Südafrika umfassend mit Viktoriafällen

Südafrika

Übersicht

  • Günstiger Preis durch etwas niedrigere Hotelkategorie und leicht erhöhte Teilnehmerzahl
  • Eine dreiwöchige Reise durch ganz Südafrika
  • Abstecher nach Swasiland, zum Hluhluwe-Wildreservat und in die Drakensberge
  • Vier Übernachtungen in Kapstadt
  • Besuch der Viktoriafälle

Geschichtsbuch und Buch der Natur. Südafrikas spannendste Seiten wollen wir auf dieser Studienreise aufschlagen. Sie lernen all die Landschaften und Orte kennen, über die man spricht, wenn das Thema auf das südlichste und zugleich fortschrittlichste Land Afrikas kommt: den Krügerpark mit seinen Tieren, den Schmelztiegel Johannesburg mit seinen Slums und Wolkenkratzern, das kosmopolitische Kapstadt, die Drakensberge und die Gartenroute. All dies zu einem günstigen Preis. Die Gruppe ist etwas größer als sonst üblich, für Sie gebucht sind attraktive Mittelklassehotels, doch Ihre Studiosus-Reiseleitung bleibt selbstverständlich erstklassig!

Varianten dieser Reise

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Dienstag, 05.03.2019: Abflug nach Südafrika!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Abends Abflug mit South African Airways von Frankfurt oder München in Richtung Johannesburg (Nachtflug, nonstop, Flugdauer ca. 10 Std.).

2. Tag, Mittwoch, 06.03.2019: Willkommen in Johannesburg!

Südafrika in Sicht! Im Licht des anbrechenden Tages landen Sie auf dem Flughafen von Johannesburg. Ihre Studiosus-Reiseleiterin begrüßt Sie auf dem Flughafen, dann geht es gleich in die nahe Hauptstadt Pretoria. Südafrikas Geschichte wird lebendig, der Bogen spannt sich von den Anfängen der Nation bis zur Gegenwart: Das Voortrekker-Monument erzählt von der Geburt des Burenstaates, die monumentalen Union Buildings sind heute Sitz des Präsidenten Ramaphosa. Übergroß wie der Schatten Mandelas, dessen 9 m hohes Denkmal davor seinen Platz hat. Am Nachmittag geht es in Richtung Johannesburg, wo wir im Vorort Morningside unser Quartier beziehen und uns bis zum Abendessen noch ein wenig erholen können. 120 km. Zwei Übernachtungen in Johannesburg.

(A)

3. Tag, Donnerstag, 07.03.2019: Die Metropole Johannesburg

Rooibostee und Burenwurst, frische Früchte und gebackene Bohnen stärken Sie beim südafrikanischen Frühstück für diesen erlebnisreichen Tag: Bei unserer Rundfahrt verschaffen wir uns einen Überblick über die facettenreiche Wirtschaftsmetropole. Das Apartheidmuseum und unsere Fahrt durch Soweto konfrontieren uns mit den Rassenkonflikten im 20. Jahrhundert und den nach wie vor bestehenden sozialen Unterschieden. Vorbei an Squattercamps, einfachen Hüttenvierteln, aber auch vorbei an Villen und den Häusern von Nelson und Winnie Mandela sowie des Erzbischofs Desmond Tutu fahren wir zu einem Selbsthilfeprojekt. Im Gespräch mit den Menschen hören wir dort viel über das Leben in einer schwarzen Township. Extra Tour 120 km.

Für alle, die Lust auf Extratouren haben, hat Studiosus immer wieder Alternativen zum Programm entwickelt. Statt Soweto eine Goldmine? In Gold Reef City können Sie in das älteste noch bestehende Goldbergwerk von Johannesburg einfahren. Nach der "Heritage Tour" warten etliche Restaurants und Biergärten auf Sie, bevor Sie der Bus auf der Rückfahrt zum Hotel wieder abholt.
(F/A)

4. Tag, Freitag, 08.03.2019: Durch das Herz Südafrikas

führt uns der Weg nach Osten - vorbei an Maisfeldern, weitläufigen Rinderfarmen, Kohlebergwerken. Im Goldrauschstädtchen Pilgrim's Rest ist vieles noch so wie früher, die Wellblechhäuser, die Straßen, die Kneipe im Royal Hotel. Nur die Souvenirläden sind zeitgemäß! Unser Hotel für die nächsten Tage liegt inmitten weitläufiger Wälder. 470 km. Drei Übernachtungen bei White River.

(F/A)

5. Tag, Samstag, 09.03.2019: Panoramatour am Blyde River Canyon

Ein Tag wie eine Wundertüte - voller Überraschungen: Wasserfälle und bizarre Steinsäulen, der Trauer- und der Freudenfluss ... Dann ein atemberaubender Ausblick tief hinunter in den Blyde River Canyon und am "Gottesfenster" ein weites Panorama - bei klarem Wetter fast bis nach Mosambik! 290 km.

(F/A)

6. Tag, Sonntag, 10.03.2019: Im Krüger-Nationalpark

Früh aus den Federn - wir sind dabei, wenn die Savanne erwacht! In der kühlen Morgenluft begeben wir uns auf Spurensuche, schließlich wollen wir die "Big Five" finden: Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard und Büffel. Auf unserer Safari mit offenen Geländefahrzeugen durch den legendären Krüger-Nationalpark sehen wir aber auch unzählige andere Tiere: Kudus, Zebras, Giraffen und freche Paviane präsentieren sich als Fotomodelle. Im Laufe des Nachmittags sind wir wieder zurück im Hotel. Abends singt ein Jugendchor aus einer benachbarten Ortschaft - nur für uns! Im Gespräch mit dem Chorleiter gewinnen wir eine Vorstellung von den sozialen Verhältnissen in diesem Teil des Landes. Ca. 200 km.

(F/A)

7. Tag, Montag, 11.03.2019: Nach Swasiland

Wir reisen weiter in das Königreich Swasiland. Fruchtbares, grünes Hügelland - eine Bilderbuchlandschaft mit freundlichen Menschen. Hinter dieser Fassade regiert jedoch ein verschwenderischer Operettenkönig, herrschen bittere Armut, eine hohe Aidsrate und keine Spur von Demokratie. Ihre Reiseleiterin öffnet Ihnen die Augen. Wir stoppen an einer Glasfabrik, bevor wir unser Hotel in einem weitläufigen Garten im wunderschönen Hochland beziehen. 250 km. Den Rest des Nachmittags verbringen Sie nach Lust und Laune. Wollen Sie am Pool relaxen oder Tennis spielen? Oder ein Mountainbike leihen und in die Pedale treten? Es bieten sich viele Möglichkeiten.

(F/A)

8. Tag, Dienstag, 12.03.2019: Ins Hluhluwe-Wildreservat

Wir passieren weitläufige Zuckerrohrfelder und verlassen Swasiland. Zurück in Südafrika erwartet uns eine aufregende Safari in offenen Geländefahrzeugen im Hluhluwe-Wildreservat (Dauer ca. 2,5 Std.) - mit außergewöhnlichen Fotomotiven, den "weißen" Nashörnern. Was sie von ihren "schwarzen" Zeitgenossen unterscheidet, erfahren Sie von Ihrer Reiseleiterin. Übernachtung in einer romantisch im Busch gelegenen Lodge. 350 km.

(F/A)

9. Tag, Mittwoch, 13.03.2019: Tänze, Trommeln, Traditionen

Gesang, Tanz und Trommeln - lautstark und selbstbewusst präsentieren uns die Zulus die Kultur ihres Volkes! Wir erfahren, wie die uralten Traditionen auch noch im modernen Südafrika praktiziert werden - bis hin zur Polygamie, die bei den Zulus völlig legal ist. Unsere Reise führt weiter nach Durban. 270 km. Freizeit an der Goldenen Meile. Und abends? Mögen Sie japanisch? In unserem Hotel erwartet Sie neben anderen ein weithin bekanntes japanisches Restaurant. Oder nehmen Sie ein Taxi zum King Shaka Aquarium mit Restaurants jeder Couleur!

(F)

10. Tag, Donnerstag, 14.03.2019: Durban und die Drakensberge

Multikulturelle Stadtrundfahrt durch die Hafenstadt Durban, in der sich europäische, indische und afrikanische Einflüsse vermischen. Hindu-Tempel und Moscheen, das Menschengewimmel auf dem Indischen Markt. Leger und farbenfroh geht es an der Goldenen Meile am Strand zu! Extra Tour Bei Howick stoppen wir an der Stelle, an der Nelson Mandela im Jahre 1962 während seines Kampfes gegen die Apartheid gefangen genommen wurde - das kleine Museum erinnert an den charismatischen Führer des "Neuen Südafrikas". Weiter geht es durch eine wunderschöne Landschaft zum "Dach Südafrikas" - ins herrlich gelegene Drakensberg Gardens Hotel, ein Ferienresort im Stil der alten Zeit. 200 km. Zwei Übernachtungen.

Sie möchten mehr Zeit für Unternehmungen auf eigene Faust? Dann empfehlen wir, auf die Stadtrundfahrt zu verzichten und das neue Aquarium zu besuchen. Ein erstklassiger Unterwasserzoo! Ihre Reiseleiterin holt Sie rechtzeitig zur Weiterfahrt in die Drakensberge ab.
(F/A)

11. Tag, Freitag, 15.03.2019: Aufs Dach Südafrikas

Verbringen Sie den Tag nach Herzenslust! Wellness, Wandern, Golf, Tennis, Reiten oder Fischen? Wie immer Sie sich entscheiden, die Drakensberge liefern eine beeindruckende Kulisse dazu. Wir bieten Ihnen die Gelegenheit zu einem Ausflug zum Sanipass - ein Höhepunkt der Reise im doppelten Sinne des Wortes (75 €). In kleineren, dem Gelände angepassten Fahrzeugen schrauben wir uns in spektakulären Haarnadelkurven bis auf 2873 m Höhe empor. Vor unseren Augen entfaltet sich ein fantastisches Panorama zerklüfteter Berge. Wir überqueren die Grenze ins wildromantische Lesotho und werfen einen kurzen Blick in das "Königreich im Himmel". 170 km.

(F/A)

12. Tag, Samstag, 16.03.2019: Nach Tsitsikamma

Szenenwechsel. Rückfahrt nach Durban. 270 km. Flug nach Port Elizabeth - im Luftsprung werden die Distanzen kurz. Zu den schönsten Küstenabschnitten des Landes zählt die Gartenroute. In den Wäldern von Tsitsikamma erwartet uns eine urige Unterkunft: hölzerne Bungalows mit Whirlpool in einer wunderbaren Gartenanlage. 170 km.

(F/A)

13. Tag, Sonntag, 17.03.2019: Auf der Gartenroute

Der Tsitsikamma-Nationalpark hält für uns immergrünen Regenwald, eine wildromantische Felsenküste und unwiderstehliche Angebote bereit. Ein Bad im Indischen Ozean, eine Bootsfahrt auf dem Storms River (gezeitenabhängig, ca. 5 €) oder eine kurze Wanderung zu einer Hängebrücke gefällig? Dann folgen wir der landschaftlich reizvollen Gartenroute zum Ferienort Knysna. 140 km.

(F/A)

14. Tag, Montag, 18.03.2019: Robben, Haie und Delfine

Heute können wir den Tag gemächlich angehen. An Wilderness und George vorbei fahren wir nach Mossel Bay: historische Stadt und Zentrum der Ölindustrie zugleich. 130 km. In einem kleinen Museum erinnert die Nachbildung einer Karavelle an die portugiesischen Seefahrer. Der Nachmittag gehört Ihnen. Robben, Wale oder Weiße Haie sehen? Ihre Reiseleiterin hilft beim Buchen der passenden Bootstour. Zwei Übernachtungen in Mossel Bay.

(F/A)

15. Tag, Dienstag, 19.03.2019: Freizeit oder Ausflug nach Oudtshoorn

Ein Tag am Strand des Indischen Ozeans? Eine Wanderung die Küste entlang? Oder kommen Sie mit auf unseren Ausflug nach Oudtshoorn (60 € inkl. Mittagessen): In Serpentinen geht es über die Outeniquaberge in die Kleine Karoo. Auf einer Straußenfarm können Sie den Führer alles fragen, was Sie schon immer über den Vogel wissen wollten: Steckt er tatsächlich bei Gefahr den Kopf in den Sand? Mittagessen "vom Strauß", dann führt unser Weg in die Unterwelt: Die Cango-Tropfsteinhöhle, geräumig und beleuchtet, ist die beeindruckendste in Südafrika. Über den Robinsonpass (860 m) fahren wir zurück an die Küste nach Mossel Bay. 260 km.

(F/A)

16. Tag, Mittwoch, 20.03.2019: Kapstadt ruft!

In Albertinia interessieren wir uns für die Aloe ferox, die weniger prominente, aber genauso geschätzte Schwester der Aloe vera; in Swellendam für die hübschen Häuser im kapholländischen Stil. An der Küste von Hermanus erwarten uns hoffentlich schon die Wale. Sie kommen dem Land oft so nahe (Juni bis November), dass man gar nicht mehr weiß, wer hier eigentlich wen beobachtet - wir die Wale oder die Wale uns. Nach einem Abstecher zur Pinguinkolonie am Stony Point bei Betty's Bay erscheint schließlich der majestätische Tafelberg vor unseren Augen. 440 km. Vier Übernachtungen in Kapstadt.

(F/A)

17. Tag, Donnerstag, 21.03.2019: Historisches Kapstadt

Mit der Seilbahn schweben wir auf den Tafelberg (wetterabhängig) - welch ein grandioser Blick über Kapstadt und die Tafelbucht! Unsere Tour führt uns anschließend im Company's Garden zu den Anfängen der europäischen Besiedlung Südafrikas und in das historische Zentrum Kapstadts. Unternehmen Sie am Nachmittag, was Ihnen beliebt: eine Visite im altehrwürdigen Südafrika-Museum oder im brandneuen Museum MOCAA für zeitgenössische Kunst, eine Champagner-Bootsfahrt in der Tafelbucht oder ein Stelldichein mit den Tigerhaien im Aquarium. Die Optionen sind so vielfältig wie die Speisenfolge im Africa Café, unserer kulinarischen Empfehlung für den heutigen Abend.

(F)

18. Tag, Freitag, 22.03.2019: Ausflug in die Winelands

Wieder ein besonders genussvoller Tag - nicht nur fürs Auge, auch für den Gaumen! Extra Tour Das Sprachenmonument in Paarl, Sinnbild für die komplizierte Verständigung der Südafrikaner untereinander. Das nahe Franschhoek wurde von Hugenotten gegründet, die hier den ersten Weinstock pflanzten. Im malerischen Stellenbosch stehen noch viele Häuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert - ein Stadtrundgang führt uns mitten durch das Leben dieser historischen Studentenstadt. Auch als Weinregion genießt Stellenbosch Weltruf - wir wollen diesen Ruf bei einer Weinprobe prüfen! 150 km.

Mehr Lust auf Kapstadt? Dann verzichten Sie auf den Ausflug in die Winelands - Kapstadt bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Besonders originell ist ein halbtägiger Kochkurs im Malaienviertel Bo Kaap. Eine reizende Südafrikanerin führt Sie in die Geheimnisse der kapmalaiischen Küche ein.
(F/A)

19. Tag, Samstag, 23.03.2019: Zum Kap der Guten Hoffnung

Eine spektakuläre Straße führt uns zum Höhe- und Endpunkt unserer Reise: dem Kap der Guten Hoffnung. Vom Leuchtturm blicken wir auf den Atlantik und das obligate Foto am Kap darf natürlich auch nicht fehlen. Nach einem Abstecher zu einer Pinguinkolonie am Strand von Boulders kehren wir nach Kapstadt zurück. Abends nehmen wir in einem guten Restaurant auch kulinarisch Abschied von Südafrika. 170 km.

(F/A)

20. Tag, Sonntag, 24.03.2019: Flug zu den Viktoriafällen

Sie fliegen am Vormittag mit South African Airways von Kapstadt über Johannesburg nach Victoria Falls in Simbabwe. Ein Beauftragter unserer Agentur begrüßt Sie am Flughafen und begleitet Sie zu Ihrem Hotel ganz in der Nähe der Wasserfälle. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie die Ruhe und nehmen Sie einen Drink an der Bar! Sie haben auch Gelegenheit zu einem ersten Spaziergang zu den Wasserfällen (Eintritt ca. 25 €) und am Ufer des Sambesis. Zwei Übernachtungen an den Viktoriafällen.

(F)

21. Tag, Montag, 25.03.2019: Die Viktoriafälle

Am Vormittag holt Sie ein Mitarbeiter unserer Agentur vom Hotel ab und begleitet Sie zu den Viktoriafällen. Der Weg führt zu verschiedenen Aussichtspunkten, von denen Sie die gewaltigen Wassermassen in die Schlucht hinabstürzen sehen. Vergessen Sie nicht Ihren Regenschirm, denn bei hohem Wasserstand sprüht die Gischt hoch hinauf! Für den Nachmittag ist eine geruhsame Bootspartie auf dem Sambesi geplant, bei der Sie mit einem Glas Wein oder einem Cocktail in der Hand die Flusspferde beobachten können.

(F)

22. Tag, Dienstag, 26.03.2019: Rückflug

Den Vormittag können Sie nach Lust und Laune genießen. Am Nachmittag Rückflug von Victoria Falls nach Johannesburg und Anschluss zum Flug nach München oder Frankfurt (Umsteigezeit ca. 4,5 bis 6 Std.).

(F)

23. Tag, Mittwoch, 27.03.2019: Zurück in der Heimat

Frühmorgens Ankunft in Frankfurt oder München und Anschluss zu den anderen Orten.

A: Abendessen F: Frühstück

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Varianten dieser Reise

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
05.02.–27.02. 4825(ca. 5446 CHF) 5645(ca. 6372 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 15
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 35
N.N.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 15
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 35
N.N.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 15
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 35
N.N.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 15
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 35
N.N.

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 5.9.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit South African Airways von Frankfurt oder München nach Johannesburg und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflug (Economy) mit FlySafair von Durban nach Port Elizabeth
  • Linienflug (Economy) mit South African Airways von Kapstadt über Johannesburg nach Victoria Falls und zurück nach Johannesburg
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 140 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 20 Übernachtungen, Hotels meist mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 15 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem guten Restaurant
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche, Englisch sprechende Führer an den Viktoriafällen (keine Studiosus-Reiseleitung)
  • Eine Weinprobe
  • Safarifahrten in offenen Geländefahrzeugen im Krügerpark und im Hluhluwe-Wildreservat
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg
  • Bootsfahrt auf dem Sambesi
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 160 €)
  • Visagebühren für Simbabwe
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Varianten dieser Reise

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das Visum für Simbabwe wird bei der Einreise erteilt. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Varianten dieser Reise

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das Visum für Simbabwe wird bei der Einreise erteilt. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Simbabwe zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch

Die politische Situation in Simbabwe ist seit dem erzwungenen Ruhestand des Gründungspräsidenten Robert Mugabe ruhig geblieben. Die inneren Spannungen im Land sind einem verhaltenen Optimismus gewichen. Im Hinblick auf die Mitte 2018 anstehenden Wahlen kann es jedoch weiterhin zu spontanen Menschenansammlungen und Demonstrationen kommen.

Dies gilt in erster Linie für die Städte und dicht besiedelten ländlichen Regionen im Herzen des Landes. Die Viktoriafälle liegen am äußersten Ende Simbabwes, weit abseits der nächsten größeren Stadt. Unruhen gab es hier nach unseren Erkenntnissen noch nie, das touristische Leben verlief auch zu Zeiten der größten politischen Krise im letzten Jahrzehnt weitgehend normal. Wir empfehlen lediglich, mit Wertsachen achtsam umzugehen, da Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl auch hier vorkommen kann.

Unsere Erfahrung zeigt, dass umsichtiges Verhalten Ihrerseits und eine gut geplante und in Zusammenarbeit mit einem langjährig bewährten Partner organisierte Reise größtmögliche Sicherheit bietet.

Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Studiosus-Team

Stand: 28. Mai 2018

Sicherheitshinweis

Simbabwe

Stand: 12. Oktober 2018

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Innenpolitische Situation

Auf Grund der angespannten wirtschaftlichen Lage und der daraus resultierenden sozialen Spannungen muss in den städtischen Ballungsräumen mit Demonstrationen und teilweise gewaltsamen Auseinandersetzungen gerechnet werden. Reisende sollten sich von Menschenansammlungen fernhalten, die Lageentwicklung über die lokalen Medien verfolgen und Anweisungen von Sicherheitskräften unbedingt Folge leisten.

Die Beteiligung an Diskussionen mit politischem Inhalt sollte, auch in den sozialen Medien, vermieden werden.

Außerhalb ihrer Unterkunft sollten Reisende stets Ausweisdokumente mit sich führen.

Reisende, die unvermittelt in die unmittelbare Umgebung von Demonstrationen geraten, sollten diese sofort verlassen und nicht fotografieren. Auch dürfen Ausländer ohne staatliche Akkreditierung nicht über die aktuellen Entwicklungen im Land berichten. Das schließt auch jegliches Sammeln von Informationen, Gespräche mit der Bevölkerung oder Schnappschussfotografien mit der Handykamera ein, da dies als illegale journalistische Tätigkeit ausgelegt werden kann.

In Notfällen ist von den Sicherheitskräften in der Regel keine Hilfe zu erwarten.

Kriminalität

Bei Reisen nach Simbabwe muss berücksichtigt werden, dass die ausgesprochen schwierige politische, wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung zu einem Anstieg der Kriminalität geführt hat. Vor allem in den Innenstädten von Harare und Bulawayo, aber auch in den kleineren Städten, sind verstärkt Taschendiebstähle und „smash and grab“-Überfälle zu verzeichnen. Nach Einbruch der Dunkelheit sollte man möglichst nicht zu Fuß unterwegs sein.

Im Auto sollten die Fenster immer geschlossen und die Türen von innen verriegelt sein. Handtaschen, Fotoapparate usw. sollten nicht sichtbar im Auto liegen. Nachts besteht ein erhöhtes Überfallrisiko, besonders in den Städten, an roten Ampeln und unbeleuchteten Kreuzungen.

Infrastruktur/Straßenverkehr

In Simbabwe herrscht Linksverkehr. Meist schlechter Straßenzustand, nicht funktionierende Ampeln, Tiere auf Landstraßen, schlechte Straßenbeleuchtungen und Fahrzeugen und überhöhte Geschwindigkeiten stellen ein erhebliches Unfallrisiko dar.

Bei Reisen mit dem eigenen PKW oder Mietwagen sollten die Hauptstraßen nicht verlassen werden. Wegen erhöhter Unfallgefahr sollte nach Einbruch der Dunkelheit auf Fahrten über Land verzichtet werden.

Der Zustand der Mietwagen ist nicht mit dem in europäischen Ländern zu vergleichen. Es empfiehlt sich, bei Anmietung eine möglichst gute Versicherung abzuschließen, da Reisende sonst, auch bei Fremdverschulden, für die Schäden am Mietwagen haften müssen.

Von Überlandfahrten mit öffentlichen Bussen wird dringend abgeraten. Diese sind wegen fehlender Ersatzteile und mangelhafter Wartung oftmals in schlechtem technischem Zustand.

Taxen stehen vor allem von den großen Hotels aus zu Verfügung, können aber auch per Telefon gerufen werden. Grundsätzlich sind lizensierte Taxis mit Taxametern ausgestattet. Fehlt dieses, sollten Reisende einen pauschalen Preis aushandeln. Dies empfiehlt sich insbesondere bei einer längeren Fahrt.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten:

<http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/WeltweiterSiHi_node.html>

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice

Arbeitseinheit 040

D-11013 Berlin

Tel.: (030) 5000-2000

Fax: (030) 5000-51000

Varianten dieser Reise