Vietnam – Kambodscha aktiv erleben

Kambodscha, Vietnam

Übersicht

  • Die schönsten Landschaften Vietnams: der bergige Norden, die Halongbucht und das Mekongdelta
  • Finale im kambodschanischen Angkor
  • Meist mittlere Wanderungen von bis zu drei Stunden Dauer, eine längere Tour
  • Vier leichte, abwechslungsreiche Fahrradtouren
  • Übernachtung auf einer Dschunke in der Halongbucht
  • Besuch einer Schule bei Siem Reap in Kambodscha

Rasant braust das Land von Onkel Ho ins Wirtschaftswunder – der Wind der Veränderung war in Vietnam ein Taifun. Aber wer auf leisen Sohlen unterwegs ist, findet auch heute noch stille Landschaften und Spuren des alten Indochina. Auf dieser WanderStudienreise sind Sie so oft wie möglich zu Fuß unterwegs, aber auch mit Fahrrad und Boot – damit Sie die Eindrücke zwischen den Reisterrassen in Nordvietnam, Halongbucht, Wolkenpass und Mekongdelta in aller Ruhe aufsaugen können. Ganz sicher kommen alle Sinne zum Einsatz: Sie können sehen, schmecken, riechen, lauschen, fühlen. Und im Gespräch mit Dorfbewohnern und Schülern ins Alltagsleben eintauchen. Auch für die faszinierende Tempelwelt Angkors zum aktiven Finale bleibt Ihnen viel Zeit.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Sonntag, 16.02.2020: Flug nach Vietnam

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Mittags Flug von Frankfurt mit Vietnam Airlines nach Hanoi (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Fesselnde Fluglektüre: der Spionagethriller "Der Sympathisant" von Viet Thanh Nguyen.

2. Tag, Montag, 17.02.2020: Auf Drachenspuren in der Halongbucht

Nach der Ankunft in Hanoi am Morgen nimmt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter gleich mit zur Halongbucht (UNESCO-Welterbe). 130 km. Unsere Dschunke hisst Segel und bahnt sich den Weg durch Karstkegel und Felsnadeln, die wie steinerne Riesen aus den grünen Fluten ragen. Der Legende nach schuf ein Drache die bizarre Wunderwelt aus Stein. Oder war doch ganz profan die Erosion am Werk, wie Geologen behaupten? Egal, jetzt freuen wir uns mittags erst mal auf Halongfisch vom Grill, den unsere Crew für uns brutzelt. Und dann vielleicht an Deck ganz entspannt in den Nachmittag dösen. Wenn Abendsonne und Südchinesisches Meer verschmelzen, genießen wir – mit einem Sundowner in der Hand – den Moment. Übernachtung und Abendessen auf der Dschunke.

(M/A)

3. Tag, Dienstag, 18.02.2020: Wanderung am mystischen Tempelberg Yen Tu

Das Morgenlicht ist noch milchig, wenn die Bootscrew zum Tai-Chi ruft. Im Zeitlupentempo bringen wir unser Yin und Yang zum Fließen, um beim Brunch danach gedehnt und tiefenentspannt in den Hafen von Halong zurückzukehren. Weiter mit dem Bus zum Tempelberg Yen Tu. Wir schnüren die Wanderschuhe und • steigen mit den Pilgern (3 Std., mittel, ↑400 m ↓400 m) über viele Stufen, vorbei an zahlreichen Schreinen, zum Hauptheiligtum, das als Wiege des vietnamesischen Buddhismus gilt. Oben liegt uns die mystische Tempelwelt, die sich aus den Nebelschwaden schält, zu Füßen – wie ein Gemälde, von alten Meistern auf die Leinwand getuscht. Nachmittags rollt unser Bus nach Hanoi, wo feine Hauptstadtküche zum Abendessen im Steam House auf uns wartet. 200 km. Zwei Übernachtungen in der Altstadt Hanois.

(F/A)

4. Tag, Mittwoch, 19.02.2020: Hanoi: Zu Besuch bei Onkel Ho

Vormittags erobern wir zu Fuß die Altstadt, wo sich Nostalgie und Wirtschaftsboom bestens vertragen. Wir entdecken versteckte Pagoden neben Handwerksläden, in denen sich Lackwaren, Papierschirme und Flipflops stapeln. Ehrwürdig und erhaben empfängt uns dann der Literaturtempel, die erste Universität Vietnams. Extra Tour Davon, dass Straßenkinder das Zeug zu Spitzenköchen haben, überzeugen wir uns beim Mittagessen im Restaurant KOTO – Sozialprojekt eines australischen Kochs mit vietnamesischen Wurzeln. Der Geist von Volksheld Ho Chi Minh begegnet uns in seinem einstigen Wohnhaus, einem bescheidenen Stelzenbau – in bester Seelage. Der Abend gehört Ihnen. Wagen Sie sich in eine der unzähligen Garküchen, in denen es dampft, zischt und verführerisch duftet! Oder entdecken Sie im Green Tangerine feine Küche im Kolonialstil!

Für alle, die Lust auf Extratouren haben, hat Studiosus immer wieder Alternativen zum Programm entwickelt. Statt Literaturtempel und Onkel Hos Haus heute lieber noch einmal Tempelkultur? Nur 40 km von Hanoi entfernt liegen zwei der schönsten Pagoden Vietnams: Tay Phuong und Chua Thay, mit wertvollen alten Holzpuppen.
(F/M)

5. Tag, Donnerstag, 20.02.2020: Gipfelglück am Fansipan

Auf dem Weg nach Nordvietnam werden die Hügel langsam zu Bergen. Kurve für Kurve windet sich unser Bus ins Bergland, begleitet von traditioneller Bambusflötenmusik. Unterwegs Landschaften voller Harmonie und kleine Dörfer, die den Spagat zwischen gestern und heute üben. Dann ragt im Hoang-Lien-Nationalpark plötzlich der Fansipan, Vietnams höchster Gipfel, mit seiner über 3000 m hohen Spitze vor uns auf. Mit der Seilbahn schweben wir aufs Dach Indochinas, das letzte Stück zum Gipfelglück nehmen wir auf einem Treppenpfad • zu Fuß (1,5 Std., leicht, ↑150 m ↓150 m). Busstrecke 400 km. Zum Abendessen probieren wir Spezialitäten des Dao-Volkes in urigem Ambiente. Zwei Übernachtungen in Sapa auf 1600 m Höhe.

(F/A)

6. Tag, Freitag, 21.02.2020: Das reisgrüne Tal von Sapa

Unser Wanderpfad • schlängelt sich (5 Std., mittel, ↑400 m ↓600 m) vom Hotel sanft bergauf und bergab mit Blick auf smaragdgrün schimmernde Reisterrassen. Auf dem Weg begegnen uns Hmong-Frauen in ihren traditionellen Trachten, die uns wortgewandt ihre Ethnokunst anbieten. Eine Augenweide: die Blumen-Hmong in Gewändern, so bunt wie Sommerblumenwiesen. Doch wie steht es um die Rechte der Minderheiten in Vietnam? Eines unserer Themen unterwegs. Mittags stärken wir uns mit deftiger Landküche in einem rustikalen Restaurant.

(F/M)

7. Tag, Samstag, 22.02.2020: Auf Bauernpfaden nach Ma Tra

Felder mit Artischocken, Heilkräutern und Winterkürbis, so weit das Auge reicht. Dazu Bauern bei der Feldarbeit, gackernde Hühner, Hängebauchschweine und Wasserbüffel – die Fotomotive springen uns auf der • Wanderung (2 Std., leicht, ↑100 m ↓300 m) nach Ma Tra direkt vor die Linse. Beim Mittagessen in einem Restaurant lassen wir uns noch einmal die Spezialitäten Nordvietnams schmecken. Dann rauschen wir im Bus zum Flughafen von Hanoi, wo wir am frühen Abend nach Hue abheben. Busstrecke 350 km. Zwei Übernachtungen in Hue.

(F/M)

8. Tag, Sonntag, 23.02.2020: Hue - kaiserlich und kulinarisch

Wie die Kaiser rollen wir vormittags mit dem Cyclo, der Fahrradrikscha der Vietnamesen, in der Zitadelle von Hue ein, die farbenprächtig und mit üppigen Schnitzereien an Beijings Verbotene Stadt erinnert. Weiter mit dem Bus zum Parfümfluss, um den sich manche Legende rankt. Von einer geheimnisvollen Frau erzählt Ihr Reiseleiter, während wir mit dem Drachenboot an Dörfern, Reisfeldern und Pagoden vorbeigleiten. In einem Dorf beweisen wir dann unter Anleitung einer Familie unser Geschick beim Füllen und Falten von Frühlings- und Sommerrollen. Die anderen Speisen fürs Mittagessen kocht die Dame des Hauses persönlich für uns. Das Bonusprogramm nach dem Schlemmermahl: eine kleine Fußreflexzonenmassage. Gestärkt und entspannt schwingen wir uns in den Fahrradsattel zur kleinen • Landpartie (6 km, leicht). Extra Tour

Sie möchten nachmittags Hue in Eigenregie erkunden? Dann verzichten Sie doch auf Bootsfahrt und Radtour, mieten Sie ein Fahrrad, radeln Sie zum quirligen Dong-Ba-Großmarkt und entdecken Sie in der Galerie Le Ba Dang moderne Kunst im Kolonial-Ambiente!
(F/M)

9. Tag, Montag, 24.02.2020: Über den Wolkenpass

Die besten Banh Mi, Baguette mit Schweinefleisch und Kräutern, gibt es auf dem Dong-Ba-Markt. Perfekt für unser späteres Picknick unterwegs! Dazu vielleicht noch ein paar fruchtige Vitamine, und schon rollt unser Bus in Richtung Wolkenpass. Wie umkämpft die Straße im Vietnamkrieg war, erzählt Ihr Reiseleiter unterwegs und spielt den passenden Soundtrack ein - von Bob Dylan bis Joan Baez. Unterwegs • wandern wir (3 Std., mittel, ↑400 m ↓400 m) auf den Affenberg, zur Linh-Ung-Pagode, wo uns die Göttin der Barmherzigkeit erwartet. Mit Blick auf die Küste schmeckt zwischendurch unsere vietnamesische Brotzeit genial! Nachmittags weiter nach Hoi An (UNESCO-Welterbe). 150 km. In der Altstadt erinnern uns Kaufmannshäuser an die glorreiche Vergangenheit der Hafenstadt. Abends sorgen bunte Lampions für romantische Stimmung, deshalb bleiben wir gleich zum Abendessen da. Zwei Übernachtungen in Hoi An.

(F/A/P)

10. Tag, Dienstag, 25.02.2020: Kräuterdorf Tra Que

Mit Fahrrädern • steuern wir (15 km, leicht) das Wasserpalmendorf Cam Thanh an, wo es auf Spritztour geht: mit traditionellen Bambusbooten durch schmale Kanäle. Wie man die Nussschalen steuert und zum Fischfang nutzt, zeigen uns die Bootsleute. Wieder auf zwei Rädern, nehmen wir Kurs auf das Kräuterdorf Tra Que, das uns mit dem Duft von Zitronenbasilikum empfängt. Extra Tour Mit Tu backen wir dann knusprige Banh Xeo fürs Mittagessen, Reispfannkuchen mit Sojasprossen. Verfeinert mit Minze und Koriander, frisch vom Feld. Wo und wie die Dorfkräuter wachsen, zeigt uns Bauer Xua danach beim Spaziergang. Endstation Sehnsucht am Nachmittag: der schneeweiße China Beach. Strandspaziergang oder Badepause? Das entscheiden Sie!

Lieber als die Radtour möchten Sie heute eine der neuesten Attraktionen Vietnams erleben? Dann fahren Sie mit dem Taxi zur Sun World Ba Na Hills! Einige Seilbahnen, die fotogene Golden Bridge, eine Zahnradbahn, Alpine Coaster und mehr erwarten Sie.
(F/M)

11. Tag, Mittwoch, 26.02.2020: Freizeit oder My Son

Freuen Sie sich auf einen freien Vormittag in Hoi An – für einen Streifzug durch Boutiquen und Schneiderateliers mit vielen Kaffeepausen! Oder Sie begleiten Ihren Reiseleiter in die alte Tempelstadt My Son (UNESCO-Welterbe, 30 €). Während des Vietnamkrieges war das Heiligtum Kriegsschauplatz, daran erinnern Ruinen – heute moosüberwuchert und romantisch verwittert. 60 km. Am Nachmittag im Bus nach Da Nang und weiter im direkten Luftsprung nach Can Tho ins Mekongdelta, wo sich die Lebensader Südostasiens zu einer labyrinthischen Wasserwelt verzweigt. Zwei Übernachtungen in Can Tho, der Metropole im Mekongdelta.

(F)

12. Tag, Donnerstag, 27.02.2020: Radtour im Mekongdelta

Schief hängen die Hausboote der Händler im Wasser, prall gefüllt mit Drachenfrucht oder Ananas, umlagert von unzähligen Ruderbooten: Hausfrauen beim Einkauf, schwimmende Nudelküchen oder Lotterieverkäufer, die ihr Geschäft mit dem Glück machen. Fasziniert vom prallen Leben schaukeln wir auf unserem Boot mittendrin. Dann geht es ganz entspannt • mit Pedalkraft (10 km, leicht) weiter durch weite Landschaften und kleine Flussdörfer. Und natürlich bleibt Zeit für die Teepause – an einem heiligen Baum. Anschließend können Sie sich im Hotel mit einem guten Buch in Pool-Position begeben. Abends, wenn die untergehende Sonne den Mekong zum Glühen bringt, nehmen wir beim Abendessen auf einem Boot stimmungsvoll Abschied vom Delta. Ein Stück Harmonie für zu Hause finden Sie abends auf dem Kopfkissen.

(F/A)

13. Tag, Freitag, 28.02.2020: Boomtown Saigon

Vormittags mit dem Bus nach Saigon (180 km), das uns beim Spaziergang rund um die Kathedrale Notre-Dame, Oper und Postamt von Gustave Eiffel ganz schön französisch vorkommt. Ein paar Meter weiter tobt der Boomtown-Alltag: Angeblich knattern täglich fünf Millionen Mopeds durch die Straßen, und Glaspaläste der Moderne heben zwischen uralten Tempeln geradewegs ins Wirtschaftswunder ab. Extra Tour Nachmittags Flug nach Siem Reap, ins kulturelle Herz Kambodschas. Beim Ankommen mit Stil beim Abendessen im Café Indochine tragen bestimmt alle schon den traditionellen Krama-Schal, unser Willkommenspräsent. Vier Übernachtungen in Siem Reap.

Mehr als der Rundgang durch die Altstadt reizt Sie die jüngere Geschichte Vietnams? Im Kriegsmuseum wird die Epoche des Vietnamkrieges, die noch lange nicht vergessen ist, wieder lebendig.
(F/A)

14. Tag, Samstag, 29.02.2020: Das Lächeln Angkors

Mit reichlich Frischluft tuk-tukern wir gemütlich zu den Highlights der Tempelstadt. Am Angkor Wat, dem größten Sakralbauwerk der Erde, erzählen keulenschwingende Helden und tanzende Himmelsnymphen – von Steinmetzen kunstvoll aus Sandsteinblöcken gemeißelt – uralte Hinduepen. Ihr Reiseleiter übersetzt Bilder in Worte und reicht nach so viel Kunstgenuss zur Erfrischung eine Kokosnuss. Später lächeln uns die steinernen Riesen des Bayon-Tempels entgegen. Finale mit Dschungelbuchkulisse: Den Ta-Prohm-Tempel haben Würgefeigen und andere Baumriesen fest im Griff – so fotogen, dass die Besucher für Selfies Schlange stehen. Extra Tour Ein Restauranttipp für den freien Abend: Haven, ein Sozialprojekt mit veganer Küche.

Statt des Besuchs von Ta Prohm lieber eine gute Massage? Wenn Sie auf den Dschungeltempel verzichten möchten, dann vertrauen Sie doch einfach blind der Kraft einer kambodschanischen Massage und lassen Sie sich im Bayon Blind Massage Center fit kneten.
(F)

15. Tag, Sonntag, 01.03.2020: Dschungelwandern in den Kulenbergen

Mit dem Bus in die Kulenberge und dann in die Trekkingschuhe: Wir • wandern (3 Std., mittel, ↑350 m ↓350 m) durch den Dschungel des Nationalparks und haben manches Aha-Erlebnis. So also wachsen Ebenholz, Alatusbäume und Würgefeigen. Mitten in der Tropenfülle ein kleines Heiligtum: Umspült vom Wasserfall ragen die bedeutendsten Felsenreliefs Kambodschas aus dem Flussbett. Ein herrlicher Platz für unser Picknick. In einem nahe gelegenen Dorf heißen uns nachmittags Sprach- und Computerschüler des HVTO willkommen – ein Schulprojekt von Kambodschanern für Kambodschaner, unterstützt von der Studiosus Foundation. Wie man hier an einer besseren Zukunft für Kinder aus benachteiligten Familien bastelt, erfahren wir im Gespräch. Den Abend können Sie nach eigenem Gusto gestalten.

(F/P)

16. Tag, Montag, 02.03.2020: Mit dem Rad zu verborgenen Tempeln

Der Tag ist noch jung und knusprig, wenn wir auf unsere • Räder steigen (20 km, leicht), um Angkors verborgene Schätze im sanften Morgenlicht zu erkunden – den Dschungeltempel Preah Khan zum Beispiel und viele kleine ehemalige Beamtentempel. Genießen Sie in aller Ruhe die Atmosphäre, wir haben Zeit! Danach lockt ein eiskaltes Angkor Beer, das Ihr Reiseleiter spendiert. Zurück in Siem Reap eine Begegnung der besonderen Art: Von Mitarbeitern des Projektes APOPO lassen wir uns zeigen, wie man Riesenhamsterratten als Spürhunde auf die Suche nach Landminen schickt. Abends nehmen wir im stylishen Gartenrestaurant Viroth’s unter dem Himmel über Angkor auch kulinarisch Abschied von Kambodscha.

(F/A)

17. Tag, Dienstag, 03.03.2020: Freizeit in Siem Reap

Genießen Sie einen freien Tag in Siem Reap! Ihr Reiseleiter organisiert aber auch gern einen Ausflug zum Tonle Sap, dem größten Binnensee Kambodschas. Ein toller Service: Ihr Zimmer können Sie bis 16 Uhr nutzen. Abends kurzer Flug mit Vietnam Airlines nach Saigon und von dort kurz vor Mitternacht weiter nach Frankfurt (nonstop, ca. 13 Std.).

(F)

18. Tag, Mittwoch, 04.03.2020: Zurück in der Heimat

Morgens Ankunft in Frankfurt. Anschluss zu den anderen Städten.

M: Mittagessen A: Abendessen F: Frühstück P: Picknick

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
70,8%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
91,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
92,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
99,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
87,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
95,8%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
91,5%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
17.08.2018, Thomas Graune Studiosus Länderexperte Kambodscha Vietnam “Bei einem Termin dieser Reise hatten wir 2018 kurzfrisitg eine Flugumbuchung eines Inlandsfluges und einen Hotelwechsel - beides hat leider die Qualität der Reise beeinträchtigt. Bei einem weiteren Termin konnten einige Wanderungen witterungsbedingt nicht wie geplant durchgeführt werden. Wir gehen davon aus bzw. hoffen, dass sich diese Unannehmlichkeiten bei den nächsten Reisen nicht wiederholen.”
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2018.

Termine & Preise

Termine & Preise 2020

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
My Linh Chung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Andreas Vajai M.A.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Klaus Hartig
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Lars Dörenmeier

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 14.10.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Economy, Tarifklasse N) von Frankfurt nach Hanoi und zurück von Siem Reap, nach Verfügbarkeit
  • Inlands- und Zwischenflüge (Economy) mit Vietnam Airlines lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 145 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Eine Übernachtung auf einer Dschunke in der Halongbucht (Doppelkabine)
  • Frühstücksbuffet, 5 Mittagessen und 5 Abendessen in landestypischen Restaurants, ein Mittagessen und 2 Abendessen an Bord von Schiffen
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Zimmer am Abreisetag bis ca. 16 Uhr
  • 2 Picknicks
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • 4 Fahrradtouren
  • Fahrt mit der Seilbahn auf den Fansipan
  • Eintrittsgelder (ca. 95 €)
  • Visagebühren für Kambodscha (ca. 30 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das Visum für Kambodscha beantragt Studiosus bei der Einreise. Deutsche benötigen für diese Reise kein Visum für Vietnam, außer bei Buchung einer Verlängerung. Visumpflicht besteht dagegen generell für Österreicher und Schweizer und ggf. für andere Nationalitäten. Falls Sie für diese Reise ein Visum benötigen, beantragen Sie dieses bitte bei der Botschaft von Vietnam oder als elektronisches Visum. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Visumsantrag als download

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Vietnam und Kambodscha benötigen Deutsche einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass mit mindestens 4 freien Seiten (S. 5 und letzte Umschlagseite werden nicht mitgezählt), ein Visum für Kambodscha und ggfs. eines für Vietnam.

Das Visum für Kambodscha wird bei der Einreise erteilt. Bitte führen Sie zu diesem Zweck ein Passbild mit sich.

Ein Visum für Vietnam ist nur für Nichtdeutsche nötig bzw. für Deutsche, die sich mehr als 15 Tage in Vietnam aufhalten . Bei einer zweiten Einreise in Vietnam nach der Reise, wird ebenfalls ein Visum benötigt (gilt nicht bei Umsteigeverbindungen über Vietnam).

Das Visum für Vietnam muss dann vorab von Ihnen selbst beantragt werden. Je nach Nationalität kann Ihr Visum als E-Visum beantragt werden oder es muss bei der Botschaft eingeholt werden.

Weitere Infos zum E-Visum siehe: https://evisa.xuatnhapcanh.gov.vn/

Bitte senden Sie uns in jedem Fall rechtzeitig 4 Wochen vor Reisebeginn den Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“ zurück, da wir diese für die Abwicklung der Reise mit unserer lokalen Agentur benötigen.

Unsere Vertretung in Vietnam

Bei dieser Reise arbeiten wir mit der folgenden örtlichen Agentur zusammen:

Easia Travel

33b Pham Ngu Lao Street

Hanoi, Vietnam

Tel.: 0084-24 39 33 13 62 (ext. 198)

Email: germany@easia-travel.com

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das Visum für Kambodscha beantragt Studiosus bei der Einreise. Deutsche benötigen für diese Reise kein Visum für Vietnam, außer bei Buchung einer Verlängerung. Visumpflicht besteht dagegen generell für Österreicher und Schweizer und ggf. für andere Nationalitäten. Falls Sie für diese Reise ein Visum benötigen, beantragen Sie dieses bitte bei der Botschaft von Vietnam oder als elektronisches Visum. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Visumsantrag als download

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Kambodscha zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch

Die Sicherheitslage im Land hat sich in den letzten Jahren zwar verbessert, dennoch besteht weiterhin, gerade nach Einbruch der Dunkelheit, eine erhöhte Gefahr krimineller Übergriffe. Aufgrund der oftmals sehr schlechten Straßenverhältnisse legen wir bei vielen Reisen längere Strecken mit modernen Flugzeugen westlicher Bauart zurück. Wir haben unsere Tagesetappen so geplant, dass Fahrten in der Dunkelheit vermieden werden. Selbstverständlich besuchen wir auch hier nur von Minen geräumte und offiziell zum Besuch freigegebene Orte und Sehenswürdigkeiten. Wir verzichten bei unseren Ausflügen auf dem Tonle-Sap-See auf die Benutzung der meist überladenen Linienschiffe und verwenden ausschließlich Charterboote unserer Agentur, die strengen Sicherheitsstandards entsprechen.

Eine konkrete Sicherheitsgefährdung sehen wir nicht. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Studiosus Reisen München

Stand: 19. August 2019

Sicherheitshinweis

Kambodscha

Zuletzt aktualisiert am: 14. August 2019

Lagen können sich schnell verändern und entwickeln. Wir empfehlen Ihnen:

• Verfolgen Sie Nachrichten und Wetterberichte

• Achten Sie auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz

Sicherheit

Terrorismus

• Beachten Sie den weltweiten Sicherheitshinweis.

Innenpolitische Lage

In der Hauptstadt Phnom Penh besteht weiterhin die Gefahr von Unruhen und Protestaktionen. In der Vergangenheit führten Kundgebungen und Demonstrationen zu vereinzelten Gewaltausbrüchen und Verkehrsbehinderungen.

• Informieren Sie sich über die Medien.

• Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.

• Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Grenzregionen/Minengefahr

Schwierigkeiten können sich bei der Überquerung der kambodschanisch-laotischen Grenze ergeben, welche sich auf Spannungen im Zusammenhang mit Grenzverlaufsdiskussionen zwischen den beiden Ländern zurückführen lassen.

Der Territorialkonflikt zwischen Kambodscha und Thailand hinsichtlich des Grenzverlaufs um das den Tempel Preah Vihear umgebende Gebiet ist beigelegt; die Beziehungen zwischen beiden Ländern haben sich verbessert. Eine erneute Verschärfung der Sicherheitslage in Preah Vihear ist jedoch jederzeit möglich. Der Grenzübergang Suay Chrom in der Preah Vihear Provinz ist zudem nur für thailändische und kambodschanische Staatsangehörige passierbar.

In einigen Landesteilen außerhalb der Ballungszentren, insbesondere in Grenznähe zu Thailand und Vietnam, besteht weiterhin Minengefahr. Die Haupttouristengebiete sind von Minen geräumt.

• Informieren Sie sich vor einer Reise nach Preah Vihear kurzfristig über die konkrete Lage vor Ort

und seien Sie dort besonders vorsichtig.

• Verlassen Sie die gekennzeichneten Wege der Tempelanlagen nicht.

• Zur Sicherheit auf der laotischen Seite beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Laos.

• Zur Situation auf thailändischer Seite beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Thailand.

Kriminalität

In den touristischen Zentren, insbesondere in Phnom Penh, Sihanoukville und Kampot, ist ein Anstieg von tätlichen Angriffen und Raubüberfällen gegen Ausländer festzustellen, teilweise auch unter Gebrauch von Messern und/oder Schusswaffen. In Phnom Penh sind hiervon vor allem die Touristen- und Wohnviertel für Ausländer betroffen, u.a. auch die Gegend um das Flussufer des Tonle Sap („Riverside“) und Boeng Keng Kang 1 (BKK1).

In Phnom Penh, Siem Reap und Sihanoukville wird außerdem von einem erheblichen Anstieg von Diebstählen in Gasthäusern und Hotels berichtet.

In letzter Zeit wurden vereinzelt Ausländerinnen Opfer sexueller Übergriffe, vor allem bei einsamen nächtlichen Strandspaziergängen im Badeort Sihanoukville.

Bei Fahrten mit Motorradtaxis und Tuktuks, aber auch zu Fuß, ist damit zu rechnen, dass Taschen von vorbeifahrenden Motorradfahrern weggerissen oder abgeschnitten werden („bag snatching“), auch auf dem Weg von und zum Flughafen. Verletzungen werden billigend in Kauf genommen.

In Phnom Penh werden vermehrt ausländische Touristen unter verschiedenen Vorwänden angesprochen, z.B. mit Hinweisen auf eine Begegnung am Flughafen oder auf nahe Verwandte, die demnächst in Europa studieren oder arbeiten werden, und in Privathäuser eingeladen, um sie in fingierte Karten- bzw. Glücksspiele zu verwickeln und letztlich unter Drohungen zur Zahlung angeblicher Spielschulden zu veranlassen.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Speisen oder Getränke mit Drogen versetzt werden.

Im Übrigen sind vor allem in Phnom Penh und Siem Reap verschiedene Formen von Trickbetrügereien weit verbreitet.

In letzter Zeit sind Reisende vereinzelt Opfer von Betrügereien geworden, bei denen Vermieter von Motorrädern und –rollern für vorgebliche Beschädigungen des Mietgegenstands Schadensersatz gefordert haben. Vermieter versuchen, den Pass einzubehalten und die Einwanderungsbehörden zu informieren, um die Ausreise von Reisenden zu verhindern.

• Lassen Sie insbesondere als allein Reisende besondere Vorsicht walten.

• Nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.

• Seien sie nachts möglichst nicht allein unterwegs und organisieren Sie Ihre Rückfahrt zur

Unterkunft im Vorfeld.

• Führen Sie keine Hand- und Schultertaschen im Tuktuk und dem Motorrad mit. Halten, halten Sie Taschen auf der von der Straße abgewandten Seite.

• Nehmen Sei für Fahrten zum Flughafen besser geschlossene Transportmittel.

• Leisten Sie bei Überfällen keinen Widerstand.

• Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf. Es ist ausreichend, eine Kopie (möglichst Farbkopie) des Reisepasses mitzuführen.

• Lassen Sie bei Privateinladungen große Umsicht walten und seien Sie skeptisch.

• Hinterlegen Sie Ihren Reisepass nicht als Pfand bei der Anmietung von Verkehrsmitteln.

• Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, im Bus besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

• Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

Naturkatastrophen

In der Regenzeit von Mai bis November können monsunartige Regenfälle weitreichende Überschwemmungen und Erdrutsche insbesondere entlang des Mekong-Flusses und in gebirgigen Regionen verursachen. Auch in Phnom Penh kommt es zu örtlich begrenzten Überflutungen von Straßen.

• Verfolgen Sie Wetterberichte in den lokalen oder internationalen Medien.

• Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Krisenreaktionszentrum

11013 Berlin

Tel.: +49-(0)30-18 17-2000

Fax: +49-(0)30-18 17-51000

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice

Arbeitseinheit 040

D-11013 Berlin

Tel.: (030) 5000-2000

Fax: (030) 5000-51000

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen.

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein.

- Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen.

Vietnam

Stand: 7. August 2019

Gesundheit

Aktuelles

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

• Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen.

• Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

• Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut sowie Japanische Enzephalitis (JE) empfohlen.

• Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise finden Sie hier.

Zika-Virus-Infektion

Die vorrangig durch tagaktive Aedes-Mücken übertragene Infektion mit Zika-Viren kann in der Schwangerschaft zu Fehlbildungen beim Kind führen sowie neurologische Komplikationen beim Erwachsenen hervorrufen.

• Beachten Sie für Ihre Reise die Empfehlungen im Merkblatt Zika-Virus-Infektion.

Dengue-Fieber

Dengue-Viren werden in vielen Teilen des Landes durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher und betrifft zunehmend auch Reisende. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe auch Merkblatt Dengue-Fieber.

• Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

Malaria

Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken übertragen. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann noch Wochen bis Monate nach Aufenthalt im Risikogebiet ausbrechen, siehe auch Merkblatt Malaria.

• Stellen Sie sich beim Auftreten von Fieber während oder auch noch Monate nach einer entsprechenden Reise schnellstmöglich beim Arzt vor und weisen Sie ihn auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet hin.

Malaria tritt in Vietnam regionsabhängig ganzjährig auf, ca. 66% der Fälle im Land werden durch die gefährlichere Form Plasmodium falciparum hervorgerufen. Humane Infektionen mit Plasmodium knowlesii sind möglich. Zunehmend werden Arteminisin-Resistenzen berichtet.

Mittleres Risiko (höher in der Regenzeit, geringer in der Trockenzeit) vor allem im zentralen Hochland unterhalb 1500m südlich des 18. Breitengrades (Provinzen Kon Tum, Gia Lai, Dak Lak, Binh Phuoc, Dak Nong, sowie Hinterland der Küstengebiete von Quang Tri, Ninh Thuan, Quang Nam, Khanh Hoa); weniger ausgeprägt im gesamten Süden mit dem Mekong-Delta.

Geringes oder kein Risiko in den Küstenregionen und im Norden.

Stadtgebiete inkl. Ho-Chi-Minh-Stadt und Großraum Hanoi bis zur Halong-Bucht gelten als malariafrei.

Schützen Sie sich zur Vermeidung von Malaria im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkte achten:

• Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden).

• Applizieren Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen, tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).

• Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz.

Je nach Reiseprofil ist neben der notwendigen Expositionsprophylaxe zudem eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich.

• Besprechen Sie die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner.

• Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats wird empfohlen.

HIV/AIDS

HIV/AIDS ist im Lande, insbesondere in den Risikogruppen verbreitet. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

• Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Durchfallerkrankungen

Jährlich kommt es in Vietnam während und nach den Regenzeiten zu vermehrtem Auftreten von Durchfallerkrankungen. In den Provinzen Ha Tinh, Quang Binh, Quang Tri und Thua Thien-Hue ist das Meerwasser durch Industrieabwässer verunreinigt, zur Vorsicht beim Verzehr von Fisch und Meeresfrüchten in den betroffenen Regionen wird geraten.

Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

• Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

• Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.

• Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.

• Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.

• Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.

• Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

• Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

Japanische Enzephalitis

Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren.

• Schützen Sie sich zur Vermeidung von Japanischer Enzephalitis im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen und lassen Sie sich impfen.

Tollwut

Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Landesweit besteht ein hohes Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde und damit Übertragung einer Tollwut. Die notwendigen medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften sind in Vietnam nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung für Reisen nach Vietnam je nach Reiseprofil eine besondere Bedeutung zu.

Tuberkulose

Tuberkulose kommt landesweit wesentlich häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen gibt es zunehmend resistente Tuberkuloseerreger auch in Vietnam.

Diverse Influenza Infektionen

Seit einigen Jahren ist in Vietnam die klassische Geflügelpest (aviäre Influenza A/H5N1, Vogelgrippe) bekannt. Seit den ersten Krankheitsfällen, im Dezember 2003, wurden in Vietnam immer wieder Ausbrüche von H5N1 registriert.

Zahlenangaben der WHO zu den menschlichen Erkrankungen sowie weitere Informationen können über www.who.int sowie www.pandemicflu.gov eingesehen werden.

Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, gilt als Übertragungsweg weiterhin der direkte Kontakt mit infiziertem Geflügel. Bei Reisen im Land sollte daher auf Kontakt mit Vögeln und Geflügel verzichtet werden, insbesondere auch auf den Besuch von Geflügelmärkten. Die saisonale Influenza ist über das ganze Jahr zu unterschiedlichen Jahreszeiten verbreitet. Seit Mai 2009 wird sie von der pandemischen Neuen Influenza A/H1N1 in den meisten Landesteilen verdrängt.

Hand-Fuß-Mundkrankheit

Diese durch Viren hervorgerufene Infektionskrankheit zeigt regelmäßige größere Ausbrüche, besonders betroffen ist der Süden des Landes. An der Infektion erkranken in der Regel junge Kinder. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch, Symptome sind hohes Fieber und Bläschenbildung an Händen, Füßen und Mundschleimhaut. Eine spezifische Behandlung existiert nicht. Auf gute persönliche Hygienemaßnahmen sollte geachtet werden.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit der in Europa nicht zu vergleichen. Sie ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. In Hanoi und HCMC gibt es mehrere Krankenhäuser, die über einen etwas besseren Standard verfügen. Einige internationale Kliniken (Family Medical Practice, SOS International) sind oftmals erste Anlaufstellen für erkrankte Besucher bzw. Touristen.

• Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

• Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.

• Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V..

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss:

• Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.

• Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.

• Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.

• Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Krisenreaktionszentrum

11013 Berlin

Tel.: +49-(0)30-18 17-2000

Fax: +49-(0)30-18 17-51000

Wissenswertes

Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten

Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit Ihren Aufenthalt vor oder nach dem angegebenen Reiseprogramm noch einige Tage zu verlängern. Hierzu bieten wir Ihnen die nachfolgenden Hotels an. Ihr jeweiliges Wunschhotel, sowie die Dauer des Zusatzaufenthalts können im Rahmen ihrer Reiseanmeldung festgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Preise nur Richtwerte darstellen, die je nach Saison und Dauer des geplanten Aufenthalts schwanken können. Bezüglich der genauen Kosten Ihrer Reiseverlängerung können wir Sie daher erst im Rahmen Ihrer Reisebestätigung informieren. Diese erhalten Sie wenige Tage nach Ihrer Anmeldung.

Con Dao/Vietnam, Poulo Condor Boutique Resort & Spa****

Hotelbebilderung

Lage: Dieses Resort befindet sich auf der Hauptinsel des Con-Dao-Archipels im Südchinesischen Meer, nur 45 Flugminuten von Saigon entfernt. Die Anlage liegt in einem tropischen Garten mit direktem Zugang zum weitläufigen Sandstrand. Die Transferzeit zum Flughafen von Con Dao beträgt ca. zehn Minuten.

Einrichtungen: Das im Kolonialstil eingerichtete Resort ist empfehlenswert für Gäste, die abseits vom Trubel Entspannung und Erholung suchen. Zum Angebot gehören ein Restaurant, eine Bar, ein Swimmingpool mit Blick auf die üppige tropische Vegetation sowie ein Spa-Bereich.

Zimmer: Die 36 geräumigen Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und verfügen über eine eigene Terrasse mit Gartenblick. Ausgestattet sind sie mit Klimaanlage, Sat.-TV, kostenfreiem WLAN, Minibar, Safe und Föhn.

Sport und Freizeit: Der kilometerlange Sandstrand lädt zu Spaziergängen ein. Das Hotel bietet gratis Fahrräder zum Verleih an, mit denen Sie weitere Badebuchten erkunden können. Außerdem gibt es mehrmals täglich einen kostenlosen Shuttleservice in den Hauptort Con Son. Im hoteleigenen Spa gibt es die Möglichkeit Wellnessanwendungen zu buchen sowie an Yogastunden teilzunehmen.

Im Reisepreis enthalten: Übernachtung mit Frühstücksbuffet, Linienflug (Economy) mit SkyViet Aviation von Saigon nach Con Dao und zurück, Transfers in Saigon und Con Dao.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
1 Tage ab/bis Saigon pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Junior Suite Übernachtung/Frühstück 288 301
Einzelzimmer Junior Suite Übernachtung/Frühstück 446 472
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Junior Suite Übernachtung/Frühstück 133 146
Einzelzimmer Junior Suite Übernachtung/Frühstück 266 292
Saisonzeiträume Übersicht
A:
11.01.2020–31.10.2020
B:
01.11.2020–21.12.2020
F:
22.12.2020–10.01.2021 auf Anfrage

Long Hai/Vietnam, Ho Tram Beach Boutique Resort & Spa****

Hotelbebilderung

Lage: Das kleine Resort liegt ruhig, umgeben von üppigen Pinienwäldern, direkt am schönen Strand von Ho Tram. Zur Provinzhauptstadt Vung Tau sind es ca. 45 km, die Transferdauer von Saigon beträgt etwa drei Stunden.

Einrichtungen: Die charmante Anlage besteht aus mehreren Gebäudekomplexen mit 68 Zimmern, die von einem weitläufigen Garten umgeben sind. Für das leibliche Wohl sorgt das Restaurant Gecko mit europäischen und asiatischen Spezialitäten, erfrischende Cocktails bieten die Lakeside- und die Beachbar.

Zimmer: Die großzügigen Zimmer mit Meerblick sind geschmackvoll eingerichtet und verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, kostenfreies WLAN, Minibar, Safe und Balkon oder Terrasse.

Sport und Freizeit: Zum Schwimmen locken das Meer am feinsandigen Strand oder einer der beiden Pools mit Jacuzzi. Außerdem gibt es zwei Tennisplätze, Beachvolleyball, Billard sowie einen großen Spa-Bereich. Und mit dem Fahrrad oder zu Fuß lassen sich die umliegenden Dörfer erkunden.

Im Reisepreis enthalten: Übernachtung mit Frühstücksbuffet, Transfer von Saigon zum Hotel und zurück.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
1 Tage ab/bis Saigon pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 192 199
Einzelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 384 398
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 72 79
Einzelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 144 158
Saisonzeiträume Übersicht
A:
10.01.2020–31.10.2020
B:
01.11.2020–21.12.2020
F:
22.12.2020–10.01.2021 auf Anfrage

Mui Ne/Vietnam, Blue Ocean Resort****

Hotelbebilderung

Lage: Die Resortanlage liegt direkt am langen Sandstrand in der Bucht von Mui Ne, ca. 13 km vom Fischerdorf Phan Thiet entfernt. Die Transferdauer von Saigon beträgt ca. fünf Stunden.

Einrichtungen: Eingebettet in eine weitläufige Gartenanlage finden sich 84 Zimmer in einem Haupthaus und in Bungalows. Das Multicuisine-Restaurant Senses bietet internationale Küche in Buffetform, im Café Blu erhalten Sie Snacks, und in der Senses Beach Side Lounge lässt sich der Sonnenuntergang am schönsten erleben.

Zimmer: Die geräumigen Zimmer sind mit Holzmöbeln ausgestattet, die geschmackvoll mit der Helligkeit und Luftigkeit der Zimmer einhergehen. Die Zimmer verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon. Ausgestattet sind sie mit Klimaanlage, Sat.-TV, kostenfreiem WLAN, Minibar, Safe und Föhn.

Sport und Freizeit: Der Pool lädt ebenso wie der weitläufige weiße Sandstrand zum Entspannen ein. Aktive Gäste können Fahrräder oder Mofas leihen, um die Umgebung zu erkunden. Eine Vielzahl von Strand- und Wassersportmöglichkeiten ist gegen Aufpreis buchbar. Im hoteleigenen Spa gibt es außerdem die Möglichkeit, Wellnessanwendungen zu buchen.

Im Reisepreis enthalten: Übernachtung mit Frühstücksbuffet, Transfer von Saigon zum Hotel und zurück.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
1 Tage ab/bis Saigon pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Superior Übernachtung/Frühstück 232 238
Einzelzimmer Superior Übernachtung/Frühstück 464 476
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Superior Übernachtung/Frühstück 62 68
Einzelzimmer Superior Übernachtung/Frühstück 124 136
Saisonzeiträume Übersicht
A:
11.01.2020–31.10.2020
B:
01.11.2020–20.12.2020
F:
21.12.2020–10.01.2021 auf Anfrage

Sihanoukville/Kambodscha, Hotel Dara Independence****

Hotelbebilderung

Lage: Ein kambodschanischer Klassiker am Golf von Siam. Transferdauer nach Phnom Penh ca. vier Stunden. Den internationalen Flughafen Sihanoukville erreichen Sie nach etwa 30 Fahrminuten.

Einrichtungen: Im Restaurant Coral genießen Sie Gerichte à la carte oder vom internationalen Buffet. Im Sunset Terrace werden frische Meeresfrüchte serviert, und in der History Bar & Lounge können Sie den Abend mit einem Drink ausklingen lassen.

Zimmer: Die 128 renovierten und modern eingerichteten Zimmer blicken auf den Golf von Siam oder auf die tropisch angelegten Gärten. Sie sind klimatisiert und bieten Sat.-TV, kostenfreies WLAN, Minibar, Safe, Föhn und Kaffeemaschine.

Sport und Freizeit: Neben dem feinsandigen Strand lädt der Pool zum Relaxen ein. Ein umfangreiches Sport- und Freizeitangebot und der hoteleigene Spa sorgen für Abwechslung. Außerdem stehen Ihnen gegen Aufpreis verschiedene Wassersportmöglichkeiten zur Verfügung.

Im Reisepreis enthalten: Übernachtung mit Frühstücksbuffet, Transfer von Phnom Penh zum Hotel in Sihanoukville und zurück oder Flug mit Cambodia Angkor Air von Siem Reap nach Sihanoukville und von dort weiter zum Hotel, Transfer zurück nach Phnom Penh. Auf Anfrage auch Flug von Sihanoukville nach Saigon möglich.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
1 Tage ab Siem Reap/bis Phnom Penh pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Deluxe Übernachtung/Frühstück 319 324
Einzelzimmer Deluxe Übernachtung/Frühstück 488 498
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B*
Doppelzimmer Deluxe Übernachtung/Frühstück 74 79
Einzelzimmer Deluxe Übernachtung/Frühstück 148 158
Saisonzeiträume Übersicht
A:
11.01.2020–31.10.2020
B:
01.11.2020–19.12.2020
F:
20.12.2020–10.01.2021 auf Anfrage