Sri Lanka

Sri Lanka

Übersicht

  • Die Höhepunkte Sri Lankas zusammen mit anderen weltoffenen Singles und Alleinreisenden erleben
  • Singlereise mit erstklassiger Studiosus-Reiseleitung
  • Pirschfahrt im Uda-Walawe-Nationalpark
  • Flüge wahlweise mit Qatar Airways oder Emirates

Süße Tropenluft, warm und verheißungsvoll, ebenso das Lächeln der Menschen. Sri Lanka ist die kleine Insel der großen Vielfalt: mit Tuk-Tuks und Fahrrädern erkunden Sie geheimnisvolle Tempelstädte, wandern zu Fuß durch Landschaften wie im Dschungelbuch und fahren mit dem Zug durch die Teeberge, lernen beim Kochkurs im Gewürzgarten das Geheimnis eines guten Currys kennen. Dazu eine Zeremonie mit Pilgern im Tempel des heiligen Zahns, Kolonialstädte, Elefanten im Nationalpark, Baden unter Palmen. Und immer Zeit für die Teatime. Perfekt zum Entschleunigen.

Route

1. Tag, Sonntag, 29.01.2017: Flug nach Sri Lanka

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und vormittags Flug mit Qatar Airways von Frankfurt, München, Genf oder Zürich nach Doha (nonstop, Flugdauer ca. 6 Std.). Ankunft gegen Abend und nach einer Umsteigezeit von ca. 1,5 bis 2,5 Stunden Weiterflug nach Colombo. Oder Flug mit Emirates von Frankfurt oder München nach Dubai (nonstop, Flugdauer ca. 6 Std.). Ankunft nach Ortszeit gegen Abend und nach einer Umsteigezeit von ca. zwei bis vier Stunden Weiterflug nach Colombo (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.).

2. Tag, Montag, 30.01.2017: Die Festung von Yapahuwa

Ankunft jeweils frühmorgens in Colombo, wo Ihre Studiosus-Reiseleiterin Sie schon erwartet. Gepäck im Bus verstauen und los geht’s. Reisfelder und Regenbäume sausen auf unserem Weg nach Yapahuwa vorbei. Im Hotel bleibt Zeit für den Pool. Oder Sie rücken den Liegestuhl in den Schatten und schmökern sich schon mal ein – zum Beispiel mit "Anils Geist" von Michael Ondaatje. Dann erklimmen wir die alte Festung über der Stadt, die an ein versunkenes Königreich erinnert: Löwen, Elefanten, Trommler und Tänzerinnen auf steinernen Reliefs im schönsten Spätnachmittagslicht. Herrlich, der weite Blick über Wälder und Berge. Ein wunderbarer Platz zum Ankommen in Sri Lanka. Abends folgen wir einfach dem Duft der Currys ins Hotelrestaurant, wo wir uns beim Welcome-Dinner besser kennenlernen. 140 km.

3. Tag, Dienstag, 31.01.2017: Wolkenmädchen an Sigiriyas Löwenfelsen

Mit überirdischem Lächeln empfängt uns der Buddha von Aukana am Vormittag. Gesprächiger als der steinerne Riese ist der Abt des kleinen Klosters nebenan, der auch Leiter einer Sonntagsschule ist. Gern spricht er mit uns über Bildungspolitik im heutigen Sri Lanka und die Rolle der Klöster. Dann weiter ins kulturelle Dreieck: Während der Mittagspause können Sie sich individuell im Hotelrestaurant stärken, denn nachmittags brauchen wir ein bisschen Ausdauer für die Treppen des Löwenfelsens von Sigiriya. Lohn für die Mühe: ein Wahnsinnsblick über die dschungelgrüne Ebene und auf die Wolkenmädchen – vor 1500 Jahren auf den Fels getupft und immer noch ganz schön verführerisch. Zwei Übernachtungen in Sigiriya.

4. Tag, Mittwoch, 01.02.2017: Königsstadt Polonnaruwa

500 Jahre lang lag die ehemalige Extratour Königsstadt Polonnaruwa vergessen im Dschungel – bis die Briten die Ruinen, die wir heute Vormittag mit Pedalkraft erkunden, wieder in Szene setzten. Zwischen Statuen, Stupas und Palastruinen nimmt Ihre Reiseleiterin Sie mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. 110 km. Nachmittags lockt wieder der Pool. Oder Sie werden im Hotelgarten, wo Ihnen Sri Lankas Vogelwelt vor die Linse flattert, zum Birdwatcher.

Lust auf Extratouren? Studiosus hat sich immer wieder Alternativen zum Programm ausgedacht. Noch mehr als die Königsstadt interessiert Sie die Natur? Dann gehen Sie doch auf die Pirsch, statt nach Polonnaruwa zu fahren. Je nach Jahreszeit streifen Elefanten durch einen der umliegenden Natur- oder Nationalparks. Ihre Reiseleiterin weiß, wo die Dickhäuter gerade unterwegs sind, und organisiert den Ausflug gern für Sie.

5. Tag, Donnerstag, 02.02.2017: Erleuchtung für die Nase

150 Buddhas – liegende, schreitende, meditierende, steinerne und hölzerne, keiner wie der andere. Mit Taschenlampen gehen wir in den Höhlentempeln von Dambulla auf Entdeckungsreise. Später kommen wir dort an, wo der Pfeffer wächst. Wie, das sehen wir im Gewürzgarten, wo auch Koriander, Kardamom & Co. um die Wette duften. Nach einem Crashkurs in Gewürzkunde erwarten uns Sanjee oder seine Kollegen zum Kochkurs und verraten die Geheimnisse des perfekten Rice and Curry. Beim gemeinsamen Schnippeln, Rühren und Essen plaudern wir aber auch über Buddha und die Welt. Und natürlich können Sie noch ein paar scharfe Souvenirs für Ihre Lieben zu Hause erstehen. Dann geht es ins Bergland nach Kandy. 110 km. Drei Übernachtungen in Kandy.

6. Tag, Freitag, 03.02.2017: Kandy und der Eckzahn Buddhas

Schon von Weitem hören wir die Trommeln und Flöten. Von überall strömen Pilger mit weißen Blüten in den Händen dem Zahntempel (UNESCO-Welterbe) entgegen, wo Mönche einen Eckzahn Buddhas hüten. Wir strömen mit. Tolle Fotomotive gibt’s anschließend auf dem Markt: Pyramiden von Mangos, Ananas und Bananen – hier können wir uns mit Vitaminen für die nächsten Tage eindecken. Der Nachmittag gehört Ihnen: Um den Milchsee spazieren oder die Batik-Shops durchstöbern? Oder doch lieber eine ayurvedische Massage? Ein schöner Platz für den Sundowner: das Restaurant Bamboo Garden mit Blick auf den See. Und vielleicht bleiben Sie gleich da, denn heute Abend entscheiden Sie selbst, was auf den Tisch kommt.

7. Tag, Samstag, 04.02.2017: Kandy: Peradeniyas prächtige Botanik

Hochkaräter, auch in der Wirtschaft des Inselstaats: Sri Lankas Edelsteine, die weltweit für Furore sorgen. In einer Werkstatt schauen wir den Schleifern auf die geschickten Finger und erfahren einiges über den Weg der Steine von der Grube bis zum Juwelier. Extratour Anschließend im Botanischen Garten von Peradeniya, der zu den schönsten Asiens zählt, blühen wir auf zwischen Banyanbäumen, Königspalmen und Orchideen. Dann steigen wir um auf Tuk-Tuks und lassen uns bei der Tempeltour Frischluft um die Nase wehen. Vielleicht treffen wir am Embekke-Tempel den Wächter, der wortreich und charmant die bildschönen Schnitzereien erklärt. Noch unternehmungslustig am Abend? Im Ort trommeln und turnen die Kandy-Tänzer. Nichts wie hin!

Wenn Sie lieber den Golfschläger schwingen als zwischen Königspalmen zu spazieren, ergreifen Sie doch heute die Gelegenheit; denn Golf hat auf der Insel dank der Briten Tradition, und der Golfplatz von Kandy gehört zu den schönsten Sri Lankas.

8. Tag, Sonntag, 05.02.2017: Kolonialflair in Nuwara Eliya

Die Tropenschwüle weicht nach und nach zurück. Teegrün empfängt uns Nuwara Eliya, die Sommerfrische der Briten im Hochland. 80 km. Hier träumten die Kolonialherren zwischen Fachwerkhäusern, britischem Rasen und Rosenbeeten von ihrer grünen Insel. Heute vergnügt sich Colombos Schickeria auf Rennbahn und Golfplatz. Wie verwandeln sich grüne Blätter in edlen Ceylontee? Statt Theorie zu wälzen, steigen wir gleich in die Praxis ein: Wir heuern auf einer Teeplantage als Teepflücker an. Nach getaner Arbeit wissen wir unseren Tee ganz sicher noch mehr zu schätzen. Im Anschluss können Sie beim Probieren über die feinen Unterschiede zwischen Silver Tipps und Orange Pekoe fachsimpeln. Der Rest des Nachmittags gehört Ihnen: Lassen Sie sich doch den Fünf-Uhr-Tee stilecht am Kamin des Hill Club servieren. Oder lieber eine Runde Billard unter britischen Jagdtrophäen? Auch abends haben Sie die Wahl: Lesestunde im Hotel-Salon oder ein singhalesischer Kassenknüller im Kino?

9. Tag, Montag, 06.02.2017: Bergnebelwald in den Horton Plains

Kramen Sie schon mal den Pullover aus dem Koffer – auf 2000 m Höhe ist es morgens frisch. Bäume tragen Moosmäntel und Flechtenbärte im Horton-Plains-Nationalpark, dem letzten Stück Bergnebelwald auf der Insel. Hier gingen die Briten mit der Flinte auf die Jagd nach Wildschwein und Sambarhirsch, wir jagen auf unserer •Wanderung (ca. 3 bis 4 Std., mittel, ↑150 m ↓150 m) nur mit der Kamera. Am World’s End ist die Welt nicht zu Ende – im Gegenteil: Wir blicken über das Dschungeldach bis zum Meer. Allerdings müssen wir die Wolken manchmal ein bisschen zur Seite schieben. An den Baker’s Falls setzen sich riesige Baumfarne vor Wasserfällen in Szene. Wir plündern beim Picknick unsere Lunchpakete. Nachmittags setzt sich am Bahnhof der Zug in Richtung Bandarawela in Bewegung: Über Brücken und durch scharfe Kurven schnauft er durchs nebelverhangene Bergland. Tiefe Schluchten und Wasserfälle, Rhododendronwälder und schneeweiße Tempel im Tropengrün sorgen für reichlich Ahs und Ohs unterwegs (Fahrzeit 1 Std.).

10. Tag, Dienstag, 07.02.2017: In den Fußstapfen der Elefanten

Ob wir beim Weg zurück in die Ebene Teepflückerinnen in ihren bunten Saris sehen? Mittags erreichen wir Buduruvagala: Unaussprechlich der Name, rätselhaft die Felsenreliefs im Dschungel. Ein paar Tausend Elefanten streifen noch durch Sri Lankas Wälder. Bedrohte Spezies oder Bauernplage? Alles, was Sie schon immer über Elefanten wissen wollten, erfahren Sie heute im Elephant Transit Home, wo Tierschützer verwaiste Babys wieder aufpäppeln. Spätnachmittags, wenn die Dickhäuter clanweise zu ihren liebsten Futterstellen ziehen, folgen wir in Jeeps ihren Spuren im Busch des Uda-Walawe-Nationalparks. Mit ein bisschen Glück laufen uns auch Wasserbüffel, Muntjaks und Axishirsche vor die Objektive. Busstrecke 120 km.

11. Tag, Mittwoch, 08.02.2017: Alt-holländisches Galle

Weiße Kirchen, stolze Kaufmannshäuser und blühende Frangipanibäume in Galle – Alt-Holland in den Tropen. Hier blieb die Zeit einfach stehen. Erst vor einigen Jahren entdeckten Investoren die koloniale Pracht, und Boutique-Hotels zogen in Villen und ehemalige Manufakturen ein. Ein Spaziergang zwischen gestern und heute. Nutzen Sie die Mittagspause für ein letztes Curry im Kolonialambiente. Vielleicht erliegen Sie zwischen Antiquitätenläden und Boutiquen aber auch dem Kaufrausch. Goldfarbene Strände, an denen sich die Kokospalmen wiegen, und bunte Fischerboote, die auf den Wellen schaukeln: Eine wahre Tropenidylle gleitet auf der Fahrt nach Bentota vorbei, wo Zeit für ein Bad im Meer bleibt. 200 km. Zwei Übernachtungen in einem Strandhotel.

12. Tag, Donnerstag, 09.02.2017: Sonnengruß zum Abschied

Genießen Sie den freien Tag nach Lust und Laune in Ihrem schönen Strandhotel. Ausschlafen oder mit einem Sonnengruß am Strand den Tag beginnen? Dann vielleicht im Indischen Ozean baden oder mit der Urlaubslektüre im Liegestuhl versinken. Oder doch noch eine Massage?

13. Tag, Freitag, 10.02.2017: Bye-bye, Colombo

Noch ein freier Vormittag am Meer – Badeverlängerer bleiben einfach im Liegestuhl liegen. Alle anderen fahren mit nach Colombo. 80 km. Kolonialperlen im Fort-Viertel, eine Moschee im Zebra-Look, bonbonfarbene Hindutempel und der eine oder andere Glockenturm – die Götter leben in Colombo Wand an Wand in bester Nachbarschaft. Szenen unserer kurzen Stadtrundfahrt in Colombo. Abends verabschieden wir uns beim Seafood-Dinner auch kulinarisch von Sri Lanka.

14. Tag, Samstag, 11.02.2017: Heimatluft

Nachts Rückflug mit Emirates nach Dubai oder mit Qatar Airways nach Doha (nonstop, Flugdauer jeweils ca. 4,5 Std.). Nach einer Umsteigezeit von ca. 1,5 bis drei Stunden Weiterflug nach Europa (nonstop, Flugdauer jeweils ca. 6,5 Std.).

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Bentota, Centara Ceysands Resort****

Das Centara Ceysands Resort**** liegt an der Südwestküste auf einer schmalen Landzunge zwischen dem Fluss Bentota und dem Indischen Ozean. Die 165 Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe und Kaffee-/Teezubereiter ausgestattet, WLAN ist in den Zimmern und den öffentlichen Bereichen kostenfrei verfügbar. Entspannung bieten die großzügige Poollandschaft mit Blick auf das Meer und der Spa-Bereich mit Ayurveda-Behandlungen. Das vielfältige Angebot wird abgerundet durch einen Fitnessclub. Lassen Sie sich in einem der drei Restaurants mit fangfrischem Seafood oder anderen lokalen Köstlichkeiten verwöhnen. Transferdauer zum Flughafen Colombo ca. zwei Stunden.

Termine & Preise

Termine & Preise 2017

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
29.01.–11.02. 2570(ca. 2999 CHF) 3120(ca. 3641 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
19.02.–04.03. 2570(ca. 2999 CHF) 3120(ca. 3641 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
22.10.–04.11. 2590(ca. 3022 CHF) 3140(ca. 3664 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
05.11.–18.11. 2590(ca. 3022 CHF) 3140(ca. 3664 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
20.12.–02.01. 3320(ca. 3874 CHF) 3930(ca. 4586 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 15.12.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Hinweis: Im Preis enthalten: 1 Übernachtung mit Frühstücksbuffet, Transfer.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Natürlich achten wir bei unserer Zimmerplanung darauf, dass Frau mit Frau und Mann mit Mann ein Zimmer erhalten.
Sollte sich kein zweiter Reisender für Ihr Zimmer finden, wohnen Sie auf unsere Kosten im Einzelzimmer.
Diese Regelung gilt nicht für den Fall, dass zwei Personen gemeinsam oder aufeinander bezogen die Nutzung eines gemeinsamen Doppelzimmers gebucht haben und anschließend eine von beiden storniert.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Qatar Airways von Frankfurt oder München nach Colombo und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 125 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 11 Übernachtungen, Hotels meist mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Einzelzimmer bzw. halbes Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen und Frühstück), am 5. Tag Vollpension, am 6. Tag nur Frühstück
bei me & more außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Einige Zimmer am Abreisetag zum Frischmachen
  • Welcome-Dinner
  • Seafood-Barbecue am 13. Tag
  • Ein Picknick
  • Termin 20.12. mit Weihnachts- und Silvesterdinner, Sekt um Mitternacht
  • Kochkurs mit Mittagessen am 5. Tag
  • Fahrradtour am 4. Tag
  • Besuch einer Teefabrik am 8. Tag
  • Pirschfahrt im Uda-Walawe-Nationalpark
  • Bahnfahrt von Ohiya nach Bandarawela
  • Eintrittsgelder (ca. 145 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 30 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das elektronische Visum für Sri Lanka beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Kurzfristiges Visum bei Einreise möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Sri Lanka benötigen Sie ein Visum.

________________________________________________________________________________

Visumbesorgung durch Studiosus

möglich für: alle Reisegäste

erforderliches Reisedokument: Reisepass

Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende

Anzahl freie Seiten: 2 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)

Einsendefrist bei Studiosus: 5 Wochen vor Reisebeginn

einzusendende Unterlagen: - gut lesbare Kopie Ihres Reisepasses (Seite mit Passbild)

- Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“

Gebühr bei verspäteter

Einsendung: Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in

Höhe von 25 € pro Person zzgl. eventuell anfallender

Spesen für Expressbearbeitung in der Botschaft.

_________________________________________________________________________________

Bitte verständigen Sie uns rechtzeitig, falls Sie Ihr Visum selbst beantragen. Die kalkulierten Visakosten schreiben wir Ihnen gut.

Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das elektronische Visum für Sri Lanka beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Kurzfristiges Visum bei Einreise möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Sicherheit geht vor!

Wir übersenden Ihnen beiliegend eine detaillierte Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes, sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Sri Lanka zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.

Die Sicherheitslage hat sich seit dem Ende des Bürgerkriegs im Frühjahr 2009 in allen Landesteilen deutlich verbessert. Der über viele Jahre geltende Ausnahmezustand wurde aufgehoben, abgesehen von vereinzelten militärischen Sperrbezirken sind Reisen wieder im gesamten Land möglich.

Wir sehen daher derzeit keinen Anlass, von Reisen nach Sri Lanka abzusehen. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Studiosus Reisen München

Stand: 1. Dezember 2017

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Weltweiter Hinweis

Stand: 1. August 2017

Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge und Entführungen besteht fort.

Vorrangige Anschlagsziele sind Orte mit Symbolcharakter. Dazu zählen Regierungs- und Verwaltungsgebäude, Verkehrsinfrastruktur (insb. Flugzeuge, Bahnen, Schiffe), Wirtschafts- und Tourismuszentren, Hotels, Märkte, religiöse Versammlungsstätten sowie generell größere Menschenansammlungen. Es kommt zu Sprengstoffanschlägen, Angriffen mit Schusswaffen, Entführungen und Geiselnahmen.

Der Grad der terroristischen Bedrohung ist von Land zu Land unterschiedlich. Eine Anschlagsgefahr besteht insbesondere in Ländern und Regionen, wo bereits wiederholt Terrororganisationen aktiv waren, wo Terroristen über Rückhalt in der lokalen Bevölkerung verfügen oder wo Anschläge mangels effektiver Sicherheitsvorkehrungen vergleichsweise leicht verübt werden können. Informationen über Terrorgefahren finden sich in den länderspezifischen Sicherheitshinweisen. Diese werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst.

Die Gefahr, Opfer eines Anschlages zu werden ist im Vergleich zu anderen Risiken, die Reisen ins Ausland mit sich bringen, wie Unfällen, Erkrankungen oder gewöhnlicher Kriminalität, vergleichsweise gering.

Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Reisenden nachdrücklich ein sicherheitsbewusstes und situationsgerechtes Verhalten. Reisende sollten sich vor und während einer Reise sorgfältig über die Verhältnisse in Ihrem Reiseland informieren, sich situationsangemessen verhalten, die örtlichen Medien verfolgen und verdächtige Vorgänge (unbeaufsichtigte Gepäckstücke in Flughäfen oder Bahnhöfen, verdächtiges Verhalten von Personen o.ä.) den örtlichen Polizei- oder Sicherheitsbehörden melden.

Sicherheitshinweis

Sri Lanka

Unverändert gültig seit: 1. Dezember 2017

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Seit Ende des Bürgerkriegs im Mai 2009 haben in Sri Lanka keine Terroranschläge mehr stattgefunden. Militär und Polizei sind weiterhin sichtbar präsent. Anordnungen bei Sicherheitskontrollen sollte unbedingt Folge geleistet werden. Größere Menschenansammlungen und Demonstrationen sollten gemieden werden, da Gewalteskalationen und Verhaftungen nicht ausgeschlossen werden können.

Kriminalität

Alleine oder in kleinen Gruppen reisenden Frauen wird zu besonderer Vorsicht geraten, da es in der letzten Zeit vermehrt zu Berichten über sexuelle Belästigung und Übergriffe auch in Touristenzentren gekommen ist. Zudem gibt es Berichte von Frauen, denen Drogen oder K.O.-Tropfen über Getränke verabreicht wurden. Die sri-lankische Polizei nimmt unter der rund um die Uhr erreichbaren Telefonnummer 1938 Beschwerden zu sexuellen Übergriffen auf.

Verhalten, das als religiöse Missachtung gedeutet werden könnte, wird von der Polizei geahndet, u.a. durch mehrtägige Inhaftierungen.

Um nicht die religiösen Gefühle der buddhistischen Bevölkerung zu verletzen, sollte religiösen Stätten, Objekten und Symbolen mit Zurückhaltung und Respekt begegnet werden, insbesondere wenn eine Ablichtung beabsichtigt wird. So ist beispielsweise Besuchern untersagt worden, sich mit dem Rücken zu einer Buddha-Statue fotografieren zu lassen oder auf eine Buddha-Statue zu klettern. Beim Betreten von buddhistischen Tempeln ist auf eine angemessene Kleidung zu achten (Tempel dürfen nur mit bedeckten Schultern und über die Knie reichenden Hosen oder Röcken betreten werden). Kleidungsstücke oder Tätowierungen mit buddhistischen Motiven sollten keinesfalls- sichtbar gezeigt werden, da sie Verunglimpfung des Buddhismus empfunden werden können. In letzter Zeit kam es mehrfach zur Verweigerung der Einreise bzw. zu Inhaftierungen und Abschiebungen von Touristen mit derartigen Tätowierungen.

In Sri Lanka treten häufig Fälle von Kreditkartenbetrug auf. Es ist daher ratsam, einen Großteil der Ausgaben mit Bargeld zu bestreiten.

Geldautomaten, die deutsche Kreditkarten mit PIN akzeptieren, sind weit verbreitet, jedoch ist es unter Umständen ratsam, die Bank vorab über die geplante Reise zu informieren, um zu vermeiden, dass Transaktionen grundsätzlich wegen des Verdachts auf Kartenmissbrauch blockiert werden. Zur Vorauszahlung möglicher Krankenhaus- bzw. Arztkosten wird häufig die Vorlage einer Kreditkarte verlangt, auch wenn eine gültige Auslandskrankenversicherung besteht. Die Kreditkarte sollte daher stets mitgeführt werden. V-Pay-Karten können in Sri Lanka nicht benutzt werden. Beim Einlösen von American Express Traveller Cheques gibt es häufig Schwierigkeiten, da viele Banken die Annahme verweigern.

Meldungen von Einbrüchen in Hotels und Guesthouses haben in letzter Zeit zugenommen. Beschwerden über Betrugsfälle bei Einkäufen, z.B. Schmuck, häufen sich. Zudem gibt es immer wieder Beschwerden von Touristen, denen in Gewürzgärten Kräuter, Gewürze und Kosmetikprodukte zu Wucherpreisen verkauft wurden. Sri Lanka verfügt in den Haupttourismusgebieten entlang der Südwestküste über spezielle Touristenpolizei-Stationen, bei denen Anzeigen aufgegeben werden können.

Baden im MeerÄußerste Vorsicht ist beim Schwimmen im offenen Meer, je nach Stärke der Brandung, angezeigt. Sri Lankas Küsten weisen starke, sich ständig verändernde Strömungen auf, die der Ortsunkundige nicht erkennt.

Naturkatastrophen

Monsunartige Regenfälle können kurze, aber heftige Überschwemmungen in Sri Lanka verursachen. Zudem können Zyklone auftreten.

Reisende werden gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten.

Krisenvorsorgeliste

Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice

Arbeitseinheit 040

D-11013 Berlin

Tel.: (030) 5000-2000

Fax: (030) 5000-51000

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Im Reisemedizinische Zentrum des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet die MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Sie werden zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann Ihre individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Sri Lanka

Unverändert gültig seit: 1. Dezember 2017

Impfschutz

Personen, die älter als ein Jahr sind, müssen eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen, sofern sie sich innerhalb von 9 Tagen vor ihrer Einreise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten haben (siehe www.who.int). Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka nur in Deutschland aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe: www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.

Dengue-Fieber

Dengue-Fieber tritt saisonal gehäuft landesweit auf. 2017 wurde der bisher stärkste Ausbruch registriert. Besonders betroffen war der Westen des Landes mit der Hauptstadtregion. Die Fallzahlen gipfelten im Juli 2017 und sind seitdem rückläufig bzw. passen sich wieder den langjährigen Trends an.

Dengue-Fieber wird durch den Stich tagaktiver Mücken übertragen. Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und ein Hautausschlag kennzeichnen den Verlauf und können mit den Beschwerden einer Grippe verwechselt werden. In Einzelfällen können schwere Verläufe mit ernsthaften Gesundheitsschäden oder Todesfolge auftreten. Es gibt keine Impfung und keine wirksamen Medikamente gegen die Dengue Viren. Eine sorgfältige Expositionsprophylaxe, wie sie unten beschrieben ist, ist auch tagsüber angezeigt.

Chikungunya

Chikungunya-Infektionen können zur gleichen Zeit wie Dengue in der Region auftreten. Die Viren nehmen denselben Übertragungsweg. Deshalb gilt auch hier der Schutz gegen Moskitos durch lange Kleidung und Repellentien.

Japanische Enzephalitis

Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selbst krank zu werden. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. Deshalb sind ein sorgfältiger Mückenschutz und gegebenenfalls eine vorbeugende Schutzimpfung besonders wichtig.

Malaria

Im September 2016 erklärte die Weltgesundheitsorganisation WHO Sri Lanka als malariafrei.

Mückenschutz

Ein ausreichender Schutz vor Stechmücken (Expositionsprophylaxe) wird empfohlen. Er umfasst:

- Das Tragen langer, heller und gegen Insekten imprägnierter Bekleidung im Freien,

- das konsequente Einreiben aller Hautflächen mit einem geeigneten Repellent und

- das Benutzen imprägnierter Moskitonetze während der Nacht oder

- der Aufenthalt in vor Mücken geschützten Räumen (Fliegengitter, Klimaanlagen)

Sie schützen vor anderen Erkrankungen wie Dengue Fieber und Japanischer Enzephalitis.

HIV/AIDS/Geschlechtskrankheiten

Durch sexuelle Kontakte, bei intravenösem Drogenmissbrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen), durch Tätowierungen oder Piercings und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich das Risiko einer HIV- und einer Hepatitis B Infektion. Die Benutzung von Kondomen wird deshalb insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften und kommerziellem Sex dringend empfohlen.

Durchfall- und Darmerkrankungen

Durchfallerkrankungen sind überall im Land ganzjährig häufig. Leitungswasser hat auch in den Städten nicht immer Trinkwasserqualität. Es wird empfohlen, nur originalverpackte Getränke in Flaschen oder Dosen zu konsumieren oder Wasser vor dem Genuss gründlich abzukochen, zu filtern oder durch Gegenosmose zu entkeimen. Für das Waschen von Obst und Gemüse oder zum Zähneputzen sollte außerhalb der Hauptstadt nur aufbereitetes Trinkwasser verwendet werden. Auf den Verzehr roher, ungekochter und ungeschälter Produkte sollte verzichtet werden. Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sollten nur gut gegart verzehrt werden. Allgemeine Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen oder Händedesinfektion nach dem Toilettengang und vor dem Essen und das Fernhalten von Fliegen von Nahrungsmitteln können die Gefahr einer Infektion vermindern.

Tollwut

Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung vor einem Biss. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung eine besondere Bedeutung zu. Sie sollte vor Reiseantritt abgeschlossen sein. Die auch nach einem Biss notwendige, unverzügliche ¿Auffrischung¿ kann dann ggf. vor Ort erfolgen.

Geographisch und klimatisch bedingte Erkrankungen

Die Intensität der Sonneneinstrahlung wird von Urlaubern oft unterschätzt. Auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme muss insbesondere bei Kindern und älteren Personen geachtet werden. Gefährliche Meeresströmungen führen immer wieder zu tragischen Ertrinkungsunfällen:

Auf entsprechende Warnungen an den Stränden ist zu achten. Alkoholkonsum sollte beim Baden und Schwimmen vermieden werden. Kinder sollten an Stränden niemals unbeaufsichtigt spielen. Durch Tierkot verunreinigte Strände bergen auch ein Infektionsrisiko für parasitäre Hauterkrankungen (Larva migrans cutanea).

Eine ausreichende medizinische Versorgung, gerade bei Notfällen oder Unfällen, ist nicht immer und überall gewährleistet.

Ayurveda

In der medizinischen Fachliteratur finden sich immer wieder Mitteilungen über Arsen- und Schwermetallvergiftungen durch ayurvedische Medikamente. Die Medien berichteten in den letzten Jahren auch über einzelne Fälle aus Sri Lanka. Es wird dringend geraten, bei ayurvedischen Behandlungen keine unzertifizierten ayurvedische Medikamente einzunehmen und darauf zu achten, dass weder Arsen noch Schwermetalle als Wirkstoff enthalten sind.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung ist in den großen Städten und Tourismuszentren ausreichend bis gut, entspricht aber nicht überall europäischem Standard. Im Colombo ist die medizinische Versorgung in einzelnen Fachbereichen durchaus auch auf einem hohen bis sehr hohen Niveau. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist dringend angeraten. Besonders chronisch kranken und behandlungsbedürftigen Menschen wird eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in genügendem Abstand vor der Ausreise empfohlen (siehe: www.dtg.org oder www.frm-web.de). Reisende sollten regelmäßig einzunehmende Medikamente in ausreichender Menge nach Sri Lanka mitbringen und sich für die Einreise die Notwendigkeit von ihrem Arzt auf Englisch bescheinigen lassen.

Die Deutsche Botschaft in Colombo verfügt für den Notfall über eine Adressenliste von Ärzten und Krankenhäusern in der Stadt.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle, einen Tropenmediziner oder einen Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie schon Erfahrung mit Reisen in die Tropen haben (siehe z.B.: www.dtg.org oder: www.frm-web.de).

Wissenswertes

Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten

Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit Ihren Aufenthalt vor oder nach dem angegebenen Reiseprogramm noch einige Tage zu verlängern. Hierzu bieten wir Ihnen die nachfolgenden Hotels an. Ihr jeweiliges Wunschhotel, sowie die Dauer des Zusatzaufenthalts können im Rahmen ihrer Reiseanmeldung festgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Preise nur Richtwerte darstellen, die je nach Saison und Dauer des geplanten Aufenthalts schwanken können. Bezüglich der genauen Kosten Ihrer Reiseverlängerung können wir Sie daher erst im Rahmen Ihrer Reisebestätigung informieren. Diese erhalten Sie wenige Tage nach Ihrer Anmeldung.

Hotelbebilderung

Das Centara Ceysands Resort**** liegt an der Südwestküste auf einer schmalen Landzunge zwischen dem Fluss Bentota und dem Indischen Ozean. Die 165 Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe und Kaffee-/Teezubereiter ausgestattet, WLAN ist in den Zimmern und den öffentlichen Bereichen kostenfrei verfügbar. Entspannung bieten die großzügige Poollandschaft mit Blick auf das Meer und der Spa-Bereich mit Ayurveda-Behandlungen. Das vielfältige Angebot wird abgerundet durch einen Fitnessclub. Lassen Sie sich in einem der drei Restaurants mit fangfrischem Seafood oder anderen lokalen Köstlichkeiten verwöhnen. Transferdauer zum Flughafen Colombo ca. zwei Stunden.

Preisübersicht einblenden Preisübersicht ausblenden
4 Tage ab Hotel pro Person ab € Saison: A* B* C*
Doppel Superior Halbpension 345 445 565
Doppel Superior Übernachtung/Frühstück 345 445 565
Einzel Superior Halbpension 615 775 955
Einzel Superior Übernachtung/Frühstück 615 775 955
Zusatztag pro Person ab € Saison: A* B* C*
Doppel Superior Halbpension 75 100 130
Doppel Superior Übernachtung/Frühstück 75 100 130
Einzel Superior Halbpension 130 170 215
Einzel Superior Übernachtung/Frühstück 130 170 215
Saisonzeiträume Übersicht
C:
16.01.2017–10.04.2017
A:
11.04.2017–15.07.2017
B:
16.07.2017–31.08.2017
A:
01.09.2017–31.10.2017
C:
01.11.2017–15.01.2018