Usbekistan Sinnesfreuden auf der Seidenstraße

Usbekistan

Übersicht

  • Große Momente erleben
  • Wüstenzauber in Zentralasien: zu den schönsten Orten Usbekistans
  • Auf den Spuren der Karawanen
  • Moderne trifft auf Tradition: im Hochgeschwindigkeitszug unterwegs - und daneben holpern Eselfuhrwerke
  • Alltagsleben: zu Besuch bei Familien und Handwerkern

Nur harte Kerle wagten sich einst auf die Seidenstraße. Heute fühlt sich Ihr Abenteuer Usbekistan streichelzart wie ein frisch gewebtes Seidentuch an und duftet nach Gewürzen wie Kreuzkümmel und Koriander. Ihre Karawane zieht von Oasenstadt zu Oasenstadt, spürt versunkene Lehmfestungen auf, erfährt die Weite der Wüste und nimmt teil am orientalischen Alltag zwischen den türkis leuchtenden Kacheln der Moscheen, surrenden Töpferscheiben, Webstühlen und Kalligrafiefedern. Zur Vollendung des orientalischen Märchens sendet Ihnen Ihr Reiseleiter orientalische Weisen und Karawanengeschichten durchs Audioset.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Mittwoch, 25.04.2018: Auf nach Usbekistan

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen (s. Tabelle Abflugsorte). Mittags Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul und nach einer Umsteigezeit von ca. zweieinhalb Stunden fliegen Sie auch schon weiter nach Taschkent (nonstop, Flugdauer ca. 4 Std.).

2. Tag, Donnerstag, 26.04.2018: Charmantes Taschkent

Die Ankunft kurz nach Mitternacht klappt wie am Schnürchen: Unser Begrüßungsservice schleust Sie durch die Formalitäten, auf dem Vorplatz nimmt Sie dann Ihr Studiosus-Reiseleiter in Empfang und begleitet Sie zum Hotel. Schlafen Sie sich aus! Nach einem entspannten späten Frühstück eine erste orientalische Melange: Barak-Khan-Koranschule, Kaffali-Schaschi-Mausoleum, in der Altstadt sicher auch ein Privathaus, in das man uns freundlich hereinwinkt, dazu usbekische Klänge aus dem Audioset - die Warmherzigkeit des Orients umfängt uns gleich vom ersten Moment an. Am Denkmal des Poeten Alisher Navoiy zitiert Ihr Reiseleiter voller Inbrunst Gedichte, in einem Künstlerzentrum sehen Sie Miniaturmalereien und Schnitzereien im Entstehen. Und beim gemeinsamen Willkommensessen auf dem Fernsehturm breitet sich die funkelnde Großstadt unter Ihnen aus.

(F/A)

3. Tag, Freitag, 27.04.2018: Im Zauber der Oase Chiwa

Das Flugzeug bringt uns am Vormittag über die schier unendliche Wüste Kyzylkum nach Urgentsch. Nach einer kurzen Busfahrt bahnen wir uns zu Fuß den märchenhaften Weg an Chiwas Minaretten und der Freitagsmoschee vorbei zum Hotel. Den freien Nachmittag vielleicht auf einem der sofaähnlichen Tapchans in einem Gartencafé verträumen? Abends essen wir im lauschigen Hof einer Familie. Wie fürsorglich: Ihr Reiseleiter hat für jeden Gast ein Paar handgestrickte Moscheesocken für die nächsten Tage dabei. 40 km. Drei Übernachtungen in Chiwa.

(F/A)

4. Tag, Samstag, 28.04.2018: Lehmburgen in der Wüste

Kyzylkum, roter Sand, nennen die Völker Zentralasiens ihre riesige Wüste. Reisenden einst wie jetzt verspricht sie Abenteuer und geheimnisvolle Orte. Unser Tagesausflug in ihr Herz führt uns zunächst über den Fluss Amu Darja, der hier gemächlich dahinfließt, doch wenig weiter nördlich versiegt. Extra Tour Den Aralsee erreicht er schon seit Jahren nicht mehr, dafür gedeihen auf den Feldern der Anrainerstaaten munter Gemüse und Obst - wer hier wem das Wasser nimmt, ist ein Dauerthema in Zentralasien. Danach taucht auch schon die Lehmfestung Toprak Kala auf, wo wir unter Wüstenmelodien aus dem Audioset herrliche Ausblicke in die Weite genießen. Wenig später: die verdiente Mittagsrast in einem Jurtencamp. Zum Abschluss des Wüstentrips erheben sich trutzig die Lehmfestungen von Ayaz Kala aus Sand und Geröll. Unser Blick schweift von ihren Hügeln zum Horizont und zieht in Gedanken mit den Karawanen weiter zu fernen Zielen. 230 km.

Möchten Sie eigene Wege gehen? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Wenn Sie heute zum Beispiel eine sportliche Alternative zum Tagesausflug in die Wüste bevorzugen, mieten Sie sich ein Fahrrad! Ihr Reiseleiter verrät, wie Sie auch jenseits der Stadtmauer eine Keramikmanufaktur finden und weitere Paläste und Medresen.
(F/M)

5. Tag, Sonntag, 29.04.2018: Sundowner in Chiwa

Ehemaligen Koranschulen, Mausoleen, Palästen, Höfen, Moscheen und dem unvollendeten Minarett Kalta Minor widmen wir uns ausgiebig an diesem märchenhaften Vormittag. Abends verabschieden wir uns mit Ingwerlimonade mit oder ohne Wodka von den letzten goldenen Sonnenstrahlen, und nach Kräuterspätzle à la Chiwa sinken wir in unsere Betten.

(F/A)

6. Tag, Montag, 30.04.2018: Teestunde in der Einsamkeit

Und was tun wir mit einem Stapel usbekischer Sum in den Fingern? Ihr Reiseleiter lenkt Sie mit dem Geld in der Tasche in Urgentsch Richtung Basar, wo Sie für das Picknick kaufen, was Sie anlächelt. Wir rollen durch die Weiten der Wüste Kyzylkum und spüren zwischendurch auch mal dem Karawanenleben nach: Unsere Schnuppertour zu Fuß durch den Sand belohnen wir stilecht mit einem Tea to go am Bus und einer Picknickpause im Nirgendwo. Dann steuern wir auch schon auf die Oasenstadt Buchara zu. 470 km. Ein "spießiges" Dinner erwartet uns dort im Labi-Hauz-Komplex: Schaschlik mit Aussicht auf den spiegelnden Teich, in dem das Blau des Himmels mit dem Grün der Maulbeerbäume spielt. Und zum Dessert eine romantische Runde durch die abendlichen Gassen der Altstadt. Hier können Sie anschließend Ihre ersten Kalligrafieversuche an einem besonders stimmungsvollen Ort wagen: Ihr Reiseleiter hat Papier und Stifte dabei. Drei Übernachtungen in Buchara.

(F/A/P)

7. Tag, Dienstag, 01.05.2018: Buchara vom Feinsten

Karawanengeschichten würzen unsere Besuche der Kalan-Moschee und des Wahrzeichens von Buchara, der Chor-Minor-Moschee mit ihren vier Minaretten. Im Atelier eines Miniaturmalers und Kalligrafen führen wir dann gekonnt die Feder, bis wir unsere Namen kunstvoll verziert haben – wir haben ja am Vortag schon geübt. Die nächste Herausforderung gilt schließlich unseren Geschmacksknospen, um die Vielfalt dampfender Köstlichkeiten und usbekischer Süßigkeiten zu entschlüsseln, die uns in einer Teestube in der Altstadt serviert werden. Aber wir probieren noch mehr: In einer Seidenweberei lassen wir unsere Finger am Webstuhl tanzen. Was Sie auf Ihrem Nachttisch finden, ist allerdings keine Spindel, sondern wird erst am nächsten Tag gute Dienste leisten.

(F/M)

8. Tag, Mittwoch, 02.05.2018: Buchara zum Anfassen

Wie ein Würfel aus gebranntem Ziegel liegt das Samanidenmausoleum vor uns, doch wir wollen auch die Arkadengalerie im Innern bewundern. In einer Bäckerei schaffen wir anschließend eigene Kunstwerke: mit unseren Brotstempeln. Den Nachmittag gestalten Sie nach Lust und Laune. Sie könnten sich zum Beispiel mit einem Besuch im Hamam verwöhnen, bevor wir am Abend wieder richtig aktiv werden: In vertrauter gemeinsamer Runde schälen wir Zwiebeln, schnibbeln Fleisch, Fisch oder Karotten und kopieren die Tricks unserer Gastgeberfamilie für den perfekten Plov, den Reiseintopf à la Usbekistan.

(F/A)

9. Tag, Donnerstag, 03.05.2018: Zauberhaftes Samarkand

Die Karawane zieht weiter. Beim Zwischenstopp in einem Keramikworkshop in Gijduvan versuchen wir uns voller Hingabe selbst an der surrenden Töpferscheibe. Danach in Samarkand: Aus dem Großstadtsound zieht es uns hinein in den stillen blau-goldenen Schoß des Gur-Emir-Mausoleums. 280 km. Und wenn die Lichter der Stadt zu strahlen beginnen, rücken wir über den Registanplatz zu abendlichen Gaumenfreuden bei einer Tanzvorführung in einer Karawanserei ein. Auf Ihrem Kopfkissen ruht bereits ein Omen für den nächsten Tag. Zwei Übernachtungen in Samarkand.

(F/A)

10. Tag, Freitag, 04.05.2018: Tiefgründiges Samarkand

Die Wandmalereien von Afrosiab, die Geheimnisse des Ulug-Beg-Observatoriums, die Kreuzkümmel- und Kurkuma-Berge auf dem Basar – Futter für die Sinne am Vormittag.Extra Tour Die Perspektive danach: Lunch auf einer Dachterrasse mit Blick auf die Moschee Bibi Khanum. Welche Hingabe man in die Renovierungsarbeiten dieses Prachtstücks steckt, spüren wir hautnah bei der Besichtigung im Anschluss. Nachdem Sie Ihr Reiseleiter durch die Fußgängerzone zurück zum Registanplatz gelotst hat, gehört die Stadt Ihnen. Bis später zum Abendessen bei einer Familie.

Sie möchten den Tag ruhig angehen lassen? Dann besuchen Sie doch vormittags am Stadtrand einen kleinen, feinen Workshop für handgeschöpftes Papier: uraltes Handwerk, eine ruhige Atmosphäre, ein Wohlfühlort - Ihr Reiseleiter organisiert Ihnen gerne die Fahrt dorthin, sodass Sie pünktlich zum gemeinsamen Mittagessen zurück sind.
(F/M/A)

11. Tag, Samstag, 05.05.2018: Letzte Schnupperrunde

Wie in einem orientalischen Bilderbuch fühlen wir uns am Vormittag in der Mausoleen-Allee von Schah-e Sinda, wie in ein Hochglanzmagazin geschlüpft im Anschluss bei einer Modeschöpferin, deren kreative Designs wir bewundern. Danach haben Sie Zeit für abschließende Einkaufsfreuden bis zum Nachmittagszug, der uns mit bis zu 220 km/h komfortabel in zwei Stunden nach Taschkent bringt. Beim Abschiedsdinner nehmen wir mit Wehmut gedanklich Kurs auf die Heimat. Real dann beim Transfer zum Flughafen.

(F/A)

12. Tag, Sonntag, 06.05.2018: Heimflug

Kurz nach Mitternacht Rückflug mit Turkish Airlines nach Istanbul (nonstop, Flugdauer ca. 5 Std.). Nach einer Übergangszeit von ca. eineinhalb Stunden am Morgen Weiterflug zum Ausgangsflughafen. Ankunft am Vormittag.

F: Frühstück A: Abendessen M: Mittagessen P: Picknick

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
100,0%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
94,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
99,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
89,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
85,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
100,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
100,0%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 zertifiziert, zuletzt im März 2017.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
25.04.–06.05. 2490(ca. 2811 CHF) 2780(ca. 3138 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
09.05.–20.05. 2490(ca. 2811 CHF) 2780(ca. 3138 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
12.09.–23.09. 2515(ca. 2839 CHF) 2805(ca. 3166 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
26.09.–07.10. 2490(ca. 2811 CHF) 2780(ca. 3138 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
10.10.–21.10. 2490(ca. 2811 CHF) 2780(ca. 3138 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 5.9.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines z.B. von Frankfurt oder München nach Taschkent und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflug (Economy) mit Uzbekistan Airways von Taschkent nach Urgentsch
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 105 €)
  • Bahnfahrt (Economy) im Hochgeschwindigkeitszug von Samarkand nach Taschkent
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 10 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage
  • Halbpension (Frühstück, 2 Mittagessen in typischen Restaurants, ein Mittagessen in einem Jurtencamp, 3 Abendessen in typischen Restaurants, 3 Abendessen bei usbekischen Familien, ein Abendessen mit Tänzen im Innenhof einer ehemaligen Karawanserei)
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ein Picknick
  • Eine Teepause mit usbekischen Süßigkeiten
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Visagebühren und -beantragung (ca. 75 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das Visum für Usbekistan beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Kurzfristiges Visum gegen Mehrpreis möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das Visum für Usbekistan beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Kurzfristiges Visum gegen Mehrpreis möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.