Galicien von Parador zu Parador

Spanien

Übersicht

  • Die Höhepunkte im ursprünglichen Nordwesten Spaniens erleben
  • Nur Mehrfachübernachtungen, ausschließlich in historischen Paradores
  • Jakobsweg, keltisches Erbe und wilde Küsten
  • Mit Weinprobe im Ribeiro
  • Wichtigste Stationen dieser Studienreise durch Galicien: Pontevedra, Santiago de Compostela, A Coruna, Lugo, Ourense und Baiona

Als Gott die Welt erschuf, stützte er sich auf Galicien ab und drückte seine Finger ins Land, erzählt die Legende. So entstanden die fjordähnlichen Rías, furchige Meeresarme, die Galiciens lange Küste prägen. Regenreich und grün statt heiß und staubig, Dudelsackklänge statt Flamenco – Galicien passt in kein Spanienklischee und ist mit seinen wilden Küsten, alten Städten und stillen Flusslandschaften noch zu entdecken. Strahlender Mittelpunkt der Region im Nordwesten Spaniens: Santiago de Compostela, wo der Pilgerweg zum heiligen Jakobus sein glanzvolles Finale erlebt. Charaktervoll wie die Landschaft sind die Unterkünfte auf dieser Studienreise: Paradores in Klöstern, Herrenhäusern und Palästen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Freitag, 06.09.2019: Willkommen in Galicien!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Vormittags Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Santiago de Compostela. Am Flughafen von Santiago begrüßt Sie mittags Ihr Studiosus-Reiseleiter, und gemeinsam fahren wir nach Pontevedra. 70 km. In der ehemaligen Residenz der Grafen von Maceda, unserem stilvollen Quartier mitten in der Altstadt, werden wir schon erwartet. Stimmungsvoller Auftakt: Die Hafenstadt zählt zu den Perlen Galiciens. Hier liefen Karavellen vom Stapel und starteten Expeditionen in die Neue Welt. Klein, aber sehr fein: das Museo Provincial, wo wir auf Zeitreise in die Vergangenheit gehen. Drei Übernachtungen in Pontevedra.

(A)

2. Tag, Samstag, 07.09.2019: Padrón und Pazo de Oca

Heute führt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter nach Padrón, weit zurück in die galicische Geschichte. Dort strandete der Leichnam des Apostels Jakobus. Ihr Reiseleiter erzählt Ihnen die Geschichte des Heiligen, der vom Maurentöter des Mittelalters zum Tourismusförderer des 21. Jahrhunderts wurde. Auf dem Rückweg nach Pontevedra halten wir am Landhaus Pazo de Oca und spazieren durch den verwunschenen Garten, in dem je nach Jahreszeit Kamelien, Rosen oder Hortensien für einen Blütenrausch sorgen. 160 km.

(F/A)

3. Tag, Sonntag, 08.09.2019: Santiago de Compostela

Santiago de Compostela (UNESCO-Welterbe), eine Stadt wie eine Theaterkulisse mit dem heiligen Jakobus als Superstar und einer Statistenschar aus Pilgern, Studenten, Straßenmusikern und Touristen. Damit Sie im Trubel der Gassen nichts verpassen, gibt es das Studiosus-Audioset. Damit verstehen Sie Ihren Reiseleiter immer und überall perfekt! Die Kathedrale ist ein Meisterstück sakraler Kunst. Für die Pilger sind beim Betreten des Gotteshauses die Strapazen der Wallfahrt vergessen - und mit einem Gebet, Gesang oder stiller Einkehr feiern sie ihre Ankunft. Beim Streifzug durch die Stadt werden Sie ganz sicher ihrem Charme erliegen. Eine Tarta de Santiago – galicische Mandeltorte – versüßt den Tag. Extra Tour 160 km. Für das Abendessen nach eigener Wahl gibt Ihnen Ihr Reiseleiter gute Tipps.

Für alle, die Lust auf Extratouren haben, hat Studiosus immer wieder Alternativen zum Programm entwickelt. Wenn Sie sich von Santiago nicht losreißen können, dann bleiben Sie doch auf eigene Faust länger dort! Sie können das Pilgermuseum oder das Museum für zeitgenössische Kunst besuchen. Zurück nach Pontevedra fahren Sie mit dem Zug.
(F)

4. Tag, Montag, 09.09.2019: Kap Finisterre – das Ende der Welt

Wild, schroff, sturmumtost und von Nebelschwaden umwabert – das Kap Finisterre war für die Menschen des Mittelalters im wahrsten Sinne des Wortes das "Ende der Welt". Wir lassen uns beim Strandspaziergang kräftig durchpusten. Mittags können Sie an der Küste schlemmen, was den Fischern ins Netz ging oder die Muschelbänke hergaben. Ein Gedicht: Percebes, Entenmuscheln, und dazu frischer galicischer Weißwein! Dann nehmen wir Kurs auf die Nordküste Galiciens und freuen uns auf unser Herrenhaus in Ferrol, der Hafenstadt an der fjordartigen Ría de Ferrol. 330 km. Zwei Übernachtungen in Ferrol.

(F/A)

5. Tag, Dienstag, 10.09.2019: In den Rías Altas

Iberer, Phönizier, Kelten, Römer – alle waren in A Coruna und hinterließen ihre Spuren. Seit einem Facelift strahlt die "gläserne Stadt" mit ihren weiß getünchten Glasveranden wieder. Im Hafen schaukeln die Fischerboote, und auf dem Markt beeindruckt der Fang: Schwertfische, Sardinen, Seehechte, Langusten, Muscheln und andere Schätze des Atlantiks im Überfluss. Doch auch für die Modewelt spielt A Coruna eine Rolle – schließlich begann hier die Erfolgsgeschichte der Firmengruppe Inditex, die mit Modelabels wie Zara oder Pull & Bear junge Frauen in aller Welt einkleidet. Extra Tour Nachmittags Landschaft pur: In den Rías Altas schiebt sich die gebirgige Halbinsel Serra da Capelada mit ihren steil abfallenden Klippen, um die sich Mythen und Legenden ranken, ins Meer. 280 km.

Großstadttrubel kann Sie heute nicht reizen? Dann verzichten Sie auf A Coruna und fahren Sie mit dem Zug in einer guten halben Stunde von Ferrol nach Betanzos, eine Kleinstadt mit Mittelalterflair. Alte Herrenhäuser, Paläste und Arkadengänge brachten ihr den Beinamen "Stadt der Ritter" ein.
(F/A)

6. Tag, Mittwoch, 11.09.2019: Von Lugo in die Ribeira Sacra

Die Römer drückten der Festungsstadt Lugo ihren Stempel auf, daran erinnert bis heute die Stadtmauer (UNESCO-Welterbe), die die Altstadt fest umschließt. Lust auf einen Mauerspaziergang? Durch grüne Hügellandschaften ziehen wir weiter nach Portomarín, zur Brücke über den Minho. Und immer wieder treffen wir auf Pilger, die es nach Santiago zieht. Wo die Flüsse Minho und Sil zusammenfließen, breitet sich eine spektakuläre Flusslandschaft aus: die Ribeira Sacra. In der Schlucht des Rio Sil bauten Christen des Mittelalters Einsiedeleien, Kirchen und Klöster – Plätze für Weltabkehr und Meditation. Eine der ältesten Abteien, das Benediktinerkloster Santo Estevo, ist heute Klosterhotel – unser stilvoller Ausgangspunkt für die Erkundung der Region. 250 km. Zwei Übernachtungen in Santo Estevo.

(F/A)

7. Tag, Donnerstag, 12.09.2019: Ourense und der Rio Sil

Modedesigner Adolfo Domínguez sicherte Ourense einen Platz in der Modewelt. Doch statt Glamour dominiert hier Beschaulichkeit: Durch steile Altstadtgassen bahnen wir uns den Weg zum Markt, auf dem der Duft von Galiciens kulinarischen Genüssen unseren Nasen schmeichelt. Anders als in den 1970er Jahren ist die Altstadt bestens in Schuss. Damals zog es viele Galicier aus ihrer armen Heimat in die Ferne. Und heute? Ist die Wirtschaftskrise auch in der strukturschwachen Provinz überwunden? Nachmittags gleiten wir entspannt mit dem Boot durch den Canyon des Rio Sil. Busstrecke 70 km.

(F/A)

8. Tag, Freitag, 13.09.2019: Im Weinland von Ribeiro

Der Rio Minho begleitet uns auf dem Weg nach Ribadavia, ins Zentrum der Weinregion Ribeiro. Hier weiht uns ein Winzer in die Geheimnisse von Treixadura, Loureira & Co. ein – die Reben, aus denen man den frischen Weißwein der Region keltert, und lässt uns probieren. Sie interessieren sich für Geschichte und Gegenwart des Weinanbaus? Fragen Sie nach! Pioniere des Weinhandels waren in Galicien die Juden, und manches erinnert in den Altstadtgassen an die einst einflussreiche jüdische Gemeinde. Im Süden der Rías Baixas liegt die Halbinsel Monterreal mit einer stolzen Festung, die den Parador de Baiona umklammert: unser Domizil am wilden Atlantik. 150 km. Zwei Übernachtungen in Baiona.

(F/A)

9. Tag, Samstag, 14.09.2019: Kelten am Atlantik

Die Atlantikküste entlang geht es heute nach Guarda mit seinen bunten Fischerhäusern. Hoch über der Mündung des Minhos in den Atlantik thront eine Keltensiedlung am Monte de Santa Tecla, in der wir das keltische Erbe Galiciens ergründen. Noch spektakulärer als die steinernen Grundmauern der Rundhäuser ist der Blick über die Küste, an der Atlantikwellen ungestüm an den Strand klatschen. Wie Spanier und Portugiesen ihre Nachbarschaft im Grenzland leben, erzählt Ihr Reiseleiter. Extra Tour 70 km.

Sie möchten den Tag lieber in freier Natur als mit keltischer Kultur verbringen? Dann nehmen Sie doch die Fähre zum Nationalpark Islas Cíes – ein Vogelparadies mit Wandermöglichkeiten an den schönen Stränden.
(F/A)

10. Tag, Sonntag, 15.09.2019: Abschied von Galicien

Nach dem Frühstück brechen wir auf zum Flughafen von Porto. 160 km Autobahn. Gegen Nachmittag Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt mit Ankunft am Abend. Anschluss zu den anderen Orten.

(F)

A: Abendessen F: Frühstück

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
63,9%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
87,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
92,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
97,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
95,9%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
90,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
97,1%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
17.07.2018, Matthias Sorke Studiosus Länderexperte Spanien “Einigen Gästen bemängelten die zu langen Busfahrten bei zu wenig Kulturprogramm. Der Besuch der Rias Altas beispielsweise bedeutet reinen Landschafts- und Naturgenuss. Wer sich für Natur und Kultur gleichermaßen begeistern kann, wird in Galicien ein ideales Reiseziel finden.”
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2018.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
10.05.–19.05. 2045(ca. 2265 CHF) 2525(ca. 2796 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
24.05.–02.06. 2095(ca. 2320 CHF) 2575(ca. 2852 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
14.06.–23.06. 2095(ca. 2320 CHF) 2575(ca. 2852 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
21.06.–30.06. 2045(ca. 2265 CHF) 2525(ca. 2796 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
12.07.–21.07. 2195(ca. 2431 CHF) 2775(ca. 3073 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 11
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
2775(ca. 3073 CHF) Björn Jansen M.A.
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
27.09.–06.10. 2195(ca. 2431 CHF) 2775(ca. 3073 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 16.7.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Santiago de Compostela und zurück von Porto; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 80 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • 9 Übernachtungen, Hotels meist mit Klimaanlage und teilweise mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 8 Abendessen im Hotel
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Eine Weinprobe
  • Bootsfahrt auf dem Rio Sil
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Hotelsicherheit in Spanien

Grundsätzlich bieten die von uns reservierten modernen Hotels in Spanien eine gute Qualität. Im Regelfall entsprechen die Hotels unseren Sicherheitsstandards.

In Einzelfällen jedoch trifft dies leider nicht zu. Aus diesem Grund möchten wir sie darauf hinweisen, dass nicht in all unseren Vertragshotels Ihrer Reise die Treppen-und Balkongeländer höher als die vorgeschriebenen 90 cm sind. Gelegentlich fehlen bei Innentreppen auch die Handläufer bzw. Treppengeländer.

Einige unserer Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück. Sie bestechen durch ihr historisches und typisches Flair. In einigen dieser Häuser sind Fluchtwege unübersichtlich angelegt und nicht in dem Maße vorhanden wie in einem modernen Hotel. Bitte machen Sie sich aus diesem Grund bei Ihrer Ankunft mit den Fluchtwegen Ihres Hotels vertraut. Ihr Reiseleiter steht für Ihre Fragen vor Ort gerne zur Verfügung.

Verfügt Ihr Hotel über einen Pool? Beachten Sie bitte, dass teilweise die Angabe der Wassertiefe fehlt und häufig keine Badeaufsicht vorhanden ist.

Wissenswertes