Usbekistan Höhepunkte

Usbekistan

Übersicht

  • Besonders beliebt als erste Studiosus-Reise
  • Änderung seit Katalogveröffentlichung: Übernachtung in der Oase Chiwa nun im Hotel Malika*** direkt vor den Toren der Altstadt
  • Auf der Seidenstraße die Höhepunkte Usbekistans erleben
  • Je drei Übernachtungen in Samarkand und Buchara

Um kaum ein Land spinnen sich so viele Legenden wie um Usbekistan. Ob als Zentrum der Seidenstraße oder Quelle der Märchen aus Tausendundeiner Nacht. In Buchara, Chiwa und Samarkand begegnen sie uns wieder. Vom Glanz der russischen Zaren und von den Erben der 70-jährigen sowjetischen Herrschaft erzählt dagegen Taschkent. Erleben Sie auf dieser Studienreise den Spagat zwischen islamischer Tradition, Sozialismus und Moderne, schlendern Sie auf den Basaren durchs Mittelalter, relaxen Sie in blühenden Oasen und erfahren Sie, wie das Alltagsleben abseits der Mythen aussieht.

Route

1. Tag, Montag, 06.08.2018: Willkommen in Taschkent!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Am späten Vormittag Flug von Frankfurt mit Uzbekistan Airways nach Taschkent (nonstop, Flugdauer ca. 6 Std.). Ankunft nach Ortszeit am Abend, Empfang durch Ihre Studiosus-Reiseleiterin und Fahrt ins Hotel.

2. Tag, Dienstag, 07.08.2018: Taschkent - Liebe auf den zweiten Blick

Für manche ist sie die schönste Plattenbaustadt der Welt: Usbekistans Hauptstadt Taschkent. Wo das Herz seit der Unabhängigkeit von Russland wieder islamisch schlägt, weiß Ihre Studiosus-Reiseleiterin und führt Sie direkt in die Altstadt. Die Koranschule Barak Khan und das Kaffali-Schaschi-Mausoleum öffnen für uns ihre imposanten Tore. Das Museum für dekorative und angewandte Kunst schlägt eine Brücke nach Europa: In der ehemaligen russischen Diplomatenresidenz vereinen sich zahlreiche Kleinode des Abend- und des Morgenlandes. Dann auf nach Samarkand! Quer durch die Hungersteppe, die Modelabels schon seit Jahren mit Baumwolle versorgt. Erntehelfer werden noch heute in den Universitäten und an Schulen rekrutiert. Nicht immer freiwillig ackern sie auf den Feldern. 330 km. Drei Übernachtungen in Samarkand.

3. Tag, Mittwoch, 08.08.2018: Samarkand

Im Zentrum der alten Karawanenoase öffnet sich der von drei prächtigen ehemaligen Koranschulen umgebene Registanplatz. Die Bibi-Khanum-Moschee beeindruckt auch heute noch durch ihre Erhabenheit. Was denkt Usbekistans Jugend über Allah? Wie geht der neue Präsident Mirsijojew mit dem zunehmenden Einfluss des Islams in Zentralasien um? Viel Gesprächsstoff! Rosinen, Feigen und Nüsse umduften uns auf dem Basar. Sie wollen probieren? Nur zu! Beschaulicher, aber nicht minder beeindruckend ist die Gräberstraße Schah-e Sinda. Tiefblau malt uns das Grabmal Timurs den Himmel auf Erden. Ihre Reiseleiterin kennt Legenden und erzählt sie fast so schön wie Scheherazade, die hier ihre Märchen aus Tausendundeiner Nacht zum Besten gab.

4. Tag, Donnerstag, 09.08.2018: Samarkand - zwischen Himmel und Erde

Auf dem Ausgrabungsfeld Afrosiab erforschen Archäologen, wie Samarkand ursprünglich aussah. Was die Wissenschaftler dabei zutage fördern, schauen wir uns bei ihnen vor Ort und im Museum an und tauchen vor imposanten Wandmalereien ins Alltagsleben der damaligen Zeit ein. Glanzvoll zeigt sich der König der Sterne in seinem Observatorium - Ulug Beg. Im Supermarkt kehren wir wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und stöbern zwischen usbekischen Waren. Extra Tour 30 km. Verbringen Sie den freien Nachmittag ganz nach Lust und Laune! Feilschen Sie am Registanplatz um Seide und Schmuck oder besuchen Sie eine Teppichknüpferei! Abends essen wir gemeinsam in einem traditionellen Familienrestaurant.

Möchten Sie eigene Wege gehen? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Beispielsweise könnten Sie sich heute, statt Ihrer Reiseleiterin nach Afrosiab zu folgen, auch ins Taxi schwingen und zum Heiligtum von Imam Al-Buchari fahren. Vor über 1000 Jahren machte sich Al-Buchari vor den Toren Samarkands mit der Sammlung zahlreicher islamischer Offenbarungen und Überlieferungen einen Namen. Seine Grabanlage wurde zu einer der wichtigsten Pilgerstätten des Islams.

5. Tag, Freitag, 10.08.2018: Auf der Seidenstraße

Auf einer der Hauptrouten der historischen Seidenstraße reisen wir weiter nach Buchara. Von der ehemaligen Bedeutung dieses Handelsweges zeugt die restaurierte Karawanserei von Rabat-e Malek. Rund um die Kleinstadt Navoiy besuchen wir das Mausoleum eines islamischen Heiligen und in Gijduvan eine von Ulug Beg in Auftrag gegebene Koranschule, bevor wir uns bei einem Keramikmeister in die Geheimnisse der Töpferkunst einweihen lassen. 275 km. Drei Übernachtungen in Buchara.

6. Tag, Samstag, 11.08.2018: Buchara - Zauber der Altstadt

Buchara - allein der Name klingt schon nach Poesie. In der Altstadt (UNESCO-Welterbe) erspüren wir den Zauber, den diese Oase ausstrahlt. Es klackert und kracht in den Gewölben rund um den alten Handelsplatz Labi-Hauz: Schuster, Scherenmacher und Goldsticker winken uns zu und zeigen uns den Weg zum islamischen Zentrum. Gold-blau glitzern Tausende von Verzierungen an Moschee und Minarett. Von der Dachterrasse unseres Restaurants genießen wir heute Mittag den Blick über die Dächer und Kuppeln der Altstadt. Reich geschmückt empfangen uns am Nachmittag das Samanidenmausoleum und die Festung Ark. Abendessen heute in Eigenregie. Extra Tour

Alternativ zur Nachmittagsbesichtigung lieber einen Kurztrip ins orientalische Wellnessleben? Lassen Sie sich im Hamam von den Masseuren allen Stress wegkneten, tanken Sie neue Energie im Dampfbad und tauchen Sie tief in ein echtes Stück usbekischer Lebensart ein!

7. Tag, Sonntag, 12.08.2018: Vor den Toren Bucharas

Erhaben spannt sich die ehemalige Sommerresidenz des letzten Emirs über die Ebene. Pfaue stolzieren im Garten an uns vorbei, zahlreiche Kunstgegenstände und Gastgeschenke aus aller Welt verwandeln das Innere des Palasts in eine einzige Pracht. Still streckt sich danach Tschor Bakr vor uns in die Höhe - Grabmal für vier Nachkommen des Propheten. 40 km. Der Nachmittag gehört ganz Ihnen. Unser Tipp: Beim Labi-Hauz gibt es zahlreiche Open-Air-Teestuben. Die Rentner der Stadt treffen sich hier gerne zum Tee trinken und Domino spielen. Vielleicht kommen Sie in Kontakt und dürfen eine Partie mitspielen. Am Abend sind wir zu Gast bei der Familie Rahmon und erleben usbekische Gastfreundschaft auf ihre schönste Art.

8. Tag, Montag, 13.08.2018: Die Wüste Kyzylkum

Steppen säumen unseren Weg nach Chiwa. Ob die Baumwollmonokultur für das Vordringen der Wüste verantwortlich ist, darüber unterhalten wir uns auf der Fahrt. Bei einer Teestube machen wir halt und können uns mit dampfendem grünen Tee und gegrillten Leckereien versorgen. Dann geht es weiter nach Chiwa. 430 km. Wo die Oasenstadt am schönsten die Nacht begrüßt, dorthin führt Sie Ihre Reiseleiterin. Die lehmfarbenen Minarette strecken sich dem Abendstern entgegen, der Orient zeigt sich in seinem schönsten Glanz. Zwei Übernachtungen in Chiwa.

9. Tag, Dienstag, 14.08.2018: Oasenstadt Chiwa

Wie ein riesiges Freilichtmuseum liegt Chiwa (UNESCO-Welterbe) vor uns: Paläste, Moscheen, Mausoleen und lebhafte Basare erstrahlen neben alten Lehmhäusern und -mauern wie vor Hunderten von Jahren - nichts scheint sich hier seit der Stadtgründung verändert zu haben. Zum Tagesausklang gibt es in einem kleinen Familienrestaurant deftige usbekische Gerichte.

10. Tag, Mittwoch, 15.08.2018: Zurück in die Hauptstadt

Mit dem Bus geht es nach Urgentsch. 30 km. Von dort fliegen wir am Vormittag zurück nach Taschkent. Im Basar hüllt uns der Geruch von Gewürzen, Datteln und Nüssen ein, lautstark bieten die Händler und Händlerinnen ihre Waren an. Ob Samt und Seide, Kunstschmiedearbeiten, Puppen oder Wasserpfeifen - an den Ständen des Gassenlabyrinths finden Sie einfach alles. Extra Tour Beim gemeinsamen Abschiedsessen erinnert Ihre Reiseleiterin an die Erlebnisse auf der Seidenstraße und verabschiedet sich.

Statt des Basarbesuchs hoch hinaus? Dann fahren Sie zum Fernsehturm und sausen Sie mit dem Fahrstuhl zur Plattform hinauf! Taschkent liegt Ihnen mit all seinen Extremen zu Füßen - dort die altsozialistischen Paradeplätze, da Wasserspiele und grüne Oasen, dahinter die neuen Regierungsviertel und mittendrin das Gewusel der mittelalterlichen Altstadt.

11. Tag, Donnerstag, 16.08.2018: Rückkehr

Frühmorgens Rückflug (nonstop) mit Uzbekistan Airways nach Frankfurt. Vormittags Ankunft und Anschluss zu den anderen Städten.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
100,0%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
99,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
99,6%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
98,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
98,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
96,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
96,2%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 zertifiziert, zuletzt im März 2017.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
19.03.–29.03. 1790(ca. 2107 CHF) 2010(ca. 2366 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
26.03.–05.04. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
02.04.–12.04. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
09.04.–19.04. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
16.04.–26.04. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
23.04.–03.05. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
30.04.–10.05. 1990(ca. 2343 CHF) 2220(ca. 2614 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
07.05.–17.05. 1990(ca. 2343 CHF) 2220(ca. 2614 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
14.05.–24.05. 1990(ca. 2343 CHF) 2220(ca. 2614 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
21.05.–31.05. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
28.05.–07.06. 1890(ca. 2225 CHF) 2120(ca. 2496 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
04.06.–14.06. 1790(ca. 2107 CHF) 2010(ca. 2366 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
11.06.–21.06. 1790(ca. 2107 CHF) 2010(ca. 2366 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
1940(ca. 2284 CHF) Irina Kostina
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
13.08.–23.08. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Irina Kostina
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 10
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Svetlana Li
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
03.09.–13.09. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
10.09.–20.09. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
17.09.–27.09. 1990(ca. 2343 CHF) 2220(ca. 2614 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
24.09.–04.10. 1990(ca. 2343 CHF) 2220(ca. 2614 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
01.10.–11.10. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
08.10.–18.10. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
15.10.–25.10. 1940(ca. 2284 CHF) 2170(ca. 2555 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 11
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
2170(ca. 2555 CHF) Svetlana Li
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 11
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Irina Kostina

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 18.5.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Uzbekistan Airways von Frankfurt nach Taschkent und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflug (Economy) mit Uzbekistan Airways von Urgentsch nach Taschkent
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 10 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen in einem Restaurant, 4 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in Restaurants, ein Abendessen bei einer Familie
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Eintrittsgelder (ca. 55 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das Visum für Usbekistan beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Kurzfristiges Visum möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Usbekistan benötigen Sie ein Visum, das von Studiosus als Gruppenvisum (für Gäste mit Flug in der Business Class als Einzelvisum) eingeholt wird. Bitte verständigen Sie uns rechtzeitig, sollten Sie Ihr Visum selbst einholen. ___________________________________________________________________________________

Visumbeantragung durch Studiosus

möglich für: alle Reisegäste (für US-Amerikaner mit Aufpreis 215 €

pro Person möglich)

erforderliches Reisedokument: Reisepass

Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende

Anzahl freie Seiten: 1 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)

Einsendefrist bei Studiosus: 5 Wochen vor Reisebeginn

Bei verspätet eingehenden Einsendungen kann es zu Problemen

hinsichtlich der rechtzeitigen Erteilung des Visums kommen bzw.

diese sogar scheitern.

einzusendende Unterlagen: - gut lesbare, farbige Kopie Ihres Reisepasses (Seite mit Passbild)

- (Gäste, die in der Business Class fliegen, senden bitte ihren

Reisepass im Original ein)

- 1 aktuelles biometrisches, farbiges Passbild (3,5x4,5 cm)

- Fragebogen ¿Wichtige Angaben zu Ihrer Person¿

Die Einsendung des Reisepasses (außer für Gäste mit Flug

in der Business Class) ist nicht notwendig, da das

Visum für Usbekistan als Gruppenvisum eingeholt wird,

welches der Reiseleiter mit sich führt.

Gebühr bei verspäteter

Einsendung: Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in Höhe

von 25 € pro Person und ggfls. anfallende Spesen für

Expressbearbeitung in der Botschaft und Kurierkosten.

___________________________________________________________________________________

Passbilder: Konsulate legen großen Wert auf gute Qualität der Passfotos. Verzichten Sie bitte daher auf selbst ausgedruckte Fotos.

Sollten Sie nicht mit der Gruppe nach Usbekistan ein- oder ausreisen, benötigen Sie immer ein Einzelvisum. Die entstehenden Kosten sind nicht im Reisepreis enthalten. Für das Einzelvisum benötigen wir zusätzlich zum ausgefüllten Fragebogen und Foto eine schriftliche Flugbuchungsbestätigung und Ihren Reisepass im Original.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das Visum für Usbekistan beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Kurzfristiges Visum möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Sicherheit geht vor!

Ergänzend zu den allgemeinen Sicherheitsinformationen in den Ländereinleitungsseiten unserer Kataloge übersenden wir Ihnen eine detailliertere Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes, sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Usbekistan zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch

Der usbekischen Regierung ist es in den letzten Jahren durch umfassende Programme zur Förderung der Industrie, der Landwirtschaft und des Wohnungsbaus gelungen, die soziale und ökonomische Situation der Bewohner im Ferghana-Tal zu verbessern und somit die politische Lage auch in diesem Teil Usbekistans zu stabilisieren. Dennoch ist hier wie in ganz Usbekistan eine allgemeine Gefährdung durch extremistische Gruppierungen nach wie vor nicht auszuschließen, eine gezielte Bedrohung des Tourismus im Lande sieht auch das Auswärtige Amt derzeit jedoch nicht.

Im Rahmen unseres Sicherheitsmanagements fordern wir unsere Reiseleiter im ganzen Land zu erhöhter Wachsamkeit und zur Vermeidung von Orten mit größeren Menschenansammlungen auf.

Eine konkrete Sicherheitsgefährdung sehen wir nicht. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Studiosus Reisen München

Stand: 23. Februar 2018

Sicherheitshinweis

Usbekistan

Unverändert gültig seit: 23. Februar 2018

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Reisen über Land/Terrorismus

Die Lage in Usbekistan ist ruhig. Es ist aber weiterhin von einer latenten Gefährdung durch islamistisch orientierte extremistische Gruppen auszugehen, die in Teilen Zentralasiens operieren. Die Bedrohung richtet sich bislang nicht gegen den Tourismus im Lande. Es wird dennoch empfohlen, sich bei Reisen in Usbekistan umsichtig zu verhalten.

Die usbekischen Sicherheitsbehörden erhalten ein System intensiver Sicherheitskontrollen sowohl innerhalb als auch außerhalb von Städten aufrecht. Die Kontrollen betreffen auch Ausländer, insbesondere im Hinblick auf Verstöße gegen die Registrierungspflicht und die Devisenbestimmungen (s. auch Allgemeine Reiseinformationen). Auch nach deutschen Verständnis geringfügige Verstöße werden regelmäßig mit hohen Geldstrafen geahndet und können zu mehrtägigen Ausreiseverzögerungen und Wiedereinreiseverboten führen.

Von Reisen in die Grenzgebiete mit Ausnahme der offiziellen Grenzübergänge wird abgeraten.

Krisenvorsorgeliste

Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um eine schnelle Kontaktaufnahme im Notfall zu ermöglichen.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/WeltweiterSiHi_node.html

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice

Arbeitseinheit 040

D-11013 Berlin

Tel.: (030) 5000-2000

Fax: (030) 5000-51000

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Im Reisemedizinische Zentrum des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet die MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Sie werden zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann Ihre individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Usbekistan

Unverändert gültig seit: 23. Februar 2018

Impfschutz

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe: www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen.

Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Typhus, Hepatitis B, und Tollwut empfohlen.

Malaria

Die Übertragung der Malaria erfolgt durch den Stich blutsaugender, nachtaktiver Anopheles Mücken. Die Erkrankung kann auch noch Wochen nach dem Aufenthalt in Endemiegebieten ausbrechen. Die Beschwerden bei einer Malaria (Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall, u. a.) sind meist uncharakteristisch und von einer Grippe oder einer ähnlichen Erkrankung nicht zu unterscheiden. Bei rechtzeitiger Diagnosestellung kann die Malaria zuverlässig behandelt werden, ohne dass es zu bleibenden Schäden oder Beschwerden kommt.

In den Monaten von Juni bis Oktober besteht in den südlichen Landesteilen, außer in Höhenlagen über ca. 2000 Meter, ein Übertragungsrisiko für Malariaerkrankungen. Dabei handelt es sich ausschließlich um die im Allgemeinen nicht lebensbedrohliche, durch Plasmodium vivax verursachte, Malaria tertiana.

Es gibt keinen absolut sicheren Schutz vor einer Malariaerkrankung. Ein ausreichender Schutz vor Stechmücken (Expositionsprophylaxe), insbesondere während der Dämmerung und nachts, ist der wichtigste Schutz vor einer Malariaerkrankung.

- Das Tragen langer, heller und gegen Insekten imprägnierter Bekleidung im Freien,

- das konsequente Einreiben aller Hautflächen mit einem geeigneten Repellent und

- das Benutzen imprägnierter Moskitonetze während der Nacht oder

- der Aufenthalt in Mücken-geschützen Räumen (Fliegengitter, Klimaanlagen)

vermindern das Risiko einer Übertragung deutlich und schützen auch vor seltenen Erkrankungen wie Phlebotomen-Fieber, (durch Stechmücken übertragen), Krim-Kongo-Hämorrhagischem Fieber und anderen durch Zecken übertragen Erkrankungen. Die vorbeugende Einnahme von Medikamenten (Chemoprophylaxe) wird nicht empfohlen (www.dtg.org). Beim Auftreten von Fieber nach einem Aufenthalt in Usbekistan ist eine umgehende Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet immer notwendig.

HIV/AIDS/Geschlechtskrankheiten

Durch sexuelle Kontakte, bei intravenösem Drogenmissbrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen), durch Tätowierungen oder Piercings und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich das Risiko einer HIV- und einer Hepatitis B Infektion. Die Benutzung von Kondomen wird deshalb insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften und kommerziellem Sex dringend empfohlen.

Durchfall- und Darmerkrankungen

Oberflächengewässer können mit fäkalen Keimen und chemischen Schadstoffen kontaminiert sein, auch wenn sie in der landwirtschaftlichen Produktion verwendet werden. Durchfallerkrankungen sind überall im Land ganzjährig möglich. Leitungswasser, auch in den Städten, hat keine Trinkwasserqualität. Es wird empfohlen, nur originalverpacktes und möglichst kohlensäurehaltiges Trinkwasser in Flaschen zu konsumieren. Für das Waschen von Obst und Gemüse oder zum Zähneputzen sollte ebenfalls nur Trinkwasser verwendet werden, da nicht im ganzen Land von gleichbleibender Qualität des Leitungswassers ausgegangen werden kann. Auf den Verzehr roher, ungekochter und ungeschälter Produkte sollte verzichtet werden. Fleisch sollte vor dem Verzehr gut durchgebraten worden sein. Das Infektionsrisiko für Hepatitis A und E, Salmonellen-, Shigellen- und Typhuserkrankungen, Amöben, Lamblien und Wurmerkrankungen besteht landesweit. Allgemeine Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen oder Händedesinfektion nach dem Toilettengang und vor dem Essen, und das Fernhalten von Fliegen von Nahrungsmitteln, können die Gefahr einer Infektion verhindern.

Tollwut

Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Landesweit besteht ein Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde und Übertragung einer Tollwut. Die notwendigen, medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften sind in der Regel in Usbekistan nicht möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung vor einem Biss. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung für Reisen nach Usbekistan eine besondere Bedeutung zu. Sie sollte unbedingt vor Reiseantritt abgeschlossen sein. Die auch nach einem Biss notwendige, unverzügliche ¿Auffrischung¿ kann in Taschkent erfolgen.

Tuberkulose

Die Tuberkulose kommt landesweit häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen ist die Gefahr einer resistenten Tuberkulose gegeben. Das Tragen eines chirurgischen Mundschutzes schützt nicht vor einer Ansteckung!

Grippe (Saisonale Influenza)

Die saisonalen Influenzaviren, einschließlich der neuen Influenza A/H1N1 (¿Schweinegrippe¿), zirkulieren in Usbekistan in den Wintermonaten. Ein Impfschutz empfiehlt sich bei den vom Robert-Koch-Institut angesprochenen Risikogruppen (siehe: www.rki.de).

Vogelgrippe (Influenza A H5N1)

Bisher wurden in Usbekistan weder bei Tieren noch bei Menschen Fälle von Vogelgrippe nachgewiesen.

Geographisch und klimatisch bedingte Erkrankungen

In den Sommermonaten kann es zu einer hohen Belastung der Luft durch Staub kommen. Chronische Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD können sich dadurch erheblich verschlechtern.

Die Höhenkrankheit ist eine durch taktische Fehler bei der notwendigen Höhenanpassung über 2.300 m (z.B. durch zu raschen Aufstieg und Überanstrengung) ausgelöste, potentiell sehr gefährliche Funktionsstörung von Lunge und Gehirn. Erkranken können besonders auch junge, gesunde und gut trainierte Personen, auch solche, die bereits früher große Höhen und rasche Aufstiege ohne Probleme bewältigt haben. Zu Todesfällen kommt es nicht selten, weil grundlegende Regeln missachtet-, Frühsymptome falsch gedeutet- und Medikamente unvernünftig eingesetzt werden. Bestimmte Erkrankungen von Herz und Lungen erhöhen ebenfalls das Risiko, eine Höhenkrankheit zu erleiden.

Vor Reisen in große Höhen (über 2.300 m) empfiehlt sich deshalb vor der endgültigen Reiseplanung eine individuelle Beratung durch einen höhenmedizinisch erfahrenen Arzt. Vor der Einnahme von Medikamenten zur Vorbeugung oder Behandlung der Höhenkrankheit ohne Anweisung durch einen Arzt oder erfahrenen Bergführer wird dringend gewarnt. Zivile Luftrettungsunternehmen für die Rettung aus Bergnot gibt es in Usbekistan nicht.

Intensive Sonneneinstrahlung, Blendung durch Schnee und Eis, starker Wind, extreme Kälte und unwegsames oder unbekanntes Gelände bergen weitere Risiken für den Reisenden in großer Höhe. Durch Erdbeben oder anhaltende Niederschläge kann es an gefährdeten Stellen zu Lawinen, Muren und Abrutschen von ganzen Berghängen kommen.

Weitere Gesundheitsgefahren

Technische Überwachungen der Fahrzeuge, wie in Mitteleuropa üblich, sind in Usbekistan nicht üblich, die allgemein verbindlichen Verkehrsregeln werden nicht immer beachtet. Schwere Verkehrsunfälle sind insbesondere bei Überlandfahrten häufig. Eine ausreichende medizinische Versorgung, gerade bei Notfällen oder Unfällen, kann in weiteren Landesteilen nicht gewährleistet werden, ein zuverlässig funktionierendes Rettungswesen ist auch in den Städten nicht überall existent. Im Übrigen gelten die ¿Hinweise für Autoreisende¿ im allgemeinen Teil dieser Hinweise. Defensives und vorausschauendes Fahren, angemessene Geschwindigkeit und gute Kenntnisse in der Ersten Hilfe können das Risiko eines schweren Unfalls mit bleibenden Gesundheitsschäden reduzieren.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung ist in weiten Landesteilen unzureichend. Auch in Taschkent und Samarkand entspricht die medizinische Versorgung vielfach nicht europäischem Standard. Ärzte fordern für die medizinischen Behandlungen von Ausländern häufig eine Barzahlung in US Dollar oder Euro. Bei schweren Erkrankungen oder Verletzungen muss eine medizinische Evakuierung, zum Beispiel nach Indien, Dubai oder Europa, erwogen werden. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist zwingend notwendig, kann aber die unzureichende medizinische Infrastruktur vor Ort nicht ersetzen. Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor der Ausreise wird dringend empfohlen (www.dtg.org oder www.frm-web.de).

Reisende sollten regelmäßig einzunehmende Medikamente in ausreichender Menge nach Usbekistan mitbringen und sich für die Einreise die Notwendigkeit von ihrem Arzt auf Englisch bescheinigen lassen. Es ist vorgeschrieben und wird unbedingt empfohlen, Medikamente in der usbekischen Zollerklärung, die jeder Reisende bei der Ein- und Ausreise vorlegen muss, genau aufzuführen (siehe auch unter ¿Besondere Zollvorschriften¿).

Die Deutsche Botschaft in Taschkent verfügt für den Notfall über eine Adressenliste von Ärzten und Krankenhäusern in der Stadt.

Gesundheitshinweis

Da in Zentralasien Magen- und Durchfallerkrankungen überdurchschnittlich häufig vorkommen, empfehlen wir Ihnen, sich rechtzeitig vor Reisebeginn von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten zu lassen.

Hinweis für Allergiker

In Zentralasien kann man spezielle Lebensmittel für Allergiker (z.B. bei Glutenunverträglichkeit, Laktoseunverträglichkeit) nicht überall kaufen. Daher können auch Hotels und Restaurants diese speziellen Nahrungsmittel nicht immer bereitstellen. Es empfiehlt sich, bei schweren Allergien „Notrationen“ mitzunehmen.