100. Geburtstag der baltischen Staaten

Estland, Lettland, Litauen

Übersicht

1918 – Jahr der Unabhängigkeit für Litauen, Lettland und Estland. Zum 100. Jahrestag nehmen wir Geschichte und Geschichten der drei baltischen Staaten genau unter die Lupe: Wir treffen einen Augenzeugen des "Blutsonntags von Vilnius", spüren in einem Gutshof deutschen Einflüssen nach und finden heraus, was es mit der Singenden Revolution auf sich hat.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Dienstag, 02.10.2018: Flug nach Litauen

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen (s. Tabelle Abflugsorte) und Flug nach Vilnius. Am Flughafen empfängt Sie ein Vertreter unserer Agentur und begleitet Sie in das zentral gelegene Hotel. Früh eintreffende Gäste können bereits gotische und barocke Architekturschönheiten erkunden. Beim gemeinsamen Abendessen in einem gemütlichen Restaurant begrüßt Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie und die Gruppe. Zwei Übernachtungen.

2. Tag, Mittwoch, 03.10.2018: Vilnius - Hauptstadt Litauens

Vilnius wirkt mit seinen vielen barocken Kirchen und dem stattlichen Burgberg märchenhaft verschlafen. Wir küssen es wach auf unserer Tour in die Altstadt (UNESCO-Welterbe) und sehen dabei nicht nur den Gotischen Winkel, sondern auch das Haus der Unterzeichner (von außen). Hier wurde am 16. Februar 1918 die Unabhängigkeit Litauens schriftlich festgelegt. Wir schlendern durch die "Literatenstraße", den Ausgangspunkt der Menschenkette des "Baltischen Wegs" am 23. August 1989. Von einer Unabhängigkeit ganz anderer Natur erfahren wir im Szeneviertel Uzupis, das sich vor rund 20 Jahren unabhängig erklärt hat von Vilnius und Litauen. Am Denkmal für den "Blutsonntag von Vilnius" treffen wir einen Augenzeugen, der uns über die Geschehnisse berichtet, als am 13. Januar 1991 Moskau-treue Kräfte versuchten, sich mit Unterstützung sowjetischer Militärs an die Macht zu putschen.

3. Tag, Donnerstag, 04.10.2018: Trakai und Kaunas

Die alte Stadt Trakai ist die historische Hauptstadt der Litauer. Hier befindet sich der ganze Stolz des Landes: Die Burg Trakai, einzige Inselburg Osteuropas, liegt äußerst malerisch in einer Seenlandschaft. Wir fahren weiter nach Kaunas, das die litauische Nation so stark geprägt hat: Wir erkunden den alten Marktplatz, der schon zu Hansezeiten Handelszentrum war, bewundern aber auch die moderne Architektur der 1920er- und 1930er-Jahre, als Kaunas Hauptstadt Litauens war. Im Museum des Komponisten und Malers Ciurlionis erfahren wir mehr über seinen Einfluss auf die litauische Kultur.

4. Tag, Freitag, 05.10.2018: Berg der Kreuze und Rundale

Unser erstes Ziel heute ist der Berg der Kreuze in der Nähe von Siauliai. Den Sowjets zum Trotz stellten die Litauer an diesem Wallfahrtsort immer wieder Tausende von Kreuzen auf - für die Freiheit von Religion und Nation. Auch Papst Johannes Paul II. spendete ein Kreuz. Dann heißt es: Adieu, Litauen - hallo, Lettland! Der nächste Halt gehört dem barocken Schloss Rundale, italienischer Chic im Nirgendwo. Der Herzog von Kurland ließ seine Sommerresidenz vom Architekten Rastrelli entwerfen, dem Schöpfer der Petersburger Eremitage. Zwei Übernachtungen in Riga.

5. Tag, Samstag, 06.10.2018: Riga - Hauptstadt Lettlands

Den Stolz von Riga demonstrieren die Kontore der Gilden und der Dom (UNESCO-Welterbe). Dort lauschen wir dem Klang der einzigartigen Walcker-Orgel, einer der größten Orgeln Europas. Das restaurierte Schwarzhäupterhaus - mittelalterlicher Treffpunkt junger Kaufleute - war vorübergehend Amtssitz des lettischen Präsidenten. Riga ist aber auch eine Stadt des Jugendstils: einzigartige Fassaden, geschmückt mit zahlreichen Reliefs und Ornamenten, die selbst Wien oder Brüssel nicht bieten können. Im Okkupationsmuseum durchleuchten wir die Zeit der Besatzung Lettlands in den Jahren 1940 bis 1991. Und in der neuen Nationalbibliothek - einem beeindruckenden Gebäude am Ufer der Daugava - erfahren wir, wie die lettische Sprache und vor allem lettische Lieder die Identität der Nation auch in den dunklen Jahren erhalten haben.

6. Tag, Sonntag, 07.10.2018: Durch die Lettische Schweiz nach Tartu

In der Lettischen Schweiz rauscht die wilde Gauja. Das waldige Urstromtal ist ein Paradies für Flora und Fauna, und mittendrin liegt Cesis. Hier befand sich der Sitz der livländischen Ordensmeister. Eine Pracht ist auch das hölzerne Gutshaus von Orellen, Studiosus half beim Restaurieren. Beim Mittagessen sprechen wir mit dem Verwalter über die bewegte Geschichte von deutsch-baltischen Adelsfamilien. Dann: Auf nach Estland! Was trennt und eint die baltischen Länder? Was sind die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede bei der Erlangung ihrer Unabhängigkeit? Fragen über Fragen ... Antworten gibt Ihr Reiseleiter auf dem Weg nach Tartu.

7. Tag, Montag, 08.10.2018: Wiege estnischer Nationalbewegung

Tartu war und ist die intellektuelle Hauptstadt des Landes: Die quirlige Universitätsstadt mit ihrem klassizistisch geprägten Stadtbild spielte eine entscheidende Rolle beim nationalen Erwachen der Esten, der Emanzipation in einer von Deutschen und Russen geprägten Gesellschaft im 19. Jahrhundert. Im 2016 neu gestalteten Nationalmuseum begegnen wir Geschichte, Lebensweise und Traditionen der Esten. Dann machen wir uns auf den Weg nach Tallinn. Zwei Übernachtungen.

8. Tag, Dienstag, 09.10.2018: Tallinn - Hauptstadt Estlands

Hinter Tallinns mittelalterlichen Mauern schlägt ein digitales Herz. Ob am Domberg in der Oberstadt, wo der Adel residierte, oder in der Unterstadt, wo Kaufleute Handel trieben, im Marzipanzimmer der Firma Kalev genauso wie in der Ratsapotheke – Tallinn ist immer online! Am Meer entlang geht es zur Sängerfestwiese. Hier begann 1988 mit der Singenden Revolution – einer gewaltigen musikalischen Demonstration gegen die Sowjetherrschaft – der Weg in Estlands zweite Unabhängigkeit. Wir besuchen das modernste Museum der Stadt: das Kumu. Es zeigt zeitgenössische Kunst ebenso wie Relikte des sozialistischen Realismus. Abends erheben wir beim Essen in einem Restaurant am Rathausplatz unsere Gläser auf 100 Jahre Unabhängigkeit der baltischen Staaten.

9. Tag, Mittwoch, 10.10.2018: Head aega!

Adieu, Baltikum! Heute nehmen wir Abschied vom Baltikum. Je nach Flugverbindung bleibt Ihnen noch Zeit, um Tallinn eigene Perspektiven abzugewinnen. Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Event

100 Jahre baltische Staaten

Litauen: 16. Februar. Estland: 24. Februar. Lettland: 18. November. 1918 ist das Schicksalsjahr der drei baltischen Länder, die zuvor lange unter russischer Herrschaft standen. Nach der Oktoberrevolution und dem Ende des Zarenreichs ebnet die dreifache Staatsgründung den Weg in die Unabhängigkeit. Doch die Freiheit währt nicht lange: 1940 annektiert die Sowjetunion die jungen Staaten, und erst 1990 erklären sich die heutigen EU-Mitglieder Litauen, Estland und Lettland wieder für unabhängig.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Jürgen Buch
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Jürgen Buch

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 18.7.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit z. B. Air Baltic von München über Riga nach Vilnius und zurück von Tallinn über Riga; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Sitzplatzreservierung (nur bei Flug mit Lufthansa)
  • Transfers/Rundreise/Ausflüge in bequemem Reisebus
  • 8 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 2 Abendessen im Hotel und 4 in typischen Restaurants, ein Mittagessen auf Gut Orellen
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder (ca. 70 €), Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Infopaket/Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Einreisebestimmungen

Estland, Lettland und Litauen sind dem Schengener Abkommen beigetreten. Dadurch sind die Binnengrenzkontrollen an den Land- und Seegrenzen zwischen dem Baltikum und den anderen Schengen Staaten eingestellt worden. Selbst wenn regelmäßige Grenzkontrollen nicht mehr stattfinden, können weiterhin sowohl Polizei- als auch Grenzschutzbeamte das Vorzeigen eines Ausweisdokumentes (Personalausweis oder Reisepass) fordern, da Reisende gesetzlich verpflichtet sind, sich bei Reisen ausweisen zu können. Eine Reise ohne gültiges Ausweisdokument stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit Geldbußen geahndet werden.

Sollten während Ihres Aufenthalts Ihre Ausweispapiere verloren gehen oder gestohlen werden, wird daher dringend empfohlen, sich in der Botschaft Ersatzpapiere zur Rückreise ausstellen zu lassen.

Die Identitätspapiere müssen zum Zeitpunkt der geplanten Ausreise noch für mindestens drei Monate gültig sein. Diese Bestimmungen gelten nur für Deutsche, Österreicher und Schweizer.

Für Reisegäste anderer Nationalität sowie Kinder/Jugendliche gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat/Behörde zu erkundigen.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Treppen- und Balkongeländer

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.

Gesundheitshinweise

Aktuell besteht in den von Ihnen besuchten Ländern, bei Beachtung aller auch zu Hause angewandten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen, kein erhöhtes reisemedizinisches Risiko.