Vietnam Wasser ist Leben

Vietnam

Übersicht

  • Große Momente erleben
  • Alle Höhepunkte Vietnams ganz entspannt erleben
  • Beeindruckend: Einblicke ins Nonnenkloster und Kochkurs bei Madame Quyen
  • Wasserpuppentheater bei einer Privatvorstellung erleben
  • Abwechslungsreich unterwegs: per Flugzeug und Bus, mit Fahrrad und Rikscha, auf einer Dschunke und im Boot
  • Drei Übernachtungen am Meer

Wo könnten wir Vietnam erholsamer erleben als an seinen Ufern? Dort, wo der Mekong mit majestätischer Gelassenheit in Richtung Meer fließt, erkunden Sie seine Obstinseln mit dem Fahrrad und sehen vom Boot aus die Abendsonne glutrot im Wasser versinken. Zwischen den bizarren Felszacken der Halongbucht übernachten wir auf einer Dschunke, und wenn wir in Hanoi in die vietnamesische Kochkunst eingeweiht werden, läuft Ihnen das Wasser im Munde zusammen. Die Kaiserstadt Hue am Parfümfluss, das Tempelfeld My Son und das rastlos boomende Saigon lassen Sie in die kulturelle Tiefe Vietnams abtauchen. Und bei unserer Privatvorstellung im Wasserpuppentheater werden Sie vor Freude nur so dahinfließen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Samstag, 22.12.2018: Willkommen in Saigon!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Mittags Flug mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Saigon (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Sie wollen nicht während des ganzen Fluges schlafen? Zur Einstimmung auf Vietnam empfiehlt sich der Roman "Der Liebhaber" von Marguerite Duras.

2. Tag, Sonntag, 23.12.2018: Von der Kolonialstadt zur Boomtown

Landung am Morgen und Transfer zum Hotel. Ankommen und ausruhen – weshalb wir erst am Nachmittag sanft starten: zur Einstimmung mit einem Rundgang durch die vertraut französisch anmutende Kolonialstadt. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang geht es hoch hinaus: Vom Bitexco Financial Tower blicken wir in ein wildes Gewimmel aus Gebäuden, Mopeds und Reklame. Tauschen Sie sich mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter darüber aus, wie sehr das sozialistische Vietnam schon im Kapitalismus angekommen ist. Dessen Geräuschkulisse hat es bereits. Im kleinen Lemongrass Restaurant stoßen wir beim Dinner auf die gemeinsame Reise an. Zwei Übernachtungen in Saigon.

3. Tag, Montag, 24.12.2018: Zu Gast bei einer Nonne

Bei der Stadtrundfahrt mit dem Bus entdecken wir ein friedliches Vielvölker-Vietnam. Wir beginnen den Tag im Viertel Cholon. Das chinesische Einwandererdorf wurde 1931 konfliktfrei als Stadtviertel eingemeindet. Wir folgen im Binh-Tay-Markt dem Aroma der Räucherstäbchen bis zum Thien-Hau-Tempel. Nachmittags nehmen wir uns im Kriegsrestemuseum ein dunkles Kapitel der Geschichte Vietnams vor. Extra Tour Im Anschluss gewährt uns die Nonne Nhu Tri Einblicke in ihre Arbeit im Kloster Dieu Giac. Zusammen mit der Klostergemeinschaft nehmen wir unser vegetarisches Abendessen ein. Dann folgen wir dem Gesang zum Tempel: Beim Gebet zünden auch wir unsere Räucherstäbchen an, schließen die Augen und lassen die Stimmung einfach auf uns wirken.

Für Ihre Tagesgestaltung nach Lust und Laune hat Studiosus immer wieder Wahlmöglichkeiten vorbereitet. Wer Saigon schon kennt und alternativ mehr über den Vietnamkrieg erfahren möchte, kann heute einen halbtägigen Ausflug zu den Tunnelanlagen von Cu Chi unternehmen. 10 m unter der Erde bauten die Vietcong hier eine Stadt und wappneten sich mit zahlreichen tückischen Fallen, aber auch Schlaf- und Versammlungsräumen, Krankenstationen, Gebetsräumen, Werkstätten und Bunkern gegen die Angriffe der Amerikaner.

4. Tag, Dienstag, 25.12.2018: Fruchtiges Vergnügen auf dem Mekong

Wir verlassen die Metropole und fahren ins Mekongdelta. In der Kleinstadt Cai Be zieht es uns gleich auf den Fluss. Fruchtig geht die Reise auf dem Boot nach Tien Giang los: Lust auf Kokosnuss? Dann fahren wir flussabwärts, wo der Mekong kleine Inseln und Kanäle bildet. Das Venedig Vietnams glänzt weniger durch Bauten als durch Obstplantagen. Während einer Inselrundfahrt reicht Ihnen Ihr Reiseleiter frische Früchte zum Kosten, deren Aromen den Gaumen verwöhnen. Appetit bekommen? In einem Familienrestaurant, das in einem Bonsaigarten liegt, lassen wir uns vietnamesische Küche schmecken. Eine Empfehlung aus der Region: Elefantenohrfisch. Weiter nach Can Tho in unser herrlich gelegenes Hotel mit Pool, Spa und Blick auf den Fluss. Busstrecke 190 km. Zwei Übernachtungen in Can Tho.

5. Tag, Mittwoch, 26.12.2018: Schwimmender Markt

Morgens wieder rauf aufs Boot. Cai Rang lockt mit einem Schwimmenden Markt. Hier gibt es von der Ananas über Lottoscheine bis zur heißen Nudelsuppe einfach alles. Auf dem Festland in Can Tho treffen wir anschließend den Besitzer des Gemeindehauses Binh Thuy zum Tee. Er führt das historische Haus, in dem der Film "Der Liebhaber" gedreht wurde, wie ein Museum. Zum Entspannen geht es zurück ins Hotel.

6. Tag, Donnerstag, 27.12.2018: Mit dem Fahrrad über die Flussinseln

Wie erleben wir das Mekongdelta am intensivsten? Mit dem Boot oder dem Rad? Wir machen einfach beides! Vormittags mit der Fähre zu Mekonginseln, deren Dörfer wir munter durchradeln. Zwar ist der Weg in dieser Landschaft das Ziel, doch an einem heiligen Baum machen wir Rast. Warum er heilig ist, erklärt Ihnen Ihr Reiseleiter. Gestärkt vom Mittagessen schauen wir beim Khmertempel Munirangsyaram vorbei: Vergoldete Fassaden und ein sympathisch lächelnder Buddha mit knallbuntem Strahlenkranz heißen uns willkommen. Die späte Sonne taucht das Land in kraftvolles Rot und versinkt über dem leuchtenden Mekong. Der fließt gelassen dem Meer entgegen, er hat alle Zeit der Welt. Auf dieses Gefühl lassen wir uns gerne ein, stoßen mit einem Drink darauf an und lassen uns gleiten. Anschließend nehmen wir den Flieger von Can Tho direkt nach Hanoi. 20 km. Drei Übernachtungen in Hanoi.

7. Tag, Freitag, 28.12.2018: Hanoi von seinen reizvollsten Seiten

Ho Chi Minh hatte Geschmack. Der bis heute verehrte Präsident ließ sich ein anrührend bescheidenes Holzhaus auf Stelzen errichten - natürlich in einem der schönsten Parks am See gelegen. Wir können uns von dem wohltuenden Ort nur losreißen, weil auch das nächste Ziel große Reize bietet: Der Literaturtempel war die erste Uni Hanois. Durch fünf Innenhöfe führt uns der Weg zum Mittelpunkt der Gelehrsamkeit. Von dort ins Zentrum der Kochkunst, ins Restaurant KOTO. Der Besitzer, ein Australier mit vietnamesischen Wurzeln, bringt Straßenkindern das Kochen bei. Kosten Sie! So lecker kann soziales Engagement schmecken. Nachmittags streifen wir durch Hanois Altstadt unter schattigen Alleen in Straßen, deren Namen alles sagen: Schuhwarenstraße, Bambuswarenstraße ... In welcher Straße Sie den Abend verbringen, dürfen Sie anschließend selbst entscheiden.

8. Tag, Samstag, 29.12.2018: Ausbildung zum Meisterkoch

Erst schwingen wir uns ins Museum, dann den Kochlöffel: Im Historischen Museum verschaffen wir uns morgens einen Überblick über die facettenreiche vietnamesische Geschichte. Dann stellt Ihnen Ihr Reiseleiter Madame Quyen, Ihre Kochlehrerin, vor. Jetzt wird es ernst: Wir kochen selbst! Aber vorher kaufen wir gemeinsam die Zutaten auf dem Markt ein, frisch und vielseitig, wie die drei Gänge, die wir gleich zaubern werden. Was für ein köstliches Vergnügen, wenn wir unter kundiger Anleitung die gesunden und ausgesprochen schmackhaften Gerichte zubereiten. Schon beim Kochen läuft uns das Wasser im Munde zusammen, bis es endlich heißt: Zu Tisch, Meisterköche! Beim Abschied hat Madame Quyen noch eine kleine Überraschung für Sie vorbereitet. Extra Tour Am freien Nachmittag lassen Sie sich nach Ihrem Gusto durch die Stadt treiben – oder Sie ruhen sich einfach auf Ihren Kochlorbeeren aus.

Ihnen steht der Sinn nicht nach Kochen. Dafür möchten Sie lieber Vietnams Potpourri der Kulturen begegnen? Wie die 54 Minderheiten des Landes sich den Lebensraum zwischen den Metropolen, Dörfern, Reisterrassen und Flusslandschaften des Mekongs eroberten, zeigt das Ethnologische Museum und präsentiert von Trachten bis zu landwirtschaftlichen Arbeitsgeräten und rekonstruierten Wohnhäusern alles aus ihrem Alltag.

9. Tag, Sonntag, 30.12.2018: Drachengeschichten in der Halongbucht

Vormittags im Bus nach Halong. 160 km. Dann schaukeln wir mit einer Dschunke hinaus in die Bucht. Vietnams Dolomiten stehen mitten im Meer! Das von Wellen umspülte Labyrinth aus Karstfelsen ist ein echtes Naturschauspiel. Während wir mittags vor Staunen fast unseren Appetit vergessen, bereitet die Crew, die das schon kennt, feinen Fisch für uns zu. Und keine Sorge: Wir bleiben bis morgen früh und übernachten auf der Dschunke! Als Gutenachtgeschichte liest Ihnen Ihr Reiseleiter in der Abenddämmerung die Legende von den Drachen in der Bucht vor. Wetten, Sie glauben ihm jedes Wort?

10. Tag, Montag, 31.12.2018: Wasser, Puppen, Theater!

Am späteren Vormittag verlassen wir unsere Dschunke. Ein Bus bringt uns ins Dorf Ninh Giang, das wir uns ansehen, ehe wir erneut einer Sensation am Wasser zustreben. Im Westen kaum bekannt, lebt in Vietnam eine alte Kunst wieder auf: das Wasserpuppentheater. Die Dorfbewohner inszenieren für uns eine Privatvorstellung. Bis zu einem halben Meter große, bunt bemalte Holzpuppen tanzen im Wasser. Die Geschichten sind einfach, die Kunst ist schwer, weil die Spieler ihre Puppen über lange Drahtzüge an Stangen bewegen. Die fremden Harmonien der Musik zu den sachten Bewegungen der Figuren wirken hypnotisch. Selig beschwingt, lassen wir uns zum Flughafen bringen. Von dort durch die Luft nach Hue und weiter ins Hotel. 160 km. Zwei Übernachtungen in Hue.

11. Tag, Dienstag, 01.01.2019: Hue – Kaiserstadt am Parfümfluss

Wie die Könige rollen wir nach dem Frühstück in der Fahrradrikscha in der Zitadelle des Kaisers ein. Das riesige Areal ahmt die Verbotene Stadt in Peking nach: farbenprächtig, mit Schnitzereien verziert und kein bisschen verboten für neugierige Wissbegierige wie uns. Im Teehaus des Kaiserpalastes lädt Ihr Reiseleiter auf ein Kännchen ein. Nachdem wir genug herumspaziert sind, geht es mit dem Bus an den Parfümfluss zur stolzen Thien-Mu-Pagode und von dort mit dem Boot zum ungleich größeren Grabmal von Minh Mang am Westufer. Durch Gärten und an Teichen vorbei erkunden wir das perfekt in die Landschaft eingefügte Mausoleum. Extra Tour Am Abend Privatkonzert mit höfischer Musik und anschließendem "Kaisermenü".

Statt mit dem Boot auf dem Parfümfluss zum Minh-Mang-Grab zu fahren, möchten Sie vietnamesische Kunst erleben? Im Gartendomizil der Malerin Boi Tran erwartet Sie eine Privatsammlung kostbarer Meisterwerke der berühmten Ecole Arts Indochinoise.

12. Tag, Mittwoch, 02.01.2019: Über den Wolkenpass nach Da Nang

Morgens nach Lang Co: 10 km weißer Sandstrand, mit Palmen bestückt, im Hintergrund die grünen Berge – wohin soll man sich wenden? Wir machen einfach wieder beides. Erst mal Schuhe aus und den Strand entlang. Wir erklimmen den Wolkenpass bequem im Bus. Hinter jeder Kurve tut sich eine neue großartige Aussicht auf. Hinunter geht es zurück ans Meer nach Da Nang. 800 Jahre Hochkultur im Museum der Cham wollen wir uns nicht entgehen lassen! Dann erwartet uns ein Mittagessen im Restaurant am Fluss. Nachmittags Weiterfahrt nach Hoi An. 140 km. Drei Übernachtungen in einem Strandhotel.

13. Tag, Donnerstag, 03.01.2019: Hoi An – Bilderbuchstädtchen

Unsere Reise wird immer entspannter. Sie fühlt sich heute leicht an wie das Papier der bunten Ballons in der Altstadt von Hoi An. Die farbenfrohen Windlichter begleiten unseren Erkundungsgang an den Cafés, Galerien und Boutiquen der berühmten Altstadt entlang. Am Morgenmarkt kaufen die Einheimischen Fisch und Gemüse, ein prächtiges Gewusel, dem Sie zur Mittagszeit am besten in ein Restaurant Ihrer Wahl entkommen. Nachmittags entspannen Sie sich, wie es Ihnen gefällt. Am Strand? In der Altstadt? Wenn es Abend wird, besteigen wir ein Boot und genießen, einen Drink in der Hand, den Sonnenuntergang am Fluss Thu Bon. Unvergesslich! Dann wird es noch einmal richtig lecker: Zum Abendessen setzen wir uns ins Restaurant Mango und genießen moderne vietnamesische Fusion-Küche. Seien Sie gespannt!

14. Tag, Freitag, 04.01.2019: Die Tempel von My Son

Wer im Cham-Museum Lust auf diese antike hinduistische Kultur bekommen hat, wird sich heute freuen, noch mehr davon zu hören und zu sehen. Wir besuchen vormittags die Ruinen der Tempelstadt My Son. Die beeindruckenden Bauten sind von Moos überwuchert und trotzen seit Jahrhunderten der Verwitterung, die ältesten wurden im 4. Jh. erbaut. Dann kam der Vietnamkrieg über sie, der viel zerstörte. Wir genießen die besondere Stimmung. Wir überlassen die Tempel ihrem weiteren Schicksal und uns den Wellen am Strand. Gerne den freien Nachmittag lang. 50 km. Abends krönen wir die Reise mit einem Abschiedsdinner und fragen uns, wie wir das alles denen zu Hause nur erzählen sollen. Man muss es wahrscheinlich selbst erlebt haben!

15. Tag, Samstag, 05.01.2019: Strand und Rückreise

Keine Eile - die Zimmer haben Sie bis zum späten Nachmittag. Also ruhig noch mal an den Strand und den Urlaub locker ausklingen lassen. Genießen Sie das Meer, die milde Luft, die großartigen Erinnerungen! Später fahren wir Sie zum Flughafen nach Da Nang. Von dort ein kürzerer Flug mit Vietnam Airlines nach Hanoi – und ein etwas längerer nach Hause (nonstop, Flugdauer ca. 12 Std., Abendessen im Flugzeug).

16. Tag, Sonntag, 06.01.2019: Zurück in Frankfurt

Sie kommen morgens in Frankfurt an. Individuelle Heimreise.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
20.01.–04.02. 3495(ca. 4091 CHF) 4420(ca. 5173 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
17.02.–04.03. 3495(ca. 4091 CHF) 4420(ca. 5173 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
24.03.–08.04. 3595(ca. 4208 CHF) 4520(ca. 5290 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
20.10.–04.11. 3595(ca. 4208 CHF) 4520(ca. 5290 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
10.11.–25.11. 3595(ca. 4208 CHF) 4520(ca. 5290 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
N.N.

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 13.7.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Saigon und zurück von Da Nang; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit Vietnam Airlines von Can Tho nach Hanoi und von Hanoi nach Hue
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 115 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 12 Übernachtungen in guten Hotels mit Klimaanlage, teilweise mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Eine Übernachtung auf einer Dschunke (Doppelkabine)
  • Frühstücksbuffet, 5 Mittagessen in Restaurants, 2 Seafood-Essen an Bord eines Halongschiffes, 3 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in Restaurants, ein vegetarisches Abendessen in einem Kloster
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleit
  • Örtliche Führer
  • Zimmer bereits bei Ankunft am 2. Tag sowie am Abreisetag bis ca. 16 Uhr
  • Bootsfahrten im Mekongdelta, in der Halongbucht und auf dem Parfümfluss
  • Ein Kochkurs
  • Privatvorstellung eines Wasserpuppentheaters
  • Eintrittsgelder (ca. 90 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Deutsche benötigen für diese Reise kein Visum für Vietnam. Bei Buchung einer Verlängerung in Vietnam benötigen auch Deutsche ein Visum. Visumpflicht besteht generell für Österreicher und Schweizer. Gerne beantragen wir gegen Mehrpreis das Visum für Sie (Frist 5 Wochen).

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Visumsantrag als download

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Deutsche benötigen für diese Reise kein Visum für Vietnam. Bei Buchung einer Verlängerung in Vietnam benötigen auch Deutsche ein Visum. Visumpflicht besteht generell für Österreicher und Schweizer. Gerne beantragen wir gegen Mehrpreis das Visum für Sie (Frist 5 Wochen).

Keine Impfungen vorgeschrieben.

Visumsantrag als download