Studienreisen
Studienreise

Ukraineim Kreuzungspunkt der Kulturen

Reise-Nr. St 2905
Die slawische Seele drängt, Europa lockt: Als Wiege der russischen Kultur ist die Ukraine heute selbstbewusst genug, ihren eigenen... Mehr anzeigen
Studienreisen
Studienreise

Ukraineim Kreuzungspunkt der Kulturen

Reise-Nr. St 2905
Die slawische Seele drängt, Europa lockt: Als Wiege der russischen Kultur ist die Ukraine heute selbstbewusst genug, ihren eigenen... Mehr anzeigen

Reisedauer

10 Tage

inkl. Flug

Preis

ab 2245

pro Person (ggf. zzgl. Flugzuschlag)

Select...
Studienreisen
Studienreise
Ukraine
im Kreuzungspunkt der Kulturen
Reise-Nr. St 2905

Reisedauer: 10 Tage inkl. Flug

Preis: ab 2245 p.P. (ggf. zzgl. Flugzuschlag)

OrtNächteHotel
Kiew2Radisson Blu Podil ****
Lemberg2Astoria ****
Tschernowitz2Bukovina **(*)
Vinnitsia1Optima Reikarts ***
Odessa2Londonskaya ****
Die slawische Seele drängt, Europa lockt: Als Wiege der russischen Kultur ist die Ukraine heute selbstbewusst genug, ihren eigenen Weg zu gehen. Doch wo führt dieser Weg hin? Die letzten Jahre waren vom Tauziehen zwischen Ost und West geprägt. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild! Auf dieser Studienreise entdecken Sie Habsburg-Nostalgie in Galizien, Aufbruchstimmung in Kiew, den gebirgigen Westen und die Schwarzmeerküste sowie Städte mit klingenden Namen wie Lemberg und Odessa. Ein Pfarrer erklärt Ihnen Gott und die Welt – und damit auch die Ukraine. Denn ohne die vielen Nationalitäten, Sprachen, Kulturen und Religionen wäre das Land nicht das, was es heute ist: ein buntes, farbenfrohes Bild mit vielen Facetten.

Highlights

  • Den Westen der Ukraine kennenlernen
  • Eine Studienreise zu den interessantesten Regionen der Ukraine: Transkarpaten, Bukowina, Podolien und Schwarzmeerküste
  • Ausführliche Besichtigungen in Kiew, Lemberg und Odessa
  • Jüdisches Leben und die Pracht der Habsburgermonarchie in Galizien und der Bukowina erfahren

Route im Detail

1. Tag, Freitag, 03.06.2022

Dobrogo dyna, Kiew!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug nach Kiew. Am Flughafen werden Sie abgeholt und ins Hotel gebracht. Ihre Studiosus-Reiseleiterin nimmt Sie in Empfang und dann direkt mit auf einen ersten Erkundungsrundgang durch die Stadt. Was die Ukraine kulinarisch so zu bieten hat? Das erfahren wir am Abend beim Welcome-Dinner in einem typisch ukrainischen Restaurant. Zwei Übernachtungen. (F/A)

2. Tag, Samstag, 04.06.2022

Kiew - ein Herz aus Gold
Ein Highlight in der "Mutter aller russischen Städte": das Goldene Tor von Kiew. Die klangvolle Umschreibung von Mussorgskis Komposition "Bilder einer Ausstellung" im Ohr, nähern wir uns Kiews majestätischer Größe. Über die Wladimirstraße, vorbei am ehemaligen Hauptquartier der Geheimpolizei, erreichen wir die Sophienkathedrale (UNESCO-Welterbe). Auf dem Krestschatik-Boulevard landen wir im ukrainischen Alltag. Kreuz und quer folgen wir den Spuren der "orangen Revolution". Vom Komiker zum Staatsoberhaupt: Was ist vom Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zu halten? Und wie macht sich Vitali Klitschko als Bürgermeister und Abgeordneter? Dann wird es gruselig: Bei Kerzenlicht steigen wir ins Tunnellabyrinth des Höhlenklosters Mariä Himmelfahrt (UNESCO-Welterbe) hinab. Hier finden fromme Mönche ihren ewigen Frieden. (F/A)
Extratour
Immer wieder hat Studiosus Extratouren für Sie vorbereitet, damit Sie Ihr Urlaubsprogramm nach Tageslaune abwandeln können. Sie möchten noch mehr Kirchen erkunden? Eine der schönsten Kirchenkuppeln glänzt über der Andreaskirche. Verzichten Sie auf den Krestschatik-Boulevard und das Höhlenkloster und machen Sie sich auf den Weg, vorbei am Haus des Schriftstellers Michail Bulgakow! Danach gondeln Sie gemütlich mit der Standseilbahn in die Oberstadt!

3. Tag, Sonntag, 05.06.2022

Verwelkte Blütezeiten - Brody
Unterwegs im einstigen Zentrum traditioneller rabbinischer Gelehrsamkeit: Brody, bis heute jiddisch geprägt. Der bekannteste Sohn der Stadt ist der Schriftsteller Joseph Roth. Wir entdecken seine alte Schule und die Überreste der Alten Synagoge. Die einst so selbstbewusste jüdische Kleinstadt diente ihm als Vorlage für seine Schtetl-Beschreibungen, wie im Roman "Radetzkymarsch". Wie das Leben osteuropäischer Juden aussah, schildert "Yentl", der Oscar-gekrönte Musicalfilm mit Barbra Streisand, voller Wärme. Nach der Zeitreise heißt es: Auf nach Lemberg (Lviv)! 550 km. Zwei Übernachtungen in Lemberg. (F/A)

4. Tag, Montag, 06.06.2022

Lemberg - viele Völker, ganz viel Kultur
Erst mal ausschlafen! Nach einem späten Frühstück stürzen wir uns in Lembergs Altstadt (UNESCO-Welterbe): Drei Kathedralen von drei Religionsgemeinschaften prägen die Silhouette der Stadt, viel Habsburg-Stuck verziert die Gebäudefassaden. Dazwischen, auf dem Markt, treibt es das Leben bunt. Am historischen Lytschakiwski-Friedhof fügt Ihre Reiseleiterin die Namen auf den Grabsteinen ins Puzzle der Vielvölkergeschichte. Polen, Deutsche, Armenier, Russen – alle schufen prächtige Denkmäler. Das Beste aus dem Westen Europas – und der Slawen! Ein hochmodernes "Denkmal" ist das Fußballstadion. Am Marktplatz mit seinen Patrizierhäusern genießen wir Wiener Kaffeehaustradition. (F/A)

5. Tag, Dienstag, 07.06.2022

Huzulischer Karpatensound in Stanislau
Mit einem Crossover aus Polka, huzulischer Volksmusik und aktuellen Popsongs haben ukrainische Popgruppen wie Los Colorados die Musikwelt für den Karpatensound begeistert. In einem Freilichtmuseum mit huzulischen Häusern erfahren wir mehr über das Bergvolk. In Ivano-Frankivsk (Stanislau) haben die Architekten den Zeichenstift noch im wienerischen Dreivierteltakt geschwungen. Für uns geht es weiter durch die Bukowina bis nach Chernivtsi (Tschernowitz): europäische Kultur im Vorland der Karpaten. 310 km. Zwei Übernachtungen in einem einfachen Hotel. (F/A)

6. Tag, Mittwoch, 08.06.2022

Tschernowitz – Mosaik der Kulturen
Tschernowitz serviert uns seine Höhepunkte am laufenden Meter: Pastellfarbene Jugendstilbauten, herausgeputzte Kirchen und Synagogen sowie eine teils barocke, teils byzantinische Architektur zeugen von besseren Zeiten der einstigen Bischofsresidenz, als Ukrainer, Rumänen, Deutsche, Juden, Armenier und Ungarn die Stadt in einen florierenden multiethnischen Kosmos verwandelten. Nachmittags begegnen uns zwischen 50000 jüdischen Grabsteinen die Schatten der Vergangenheit. (F/A)
Extratour
"Schwarze Milch der Frühe ... der Tod ist ein Meister aus Deutschland ... er hetzt seine Rüden auf uns er schenkt uns ein Grab in der Luft ... dein aschenes Haar Sulamith" Statt zu jüdischen Grabsteinen zieht es Sie zum Autor der "Todesfuge"? Paul Celans Geburtshaus finden Sie in der Herrengasse.

7. Tag, Donnerstag, 09.06.2022

Festungsmauern hoch über Podolien
Auf den Spuren des mythischen Reitervolks der Sarmaten durchqueren wir das leicht wellige, fruchtbare Grün. Hoch über den Wellen des Dnisters thronend späht die Bilderbuch-Festung Kothyn in die Ferne – wir machen es ihr nach. Ebenso imposant präsentiert sich die gewaltige mittelalterliche Stadtanlage von Kamenets Podilsky, mit der Polen einst seine Südostgrenze schützte. Gänsehautpotenzial: der Blick auf die Silhouette der zinnenbekrönten Mauern. In der Provinzstadt Vinnitsia tauchen wir ins Alltagsleben in der Provinz ein. 300 km. (F/A)

8. Tag, Freitag, 10.06.2022

An die Schwarzmeerküste, nach Odessa!
Was für ein Geschenk! Den Sophienpark in Uman ließ Graf Stanislaw Potocki für seine griechischstämmige Frau Sophia errichten. Ein etwas kleineres "Wohlfühlgeschenk" präsentiert Ihnen Ihre Reiseleiterin beim Spaziergang durch den Park. Lassen Sie es sich schmecken! Weiter durch Bessarabien, wo Katharina die Große einst viele deutsche Bauern ansiedeln ließ. Wir erreichen Odessa. "Hier atmet man ganz Europa", meinte Puschkin. Ob es (wieder) stimmt? Schon bei der Ankunft weht uns die Würze des Schwarzen Meeres entgegen und weckt unseren Appetit. Was beim Dinner im Hotel wohl auf den Teller kommt? 430 km. Zwei Übernachtungen in Odessa. (F/A)

9. Tag, Samstag, 11.06.2022

Odessa ist bunt
Russischgrün, schmetterlingsgelb und europablau strahlt uns Odessa entgegen. Direkt bei unserem Hotel stoßen wir auf die 192 Stufen der Potemkintreppe aus Sergei Eisensteins Stummfilm "Panzerkreuzer Potemkin". Bei unserem Stadtrundgang bewundern wir neben vielen anderen Gebäuden das schönste Opernhaus des Ostens von außen und machen einen Abstecher zur deutschen Kirche. Der Pfarrer dort ist Gott sei Dank sehr gesprächig und berichtet uns von seiner Gemeindearbeit. Der Gemeindekindergarten wurde von der Studiosus Foundation gefördert. Der Abend ist reserviert: für unser Abschiedsessen. Morgen geht es leider schon wieder nach Hause! (F/A)
Extratour
Lust auf Gänsehaut? Dann lassen Sie das kleine Chorkonzert doch einfach aus und tauchen Sie in die Katakomben von Odessa ab – kilometerlange Gänge, in denen sich im Zweiten Weltkrieg Partisanen versteckten! Zum Labyrinth der Gänge gehört auch ein Partisanenmuseum.

10. Tag, Sonntag, 12.06.2022

Buvay, Ukrajina!
Noch mal frühstücken, dann startet Ihr Transfer zum Flughafen in Odessa. Guten Heimflug! (F)

A: Abendessen F: Frühstück

Hotels / Unterkünfte

OrtNächteHotel
Kiew2Radisson Blu Podil ****
Lemberg2Astoria ****
Tschernowitz2Bukovina **(*)
Vinnitsia1Optima Reikarts ***
Odessa2Londonskaya ****

Änderungen vorbehalten. Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Odessa, Hotel Londonskaya****

Unser charmantes Hotel für zwei Nächte liegt in einer der Prachtstraßen von Odessa, ruhig und dennoch nur wenige Schritte von der Potemkintreppe und dem Hafen entfernt. Wer den Jugendstil und den Charme eines Grandhotels liebt, ist hier richtig. Rund um einen schönen Innenhof liegen die Aufenthaltsräume und das gut geführte Restaurant. Die 67 großzügigen Zimmer bieten Sat.-TV, WLAN (kostenfrei), Kühlschrank und Föhn.

Preise & Termine

Teilnehmer / ReiseleitungTerminDZ in €*EZ in €*Flug
03.06.-12.06.22452575
24.06.-03.07.23452700
15.07.-24.07.22952625
05.08.-14.08.22952625
26.08.-04.09.22952625
Mögliche Abflughäfen**

Basel, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Friedrichshafen, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Salzburg, Stuttgart, Wien, Zürich

* Ab-Preise pro Person in € Bei Flugreisen beruhen die Preise zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten. Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

** Je nach gewähltem Reisetermin können die Abflughäfen variieren.

Tipp für Alleinreisende
Mit der halbes Doppelzimmer Option bieten wir die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren. Bei den Angeboten von Studiosus me&more wohnen Sie auf unsere Kosten im Einzelzimmer, sollte sich kein(e) zweite(r) Reisende(r) finden. In unseren Wichtigen Informationen können Sie mehr zum „Roomsharing“ erfahren. Bitte beachten Sie, dass bei KreuzfahrtStudienreisen sowie bei smart & small-Reisen die Buchung halber Doppelzimmer/Zweibettkabinen generell leider nicht möglich ist.
Mitreisende kennenlernen
In unserem Treffpunkt können Sie sympathische Mitreisende kennenlernen. Oder teilen Sie Ihre Erfahrungen in unserem Studiosus-Forum oder den Sozialen Medien.
Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse L) von Frankfurt nach Kiew und zurück mit Austrian (Economy, Tarifklasse L) von Odessa, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 105 €)
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichem Reisebus
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels
  • Halbpension (Frühstück, 7 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in typischen Restaurants)
Bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Eintrittsgelder (ca. 40 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
Klimaschonend reisen mit Studiosus

Durch CO2e-Kompensation ist diese Reise klimaschonend.

Ausrüstung

Sicherheit | Gesundheit | Einreise

Ihre Reise im Überblick
Kontinent