Taiwan – Korea Hochkulturen Ostasiens

Südkorea, Taiwan

Übersicht

  • In 16 Tagen die zwei Hochkulturen von Taiwan und Korea auf einer Studienreise erleben
  • Besuch des Nationalen Palastmuseums in Taipei
  • Zweitägiger Aufenthalt in der Tarokoschlucht
  • Sieben UNESCO-Welterbestätten in Südkorea
  • Weltpolitik an Ort und Stelle: Ausflug zur DMZ
  • Abendzeremonie im Bulguksa-Tempel erleben

Lassen Sie sich verzaubern von den Farben und Facetten Ostasiens bei dieser Studienreise durch Taiwan und Korea! Zuerst Taiwan: Bunte Leuchtreklamen an Wolkenkratzern und grüner Jadeschmuck im Palastmuseum erwarten Sie in Taipei, kunstvolle Schnitzereien im Palast der Kaiserin des Himmels in Lukang. Türkis strahlt der Liu-Fluss in der Tarokoschlucht. In Korea heißen Sie farbige Fontänen in der Millionen-Metropole Seoul willkommen, rote Lotuslaternen im Haeinsa-Tempel. In der alten Shilla-Hauptstadt Gyeongju spüren Sie einem vergangenen Königreich nach und in der DMZ der neuen Annäherung von Nord- und Südkorea. Dazwischen bleibt immer wieder Zeit für eine dampfende Tasse goldgelben Tee.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Samstag, 12.09.2020: Nach Fernost!

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Am späten Vormittag Flug nach Taipei (Flugdauer ca. 12 Std.).

2. Tag, Sonntag, 13.09.2020: Willkommen in Taiwan!

Ankunft in Taipei am Vormittag und gemeinsam mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter Fahrt ins Zentrum. Es fühlt sich an, als wären wir in der Zukunft gelandet, wenn wir in den 89. Stock des Taipei 101 sausen. Von hier oben überblicken wir die Hauptstadt, bevor wir bei einer Stadtrundfahrt ins Detail gehen und durch die Torbögen auf den Freiheitsplatz mit der Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle schreiten. Durchatmen, bei einer Tasse Taiwantee richtig ankommen und die Stäbchen fürs Begrüßungsmittagessen ordnen. Was es mit den "Vorlegestäbchen" auf sich hat, verrät Ihr Reiseleiter. Der Nachmittag ist frei. Zwei Übernachtungen.

(M)

3. Tag, Montag, 14.09.2020: Schatzsuche in Taipei

Farne wedeln uns beim Spaziergang im Yangmingshan-Nationalpark zu, Vulkankrater und Thermalquellen verbreiten ihren heißen Atem. Von den Schätzen der Natur zu den Schätzen chinesischer Kultur im Palastmuseum von Taipei: Jadegrün leuchtet überall, in Form von Drachen, Enten und sogar als Salatkopf. Extra Tour Später geht es zum "Treffpunkt der Götter", dem Longshan-Tempel. Abendtipp: Wenige Gehminuten vom Hotel ist ein familiärer Nachtmarkt. Für ein paar New Taiwan Dollars kostet man hier, Hocker an Hocker mit den Hauptstädtern, Nudelsuppe, Teigtaschen & Co.

Für alle, die Lust auf Extratouren haben, hat Studiosus immer wieder Alternativen zum Programm entwickelt. Müde? Lassen Sie den Longshan-Tempel aus und gönnen Sie sich eine Fußmassage. Nicht umsonst gilt Taipei als Hauptstadt der Reflexzonenmassage, sie gelten als legendär.
(F/M)

4. Tag, Dienstag, 15.09.2020: Lukang - bei der Kaiserin des Himmels

Unsere Fahrt – untermalt von historischen Chinaklängen – führt zur Hafenstadt Lukang, wo wir durch die Altstadtgassen mit ihren bunten Häusern streifen. Im Palast der Kaiserin des Himmels bewundern wir meisterhaft gearbeitete Holzdecken. Dann im eigenen Tempo durch die Old Market Street mit ihren Kalligrafen, Lampionmalern und Mahjong-Spielern, bevor wir weiter nach Taichung fahren. Für den freien Abend verrät Ihnen Ihr Reiseleiter die besten Garküchenklassiker. 250 km.

(F)

5. Tag, Mittwoch, 16.09.2020: Tee und Sonne-Mond-See smaragdgrün

Heute geht's nach Puli, wo uns eine Zen-Nonne beim Chung-Tai-Kloster begrüßt. Von ihr erfahren wir mehr über die ambitionierte Architektur des Klosters und den rituellen Alltag hinter modernen Mauern. Wie meditativ Teetrinken sein kann, spüren wir auf einer Teeplantage: Wir erleben die Kunst des Aufgusses und lernen mehr über das edle Grün, eine kleine Erinnerung dürfen wir mitnehmen. Smaragdgrün liegt dann der Sonne-Mond-See vor uns, dessen Energie wir auf einer Bootsfahrt spüren. Abendessen in Eigenregie. 90 km.

(F)

6. Tag, Donnerstag, 17.09.2020: Mit Klangfarben zur "schönen Schlucht"

Heute führt uns der Central Cross Island Highway durch sattgrüne Berglandschaften, durch die uns Flöten- und Harfenklänge begleiten. Mäuschenstill stehen wir an der "schönen Schlucht", Taroko, wo sich das Wasser durch Marmor- und Granitberge gearbeitet hat. 160 km. Hotels sind hier rar, doch wir sind gut untergebracht bei unseren Gastgebern, Nachfahren der malayo-polynesischen Urbevölkerung. Ihr Reiseleiter weiß spannende Geschichten dazu. Zwei Übernachtungen im Taroko-Nationalpark.

(F/A)

7. Tag, Freitag, 18.09.2020: Wildromantischer Taroko-Nationalpark

Wasserfälle, der Schrein des Ewigen Frühlings und das Schwalbentor verbreiten eine mystische Atmosphäre, die wir bei Spaziergängen an diesem Flecken Erde auskosten. Abends dann typische Gerichte der Region. Aber erst lernen wir von den sympathischen Bedienungen ein paar Worte auf Taroko!

(F/A)

8. Tag, Samstag, 19.09.2020: Von Taiwan nach Südkorea

Am Cingshui-Kliff zählen wir die Blauschattierungen von Himmel und Meer, bevor wir nach Taipei zurückfahren. 200 km. Am späten Nachmittag fliegen wir in die südkoreanische Hauptstadt Seoul (Flugdauer ca. 2,5 Std.). Über breite Highways geht es hinein in die Metropole. Wir stoppen am Gwanghwamun-Platz, wenn er am schönsten ist: nächtlich beleuchtet. Willkommen im Land der Morgenstille! Drei Übernachtungen in Seoul.

(F)

9. Tag, Sonntag, 20.09.2020: Koreas Herzstück

Die "strahlende Glückseligkeit" erwartet uns: So heißt übersetzt der Gyeongbok-Palast (UNESCO-Welterbe). Nach der zeremoniellen Wachablösung erkunden wir den Palast, bevor wir ins Viertel Bukchon mit seinen traditionellen Hanok-Häusern eintauchen. Danach schlendern wir durchs ehemalige Künstlerviertel Insadong und sausen auf den Seoul Tower. Am Abend "oh" und "ah" und "mmh": In einem kleinen Theater lassen wir uns mitreißen von Musik und Tänzen und hinreißen von der Gesangskunst Pansori (UNESCO-Welterbe). Dazu die hervorragende höfische koreanische Küche, Surasang.

(F/A)

10. Tag, Montag, 21.09.2020: Zwischen den Welten

Ein Bus bringt uns zur DMZ, der entmilitarisierten Zone, die die Grenze zwischen Nord- und Südkorea markiert. An Stacheldrahtzäunen wird Weltpolitik real.Extra Tour Nachmittags Freizeit. Auf dem Gwangjang Food Market frisches Kimchi oder Oktopus probieren? Oder lieber Einkaufsbummel im Viertel Myeong-dong?

Statt die DMZ zu sehen, möchten Sie lieber noch tiefer in die moderne Kunstszene Südkoreas eintauchen? Dann auf ins Leeum-Samsung Museum of Art!
(F/A)

11. Tag, Dienstag, 22.09.2020: Der Süden ruft

Eine zehnstöckige Pagode, Buddhastatuen oder Kalligrafie: Aus dem überwältigenden Angebot des Nationalmuseums pickt Ihr Reiseleiter die Höhepunkte für Sie heraus. Damit nehmen wir Abschied von Seoul. Unseren Weg nach Süden unterbrechen wir für eine Wanderung (2 Std., leicht) im Namhansanseong-Nationalpark (UNESCO-Welterbe), bevor wir nach Daejeon weiterfahren. Abends gibt es "Feuerfleisch", Koreas Nationalgericht Bulgogi. 160 km.

(F/A)

12. Tag, Mittwoch, 23.09.2020: Zum Tee am Haeinsa-Tempel

Leise rascheln die bunten Lampions und Lotuslaternen am Haeinsa-Tempel im Gayasan-Nationalpark. Auf zigtausend Holzdruckplatten ist hier der Kanon des koreanischen Buddhismus verewigt (UNESCO-Welterbe). Wie man die Religion heute in Südkorea lebt, erfahren wir beim Tee mit einem der Mönche. Dann laufen wir durch die Gassen im alten Hanok-Dorf Yangdong (UNESCO-Welterbe), ehe es in die einstige Hauptstadt der Shilla-Dynastie geht: Gyeongju ist für uns ein Museum ohne Mauern, voller Tempel und Pagoden. Im Tumuli-Park (UNESCO-Welterbe) wissen wir die Shilla-Könige unter Grashügeln bei der letzten Ruhe. Extra Tour 300 km. Zwei Übernachtungen.

Lieber radeln, statt den Tumuli-Park zu besuchen? Dann treten Sie rund um den künstlichen Bomun-See vom Hotel aus in die Pedale. Wem schließlich doch noch der Sinn nach Kultur steht, der kann hier auch das Seonje Museum of Contemporary Art besuchen und in die Bilderflut koreanischer und internationaler Künstler eintauchen.
(F/A)

13. Tag, Donnerstag, 24.09.2020: Gyeongju – Schmuckstücke des Shilla-Reichs

Vormittags besuchen wir den gigantischen Buddha, der in meditativem Frieden auf seinem Podest in der Seokguram-Grotte (UNESCO-Welterbe) auf dem Mount Toham sitzt. Die weltlichen Relikte des Shilla-Reichs beeindrucken uns im Nationalmuseum in Gyeongju. Am späten Nachmittag sind wir zurück am Fuße des Berges und genießen die feierliche Stimmung bei einer Abendzeremonie im Bulguksa-Tempel. Extra Tour Wer mag, begleitet den Reiseleiter später durch den illuminierten königlichen Garten um den lotosbedeckten Anapji-Teich.

Sie haben heute andere Interessen als das Gruppenprogramm? Alternativ lockt ein Tagesausflug ins nahe gelegene Namsam, Teil des UNESCO-Welterbeparks Gyeongju.
(F)

14. Tag, Freitag, 25.09.2020: Nach Busan

Über die Autobahn rollt der Bus weiter in die zweitgrößte Stadt Südkoreas, Busan. 100 km. Meeresrauschen begleitet uns auf dem Cliff Walk in Igidae über Hängebrücken, tiefe Stille umfängt uns auf dem UN-Friedhof, wo wir der Opfer des Koreakriegs gedenken. Zum Ausklang blicken wir vom Busan Tower auf die Metropole, im Rücken die Berge, davor das azurblaue Meer, aus dem die Prachtexemplare kommen, die wir auf dem Jagalchi-Fischmarkt sehen – und beim Abschiedsessen auf unseren Tellern finden.

(F/A)

15. Tag, Samstag, 26.09.2020: Entspannung in Koreas Süden

Vor dem Flughafentransfer stehen uns einige Hotelzimmer zum Frischmachen zur Verfügung. Sie suchen Entspannung? Dann fahren Sie doch zum Relaxen an den Haeundae-Strand. Abends Flug von Busan nach Taipei (Flugdauer ca. 2 Std., Abendessen im Flugzeug). Weiterflug nach Frankfurt (Flugdauer ca. 13 Std.).

(F)

16. Tag, Sonntag, 27.09.2020: Zurück in Europa

Ankunft in Frankfurt am Morgen und Weiterreise zu den anderen Städten.

M: Mittagessen F: Frühstück A: Abendessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
88,6%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
93,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
91,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
97,1%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
88,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
81,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
97,7%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland in einem Audit geprüft.

Termine & Preise

Termine & Preise 2020

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
04.04.–19.04. 4345(ca. 4587 CHF) 5295(ca. 5590 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
06.05.–21.05. 4295(ca. 4535 CHF) 5245(ca. 5538 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Dr. Stefan Fleischauer
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
4295(ca. 4535 CHF) 5245(ca. 5538 CHF)
Dr. Christoph Palm
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Antje Papist-Matsuo M.A.

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 9.4.2020 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit China Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Taipei und zurück von Busan, nach Verfügbarkeit
  • Zwischenflug (Economy) mit China Airlines von Taipei nach Seoul
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 130 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 13 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels mit Klimaanlage und teilweise mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, zwei Mittagessen in Restaurants, 2 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in Restaurants, ein Bulgogi-Abendessen und ein Seafood-Abschiedsabendessen
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Einige Zimmer am Abreisetag bis ca. 17 Uhr
  • Bootsfahrt auf dem Sonne-Mond-See
  • Eine klassische Musik- und Tanzvorführung
  • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Korea und Taiwan benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass sowie ein bestätigtes Weiter- bzw. Rückflugticket.

Bei Einreise nach Taiwan mit einem vorläufigen Reisepass wird ein Visum benötigt (Landing Visa), das bei Einreise am Flughafen beantragt werden kann. Eventuell anfallende Visagebühren sind nicht im Reisepreis enthalten.

Taiwan: Als Schutzmaßnahme gegen eine mögliche Einreise von Personen mit Infektionskrankheiten wird bei der Einreise nach Taiwan die Körpertemperatur durch ein Wärmebildmessgerät ermittelt. Weitere Auskünfte bietet das taiwanesische Center for Disease Control (CDC).

Zur Durchführung des Ausflugs zur DMZ benötigen wir von Ihnen vorab Ihre Passdaten. Bitte füllen Sie den beiliegenden Fragebogen aus und schicken uns diesen wie angegeben zurück.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein
  • Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

Südkorea Gesundheit

Unverändert gültig seit: 30. März 2020

Aktuelles

Ausgehend von der aktuellen Epidemie mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV2 aus der chinesischen Stadt Wuhan muss auch in Südkorea mit verstärkten Einreisekontrollen zur Identifizierung erkrankter Reisender insbesondere aus China und importierten einzelnen Krankheitsfällen gerechnet werden. Aktuell ist in der Stadt Daegu und der angrenzenden Provinz Gyeongsang ein Anstieg der Krankheitsfälle zu beobachten.

• Beachten Sie die Informationen im Merkblatt COVID-19 sowie auf den Seiten der Weltgesundheitsorganisation WHO und des Robert-Koch-Instituts RKI.

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

• Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die Einreise nach Korea sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

·     Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

  • Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen.
  • Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen .
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG .

Malaria

Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles -Mücken übertragen . Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann noch Wochen bis Monate nach Aufenthalt im Risikogebiet ausbrechen, siehe auch Merkblatt Malaria .

  • Stellen Sie sich beim Auftreten von Fieber während oder auch noch Monate nach einer entsprechenden Reise schnellstmöglich beim Arzt vor und weisen Sie ihn auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet hin.

Malaria ist in Korea eine sehr seltene Erkrankung, die aber im Sommer gelegentlich in der Grenzregion zu Nordkorea vorkommt.

Schützen Sie sich zur Vermeidung von Malaria im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkte achten:

·         Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden).

·         Applizieren Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).

·         Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz.

Tsutsugamushi-Fieber (Scrub Typhus)

Diese durch Milben übertragene Infektionserkrankung stellt nur bei Wanderungen auf dem Land (Scrub) in der wärmeren Jahreszeit ein potentielles Infektionsrisiko dar.

Japanische Enzephalitis

Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren.

  • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Japanischer Enzephalitis im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen und lassen Sie sich impfen.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

  • Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Tollwut

Tollwut ist sehr selten; in den letzten 10 Jahren kamen nur ganz wenige Fälle vor. Die Übertragung erfolgt in ländlichen Gebieten über Wildtiere und Fledermäuse, die Hundepopulation ist seit vielen Jahren tollwutfrei.

Luftverschmutzung

Ganzjährig, aber insbesondere in der Zeit von März bis Mai kann es zu erhöhter Luftverschmutzung kommen.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in Südkorea entspricht europäischem Niveau und ist in der Hauptstadt ausgezeichnet. Wenn man nicht eine der internationalen Abteilungen großer Krankenhäuser aufsucht, kann die Verständigung problematisch sein, da Englisch sprechende Ärzte häufig fehlen. Seoul ist (wegen moderner Therapieformen zu einem günstigen Preis) das Ziel vieler sogenannter Medizintouristen.

·        Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.

·         Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

 

Taiwan Gesundheit

Unverändert gültig seit: 3. April 2020

Aktuelles

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

·         Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Als Schutzmaßnahme gegen eine mögliche Einreise von Personen mit Infektionskrankheiten wird bei der Einreise nach Taiwan die Körpertemperatur durch ein Wärmebildmessgerät ermittelt. Weitere Auskünfte bietet das taiwanesische Center for Disease Control (CDC).

Ausgehend von der aktuellen Epidemie mit dem neuartigen Coronavirus 2019-nCoV aus der chinesischen Stadt Wuhan muss auch in Taiwan mit verstärkten Einreisekontrollen zur Identifizierung erkrankter Reisender insbesondere aus China und importierten einzelnen Krankheitsfällen gerechnet werden. Die taiwanischen Behörden sind auf die Krise gut vorbereitet, das Gesundheitswesen ist belastbar.

·         Beachten Sie die Informationen im Merkblatt nCoV sowie auf den Seiten der Weltgesundheitsorganisation WHO und des Robert-Koch-Instituts RKI.

 

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

·         Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

  • Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A/B, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition (ländliche Gebiete) auch gegen Japanische Enzephalitis (JE) empfohlen.
  • Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen.
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

Dengue-Fieber

Dengue-Viren werden in der Saison von Juni bis Oktober landesweit durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe Merkblatt Dengue-Fieber.

  • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

  • Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Hepatitis B

Taiwan war jahrelang ein hochendemische Land für Hepatitis B (mehr als 50% der Bevölkerung), durch Impfungen im Säuglingsalter geht die Prävalenz langsam zurück.

Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD)

Diese durch Kontakt oder Tröpfcheninfektion übertragene Entero- bzw. Coxsackievirusinfektion ist in Taiwan endemisch und führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu kleinen und größeren Ausbrüchen.  Bei entsprechender Hygiene (Händehygiene) und Vermeidung von Kontakten mit Erkrankten ist mit einer erhöhten Gefährdung von Reisenden (Kindern) nicht zu rechnen.

Tstsugamushi Fieber (Scrub Typhus)

Diese durch Milben übertragene Fiebererkrankung stellt nur bei Wanderungen auf dem Land ein potentielles Infektionsrisiko dar. Die Erkrankungszahlen waren in den letzten Jahren niedrig.

  • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Tstsugamushi Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen und tragen Sie angepasste Kleidung.

Japanische Enzephalitis

Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren, siehe auch Merkblatt Japanische Enzephalitis.

  • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Japanischer Enzephalitis im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen und lassen Sie sich impfen.

Luftverschmutzung

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in Taiwan entspricht europäischem Niveau und ist in der Hauptstadt ausgezeichnet. Wenn man nicht eine der internationalen Abteilungen großer Krankenhäuser aufsucht, kann die Verständigung mangels Englisch sprechendem Personals erschwert sein, insbesondere in ländlichen Gebieten.

·         Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.

·         Lassen Sie sich vor einer Reise durch einen Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.