Vietnam von der Halongbucht ins Mekongdelta

Vietnam

Übersicht

  • Die Höhepunkte Vietnams entspannt erleben
  • Die wichtigsten Stationen dieser Studienreise nach Vietnam: Hanoi, Halongbucht, Hue, Hoi An, Nha Trang, Saigon und das Mekongdelta
  • Sehr guter Hotelstandard, eine Übernachtung auf einer Dschunke in der Halongbucht
  • Besuch eines Wasserpuppentheaters, Abendessen in einem Nonnenkloster und bei einer Familie
  • Abwechslungsreich unterwegs: per Flugzeug und Bus, mit Fahrrad und Rikscha und mit Booten

Mit dem Fluss gehen: offen für Eindrücke und ganz gelassen. Aufs Wasser blicken, die Sonne an den schönsten Orten untergehen sehen. Wo könnten Sie Vietnam erholsamer erleben als an seinen Küsten, Stränden und Flussläufen? Geschichte erfahren wir in der Kaiserstadt Hue, in Hanoi und in der boomenden Moderne Saigons. In Privatvorstellungen die traditionellen Künste des Landes erleben: im Wasserpuppentheater und beim Konzert mit höfischer Kaisermusik. Eine Familie in Hanoi und eine Nonne im Kloster laden uns zum Essen ein. Mit der Fahrradrikscha erkunden wir Paläste. In der bizarren Landschaft der Halongbucht übernachten wir auf einer Dschunke. Und im Mekongdelta, zwischen Fluss und Meer, lassen wir die Reise genussvoll ausklingen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Freitag, 18.10.2019: Flug nach Hanoi

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Mittags Flug von Frankfurt mit Vietnam Airlines nach Hanoi (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Schmökern Sie sich mit "Totenkranz" von Nora Luttmer schon mal nach Vietnam!

2. Tag, Samstag, 19.10.2019: Hanoi – willkommen in Vietnam!

Morgens Landung in Hanoi! Lust auf eine erste Spritztour? Die beginnt mit verführerischem Aroma in der Nase und auf dem Gaumen - Ihr Studiosus-Reiseleiter lädt zu einem Kaffee à la Vietnam ein. Die belebte Altstadt am Ufer des Hoan-Kiem-Sees wirkt aufgeräumt: Hier hat jedes Handwerk seit Generationen sein eigenes Gässchen: Schuhgeschäfte, Kleiderläden, Gemüsehändler ... Unzählige Einheimische, Touristen und Mopeds wuseln gekonnt durcheinander – da wollen wir mitten hinein, und zwar entspannt mit einer Rikscha. Ihr Fahrer lenkt Sie gekonnt durch die Gassen. Nachmittags bleibt Zeit zum Ankommen und Ausruhen. Am Abend gehören wir schon ganz dazu: Wir sind zu Gast bei Quyen, die für uns und ihre Familie vietnamesische Spezialitäten zum Abendessen kocht. Wer noch nicht mitmacht im interkulturellen Plausch, dem löst ein Drachenschnaps bestimmt die Zunge! Zwei Übernachtungen in Hanoi in einem zentral gelegenen Hotel.

(A)

3. Tag, Sonntag, 20.10.2019: Hanoi von seinen reizvollsten Seiten

Der bis heute verehrte ehemalige Präsident Ho Chi Minh ließ sich ein anrührend bescheidenes Holzhaus auf Stelzen errichten - natürlich in einem der schönsten Parks am See gelegen. Extra Tour Wir können uns von dem wohltuenden Ort nur losreißen, weil auch das nächste Ziel große Reize bietet: Der Literaturtempel war die erste Universität Hanois. Durch fünf Innenhöfe führt uns der Weg zum Mittelpunkt der Gelehrsamkeit. Von dort ins Zentrum der Kochkunst, ins KOTO. Der Besitzer, ein Australier mit vietnamesischen Wurzeln, bringt Straßenkindern das Kochen bei. Kosten Sie! So lecker kann soziales Engagement schmecken. Den restlichen Tag und den Abend gestalten Sie ganz nach Ihrem Gusto: Ziellos neugierig durch die Stadt ziehen? Oder sind Sie lieber moderner Kunst auf der Spur? Dann auf in die Apricot Art Vietnam Gallery und die Green Palm Gallery!

Oft schlägt Studiosus Alternativen zum Programm vor. Ob Sie darauf Lust haben, entscheiden Sie nach Urlaubslaune. Anstatt auf den Spuren Ho Chi Minhs zu wandeln, möchten Sie lieber Vietnams Potpourri der Kulturen begegnen? Wie die 54 Minderheiten des Landes sich den Lebensraum zwischen den Metropolen, Dörfern, Reisterrassen und Flusslandschaften des Mekongs eroberten, zeigt das Ethnologische Museum.
(F/M)

4. Tag, Montag, 21.10.2019: Drachengeschichten in der Halongbucht

Auf der Busfahrt in die Halongbucht lassen wir uns von den weich wogenden Klangfluten der vietnamesischen Monocord-Musik forttragen. 160 km. Dann schaukeln wir mit einer Dschunke hinaus in die Bucht (UNESCO-Welterbe). Vietnams Dolomiten stehen mitten im Meer! Das von Wellen umspülte Labyrinth aus Karstfelsen ist ein echtes Naturschauspiel. Während wir vor Staunen fast unseren Appetit vergessen, bereitet die Crew zum Mittag- und zum Abendessen leckere Gerichte für uns zu. Und keine Sorge: Wir bleiben bis morgen früh und übernachten auf der Dschunke! Als Gutenachtgeschichte erzählt Ihnen Ihr Reiseleiter die Legende der Drachenbucht in der Abenddämmerung. Wetten, Sie glauben ihm jedes Wort?

(F/M/A)

5. Tag, Dienstag, 22.10.2019: Wasser, Puppen, Theater!

Die Bucht strahlt hell im Morgenlicht. Zeit für Tai-Chi. Die Bootscrew zeigt uns, wie wir unser Yin und Yang an Deck in Schwung bringen. Beim Brunch danach genießen wir gedehnt, gelockert und tiefenentspannt die Fahrt zurück in den Hafen. Mit dem Bus geht es dann in ein Dorf im Delta des Roten Flusses. Hier erleben wir eine alte, faszinierende Kunst: das Wasserpuppentheater. Die Dorfbewohner inszenieren für uns eine Privatvorstellung und servieren dazu grünen Tee und Mungobohnenkuchen. Bis zu einem halben Meter große, bunte Holzpuppen tanzen im Wasser. Die fremden Harmonien der Musik zu den sachten Bewegungen der Figuren wirken hypnotisch. Selig beschwingt, lassen wir uns zum Flughafen von Hanoi bringen. Von dort durch die Luft nach Hue und weiter in unser stilvolles Hotel inmitten eines großen tropischen Gartens. 160 km. Zwei Übernachtungen in Hue.

(F)

6. Tag, Mittwoch, 23.10.2019: Hue - Kaiserstadt am Parfümfluss

Wie die Könige rollen wir vormittags mit einer Fahrradrikscha in der Zitadelle des Kaisers ein. Das riesige Areal ahmt die Verbotene Stadt in Peking nach: farbenprächtig, mit Schnitzereien verziert und kein bisschen verboten für Neugierige wie uns. Im Teehaus des Kaiserpalasts gibt Ihr Reiseleiter einen aus: eine Schale duftenden Tees! Erholt fahren wir mit dem Bus an den Parfümfluss zur stolzen Thien-Mu-Pagode und von dort mit dem Boot zum noch größeren Grabmal von Minh Mang. Durch Gärten und an Teichen vorbei erkunden wir das perfekt in die Landschaft eingelassene Mausoleum. Extra Tour Am Abend ein Privatkonzert mit höfischer Musik, danach des Kaisers "menu surprise" – was für ein runder Tag!

Statt mit dem Boot auf dem Parfümfluss zum Minh-Mang-Grab zu fahren, möchten Sie vietnamesische Kunst erleben? Im Gartendomizil der Malerin Boi Tran erwartet Sie eine Privatsammlung kostbarer Meisterwerke der berühmten Ecole des beaux-arts de l'Indochine.
(F/A)

7. Tag, Donnerstag, 24.10.2019: Über den Wolkenpass nach Hoi An

Vormittags nach Lang Co: Vor uns 10 km weißer Palmenstrand, im Hintergrund locken die grünen Berge - wir wollen beides! Erst mal Schuhe aus und den Strand entlangspazieren. Danach erklimmen wir den Wolkenpass bequem im Bus. Hinter jeder Kurve tut sich eine neue großartige Aussicht auf. Hinunter geht es zurück ans Meer nach Da Nang. 800 Jahre Hochkultur im Museum der Cham wollen wir uns nicht entgehen lassen. Nachmittags erreichen wir Hoi An. 140 km. Wie bunt leuchtende Kugelfische baumeln die Lampions abends im Menschenmeer der malerischen Altstadt (UNESCO-Welterbe). Zum Abendessen bleiben wir gleich hier, setzen uns ins Restaurant Mango Mango zu Chefkoch Duc, genießen vietnamesische Fusion-Küche und die Aussicht auf die romantische Szenerie. Zwei Übernachtungen in Hoi An in einem Hotel in Gehweite zur Altstadt.

(F/A)

8. Tag, Freitag, 25.10.2019: Hoi An - Wunderwelt der Windlichter

Den Bus lassen wir heute stehen, wir sind zu Fuß unterwegs. Unsere Reise wird immer entspannter, leicht wie die bunten Lampions Hoi Ans lassen wir uns vormittags auf unserem Rundgang durch die Gassen wehen. Von den Windlichtern begleitet, erkunden wir die Altstadt voller Cafés, Galerien und Boutiquen. Chinesische Tempel, alte Kaufmannshäuser, japanische Brücken und Kolonialbauten verbinden sich hier zu einer geschmackvollen Melange. Auf dem Markt kaufen die Einheimischen Fisch und Gemüse, ein prächtiges Schauspiel! Extra Tour Nachmittags entspannen Sie sich, wie es Ihnen gefällt. Schwimmen im Hotelpool? Ein Bummel durch kreative Shops in der Altstadt? Oder lieber zum Schneider, der Ihnen Seidenträume erfüllen kann? Für den freien Abend hat Ihr Reiseleiter jede Menge Restauranttipps.

Wenn es Sie noch weiter in die Vergangenheit zieht, können Sie vormittags, anstatt sich dem Altstadtspaziergang anzuschließen, die Ruinen von My Son aufsuchen (UNESCO-Welterbe). Die Tempelstadt gilt als typisches Beispiel für hinduistische Architektur in Südostasien.
(F)

9. Tag, Samstag, 26.10.2019: An die Küste nach Nha Trang

Am Vormittag fliegen wir von Da Nang nach Nha Trang, einer der bekanntesten Badeorte Vietnams. Sonne tanken, Muscheln sammeln, im Meer schwimmen und danach in der Strandbar ein kühler Drink – willkommen im Nizza des Ostens! So kann es morgen weitergehen. Am späten Nachmittag entführt Sie Ihr Reiseleiter noch zu dem alten Cham-Heiligtum Po Nagar oberhalb der Küste. Beten Sie mit den Fischern um einen guten Fang und werfen Sie einen Blick hinab auf den alten Hafen und das Meer! Die Sonne sinkt, nimmt nach und nach die Farben mit, und erst wenn die Dunkelheit uns die Aussicht raubt, reißen wir uns los. Schließlich erwartet uns im Hotel ein reichhaltiges Seafood-Buffet. Zwei Übernachtungen in Nha Trang in Zimmern mit Meerblick.

(F/A)

10. Tag, Sonntag, 27.10.2019: An den Strand oder zu Buddha?

Ihr freier Tag. Beine in den Sand und entspannen? Sich im Hotelpool oder im Meer erfrischen? Oder möchten Sie Ihren Reiseleiter lieber auf einen Halbtagesausflug begleiten (40 €)? Dann los! Am Vormittag besuchen wir den Großen Buddha der Longson-Pagode. Der stattliche, weiß leuchtende Weise auf einer Lotusblüte erinnert seit 1963 an den Widerstand der Mönche gegen das damalige Diem-Regime. Im Ozeanografischen Institut informiert uns ein Mitarbeiter über Meeresbewohner und Bildungsarbeit. Schließlich betreten wir die Galerie des Fotografen Long Thanh. Er selbst zeigt uns seine weltweit beachteten, respektvollen Schwarz-Weiß-Fotografien über das Leben in Vietnam.

(F)

11. Tag, Montag, 28.10.2019: Saigon - im Sog der Moderne

Am Vormittag fliegen wir von Nha Trang nach Saigon - der heimlichen Hauptstadt Vietnams. Moderne Zeiten: Fünf Millionen Mopeds rauschen hier knatternd mit Menschen und Einkäufen hoch beladen dem Wirtschaftswunder entgegen zwischen ehrwürdigen Tempeln, knalligen Reklamen und teuren Boutiquen in Wolkenkratzern. Das sprudelnde Temperament der Metropole steckt uns bei einem Rundgang an. Wir tauchen zwischen Oper und Rathaus ins Savoir-vivre der asiatischen Lebensart. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang nehmen wir den Logenplatz ein: Vom Bitexco Financial Tower blicken wir, einen Sundowner in der Hand, auf die beleuchtete Stadt. Für den freien Abend in Saigon versorgt Sie Ihr Reiseleiter mit Insidertipps. Passen Sie auf im Hotel: Die kleine Überraschung brauchen Sie morgen! Zwei Übernachtungen im Zentrum Saigons.

(F)

12. Tag, Dienstag, 29.10.2019: Zu Gast im Kloster

Bei der Stadtrundfahrt entdecken wir ein friedliches Vielvölker-Vietnam. Wir beginnen den Tag im Viertel Cholon. Das chinesische Einwandererdorf wurde 1931 konfliktfrei als Stadtviertel eingemeindet. Wir folgen im Binh-Tay-Markt dem Aroma der Räucherstäbchen bis zum Thien-Hau-Tempel. Nachmittags nehmen wir uns im Kriegsrestemuseum ein dunkles Kapitel der Geschichte Vietnams vor. Extra Tour Abends gewährt uns die Nonne Nhu Tri Einblicke in ihre Arbeit im Kloster Dieu Giac und lädt uns zu einem buddhistischen, vegetarischen Abendessen ein. Dann folgen wir dem Gesang zum Tempel: Beim Gebet zünden auch wir unsere Räucherstäbchen an, schließen die Augen und lassen uns von der Stimmung forttragen.

Wer Saigon schon kennt und alternativ mehr über den Vietnamkrieg erfahren möchte, kann heute einen halbtägigen Ausflug zu den Tunnelanlagen von Cu Chi unternehmen. 10 m unter der Erde bauten die Vietcong hier eine Stadt und wappneten sich mit zahlreichen tückischen Fallen, aber auch Schlaf- und Versammlungsräumen, Krankenstationen, Gebetsräumen, Werkstätten und Bunkern gegen die Angriffe der Amerikaner.
(F/A)

13. Tag, Mittwoch, 30.10.2019: Fruchtige Genüsse auf dem Mekong

Wir verlassen die Metropole und fahren beschwingt mit Musik des vietnamesischen Saxofonisten Tran Manh Tuan, der in Saigon eine Jazzbar betreibt, ins Mekongdelta. In der Kleinstadt Cai Be zieht es uns gleich auf den Fluss. Fruchtig geht die Reise auf dem Boot los: Einen frischen Schluck aus der Kokosnuss, dann fahren wir flussabwärts, wo der Mekong kleine Inseln und Kanäle bildet. Das Venedig Vietnams glänzt weniger durch Bauten als durch Obstplantagen. Während einer Inselrundfahrt reicht Ihnen Ihr Reiseleiter frische Früchte, deren süße Aromen den Gaumen verwöhnen. Appetit bekommen? Mitten in einem Bonsaigarten lassen wir uns in einem Familienrestaurant ein Mittagessen schmecken. Tipp: In der Region beliebt ist der Elefantenohrfisch. Weiter nach Can Tho in unser kolonial anmutendes Hotel mit großem Pool. Busstrecke 190 km. Zwei Übernachtungen in einem komfortablen, direkt am Mekong gelegenen Hotel.

(F/M)

14. Tag, Donnerstag, 31.10.2019: Schwimmender Markt und Radtour

Vormittags wieder rauf aufs Boot. Cai Rang lockt mit einem schwimmenden Markt. Hier gibt es von der Ananas über Lottoscheine bis zur heißen Nudelsuppe einfach alles. Wie erleben wir das Mekongdelta am intensivsten? Mit dem Boot oder dem Rad? Wir machen einfach wieder beides! Munter durchradeln wir Dörfer, die an den Mekongarmen liegen. Zwar ist der Weg in dieser Landschaft das Ziel, doch an einem heiligen Baum machen wir Rast. Warum er heilig ist, erklärt Ihnen Ihr Reiseleiter. Am Mittag geht es zum Entspannen zurück ins Hotel, bevor wir abends auf den Fluss zurückkehren. Die späte Sonne taucht das Land in kraftvolles Rot und versinkt über dem leuchtenden Mekong. Der fließt gelassen dem Meer entgegen, er hat alle Zeit der Welt. Wir beenden die Reise, wie wir sie begonnen haben: auf dem Wasser. Wir stoßen an Bord mit einem Drink beim Abendessen darauf an und lassen uns in die Nacht gleiten.

(F/A)

15. Tag, Freitag, 01.11.2019: Goodbye, Miss Saigon!

Nach dem Frühstück noch eine Sprung in den Hotelpool? Mittags fahren wir gemütlich Richtung Saigon. 180 km. Genießen Sie noch etwas Zeit in Saigon, bevor es heißt: Abschied nehmen! Für unsere Gruppe stehen einige Hotelzimmer zur Verfügung, damit Sie sich vor der Rückreise noch einmal frisch machen können. Spätabends Flug mit Vietnam Airlines nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 13 Std.).

(F)

16. Tag, Samstag, 02.11.2019: Zurück in Frankfurt

Morgens Ankunft in Frankfurt. Anschluss zu den anderen Städten.

A: Abendessen F: Frühstück M: Mittagessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
25.01.–09.02. 3445(ca. 3889 CHF) 4210(ca. 4752 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
22.02.–09.03. 3355(ca. 3787 CHF) 4050(ca. 4572 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Lars Dörenmeier
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Andreas Vajai M.A.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
N.N.

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 5.9.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Hanoi und zurück von Saigon; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit Vietnam Airlines lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 115 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 12 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, meist auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Eine Übernachtung auf einer Dschunke (Doppelkabine)
  • Frühstücksbuffet, 2 Mittag- und ein Abendessen in landestypischen Restaurants, 2 Seafood-Essen an Bord eines Halongschiffes, 2 Abendessen im Hotel, ein Abendessen bei einer Familie, ein vegetarisches Abendessen in einem Kloster, ein Abendessen auf einem Boot
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Einige Zimmer am Abreisetag in Saigon bis ca. 18 Uhr
  • Bootsfahrten auf dem Parfümfluss und im Mekongdelta
  • Privatvorstellung eines Wasserpuppentheaters
  • Eintrittsgelder (ca. 45 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Deutsche benötigen für diese Reise kein Visum für Vietnam. Bei Buchung einer Verlängerung in Vietnam benötigen auch Deutsche ein Visum. Visumpflicht besteht generell für Österreicher und Schweizer. Gerne beantragen wir gegen Mehrpreis das Visum für Sie (Frist 5 Wochen).

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Visumsantrag als download

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Vietnam ist ein mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass notwendig. Ein Visum für Vietnam ist nur für Nichtdeutsche nötig bzw. für Deutsche, die sich länger als 15 Tage in Vietnam aufhalten. Das Visum für Vietnam muss dann vorab beantragt werden.

Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten u. U. abweichende Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich ggf. in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

___________________________________________________________________________________

Kostenpflichtige Visumbeantragung

durch Studiosus möglich für: Staatsangehörige aller Nationen

erforderliches Reisedokument: Reisepass

Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende

Anzahl freie Seiten: 2 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)

Einsendefrist bei Studiosus: 5 Wochen vor Reisebeginn

Bei verspätet eingehenden Anträgen kann es zu Problemen

hinsichtlich der rechtzeitigen Erteilung des Visums kommen bzw.

diese sogar scheitern.

einzusendende Unterlagen: - Reisepass im Original

- 1 ausgefüllter Visumantrag

- 1 farbiges Passbild

- Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“

Gebühr bei verspäteter

Einsendung: Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in Höhe

von 25 € pro Person und ggfls. anfallende Spesen für

Expressbearbeitung in der Botschaft und Kurierkosten.

___________________________________________________________________________________

Passbilder: Konsulate legen großen Wert auf gute Qualität der Passfotos. Verzichten Sie bitte daher auf selbst ausgedruckte Fotos.

Wichtiger Hinweis zur Passeinsendung

Zur Visabesorgung bitten wir Sie, Ihre Pässe rechtzeitig an uns zu schicken. Wenn Sie uns Ihre Pässe mit einem Kurier zusenden, geben Sie bitte als Inhalt 'Dokumente' an. Aus der Schweiz schicken Sie uns Ihre Pässe auf keinem Fall per Einschreiben, sondern mit normaler Post oder per Kurier. Einschreiben aus der Schweiz bzw. Kuriersendungen mit Sendungsinhalt 'Pässe' bleiben oft sehr lange beim Zoll liegen und erreichen uns deshalb nicht rechtzeitig.

Wann erhalten Sie Ihren Pass zurück?

Bei der Visumerteilung durch die Konsulate kommt es immer wieder zu Engpässen. Es passiert daher recht häufig, dass die visierten Pässe erst 1 Woche vor Reisebeginn wieder bei uns eintreffen. Leider haben wir keinen Einfluss auf die Bearbeitungsdauer in den Konsulaten.

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie Ihr Visum selbst beantragen. Je nach Nationalität kann Ihr Visum als E-Visum beantragt werden oder es muss bei der Botschaft eingeholt werden. Bitte senden Sie uns in dem Fall und auch wenn Sie kein Visum benötigen rechtzeitig 4 Wochen vor Reisebeginn den Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“ zurück.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Deutsche benötigen für diese Reise kein Visum für Vietnam. Bei Buchung einer Verlängerung in Vietnam benötigen auch Deutsche ein Visum. Visumpflicht besteht generell für Österreicher und Schweizer. Gerne beantragen wir gegen Mehrpreis das Visum für Sie (Frist 5 Wochen).

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Visumsantrag als download

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Vietnam

Unverändert gültig seit 27. Juli 2018

Impfschutz

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert, siehe www.who.int. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene zu überprüfen und zu vervollständigen.

Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken.

Als Reiseimpfung wird Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus sowie Japanische Enzephalitis empfohlen.

Dengue-Fieber

Dengue wird in vielen Teilen des Landes inkl. der Städte durch den Stich der tagaktiven Mücke Aedes aegypti übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag und ausgeprägten Gliederschmerzen einher. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern der Lokalbevölkerung zum Teil schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Diese sind jedoch bei Reisenden insgesamt extrem selten.

Da es derzeit weder eine reisemedizinisch etablierte Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue gibt, besteht die einzige Möglichkeit zur Vermeidung dieser Virusinfektion in der konsequenten Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen (s. u.).

Zika-Virus-Infektion

Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Vietnam mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung <http://www.who.int/emergencies/zika-virus/en>, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden.

Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.

In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.

Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus-Infektion des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amtes.

Malaria

Malaria tritt in Vietnam regionsabhängig ganzjährig auf, ca. 66% der Fälle im Land werden durch die gefährlichere Form Plasmodium falciparum hervorgerufen. Humane Infektionen mit Plasmodium knowlesii sind möglich. Zunehmend werden Arteminisin-Resistenzen berichtet.

Mittleres Risiko (höher in der Regenzeit, geringer in der Trockenzeit) vor allem im zentralen Hochland unterhalb 1500m südlich des 18. Breitengrades (Provinzen Kon Tum, Gia Lai, Dak Lak, Binh Phuoc, Dak Nong, sowie Hinterland der Küstengebiete von Quang Tri, Ninh Thuan, Quang Nam, Khanh Hoa); weniger ausgeprägt im gesamten Süden mit dem Mekong-Delta.

Geringes oder kein Risiko in den Küstenregionen und im Norden.

Stadtgebiete inkl. Ho-Chi-Minh-Stadt und Großraum Hanoi bis zur Halong-Bucht gelten als malariafrei.

Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica (durch Plasmodium falciparum) bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Beim Auftreten von Fieber nach einem Vietnambesuch ist eine schnelle Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.

Neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe (Schutz vor Mückenstichen) kann je nach Reiseprofil für die Risikogebiete ggf. eine Chemoprophylaxe oder eine Notfall-Selbsttherapie empfohlen. Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden.

Aufgrund der o.g. mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),

ganztägig (Dengue) und in den Abendstunden und nachts (Malaria) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,

ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen.

Siehe dazu auch das Merkblatt Expositionsprophylaxe <https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reisemedizin/reisemedizinische-hinweise>.

HIV/AIDS

HIV/AIDS ist im Lande, insbesondere in den Risikogruppen, ein großes Problem. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Infektionsrisiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen.

Durchfallerkrankungen

Jährlich kommt es in Vietnam während und nach den Regenzeiten zu vermehrtem Auftreten von Durchfallerkrankungen. Bei entsprechender Behandlung verlaufen diese in der Regel ohne Komplikationen.

In den Provinzen Ha Tinh, Quang Binh, Quang Tri und Thua Thien-Hue ist das Meerwasser durch Industrieabwässer verunreinigt, zur Vorsicht beim Verzehr von Fisch und Meeresfrüchten in den betroffenen Regionen wird geraten.

Einige Grundregeln:

Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, kein Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen und Eiswürfel vermeiden. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen, selbst schälen oder desinfizieren. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Toilettengang, vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, Einmalhandtücher verwenden.

Japanische Enzephalitis

Die meisten Fälle dieser durch Moskitos übertragenen Virusinfektion des Gehirns treten im Süden während der Regen- und der frühen Trockenzeit und im Norden im Spätsommer und Herbst auf. Bei längeren Aufenthalten in ländlichen Gebieten sind Mückenschutz (s.o.) und eine Impfung wirksame Prophylaxemaßnahmen.

Tollwut

Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Landesweit besteht ein hohes Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde und damit Übertragung einer Tollwut. Die notwendigen medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften sind in Vietnam nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung für Reisen nach Vietnam je nach Reiseprofil eine besondere Bedeutung zu.

Tuberkulose

Tuberkulose kommt landesweit wesentlich häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen gibt es zunehmend resistente Tuberkuloseerreger auch in Vietnam.

Diverse Influenza Infektionen

Seit einigen Jahren ist in Vietnam die klassische Geflügelpest (aviäre Influenza A/H5N1, Vogelgrippe) bekannt. Seit den ersten Krankheitsfällen, im Dezember 2003, wurden in Vietnam immer wieder Ausbrüche von H5N1 registriert.

Zahlenangaben der WHO zu den menschlichen Erkrankungen sowie weitere Informationen können über www.who.int sowie www.pandemicflu.gov eingesehen werden.

Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, gilt als Übertragungsweg weiterhin der direkte Kontakt mit infiziertem Geflügel. Bei Reisen im Land sollte daher auf Kontakt mit Vögeln und Geflügel verzichtet werden, insbesondere auch auf den Besuch von Geflügelmärkten. Die saisonale Influenza ist über das ganze Jahr zu unterschiedlichen Jahreszeiten verbreitet. Seit Mai 2009 wird sie von der pandemischen Neuen Influenza A/H1N1 in den meisten Landesteilen verdrängt.

Hand-Fuß-Mundkrankheit

Diese durch Viren hervorgerufene Infektionskrankheit zeigt regelmäßige größere Ausbrüche, besonders betroffen ist der Süden des Landes. An der Infektion erkranken in der Regel junge Kinder. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch, Symptome sind hohes Fieber und Bläschenbildung an Händen, Füßen und Mundschleimhaut. Eine spezifische Behandlung existiert nicht. Auf gute persönliche Hygienemaßnahmen sollte geachtet werden.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit der in Europa nicht zu vergleichen. Sie ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. In Hanoi und HCMC gibt es mehrere Krankenäuser, das über einen etwas besseren Standard verfügt. Einige internationale Kliniken (Family Medical Practice, SOS International) sind oftmals erste Anlaufstellen für erkrankte Besucher bzw. Touristen.

Rücksprache mit dem zuständigen Krankenversicherungsträger vor Reisebeginn bzw. Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer zuverlässigen Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen. Es muss damit gerechnet werden, dass der Patient für die anfallenden Behandlungskosten zunächst in Vorlage treten muss.

Lassen Sie sich vor einer Reise nach Vietnam durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle bzw. einen Tropen- oder Reisemediziner beraten, siehe beispielsweise www.dtg.org

Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise nach Vietnam bewusst sein.

Wissenswertes

Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten

Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit Ihren Aufenthalt vor oder nach dem angegebenen Reiseprogramm noch einige Tage zu verlängern. Hierzu bieten wir Ihnen die nachfolgenden Hotels an. Ihr jeweiliges Wunschhotel, sowie die Dauer des Zusatzaufenthalts können im Rahmen ihrer Reiseanmeldung festgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Preise nur Richtwerte darstellen, die je nach Saison und Dauer des geplanten Aufenthalts schwanken können. Bezüglich der genauen Kosten Ihrer Reiseverlängerung können wir Sie daher erst im Rahmen Ihrer Reisebestätigung informieren. Diese erhalten Sie wenige Tage nach Ihrer Anmeldung.

Long Hai/Vietnam, Ho Tram Beach Boutique Resort & Spa****

Hotelbebilderung

Lage: Das kleine Resort liegt ruhig, umgeben von üppigen Pinienwäldern, direkt am schönen Strand von Ho Tram. Zur Provinzhauptstadt Vung Tau sind es ca. 45 km, die Transferdauer von Saigon beträgt etwa drei Stunden.

Einrichtungen: Die charmante Anlage besteht aus mehreren Gebäudekomplexen mit 63 Zimmern, die von einem weitläufigen Garten umgeben sind. Für das leibliche Wohl sorgt das Restaurant Gecko mit europäischen und asiatischen Spezialitäten, erfrischende Cocktails bieten die Lakeside- und die Beachbar.

Zimmer: Die großzügigen Zimmer mit Meerblick sind geschmackvoll eingerichtet und verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, kostenfreies WLAN, Minibar, Safe und Balkon oder Terrasse.

Sport und Freizeit: Zum Schwimmen locken das Meer am feinsandigen Strand oder einer der beiden Pools mit Jacuzzi. Außerdem gibt es zwei Tennisplätze, Beachvolleyball, Billard sowie einen großen Spa-Bereich. Und mit dem Fahrrad oder zu Fuß lassen sich die umliegenden Dörfer erkunden.

Im Reisepreis enthalten: Transfer von Saigon zum Hotel und zurück, 4 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
4 Tage ab/bis Saigon pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 361 385
Einzelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 718 770
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 64 70
Einzelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 127 140
Saisonzeiträume Übersicht
A:
11.01.2019–31.10.2019
B:
01.11.2019–21.12.2019
F:
22.12.2019–10.01.2020 auf Anfrage

Mui Ne/Vietnam, Blue Ocean Resort****

Hotelbebilderung

Lage: Die Resortanlage liegt direkt am langen Sandstrand in der Bucht von Mui Ne, ca. 13 km vom Fischerdorf Phan Thiet entfernt. Die Transferdauer von Saigon beträgt ca. fünfeinhalb Stunden.

Einrichtungen: Eingebettet in eine weitläufige Gartenanlage finden sich 84 Zimmer in einem Haupthaus und in Bungalows. Das Multicuisine-Restaurant Senses bietet internationale Küche in Buffetform, im Café Blu erhalten Sie Snacks, und in der Senses Beach Side Lounge lässt sich der Sonnenuntergang am schönsten erleben.

Zimmer: Die geräumigen Zimmer sind mit Holzmöbeln ausgestattet, die geschmackvoll mit der Helligkeit und Luftigkeit der Zimmer einhergehen. Die Zimmer verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon. Ausgestattet sind sie mit Klimaanlage, Sat.-TV, kostenfreiem WLAN, Minibar, Safe und Föhn.

Sport und Freizeit: Der Pool lädt ebenso wie der weitläufige weiße Sandstrand zum Entspannen ein. Aktive können Fahrräder oder Mofas leihen, um die Umgebung zu erkunden. Eine Vielzahl von Strand- und Wassersportmöglichkeiten ist gegen Aufpreis buchbar. Im hoteleigenen Spa gibt es außerdem die Möglichkeit, Wellnessanwendungen zu buchen.

Im Reisepreis enthalten: Transfer von Saigon zum Hotel und zurück, 4 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
4 Tage ab/bis Saigon pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Superior Übernachtung/Frühstück 378 402
Einzelzimmer Superior Übernachtung/Frühstück 752 800
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Superior Übernachtung/Frühstück 57 63
Einzelzimmer Superior Übernachtung/Frühstück 113 125
Saisonzeiträume Übersicht
A:
11.01.2019–31.10.2019
B:
01.11.2019–19.12.2019
F:
20.12.2019–10.01.2020 auf Anfrage

Phan Thiet/Vietnam, Princess D'An Nam Resort & Spa*****

Hotelbebilderung

Lage: Diese luxuriöse Anlage befindet sich in der unberührten Bucht von Ke Ga, unweit eines kleinen Fischerdorfes, direkt am schönen Sandstrand. Das Resort ist ca. 35 km von Phan Thiet entfernt, die Transferdauer von Saigon beträgt etwa fünfeinhalb Stunden.

Einrichtungen: Das architektonisch beeindruckende Resort ist besonders empfehlenswert für Gäste, die abseits vom Trubel Entspannung suchen. Zum Angebot gehören zwei Restaurants, vier Swimmingpools, eine Bibliothek und ein äußerst großzügiger Spa-Bereich.

Zimmer: Die 48 verschiedenen Villen sind hochwertig und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und verfügen über einen privaten Garten mit Terrasse. Ausgestattet sind sie mit Klimaanlage, Sat.-TV, DVD-Player, kostenfreiem WLAN, Minibar, Safe, Föhn, Bademantel sowie Kaffee- und Teezubereiter.

Sport und Freizeit: Der Pool in unmittelbarer Strandnähe lädt ebenso wie der weitläufige weiße Sandstrand zum Entspannen ein. Bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten wie Volleyball oder Fußball können Sie sich aktiv erholen. Ein Fitnesscenter sowie ein 1800 qm großer Spa-Bereich runden das Angebot ab. In der Nähe befindet sich ein 18-Loch-Golfplatz.

Im Reisepreis enthalten: Transfer von Saigon zum Hotel und zurück, 4 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
4 Tage ab/bis Saigon pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Mandarin Suite Übernachtung/Frühstück 525 565
Einzelzimmer Mandarin Suite Übernachtung/Frühstück 1045 1125
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Mandarin Suite Übernachtung/Frühstück 98 108
Einzelzimmer Mandarin Suite Übernachtung/Frühstück 195 215
Saisonzeiträume Übersicht
A:
11.01.2019–02.02.2019
F:
03.02.2019–10.02.2019 auf Anfrage
A:
11.02.2019–31.10.2019
B:
01.11.2019–21.12.2019
F:
22.12.2019–10.01.2020 auf Anfrage