Astronomie und Fotografie auf La Palma

Spanien

Übersicht

Auf dieser Reise kommen Sie den Sternen besonders nah – denn auf La Palma ist die Nacht noch dunkel und meist sternenklar. Die "Lichtverschmutzung" hält sich in Grenzen, die Insel ist Lichtschutzgebiet der UNESCO. Entdecken Sie mit dem Astronomen Dr. Peter Habison am Roque de los Muchachos eines der bedeutendsten Observatorien der Welt. Und Experte Stefan Seip gibt Ihnen Tipps für die Himmelsfotografie.

Route

1. Tag, Mittwoch, 12.07.2017: Flug auf die Insel

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen, Flug nach La Palma und Transfer zum Hotel. Dort begrüßen Sie um 18 Uhr Ihre Studiosus-Reiseleiterin, Dr. Peter Habison und Stefan Seip. Beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns alle erst einmal kennen und stimmen uns auf unsere Reise ein. Sieben Übernachtungen.

2. Tag, Donnerstag, 13.07.2017: Unterwegs in Santa Cruz

Am Vormittag stellt uns Dr. Peter Habison die Kanarischen Inseln als "Hotspot" für Astronomen vor. Stefan Seip beginnt mit uns eine Reise "vom Knipsen zum Fotografieren". Am Nachmittag bummeln wir durch den Inselhauptort Santa Cruz. Interessiert Sie auch das Schifffahrtsmuseum - oder gehen Sie lieber auf Jagd nach den besten Fotomotiven?

3. Tag, Freitag, 14.07.2017: Blicke abwärts und aufwärts

Nach dem Besuch der Wallfahrtskirche Santa Maria de las Nieves spazieren wir zur Caldera de Taburiente, um dem Inselvulkan in den Schlund zu blicken. Am Nachmittag erfahren wir in der Theorie, was wir am Nachthimmel sehen können und wie uns davon gute Aufnahmen gelingen, bevor es abends an einem astronomischen Aussichtspunkt in die Praxis geht.

4. Tag, Samstag, 15.07.2017: Picknick am Vulkan

Der Jahreslauf von Sonne, Mond und Planeten und kunstvolle Sternenfotos sind unsere Themen für den Vormittag. Auf dem Markt von Mazo decken wir uns für unser abendliches Picknick ein und verbringen dann den restlichen Tag in der Landschaft rund um dem Vulkan San Antonio an der Südspitze der Insel, inklusive Logenplatz für den Blick zu den Sternen.

5. Tag, Sonntag, 16.07.2017: Tour durch die Botanik

An der Nordostküste widmen wir uns der Pflanzenwelt der Insel und wandern (2,5 Std., leicht bis mittel, ↑ 250 m ↓ 250 m) durch den Lorbeerwald von Los Tilos, in dem uns einige typisch kanarische Gewächse begegnen. Am Nachmittag interessieren uns die vielfältigen Möglichkeiten der Bildbearbeitung und das Phänomen der "Lichtverschmutzung".

6. Tag, Montag, 17.07.2017: Zum Observatorium

Wir verbringen den ganzen Tag auf 2426 m Höhe am größten Observatorium der Nordhalbkugel und besichtigen die verschiedenen Teleskope am Roque de los Muchachos, darunter als Highlight: das Gran Telescopio Canarias, das größte Einzelteleskop der Welt für Beobachtungen im sichtbaren und infraroten Spektralbereich des Lichts. Und nach dem Sonnenuntergang nutzen wir die Lage hier oben für unsere Aufnahmen des Nachthimmels.

7. Tag, Dienstag, 18.07.2017: Inseltour zum Ausklang

An der Westküste der Insel sehen wir uns im hübschen Ort Los Llanos um und hören im Archäologischen Museum von den Ureinwohnern der Kanaren. In Las Manchas bestaunen wir eine Wunderwelt aus Lavastein, Pflanzen und Kacheln und im Weinmuseum probieren wir, wie der Wein schmeckt, der auf der Vulkanerde wächst.

8. Tag, Mittwoch, 19.07.2017: Zurück nach Hause

Am Vormittag lassen wir unsere erlebnisreiche Woche noch einmal Revue passieren, dann heißt es Abschied nehmen: Im Laufe des Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Hause.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Hotel Hacienda San Jorge***

Eingebettet in eine großzügige Gartenlandschaft vermittelt die traditionelle Architektur der Hotelanlage den Eindruck eines kleinen Dorfes. Die 155 geräumigen Zimmer im Apartmentstil haben einen getrennten Wohn- und Schlafbereich sowie und verfügen über eine kleine Küchenzeile, Sat.-TV, WLAN, Safe und Föhn. Ein Buffet-Restaurant, eine Bar, ein Minimarkt und ein Fitnessraum mit Sauna runden das Angebot des Hauses ab, und nur wenige Schritte trennen Sie vom schwarzen Lavastrand.

Event

Dr. Peter Habison und Stefan Seip

Der Astronom, Physiker und Wissenschaftshistoriker Dr. Peter Habison war lange Jahre Direktor der Kuffner- und Urania-Sternwarte sowie des Zeiss-Planetariums in Wien und ist seit 2009 zuständig für die Wissenschaftskommunikation der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Österreich. Der Diplom-Biologe Stefan Seip hat sein Hobby zum Beruf gemacht und sich ganz der Fotografie verschrieben, wobei es ihm vor allem die Astro- und Himmelsfotografie angetan hat. Beide Experten verbindet neben einer langjährigen Freundschaft die Begeisterung, ihre Kenntnisse, Erfahrungen und Leidenschaften auf gemeinsam veranstalteten Reisen einem breiteren Publikum weiterzugeben.

Ausrüstung für die Sternenfotografie

Außer der Freude an der Fotografie benötigen Sie nur Ihre eigene Kamera und ein Stativ.

Termine & Preise

Termine & Preise 2017

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur Verfügbarkeit Noch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Berlin, Frankfurt, München, Zürich
Svetlana Eremenko-Wagener
Information zur Verfügbarkeit Noch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
2560(ca. 2770 CHF)
Mögliche Abflughäfen Berlin, Frankfurt, München, Zürich
Svetlana Eremenko-Wagener

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 27.4.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnanreise zum/vom Abflugsort 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) z.B. mit Condor von Frankfurt nach La Palma und zurück; weitere Fluggesellschaften und Abflugsorte mit Zuschlägen auf Anfrage oder hier - nach Auswahl der Fluganreise - online und aktuell auf Verfügbarkeit sowie Preis geprüft
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 40 €)
  • Transfers/Ausflüge in bequemen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 7 Übernachtungen in der Hacienda San Jorge
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet), am 4. Tag nur Frühstück
  • zusätzliches Mittagessen am 6. Tag
  • Ein Picknick, eine Weinprobe
  • Begleitung und Vorträge durch Stefan Seip und Dr. Peter Habison
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Infopaket/Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Hotelsicherheit in Spanien

Bitte beachten Sie, dass in Spanien die Anforderungen der Hotelausstattung hinsichtlich der Sicherheit nicht immer dem mitteleuropäischen Standard entsprechen.

Nicht immer weisen die Fensterbrüstungen und Geländer die in Europa vorgeschriebenen Höhen auf. In einigen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm. Gelegentlich fehlen bei Innentreppen auch die Handläufe bzw. Treppengeländer.

Rauchmelder und Sprinkleranlagen in den Zimmern und Gängen sind nicht immer vorhanden, genauso können Notfall- und Evakuierungspläne fehlen. Die Angabe zur Wassertiefe in den Swimmingpools fehlt teilweise komplett. Sicherheitseinrichtungen wie Rettungsringe oder eine Badeaufsicht sind nicht immer vorhanden.

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein.