Corona-Schutz bei Studiosus

Die Basis für unsere Sicherheitsmaßnahmen gegen eine Corona-Infektion bilden die entsprechenden regionalen Gesetze und Vorschriften. In einigen Bereichen, vor allem für die Busfahrten, haben wir jedoch weitergehende Hygienestandards definiert und für alle unsere Reisen weltweit verpflichtend eingeführt.

An Flughäfen und im Flugzeug ist das Tragen einer medizinischen Schutzmaske Pflicht, in vielen Ländern auch das Tragen einer FFP2-Maske bzw. mit dem Standard KN95 vorgeschrieben. Alltagsmasken, Visiere oder Masken mit Ventil sind nicht zulässig.

Bei der Planung unserer Reisen haben wir die Rahmenbedingungen und ihre weitere Entwicklung, soweit bekannt oder absehbar, bereits bestmöglich berücksichtigt und einkalkuliert. Durch hoheitliche Maßnahmen, sicherheitsrelevante Entwicklungen, Witterungs- und Natureinflüsse sowie Änderung der Flugpläne kann es allerdings auch kurzfristig zu Abweichungen von der ursprünglichen Planung kommen.

Zu Ihrem Schutz, zum Schutz Ihrer Mitreisenden und zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort gilt seit 1. Oktober 2021 ein Immunitätsnachweis (2G-Regel) als Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Reisen.

Um die Infektionsgefahr innerhalb der Gruppe während der Omikron-Welle zu minimieren, empfehlen wir bis zum erneuten Abklingen des aktuellen Infektionsgeschehens für den Februar sowohl in den Bussen als auch bei nicht ausreichendem Abstand während des Aufenthalts im Freien dringend das Tragen einer FFP2-Maske.  

Bitte achten Sie im eigenen Interesse und zum Schutz der Mitreisenden auf sich und ihre Gesundheit. Sollten Sie auf der Reise bei sich Erkältungssymptome feststellen, nehmen Sie diese bitte ernst und informieren Sie bitte umgehend Ihre Reiseleitung. Diese klärt dann das notwendige weitere Vorgehen ab, zu dem ggf. ein Corona-Test, das Tragen einer Maske oder evtl. auch die Isolierung von der Gruppe gehören kann.

Stand: 20. Januar 2022

Zum Überblick aller Maßnahmen.