Rumänien – Westukraine Schmelztiegel der Völker

Rumänien, Ukraine

Übersicht

  • Studienreise in die historischen Landschaften Maramures, Bokuwina und Galizien
  • Aufenthalt in den Städten Czernowitz und Lemberg
  • Die Berglandschaft der Karpaten
  • Viele Mahlzeiten in Restaurants oder bei Familien
  • Flüge mit Lufthansa

In der Maramures messen die Uhren nicht die Zeit, sondern die Ewigkeit, heißt es. Tatsächlich schleicht am Fuße der Karpaten das Leben noch sehr entspannt dahin. Umso überraschender die Schätze unterwegs - archaische Holzkirchen, die farbenfrohen Moldauklöster. Jenseits der Grenze, in der Westukraine, entdecken wir auf dieser Studienreise eine Kulturlandschaft, die vielen Völkern als Heimat gilt. Und stolz ist auf das reiche literarische Erbe und die Spuren des untergegangenen jüdischen Lebens. Zum großen Finale laufen wir in Lemberg ein: Nach langem Dornröschenschlaf wachgeküsst, strahlt die k.u.k. Perle wieder im schönsten Licht und begeistert mit lebhaftem Kulturleben und überschäumender Lebenslust.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Mittwoch, 29.05.2019: Willkommen in Rumänien!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Mittags Flug mit Lufthansa von München nach Klausenburg (Cluj-Napoca), wo Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie zur Fahrt in die Maramures erwartet: einen vergessenen Zipfel Rumäniens, in dem die Zeit einfach stehenblieb. Unterwegs ragt die Holzkirche von Surdesti inmitten eines verwunschenen Kirchhofs stolz in den Himmel. Im mystischen Halbdunkel des Kirchenschiffs, wo Malereien zu tugendhaftem Leben mahnen, stimmt Ihr Reiseleiter Sie poetisch auf die Reise ein. Beim Abendessen testen wir deftige Speisen der Region und stoßen mit Pflaumenschnaps auf eine gute Reise an. 230 km. Zwei Übernachtungen in Sighet Marmatiei.

(A)

2. Tag, Donnerstag, 30.05.2019: Schätze der Maramures

Die Maramures - der richtige Platz, um die Langsamkeit neu zu entdecken: Noch immer holpert hier manches Pferdefuhrwerk über die Straßen, kräht der Hahn auf dem Misthaufen wie eh und je. Vom Humor der Menschen können wir uns auf dem "fröhlichen" Friedhof von Sapanta überzeugen: 800 bunte Holzkreuze erzählen bauernschlau aus dem Leben der Verstorbenen. Die Kirche von Desesti (UNESCO-Welterbe) beeindruckt mit ihren Malereien im Inneren. Aber ist dieses Land der Holzkirchen auch ein Platz für die Jugend? Fragen, die Sie beim Mittagessen bei einer Familie auf einem Bauernhof im Gespräch erörtern können. Wir besuchen eine Schnapsbrennerei - danach ist der Rest des Tages frei. 120 km. Unsere Empfehlung: Das Memorial in Sighetu erinnert an die kommunistische Herrschaft und den Widerstand. Wo Sie am Abend auf eigene Faust gut essen können, verrät Ihnen Ihr Reiseleiter.

(F/M)

3. Tag, Freitag, 31.05.2019: Am Fuße der Karpaten

Heute öffnen sich für uns die Pforten der Holzkirchen im Isatal (UNESCO-Welterbe) – geschmückt mit Sonnen, Kreuzen und gedrehten Seilen, die Familie und Gemeinschaft symbolisch verknüpfen. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen die kleinen Schätze unter dem Schindeldach der hölzernen Gotteshäuser. Mit dramatischen Bergblicken und Volksmusikklängen, mal temperamentvoll, mal melancholisch, geht es weiter in die Bukowina. Unterwegs lädt Ihr Reiseleiter zu einer literarischen Reise ein. 270 km. Zwei Übernachtungen in Gura Humorului.

(F/A)

4. Tag, Samstag, 01.06.2019: Farbenrausch der Moldauklöster

Welches ist das schönste im Land? Die Fresken im Kloster Moldovita entschlüsselt eine Nonne für uns. Selige schweben auf Wolken, Sünder purzeln von Himmelsleitern – außen und innen erzählen Bilderbibeln im Kloster Sucevita (UNESCO-Welterbe) farbstark von Himmelsglück und Höllenqualen. Im Kloster Voronet mildert leuchtendes Lapislazuli-Blau den apokalyptischen Schrecken des Jüngsten Gerichts. 140 km. Abends dann rumänische Frauenpower auf einem Bauernhof: Die Damen bekochen uns vorzüglich und erzählen wortgewandt vom nicht immer einfachen ländlichen Alltag.

(F/A)

5. Tag, Sonntag, 02.06.2019: K.u.k. Flair in Czernowitz

Hinter der ukrainischen Grenze empfängt uns Czernowitz, Multikulti-Metropole der Habsburgerzeit. 120 km. Wir suchen auf unserem Stadtrundgang zwischen Kirchen, Synagogen und pastellfarbenen Häusern nach Spuren einer untergegangenen Welt, während Ihr Reiseleiter Ihnen Verse von Paul Celan und Rose Ausländer – Dichter aus Czernowitz – übers Audioset ins Ohr schickt. In der einstigen Metropolitenresidenz (UNESCO-Welterbe) entdecken wir ein architektonisches Musterbeispiel der Toleranz. Bei Besuch im Jüdischen Museum reisen wir in Gedanken ins jüdische Czernowitz zurück. Bewegt stehen wir schließlich auf dem jüdischen Friedhof zwischen 50000 Grabsteinen. Mit traditioneller Küche in einem Restaurant endet der Tag. Zwei Übernachtungen in Czernowitz.

(F/A)

6. Tag, Montag, 03.06.2019: Grenzland am Dnister

Trutzig liegt die Festung Chotyn am Grenzfluss Dnister (Dnjestr). Hier schlugen moldauische Fürsten, polnische Könige und Kosaken manche Schlacht. Extra Tour Durch die sanften Hügel Podoliens geht es weiter nach Kamenez-Podolsk, ebenfalls gekrönt von einer mächtigen Burg. Hier prägten bis ins 20. Jahrhundert Juden das Geistesleben. Wir hören von einem der ersten Massaker des Holocaust, bei dem 23000 Menschen den Tod fanden. 190 km. Der späte Nachmittag und der Abend in Czernowitz gehören Ihnen! Beim Flanieren durch die Herrengasse und einer Melange im Wiener Café können Sie auf Zeitreise ins k.u.k Reich gehen.

Möchten Sie eigene Wege gehen? Studiosus hat auch bei dieser Reise ab und zu Alternativen zum Programm vorbereitet. Statt am Ausflug teilzunehmen, können Sie auch in Czernowitz bleiben, gemütlich durch die Straßen spazieren und sich im jüdischen Museum in eine 1941 untergegangene Lebenswelt versenken.
(F)

7. Tag, Dienstag, 04.06.2019: Das Bergvolk der Huzulen

Kolomea ist unser Tor zum Land der Huzulen: Im Ostereier-Museum entdecken wir filigrane Kunstwerke. Hintergründe zu dieser uralten Kunst erfahren wir von einem lokalen Künstler im Gespräch. In unserem Übernachtungsort Werchowyna beeindrucken Kirchen, Bauernhäuser, Trachten und Musikinstrumente im Museum für huzulische Volkskunst. 160 km. Wie die Huzulen klingen? Ein Potpourri von Volkmusik bis zu Popmusik von Ruslana, die mit huzulischen Klängen einst den Eurovision Song Contest gewann, spielt Ihr Reiseleiter für Sie ein. Mit huzulischer Hausmannskost bekocht uns abends eine Familie. Da darf ein Schnaps zum Verdauen nicht fehlen! 160 km.

(F/A)

8. Tag, Mittwoch, 05.06.2019: Hohe Berge, dicke Mauern

Durch die waldreichen Karpaten schnauft unser Bus nach Mukatschewo im kulturellen Fünfeck, wo Polen, Slowakei, Ungarn, Rumänien und die Ukraine aufeinandertreffen. Wehrhaft und eindrucksvoll thront auf einem Vulkanhügel vor der Stadt die Burg Palanok, wo Sie mit Ihrem Reiseleiter die Befestigungsanlagen inspizieren. In Uschgorod, der Hauptstadt Transkarpatiens, angekommen, können Sie vor dem Abendessen noch wie die Einheimischen am Fluss Usch entlang durch die längste Lindenallee Europas spazieren! Fahrtstrecke 300 km.

(F/A)

9. Tag, Donnerstag, 06.06.2019: Von Uschgorod nach Galizien

Architektonisch sind wir beim Stadtrundgang durch Uschgorod wieder im Habsburgerreich. Ein Hingucker: die barocke Kreuzerhöhungskathedrale, die schon vielen christlichen Konfessionen eine Heimat gab. Nachmittags nehmen wir Kurs auf Galizien und stoppen an einer der vielen Holzkirchen (UNESCO-Welterbe) mit ihrem archaischen Innenleben. Galizien war das größte Kronland der Habsburgermonarchie. Die Hauptstadt Lemberg (Lviv) – nicht im Krieg zerstört und nicht in sowjetischer Tristesse ertränkt – hielt lange Dornröschenschlaf. Wach geküsst, begrüßt uns das Florenz des Ostens am Spätnachmittag. 270 km. Drei Übernachtungen in Lemberg.

(F/A)

10. Tag, Freitag, 07.06.2019: Lemberg – alte Fassaden, junge Szene

Kirchtürme vieler Konfessionen bestimmen die Lemberger Skyline, und beim Rundgang durch die Altstadt (UNESCO-Welterbe) entdecken wir vormittags noch viel Habsburg-Stuck an den Fassaden. Vorbei an der majestätischen Oper, mit einem Schlenker ins jüdische Viertel, geht es zum Lytschakiwski-Friedhof, wo Ihr Reiseleiter die Namen auf den Grabsteinen ins Puzzle der Völkergeschichte fügt. Der Rest des Tages bleibt frei. Lassen Sie sich einfach durchs Stadtleben treiben! Gute Tipps, auch für das Restaurant zum Abendessen, gibt Ihnen Ihr Reiseleiter. Und danach? Lemberger Nächte sind lang!

(F)

11. Tag, Samstag, 08.06.2019: Freizeit in Lemberg oder Ausflug

Heute gehört Lemberg Ihnen! Wenn Sie mehr Galizien sehen möchten, fahren Sie mit Ihrem Reiseleiter zur Burg Olesko (60 EUR inkl. Mittagessen), die in der polnischen Geschichte von Bedeutung war. Extra Tour Mittags lassen wir uns in einem urigen Kellerrestaurant verwöhnen, bevor uns Schowkwa, ein galizisches Landstädtchen mit nostalgischem Charme, am Nachmittag bezaubert. 180 km. Beim Abendessen sitzen wir alle noch einmal zusammen: Mit galizischen Spezialitäten feiern wir in einem Restaurant volkstümlich Abschied und prosten uns mit ukrainischem Wodka zu.

Wenn Sie sich für Literatur interessieren, ist alternativ ein Besuch von Brody empfehlenswert, des Geburtsortes von Joseph Roth. Sie erreichen ihn in etwa zwei Stunden mit dem Linienbus (ca. 3 €) und können durch die Straßen der Stadt spazieren, die die Kulisse für den Roman "Radetzkymarsch" und viele anderer seiner Werke bildeten.
(F/A)

12. Tag, Sonntag, 09.06.2019: Rückflug

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und mittags Rückflug mit Lufthansa nach München. Anschluss zu den anderen Orten.

(F)

A: Abendessen F: Frühstück M: Mittagessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
29.05.–09.06. 2245(ca. 2477 CHF) 2745(ca. 3029 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
26.06.–07.07. 2245(ca. 2477 CHF) 2745(ca. 3029 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
17.07.–28.07. 2295(ca. 2532 CHF) 2795(ca. 3084 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
07.08.–18.08. 2295(ca. 2532 CHF) 2795(ca. 3084 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
04.09.–15.09. 2295(ca. 2532 CHF) 2795(ca. 3084 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 19.7.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von München nach Klausenburg und zurück von Lemberg; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 70 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 11 Übernachtungen in bewährten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 3 Abendessen im Hotel, ein Mittag- und 2 Abendessen bei Familien, 3 Abendessen in typischen Restaurants
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Besuch einer Brennerei mit Verkostung
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Krankenversicherung für die Ukraine
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass und Nachweis einer Auslandskrankenversicherung erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen Rumänien und Ukraine

Für diese Reise benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen Reisepass, der bei Ausreise noch mindestens 3 Monate gültig sein muss.

Fragebogen - Wichtige Angaben zur Person

Da in Rumänien gelegentlich Straßenkontrollen durchgeführt werden, benötigt Ihr Reiseleiter eine Liste mit den Passangaben von allen Reisegästen. Auch das Einchecken in den Hotels wird erleichtert, wenn der Reiseleiter eine Liste mit allen Passdaten vorlegen kann. Zur Erfassung dieser Daten haben wir einen Fragebogen mit wichtigen Angaben zu Ihrer Person beigelegt. Bitte senden Sie uns diesen bis spätestens vier Wochen vor Abreise ausgefüllt zurück.

Reiseversicherungen

Die für die Einreise in die Ukraine vorgeschriebene Basis-Krankenversicherung haben wir für die ganze Reisegruppe abgeschlossen. Genauere Informationen finden Sie auf beiliegender Versicherungspolice. Bitte prüfen Sie selbst, ob für Sie der Abschluss einer zusätzlichen Versicherung sinnvoll ist.

Bei unseren Reisen ist keine Reiserücktritts- und Reiseabbruch-Versicherung im Reisepreis inkludiert. Diese Versicherung kann bei Buchung Ihrer Reise abgeschlossen werden, ein späterer Abschluss ist bis 30 Tage vor Reiseantritt möglich. Bei einer Buchung ab 29 Tage vor Reiseantritt ist die Versicherung sofort, spätestens innerhalb der nächsten drei Werktage, abzuschließen.

Wir empfehlen Ihnen die Reiseschutz-Pakete der Allianz Global Assistance, welche wir Ihnen auf Wunsch gerne vermitteln. Weitere Informationen sind in unseren Katalogen auf den letzten Seiten unter der Rubrik „Wichtige Informationen“ oder im Internet unter www.studiosus.com/Reiseversicherung zu finden.

Wenn Sie eine Versicherung abgeschlossen haben, nehmen Sie bitte die Versicherungs- oder Policenummer und die Notfalltelefonnummer der jeweiligen Versicherungsgesellschaft auf die Reise mit. Bitte führen Sie diese Informationen immer direkt bei sich.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass und Nachweis einer Auslandskrankenversicherung erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Sicherheit

In allen touristischen Ballungszentren ist es angebracht, sich vor Taschendieben in Acht zu nehmen. Wir empfehlen Ihnen, auf auffälligen Schmuck zu verzichten und Ihre Foto- und Wertsachen entsprechend abzusichern. Tragen Sie Handtasche oder Fotoapparat immer auf der von der Straße abgewandten Seite.

Für die Aufbewahrung von Geld und Reisedokumenten haben sich Hüftgürtel sehr bewährt. Ihr Portemonnaie sollten Sie nicht in der Hosentasche mit sich führen. Es ist ratsam, Schmuck, größere Geldbeträge und Wertsachen im Hotelsafe zu deponieren und nur kleinere Summen bei Spaziergängen und Besichtigungen mitzunehmen.

Treppen- und Balkongeländer

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wie Sie wissen, herrschen im Osten der Ukraine zeitweise bürgerkriegsähnliche Zustände. Außerdem hat sich die Halbinsel Krim, die völkerrechtlich zur Ukraine gehört, losgesagt und wird de facto von Russland kontrolliert. Diese Gebiete können zur Zeit nicht sicher bereist werden. Wenn Sie Näheres wissen wollen, können Sie sich in dem aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes zur Ukraine informieren. Den kompletten Wortlaut finden Sie in Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.

Der Westen der Ukraine liegt von den politisch umstrittenen Gebieten weit entfernt und ist zurzeit problemlos zu bereisen. Zum Schutz vor Kleinkriminalität, die es in der Ukraine wie in vielen Ländern auch gibt, empfehlen wir, sich umsichtig zu verhalten. Außerdem sollten Sie sich von größeren Menschenansammlungen, Demonstrationen und politischen Veranstaltungen fernhalten. Bitte befolgen Sie die aktuellen Sicherheitstipps, die Ihnen Ihr Reiseleiter zu Beginn der Reise gibt!

Zusammen mit unseren lokalen Partnern beobachten wir die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren.

Wir wünschen Ihnen einen spannende und erlebnisreiche Reise sowie eindrucksvolle Tage in der Westukraine.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Studiosus-Team

Stand: 9.7.2019

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen.

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein.

- Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen.

Rumänien

Gesundheit

Aktuelle medizinische HinweiseDie WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Pflichtimpfungen für die Einreise sind nicht vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A empfohlen, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Impfungen gegen Hepatitis B, FSME und Tollwut.

West-Nil-Fieber

2018 ist es in Europa zu einer Zunahme von West-Nil-Fieber gekommen. Aus Rumänien wurden im Jahr 2018 insgesamt 277 Fälle mit 43 Todesfällen gemeldet. Es handelt sich bei West-Nil-Fieber um eine durch Zugvögel verbreitete, von tagaktiven Mücken auf den Menschen übertragene Virus-Erkrankung. Sie kann in seltenen Fällen zu einer Entzündung des Gehirns (Enzephalitis) führen. Näheres siehe Merkblatt zu West-Nil-Fieber.

Schützen Sie sich zur Vermeidung von West-Nil-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

Tollwut

In Rumänien gibt es gelegentlich noch Fälle von Tollwut bei Tieren oder beim Menschen. Tollwut ist bei Ausbruch der Erkrankung immer tödlich.

Medizinische Versorgung

Die öffentliche rumänische Gesundheitsversorgung unterschreitet deutsche Standards zum Teil erheblich. Die Kosten für private medizinische Versorgung in Rumänien, die grundsätzlich hohen Standard hat, wird von deutschen Krankenversicherungen teilweise nicht oder nur zum Teil übernommen. Bitte setzen Sie sich bei weiteren Fragen mit Ihrer Krankenversicherung in Verbindung.

Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

(Unverändert gültig seit: 18.6.2019)

Ukraine

Stand: 21. Februar 2019

Aktuelle medizinische HinweiseDie WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

ImpfschutzPflichtimpfungen für die Einreise sind nicht vorgeschrieben.Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Imfpungen gegen Hepatitis B, FSME und Tollwut empfohlen.

HIV/AIDSDie Ukraine hat europaweit eine der höchsten und am schnellsten wachsenden Raten an HIV-Neuinfektionen mit Schwerpunkt in den Städten.

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen und Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)Teile der Ukraine sind Risikogebiete für die durch Zecken übertragende Frühsommermeningoenzephalitis (FSME). Ein Risiko besteht v.a. in den Monaten April bis Oktober im Süden auf der von Russland annektierten Krim und in den nordwestlichen Landesteilen (spärliche Datenlage). Der in Deutschland erhältliche FSME-Impfstoff schützt auch vor der in der Ukraine endemischen Virusvariante. Zecken können auch andere Krankheiten (z.B. die Borreliose) übertragen. Es wird empfohlen, den Körper nach Aufenthalten im Freien im o.e. Zeitraum sorgfältig nach Zecken abzusuchen und diese so rasch wie möglich zu entfernen. Für weitere Empfehlungen zu möglicherweise notwendigen Behandlungen ist ein Arzt aufzusuchen.

DurchfallerkrankungenDurch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Während Ihres Aufenthaltes sollten Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser.

Tollwut

In der Ukraine gibt es gelegentlich Fälle von Tollwut bei Tieren oder beim Menschen. Tollwut ist bei Ausbruch der Erkrankung immer tödlich. Auch bei gültigem Impfschutz muss nach einem verdächtigen Biss oder einem Haut- oder Schleimhautkontakt mit Speichel des verletzten Tiers umgehend (nochmals) gegen Tollwut geimpft werden. Ungeimpfte brauchen dann zusätzlich ARIG (Anti-Tollwut Immunglobulin).

Masern sind in der Ukraine sehr verbreitet, zahlreiche Erwachsene haben keine Immunität. Kinder sollten die Impfung alterentsprechend erhalten. Erwachsene sollten sich erneut gegen Masern impfen lassen, wenn ein bestehender Schutz gegen Masern nicht eindeutig nachgewiesen werden kann.

Radioaktive RisikenInfolge des Reaktorunglücks von Tschernobyl wurden weite Gebiete stark radioaktiv belastet. Ein Aufenthalt in den meisten Landesteilen ist nach Auskunft des Bundesamts für Strahlenschutz inzwischen unbedenklich. Aus Vorsorgegründen sollte jedoch der Genuss von Pilzen, Beeren, Süßwasserfischen und Wild sowie einheimischen Milchprodukten aus den belasteten Regionen vermieden werden. Auch Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung entspricht nicht immer westeuropäischem Standard. Außerhalb der großen Städte, insbesondere in den Konfliktregionen im Osten, ist sie häufig unzureichend. Die rasche und zuverlässige Versorgung von Verletzten oder schwer Erkrankten (Transport, Erste Hilfe) ist nicht immer gewährleistet. Nicht alle Ärzte und nur wenige Krankenschwestern sprechen mitteleuropäische Fremdsprachen. Regelmäßig einzunehmende Medikamente sollten in ausreichender Menge aus Deutschland mitgebracht werden. Für Reisen in der Region wird der Abschluss einer privaten Auslandsreisekranken- und Rückholversicherung dringend empfohlen.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch einen erfahrenen Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie schon reichlich Reiserfahrung haben, siehe z.B. www.dtg.org.