mahabalipuram, Radisson Blu Resort Temple Bay****(*)

Hotelbebilderung

Lage: Ca. 65 km südlich von Chennai gelegen, befindet sich diese großzügige Resortanlage direkt am Strand von Mahabalipuram mit Blick auf den zum UNESCO-Welterbe gehörenden Küstentempel. Die Transferzeit zum internationalen Flughafen von Chennai beträgt ca. 50 Minuten.

Einrichtungen: Im Restaurant Waters Edge in Poolnähe werden indische und internationale Speisen angeboten. Ein weiteres Restaurant mit herrlichem Meerblick befindet sich in Strandnähe. Eine kleine Bar mit Clubzimmer steht ebenfalls zur Verfügung, am Pool werden Snacks und Getränke serviert. Der Hauptpool zählt zu den größten Pools auf dem Subkontinent.

Zimmer: Die 144 Zimmer sind in frei stehenden Bungalows oder im Haupthaus untergebracht. Wir haben für Sie die Chalets mit Meerblick ausgewählt, die sich in unmittelbarer Nähe zum Infinity-Pool befinden. Sie sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher sowie Balkon oder Terrasse ausgestattet.

Sport und Freizeit: Im großzügigen Swimmingpool lässt es sich herrlich entspannen, und im Ayurvedazentrum und im Spa werden verschiedene Anwendungen angeboten. Der lange Sandstrand lädt zu Spaziergängen ein oder zu einem Bummel zum nahe gelegenen Zentrum Mahabalipurams.

Ein gut geführtes Badehotel in traumhafter Kulisse.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
3 Tage ab Delhi/bis Chennai pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Halbpension 790 820
Einzelzimmer Halbpension 1165 1225
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Halbpension 115 125
Einzelzimmer Halbpension 205 225
Saisonzeiträume Übersicht
A:
11.01.2020–20.12.2020
B:
21.12.2020–10.01.2021