Tunesien Drehscheibe der Kulturen

Tunesien

Übersicht

  • Antike Schätze und das moderne Tunesien entdecken
  • Sechs UNESCO-Welterbestätten
  • Rundreise mit Stationen in Tunis, Dougga, Sbeitla, Tozeur, Douz, Sousse, Kairouan und Hammamet
  • Ausflug mit Geländefahrzeugen zu den Bergoasen
  • Drei Hotels direkt am Meer
  • Flüge mit Lufthansa, angenehme Flugzeiten

Prächtige Villen der Antike, heilige Stätten des Islams und die raffinierten Wohnstätten der Berber: Tunesien bietet reiche Vielfalt! Wir schwelgen in der Farbenpracht von Sidi Bou Said und in den Düften und Köstlichkeiten in den Souks. Im antiken Karthago begegnet uns die uralte Kultur der Phönizier, und wie der Balanceakt zwischen Antike und Moderne gelingt, zeigt uns ein Mosaikkünstler. Den Pulsschlag des Lebens im heutigen Tunesien können wir bei der Begegnung mit Studenten des Goethe-Instituts fühlen. Welche Auswirkungen hatte der Arabische Frühling auf Land und Leute? Eine Reise, farbig wie ein Kaleidoskop - von der Mittelmeerküste bis in paradiesische Wüstenoasen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Samstag, 13.03.2021: Los geht's nach Tunesien!

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug mit Lufthansa nach Tunis. Dort werden Sie erwartet und zu Ihrem Hotel im eleganten Vorort Gammarth gebracht. Sind Sie bereits am Vormittag gelandet? Dann können Sie sich bei einem Strandspaziergang und einem Drink mit Blick aufs Mittelmeer auf Ihren Urlaub einstimmen. Beim gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihre Studiosus-Reiseleiterin kennen. Vier Übernachtungen in einem schönen Strandhotel bei Tunis.

(A)

2. Tag, Sonntag, 14.03.2021: Zaghouan und Thuburbo Majus

Durch die fruchtbare Landschaft im Becken von Tunis fahren wir nach Zaghouan mit seinem antiken Nymphäum, dessen Quellwasser durch das Hadriansaquädukt bis an die Küste nach Karthago geleitet wurde. In der Römerstadt Thuburbo Majus recken sich erhaben die Säulen des Kapitols gen Himmel. Welche Spiele wohl im Wettkampfhof stattfanden? Ihre Reiseleiterin lässt die Vergangenheit lebendig werden. 190 km.

(F/A)

3. Tag, Montag, 15.03.2021: Karthago und Sidi Bou Said

Sagenumwobenes Karthago (UNESCO-Welterbe)! Im kreisrunden Hafen lag einst die stolze punische Flotte, bevor die Römer die Stadt eroberten. Römisches Luxusleben mit Meerblick lässt sich in den Antoninus-Thermen nachempfinden. Nachmittags strahlen uns weiße Häuserkuben und knallblaue Türen entgegen: Sidi Bou Said sieht wirklich aus wie auf den Bildern von Paul Klee und August Macke, die dort die moderne Aquarellmalerei begründeten. Extra Tour Zu Abend essen wir mit Studenten des Goethe-Instituts. Wir hören, wie es sich in einem Land im Umbruch lebt. 40 km.

Möchten Sie eigene Wege gehen? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Natürlich können Sie, anstatt am gemeinsamen Programm teilzunehmen, auf eigene Faust durch die Gassen und Galerien von Sidi Bou Said streifen und anschließend wie einst Klee und Macke im Café des Nattes das orientalische Flair genießen.
(F/A)

4. Tag, Dienstag, 16.03.2021: Römerspuren und Gegenwart in Tunis

Im Bardomuseum von Tunis erwarten uns imposante Mosaike: Jupiter, Neptun & Co. kämpfen, rauben und siegen auf den gigantischen Puzzles, mit denen die Römer ihre Villen veredelten. Dann auf in die Medina, die Altstadt von Tunis (UNESCO-Welterbe)! Ihre Reiseleiterin kennt Paläste, Moscheen, Mausoleen und führt Sie in das Marktgewühl im Souk, wo Teppichhändler ihre Kelims glattstreichen und die Wasserpfeifen blubbern. Bei erfrischendem Minztee schweift unser Blick von einer Dachterrasse aus über das Häusermeer. Anschließend machen Sie, wozu Sie Lust haben - vielleicht Leuteschauen beim Café au Lait in der Neustadt? 40 km.

(F/A)

5. Tag, Mittwoch, 17.03.2021: Antike Leckerbissen - Dougga und Bulla Regia

Oliven, Käse, Würzpaste und andalusische Impressionen: Auf dem Markt von Testour, das einst von Mauren gegründet wurde, kaufen wir für unser Picknick ein. Die Leckerbissen lassen wir uns später mit Blick auf die Tempel und das Theater der Römerstadt Dougga (UNESCO-Welterbe) schmecken. Ringsum sattgrüne Landschaft. Doch vor welchen Herausforderungen steht die tunesische (Land-)Wirtschaft heute? Eine weitere antike Schönheit: Bulla Regia. Ihre Reiseleiterin weiß, was es mit den doppelstöckigen Villen auf sich hat. Übernachtung in einem einfachen Hotel in El-Kef. 270 km.

(F/A/P)

6. Tag, Donnerstag, 18.03.2021: Römische Impressionen in Sbeitla

Herrlich weitläufig ist das römisch-byzantinische Sbeitla mit Forum, Kapitolstempeln, Thermen und Triumphbogen. Wir bestaunen den Boden der Basilika: ein Taufbecken! Und die Mosaike darin? Kennen wir doch aus dem Bardomuseum! In der Oasenstadt Gafsa versorgen wir uns auf dem Markt mit lokalen Erzeugnissen und leckerem Gebäck. So vielfältig wie die Speisen ist auch Tunesiens Musikszene: Mit Malouf, Rai und Maghreb-Pop im Ohr fahren wir durch die Steppe gen Süden nach Tozeur. 360 km. Zwei Übernachtungen in Tozeur.

(F/A)

7. Tag, Freitag, 19.03.2021: Tunesiens himmlische Oasen

"Flecken im Fell eines Leoparden" nannten die Römer Tunesiens Oasen. Der größte davon ist Tozeur. Unser Busfahrer hat frei, wir steigen in Jeeps um. Unser Kurs: die vorwiegend von Berbern bewohnten Bergoasen Tamerza, Chebika und Mides. Drumherum haben sich in Jahrmillionen Flüsse tief ins Gestein gegraben und spektakuläre Canyons geschaffen. Von ihren Wänden stürzen Wasserfälle, die in palmenumsäumten Pools münden. Schon optisch ein erfrischendes Fest für die Sinne! 130 km.

(F/A)

8. Tag, Samstag, 20.03.2021: Wüstenflair zwischen Tozeur und Douz

Moscheen unter stahlblauem Wüstenhimmel, Mauern aus sonnengelben Ziegeln, rund 400000 Dattelpalmen - wir gehen in Tozeur auf Entdeckungsreise! Extra Tour Ist das eine Fata Morgana? Im flirrenden Sonnenlicht sieht das weiße Gold des Schott el-Djerid, des größten Salzsees der Sahara, fast wie Schnee aus! Nachmittags erreichen wir den Oasenort Douz, in dem einst die Karawanen Halt machten. Vor dem Abendessen lädt der Pool im Hotelgarten zu einem entspannenden Bad ein. Abends dann legt sich unter dem Funkeln des unendlichen Sternenhimmels friedvolle Stille über die Wüste. 130 km.

Tozeur lässt sich auch bestens mit einer Kutsche erkunden. Alternativ zum gemeinsamen Stadtrundgang können Sie sich so durch die Oasengärten und die Stadt kutschieren lassen. Viele individuelle Eindrücke sind Ihnen sicher.
(F/A)

9. Tag, Sonntag, 21.03.2021: Matmata – außerirdisch schön

Wie auf einem fremden Stern fühlen wir uns bei unserer Ankunft in Matmata. Allein die wogenden Palmen und der azurblaue Himmel erinnern daran, dass die Gegend doch von dieser Welt ist. Die hier sesshaften Berberstämme sind seit Jahrhunderten für ihre ausgefallene Wohnarchitektur bekannt, die auch als effektvolle Kulisse für Kinoklassiker wie "Krieg der Sterne" diente. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Stadthotel in Sfax, der zweitgrößten Metropole des Landes. 300 km. Wenn Sie möchten, führt Sie Ihre Reiseleiterin noch durch die Altstadt.

(F/A)

10. Tag, Montag, 22.03.2021: Antike trifft Orient - El-Djem und Sousse

Von antikem Reichtum und römischem Herrschaftsanspruch erzählt das gewaltige Amphitheater von El-Djem (UNESCO-Welterbe), das dem Kolosseum nachempfunden ist. Der Olivenhandel hat hier vor 2000 Jahren reichlich Geld in die Kassen gespült. Im Archäologischen Museum zeugen zahlreiche Fundstücke vom Luxus der damaligen Zeit. Vor Ort treffen wir auch Sadok, einen Mosaikkünstler, der uns erklärt, wie diese uralte Technik wiederbelebt wird. Auch Teil des UNESCO-Welterbes: die orientalische Medina von Sousse mit einem Labyrinth aus Gassen und einer festungsartigen Moschee. Vom Ribat aus blicken wir über das Meer wie einst die Mönche, die dieses Wehrkloster verteidigten. 150 km.

(F/A)

11. Tag, Dienstag, 23.03.2021: Kairouan – das Mekka Tunesiens

Kairouan. Eine der heiligen Städte des Islams (UNESCO-Welterbe). Im marmorgepflasterten Innenhof der Sidi-Okba-Moschee lassen wir den Zauber dieses Ortes auf uns wirken. Wenn der Ruf des Muezzins erklingt, hält in der Stadt für einen Moment der Strom des Lebens an. Weltlichere Schätze locken in den Marktgassen. Wir schnuppern uns durch Berge von Zimt, Kreuzkümmel und Kurkuma und probieren Makroudh, eine honigsüße Sünde aus Feigen- und Dattelpaste. Letztes Ziel dieser Reise ist Hammamet mit seiner kleinen, aber feinen Medina, der Altstadt. Die Kasbah, der befestigte Teil der Altstadt, schiebt sich auf einer Felsnase fotogen ins Meer. Extra Tour Während die Abendsonne langsam mit dem Meer verschmilzt und die Wellen ans Ufer rauschen, lassen wir wehmütig die vielen Höhepunkte dieser Reise an uns vorüberziehen. 170 km.

Sie können den Besuch der Medina auch auslassen und den Nachmittag noch einmal am Strand verbringen oder auf eigene Faust letzte Souvenirs besorgen. Ihre Reiseleiterin teilt Ihnen mit, wann Sie am besten wieder zur Gruppe stoßen.
(F/A)

12. Tag, Mittwoch, 24.03.2021: Zurück nach Hause

Nach einem ausgiebigen Frühstück Transfer zum Flughafen von Tunis und Rückflug. 70 km. Oder haben Sie noch ein paar Verlängerungstage in Hammamet gebucht? Dann direkt ab zum Strand!

(F)

A: Abendessen F: Frühstück P: Picknick

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2021

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Ghita Sejdi-Sieben M.A.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
N.N.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
N.N.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Ghita Sejdi-Sieben M.A.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Dr. Christian Leschke

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 30.10.2020 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Tunis und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und meist mit Swimmingpool
  • Halbpension (Frühstück, 10 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem Spezialitätenrestaurant)
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ein Picknick
  • Ausflug mit Geländewagen zu den Bergoasen bei Tozeur
  • Eintrittsgelder (ca. 45 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
Klimaneutral reisen mit Studiosus

Die Reise wird durch CO2e-Kompensation klimaneutral gestellt.

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben. Aktuelle Hinweise zu Einreisebedingungen erhalten Sie hier und zu Corona-Vorsorgemaßnahmen unter der Rubrik "Sicher & Gesund" oder kontaktieren Sie Ihr Reisebüro.

Einreisebestimmungen

Zur Einreise benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate lang gültig sein muss.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist für deutsche Pauschalreisende auch die Einreise mit dem Personalausweis möglich. Da dies jedoch sehr zeitaufwändig ist, empfehlen wir die Mitnahme eines Reisepasses.

Für Reiseteilnehmer anderer Nationalitäten gelten möglicherweise abweichende Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte im Zweifelsfall in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Corona-Vorsorgemaßnahmen

Selbstverständlich ist uns Ihre Gesundheit, gerade in Zeiten von Corona, besonders wichtig. Wir haben daher bei der Planung alle bekannten Rahmenbedingungen sowie Verhaltens-, Distanz- und Hygienevorschriften in den Tagesprogrammen bestmöglich berücksichtigt. Nähere Informationen erhalten Sie im gemeinsamen Hygiene- und Sicherheitskonzept der Unternehmensgruppe Studiosus und Marco Polo Reisen

Studiosus Audioset

Wenn Sie in den vergangenen Jahren mit Studiosus verreist sind, haben Sie es bestimmt schon zu schätzen gelernt: Unser firmeneigenes Kopfhörersystem. Leider verbieten nationale Gesetze und Vorschriften die Einfuhr der Geräte nach Tunesien, sodass wir Ihnen diesen Service auf Ihrer Reise nicht anbieten können.

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir übersenden Ihnen hiermit zu Ihrer Information den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes zu Tunesien. Den kompletten Wortlaut finden Sie im Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.

Mit einer neuen Verfassung wurde im Jahr 2014 in Tunesien nach Jahren des Umbruchs das Fundament für eine neue demokratische Ordnung gelegt. Wegen der wiederholten Regierungswechsel und der anhaltend schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Situation breiter Bevölkerungsschichten bleibt die Unzufriedenheit im Land jedoch unverändert hoch: Lokale, auch gewalttätige Proteste und Ausschreitungen sind daher nicht auszuschließen. Auch wenn sich Demonstrationen und Proteste im Regelfall nicht gegen westliche Besucher und Touristen richten, meiden wir alle politisch motivierten Menschenansammlungen weiträumig und passen unseren Programmablauf den lokalen Gegebenheiten an. Ebenso vermeiden wir alle Regionen, in denen auch nach Einschätzung des Auswärtigen Amtes eine erhöhte Gefährdung besteht: Dies gilt für große Teile des Südens, für das gesamte Grenzgebiet zu Libyen sowie für einige Abschnitte an der Grenze zu Algerien.

Die Kriminalität ist in Tunesien im weltweiten Vergleich eher niedrig, dennoch gibt es an touristischen Brennpunkten sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen, z.B. gegen Taschendiebe. Bitte folgen Sie im eigenen Interesse den einschlägigen Hinweisen Ihrer Reiseleitung.

Zusammen mit unseren Partnern vor Ort beobachten wir die Sicherheitslage in Tunesien sehr sorgfältig. Sollten sich bis zu Ihrer Abreise neue Gesichtspunkte ergeben, werden wir Sie umgehend informieren.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und erlebnisreiche Reise durch Tunesien.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Studiosus-Team

Stand: 31. Juli 2019

Sicherheitshinweise

Tunesien

Unverändert gültig seit: 30. Juni 2020

Aktuelles

Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 und damit einhergehenden Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens wird vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Tunesien weiterhin gewarnt.

Seit dem 27. Juni 2020 wurde der internationale Flug- und Fährverkehr von und nach Tunesien wieder aufgenommen. Einreisende aus Ländern mit niedrigem Infektionsrisiko „Liste verte“, darunter Deutschland, müssen bei Einreise keinen PCR-Test vorlegen und sich nicht mehr in Quarantäne begeben. Die aktuelle Länderliste veröffentlicht das tunesische Gesundheitsministerium.

- Überprüfen Sie Ihre Reisepläne und nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Reiseveranstalter bzw. Ihrer Fluggesellschaft auf.

- Bei zwingend erforderlichen Reisen, erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei der zuständigen tunesischen Auslandsvertretung zu den aktuellen Einreisebestimmungen und konsultieren Sie die Länderliste des tunesischen Gesundheitsministeriums.

- Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19 /Coronavirus.

Sicherheit

Von Reisen

- in das Gebiet südlich bzw. südöstlich einer Linie, die von der Grenze zu Algerien über Tozeur - Douz – Ksar Ghilane – Tataouine bis Zarzis führt,

- das unmittelbare Grenzgebiet zu Algerien und insbesondere in die Gebirgsregionen nahe der algerischen Grenze im Bereich von El Aioun bis und einschließlich der Provinz Kasserine und

- individuellen, nicht organisierten Wüstentouren wird abgeraten.

Terrorismus

In Tunesien besteht weiterhin ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge. In der Vergangenheit wurden zum Teil schwere terroristische Anschläge verübt, bei denen auch ausländische Reisende unter den Opfern waren, wie im März 2015 vor dem Bardo-Museum in Tunis und im Juni 2015 auf ein Strandhotel in Sousse. Zuletzt wurden Ende Oktober 2018 und Ende Juni 2019 Bombenanschläge in der Innenstadt sowie Anfang März in einem Vorort von Tunis verübt.

Die tunesischen Sicherheitskräfte verstärken ihre Präsenz saisonbedingt in den Touristengebieten. Das tunesische Innenministerium hat die Beamten der Touristenpolizei erheblich aufgestockt sowie mobile Sicherheitsposten eingerichtet, die in den Sommermonaten an touristischen Anlaufpunkten, Stränden und öffentlichen Plätzen im Einsatz sind.

In den Gebirgsregionen nahe der algerischen Grenze im Bereich von El Aioun bis Kasserine, besonderes in den Bergen des Jebel Chaambi, Jebel Selloum und Jebel Mrhila in der Provinz Kasserine sind bewaffnete Auseinandersetzungen mit dort operierenden Terrorgruppen möglich. Im Juli 2018 wurden bei einem Anschlag bei der Ortschaft Ain Soltane im Bezirk Jendouba sechs tunesische Nationalgardisten getötet, Sicherheitsoperationen halten an. Gebiete sind dort teilweise vermint.

Die Sicherheitslage ist in der Stadt und in der Region um Ben Guerdane nahe der libyschen Grenze besonders angespannt.

Mit verstärkter Militär- und Polizeipräsenz in diesen Regionen ist zu rechnen.

Südlich bzw. südöstlich der Linie, die von der Grenze zu Algerien über Tozeur - Douz – Ksar Ghilane – Tataouine bis Zarzis führt und abseits der Touristenzentren am Rande der Sahara und insbesondere Grenzgebieten bestehen erhöhte Entführungsrisiken.

• Halten Sie sich über die Medien informiert und achten Sie auf Informationen der Reiseveranstalter.

• Meiden Sie Menschensammlungen auf öffentlichen Plätzen und vor touristischen Attraktionen und Moscheen möglichst bzw. seien Sie dort besonders aufmerksam.

• Seien Sie bei Reisen in westliche Landesteile besonders vorsichtig und meiden Sie die Gebirgsregion nahe der algerischen Grenze im Bereich von El Aioun bis Kasserine.

• Sehen Sie von touristischen und anderen nicht erforderlichen Reisen in das Gebiet südlich von Touzeur, Douz, Ksar Ghilane, Tataouine und Zarzis ab.

• Seien Sie bei notwendigen Reisen in der Region um Ben Guerdane ganz besonders vorsichtig.

• Unternehmen Sie Ausflüge und Offroad-Touren in die Wüstengebiete grundsätzlich nur organisiert in einer Gruppe und mit landeskundigen Reiseführern.

• Beachten Sie auch den weltweiten Sicherheitshinweis.

Innenpolitische Lage

Der seit Ende 2015 verhängte Ausnahmezustand mit erweiterten Befugnissen für Sicherheitskräfte wurde mehrfach verlängert und gilt landesweit fort. Mit vermehrten Polizeikontrollen ist landesweit weiterhin zu rechnen.

Teile des südlichen Grenzgebietes zu Algerien sowie ein ca. 20 km breiter Streifen entlang der gesamten Grenze zu Libyen sind militärisches Sperrgebiet und daher nicht zugänglich. Diese Gebiete können nur nach Einholung einer Genehmigung des zuständigen Gouvernorats betreten werden.

Der tunesisch-libysche Grenzübergang Ras Jedir ist für Ein- und Ausreisen auf dem Landweg zeitweise vollständig geschlossen. Es kann zu Luftangriffen auf Milizen auf libyscher Seite kommen.

Demonstrationen und Proteste können sich spontan und unerwartet entwickeln. Gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften können dabei nicht ausgeschlossen werden.

• Informieren Sie sich über die lokalen Medien oder Ihre Reiseveranstalter und verfolgen Sie aufmerksam die politische Lage.

• Beachten Sie Sperrzonen, bei beabsichtigten Reisen in Nachbarländer sorgfältig die aktuelle Sicherheitslage und die Reise- und Sicherheitshinweise Algerien bzw. die Reisewarnung für Libyen.

• Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.

• Befolgen Sie stets die Anweisungen von Sicherheitskräften.

Kriminalität

Die Kriminalitätsrate hat sich in Tunesien erhöht, insbesondere die Anzahl von Einbruchs- und Diebstahldelikten, z.B. durch Entreißen von Handtaschen von motorisierten Zweirädern.

Auch bei Besuchen in Altstädten sowie in Bahnhöfen und Zügen besteht die Gefahr von Taschen- und Trickdiebstählen. Die Zahlen der Beschaffungskriminalität für Drogenkonsum sind zuletzt angestiegen.

In Hotels bieten häufig neben den offiziellen Vertragspartnern von Reiseveranstaltern auch private Agenturen Ausflüge und Aktivitäten an, die oft keine ausreichende rechtliche Absicherung bieten und keiner Qualitätskontrolle unterliegen.

Auch in Tunesien kommt es zu Fällen von Geldkartenkriminalität; auch ist Falschgeld im Umlauf.

• Achten Sie insbesondere bei Besuchen in Altstädten und Märkten „Souk“ sowie an Bahnhöfen und in Verkehrsmitteln auf Ihre Wertsachen.

• Seien Sie besonders aufmerksam, wenn Sie alleine reisen.

• Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf.

• Nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen und vom Reisedokument nur eine Kopie mit.

• Seien Sie wachsam, wenn Sie nach dem Weg fragen und Geldautomaten benutzen. „False Guides“ und aggressives Betteln sind weitverbreitet.

• Vergewissern Sie sich bei Ausflügen ggf. des technischen Zustands von Fahrzeugen und des Versicherungsschutzes.

• Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt
Bürgerservice
Arbeitseinheit 040
D-11013 Berlin
Tel.: (030) 5000-2000
Fax: (030) 5000-51000

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Aktuelle medizinische Hinweise

 

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

 

- Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die Einreise aus Ländern mit aktuellem Poliomyelitis-Ausbruch, siehe auch Merkblatt Poliomyelitis, wird ein internationaler Impfnachweis über eine Polioimpfung eingefordert, die 12 Monate bis 4 Wochen vor Ausreise aus dem Land mit Poliomyelitis-Ausbruch durchgeführt wurde.

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben.

 

- Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

- Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Tollwut empfohlen.

- Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen.

- Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e. V. (DTG).

 

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

 

- Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

 

Durchfallerkrankungen

Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

 

- Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

- Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.

- Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.

- Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.

- Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.

- Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

- Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

 

Weitere Infektionskrankheiten

Vereinzelt kommen jedes Jahr menschliche Tollwutfälle vor. Außerdem finden sich einige durch Mücken oder Zecken übertragene Infektionskrankheiten, diese sind insgesamt aber selten (z. B. Leishmaniose, West-Nil-Fieber, Phlebotomus Fieber). Insektenschutz beachten (z. B. Repellentien, Moskitonetz, langärmlige Kleidung).

Die Gefahr der Übertragung einer Bilharziose besteht herdförmig in Gafsa und Schott Djerit beim Baden im Süßwasser.

 

Sonstige Gesundheitsgefahren

Gefahren durch Schlangen und Skorpione.

 

Medizinische Versorgung

Das Versorgungsniveau ist zumindest in Tunis gut. Viele gut ausgestattete Privatkliniken (Clinique International Hannibal, Polyclinique Les Berges du Lac, Clinique de la Soukra u. a.) sind auch Ziel von Patienten aus benachbarten afrikanischen Ländern. Außerhalb der Hauptstadt ist mit einigen Einschränkungen zu rechnen.

 

- Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

- Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

Unverändert gültig seit: 13. März 2020

Wissenswertes

Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten

Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit Ihren Aufenthalt vor oder nach dem angegebenen Reiseprogramm noch einige Tage zu verlängern. Hierzu bieten wir Ihnen die nachfolgenden Hotels an. Ihr jeweiliges Wunschhotel, sowie die Dauer des Zusatzaufenthalts können im Rahmen ihrer Reiseanmeldung festgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Preise nur Richtwerte darstellen, die je nach Saison und Dauer des geplanten Aufenthalts schwanken können. Bezüglich der genauen Kosten Ihrer Reiseverlängerung können wir Sie daher erst im Rahmen Ihrer Reisebestätigung informieren. Diese erhalten Sie wenige Tage nach Ihrer Anmeldung.

Hammamet/Tunesien, Sentido Aziza****

Hotelbebilderung

Lage: Die freundlich gestaltete Hotelanlage liegt etwa 2 km östlich der kleinen Altstadt von Hammamet mit direktem Zugang zum Sandstrand. Die Transferzeit zum Flughafen von Tunis beträgt etwa eine Stunde.

Einrichtungen: Das schneeweiße Hotelgebäude umfasst einen großzügigen Poolbereich, der sich zum Strand hin öffnet. Kulinarisch bietet Ihnen das Sentido Aziza neben dem Hauptrestaurant mehrere A-la-carte-Restaurants - eines davon mit einer Panoramaterrasse über dem Strand - sowie einige Bars. Im Moorish Café können Sie zu Tee und Shisha ein orientalisches Unterhaltungsprogramm genießen.

Zimmer: Die 218 hellen und geräumigen Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Safe, Minibar und Föhn ausgestattet und verfügen über einen Balkon mit Meerblick.

Sport und Fitness: Gästen des Hauses werden kostenlos Schirme und Liegen für den Strand oder für den Poolbereich zur Verfügung gestellt. Sie haben die Wahl zwischen einem Außen- und einem Innenpool. Es gibt einen Fitnessraum und einen Hamam (gegen Gebühr), des Weiteren werden verschiedene Wellnessprogramme, Anwendungen und Massagen angeboten. In der Nähe befindet sich ein Golfplatz.

Das Hotel verfolgt ein Adults-only-Konzept und empfängt Gäste ab 18 Jahren.

Ein angenehmes Badehotel direkt am Strand.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
1 Tage Preis ab Hotel pro Person ab € Saison: A*
Doppelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 106
Einzelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 172
Zusatztag pro Person ab € Saison: A*
Doppelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 61
Einzelzimmer/Meerblick Übernachtung/Frühstück 82
Saisonzeiträume Übersicht
A:
01.03.2021–30.06.2021
F:
01.07.2021–15.09.2021 auf Anfrage
A:
16.09.2021–31.10.2021