Reisevorbereitung

Wir haben Ihnen einige „Allgemeine Hinweise“ zu Ihrer Reisevorbereitung zusammengestellt. Ausführliche Informationen erhalten Sie mit Ihren persönlichen Reiseunterlagen.

Bitte achten Sie auf sich und treten Sie Ihre Reise nur an, wenn Sie gesund sind. Bei Unklarheiten konsultieren Sie bitte einen Arzt. Das gilt insbesondere bei Symptomen wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Atemschwierigkeiten.  

Die Teilnahme an Studiosus-Reisen ist nur vollständig Geimpften oder von einer Corona-Erkrankung Genesenen mit entsprechendem Nachweis möglich. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle dafür nötigen Dokumente mit sich führen.

Bitte denken Sie auch daran, medizinische Schutzmasken in ausreichender Anzahl mitzunehmen. Auch genügend viruzides Desinfektionsmittel für Ihren persönlichen Bedarf während des Tages sollten Sie mit sich führen.

Maskenpflicht an Flughäfen, in Transferbussen und Transfertaxis

In vielen Alltagssituationen ist es derzeit üblich, eine medizinische Schutzmaske zu tragen. An Flughäfen und im Flugzeug ist das Tragen einer medizinischen Schutzmaske Pflicht. In vielen Ländern sind Masken mit dem Standard FFP2, alternativ mit dem Standard KN95, vorgeschrieben. OP-Masken, Alltagsmasken, Visiere oder Masken mit Ventil sind nicht zulässig.

Zudem besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske in den Transferbussen und Transfertaxis am ersten und letzten Tag der Reise. Alle Maßnahmen dienen Ihrem Schutz, aber auch dem Schutz Ihrer Mitreisenden. Regelmäßige Pausen und gutes Lüften des Busses sorgen für ein weiteres Plus an Sicherheit.

Um die Infektionsgefahr innerhalb der Gruppe während der Omikron-Welle zu minimieren, empfehlen wir bis zum erneuten Abklingen des aktuellen Infektionsgeschehens für den Februar sowohl in den Bussen als auch bei nicht ausreichendem Abstand während des Aufenthalts im Freien dringend das Tragen einer FFP2-Maske.    

Mit diesen Schutzmaßnahmen senken wir das ohnehin äußerst geringe Ansteckungsrisiko während der Busfahrten noch einmal deutlich.

Stand: 20. Januar 2022

Zum Überblick aller Maßnahmen.