Polen Masuren, Ostsee, Danzig

Polen

Übersicht

  • Polens Ostseeküste und die Masurische Seenplatte zu Fuß und per Schiff erleben
  • Zahlreiche leichte, aber auch längere Wanderungen von bis zu vier Stunden Dauer
  • Wenige Hotelwechsel
  • Zwei Übernachtungen auf dem Gelände von Schloss Gallingen
  • Fluganreise oder kostengünstige Bahnanreise nach Danzig buchbar

Durchs unergründliche Blaugrün der masurischen Seele - wie aus der Zeit gefallen scheint das Land der tausend Seen und Wasserarme. Wenn hier etwas klappert, dann sind es die Störche, die Pferdehufe im Park vor unserem Hotel und unsere Wanderstöcke. Durch sattgrüne Wiesen und duftende Wälder, zur Bischofsburg und zu Biberburgen führen unsere (Wander-)Wege an der Ostsee und durch Masuren. Mit welchem Schwung das ehemalige Ostpreußen im Europa des 21. Jahrhunderts angekommen ist, erfahren Sie von unseren Gastgebern aus erster Hand. Aber auch, in welche Richtung es nun umzuschwingen droht. Wenn abends das Lagerfeuer knistert, vergisst man gern, wie gespalten das Land zu seiner derzeitigen Regierung steht.

Route

1. Tag, Freitag, 11.08.2017: Willkommen in Danzig!

Sie fahren gegen 9.30 Uhr in Berlin Hauptbahnhof los, steigen in Posen (Poznan) um und kommen gegen 16 Uhr in Danzig (Gdansk) an. Als Lektüre für die Fahrt empfehlen wir den Bestseller von Steffen Möller, dem deutschen "Gastarbeiter" in Polen: "Viva Polonia" - danach verstehen Sie unsere Gastgeber auf Anhieb. Ihre Reiseleiterin organisiert für Sie ein Taxi, und gemeinsam geht es zum Hotel. Auf einem ersten Spaziergang vorbei an den eleganten Patrizierhäusern der Hanse holen wir uns den Appetit für das gemeinsame Abendessen. Freitagabend! Ganz Danzig scheint auf den Beinen, die Uferpromenade vibriert, Jazzmusik tönt aus vielen Kellerbars. Wer hätte gedacht, dass Danzig so mediterran daherkommt? Drei Übernachtungen mitten in der Altstadt von Danzig.

2. Tag, Samstag, 12.08.2017: Danzig - Symbol der Freiheit

Hinein ins historische Erbe der Stadt! Beim Rundgang mit der Studiosus-Reiseleiterin blicken Sie auch in die jüngere Vergangenheit: Architektonische Highlights wie Artushof oder Krantor, die Patrizierhäuser der Langen Gasse oder die gotische Marienkirche mussten aus den Trümmern des Krieges wieder aufgebaut werden. Extratour Am freien Nachmittag können Sie sich in den Danziger Werften der Rolle Lech Walesas und der Gewerkschaft Solidarnosc widmen, deren Ideale von der Kaczynski-Regierung nicht gerade hochgehalten werden. Abends essen wir gemeinsam in einem rustikalen Restaurant und kosten dabei auch das legendäre "Goldwasser".

Lust auf Extratouren? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Probramm vorbereitet. Wenn Sie heute keine Lust auf den Stadtrundgang in Danzig haben, können Sie auf literarischen Spuren wandeln - z. B. auf denen von Nobelpreisträger Günter Grass. Zwei besondere Stationen: das Geburtshaus und der Schlosspark Oliva.

3. Tag, Sonntag, 13.08.2017: Ostsee und Sopot

Auf an die Ostsee - die Polwysep Helski (Putziger Nehrung) erwartet uns schon! Dort • wandern wir (2,5 Std., leicht, ↑ 0 m ↓ 0 m) am Strand. Wenn Sie Sehnsucht bekommen beim Anblick der Schiffe auf See - gleich legen wir selbst ab: "Schiff ahoi!" heißt heute die Losung des Tages, wir gehen an Bord und fahren nach Gdynia (Gdingen). Das Jugendstilseebad Sopot (Zoppot) blüht nach vielen Jahren im sozialistischen Dornröschenschlaf heute wieder auf, gewinnt an Charme und Chic. Allein die mit 512 m längste Seebrücke an der Ostsee lohnt den Weg und bietet eine tolle Fotokulisse. Busstrecke 80 km. Abends sucht sich jeder ein Lokal ganz nach eigenem Gusto.

4. Tag, Montag, 14.08.2017: Richtung Ostpreußen

Ein kurzer Rundgang durch die Altstadt der ehemaligen Hansestadt Elblag (Elbing), dann schnüren wir • die Wanderstiefel (2,5 Std., leicht, ↑ 0 m ↓ 0 m). Auf den ermländischen Handelswegen geht es durch duftende Wälder, vorbei an kleinen Dörfern zum Domhügel von Frauenburg (Frombork) mit spektakulären Aussichten über das Frische Haff. Hier beobachtete Domherr Nikolaus Kopernikus den Himmel und brachte später das damalige Weltbild ins Wanken. Uns bleibt hier noch genug Zeit für eine Kaffeepause, bevor es weiter Richtung Osten geht. 170 km. Ein Höhepunkt der Reise sind sicherlich die zwei Übernachtungen in der stimmungsvollen Herberge des Gutshofs in Galiny (Gallingen), zu dem auch ein edles Gestüt gehört.

5. Tag, Dienstag, 15.08.2017: Backsteinarchitektur und Flussauen

In Dobre Miasto (Guttstadt) werfen wir einen Blick in den "halben Dom". Ganz in der Nähe beginnt unsere heutige • Wanderung (3 Std., leicht, ↑ 50 m ↓ 50 m) nach Lidzbark Warminski (Heilsberg). Extratour Die Bischofsburg ist ein Paradebeispiel für einen mittelalterlichen Festungsbau, mal schauen, was uns hinter den Mauern erwartet. Fahrtstrecke 110 km. Zurück in Galiny können Sie die Managerin unseres Hotels noch auf einem kleinen Rundgang über das Gestüt und durch den Park des Schlosses begleiten. Mit ihr öffnen Sie die Geschichtsbücher dieses ältesten adligen Anwesens in Ostpreußen. Diskutieren Sie mit ihr ruhig auch aktuelle Themen: Wie lebt es sich mit den russischen Nachbarn im benachbarten Kaliningrader Gebiet? Und wer profitiert von wem?

Statt die Wanderung mitzumachen, möchten Sie heute lieber gefahren werden? Dann lassen Sie die Trakehner anspannen! Pferde und Kutschen gehören zu Masuren wie seine Seen. Und wenn Sie möchten, kutschieren Sie auf dem berühmten Dönhoff-Trail.

6. Tag, Mittwoch, 16.08.2017: Auf nach Masuren!

Mit Musik und Bewegung beginnt der heutige Tag schwungvoll - und mit barockem Pomp: Was hier glänzt, ist Gold! Üppig dekoriert und im Überschwang der Verkündigung drehen sich die Holzfiguren der Wallfahrtskirche Heiligelinde (Swieta Lipka) zur Orgelmusik. Dann treffen wir in Sorkwity (Sorquitten) einen Pastor in seinem Pfarrhaus. Wie sieht das Gemeindeleben der Protestanten aus? Wie ist das Verhältnis zu den katholischen Nachbarn? Fragen, die wir mit ihm diskutieren können. Ein kleiner Imbiss darf dabei natürlich nicht fehlen. Weiter geht's zu unserer waldigen • Wanderung (3 Std., leicht, ↑ 50 m ↓ 50 m). Badehose eingepackt? Im Jezioro Lampackie (Lampatzkisee) am Ende unseres Weges lässt sich herrlich schwimmen. Fahrtstrecke 170 km. Drei Übernachtungen bei Mikolajki.

7. Tag, Donnerstag, 17.08.2017: Traumhafte Seenlandschaft

Auf unserer heutigen • Wanderung (4 Std., mittel, ↑ 0 m ↓ 0 m) erfreuen Sie sich an traumhaften Wäldern und klarem Seeblick rund um den Jezioro Sniardwy (Spirdingsee). Und genießen ein polnisches Picknick: Wurst, Brot und Bier - direkt am Seeufer. Lecker! Bei schönem Wetter lassen sich gut ein paar erfrischende Schwimmzüge anschließen. Fahrtstrecke 60 km.

8. Tag, Freitag, 18.08.2017: Menschen an Flüssen und Seen

Mit der Weißen Flotte steuern wir von Mikolajki (Nikolaiken) über zwei Seen hinüber zur Johannisburger Heide, dem größten Waldgebiet des Landes. In der Mittagspause können Sie beim Kaffee in Ruciane Nida (Rudczanny) den Seeblick genießen. Gestärkt • wandern wir anschließend durch den Mazurski-Landschaftspark (2,5 Std., leicht bis mittel, ↑ 50 m ↓ 50 m). Unser Weg führt uns am Jezioro Mokre (Muckersee) entlang und vorbei an kleineren Moorseen, in denen Biber imposante Burgen bauen. Extratour Gegen Abend stakt uns ein Kapitän über die Krutynia (Kruttinna). Dann knistert das Lagerfeuer, wo das Fleisch für unser Essen brutzelt. Probieren Sie den traditionellen Schnaps "Bärenfang" und stoßen Sie mit unseren Gastgebern an. Busstrecke 50 km.

Ihnen ist heute nicht nach Schiffsfahrt und Wanderung? Dann leihen Sie sich doch in Mikolajki ein Fahrrad und machen Sie eine ausgiebige Radtour, z.B. ins ca. 25 km entfernte Mragowo (Sensburg).

9. Tag, Samstag, 19.08.2017: Oberländischer Kanal und Marienburg

Zum letzten Mal auf dieser Reise brechen wir mit festem Schuhwerk auf und • wandern (1,5 Std., leicht, ↑ 0 m ↓ 0 m) am Oberländischen Kanal entlang. Eine technische Meisterleistung, denn die Schiffe überwinden die Strecke nicht nur durch Schleusen, sondern auch in Rollwägen. Wenn wir Glück haben und einer der Arbeiter im Maschinenhaus einer Schleuse Zeit hat, erleben wir die Details dahinter hautnah. Größe ganz anderer Art - für manche auch mit etwas Wahn - demonstriert die mächtige Marienburg (Malbork, UNESCO-Welterbe) an der Nogat. Der Anfangspunkt unserer Reise ist auch ihr Endpunkt: Es geht zurück nach Danzig (Gdansk). Beim Abendessen in einem gemütlichen Lokal lassen wir unsere Eindrücke von Polen gemeinsam Revue passieren. 270 km.

10. Tag, Sonntag, 20.08.2017: Abschied von Polen

Der Zug verlässt Danzig gegen 12 Uhr. Die Transferagentur bringt Sie rechtzeitig zum Bahnhof. Sie steigen in Gnesen um und erreichen Berlin Hauptbahnhof um ca. 20 Uhr. Wer möchte, kann auch schon den Zug um 7.30 Uhr nehmen (ohne Umsteigen) mit Ankunft in Berlin gegen 13 Uhr.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Danzig, Hotel Mercure Gdansk****

Das moderne Hotel liegt nahe dem historischen Zentrum von Danzig und ist somit idealer Ausgangspunkt für eine Stadterkundung. Verschiedene Shops, die hoteleigene Konditorei und eine Bar stehen zu Ihrer Verfügung. Im Restaurant können Sie altpolnische Gerichte probieren, morgens erwartet Sie ein Frühstücksbuffet. Die 279 gemütlichen Zimmer sind mit Sat.-TV und Minibar ausgestattet.

Galiny, Hotel Gallingen***

Freuen Sie sich auf den Aufenthalt in diesem kleinen Hotel, das sich in einem Speichergebäude auf dem weitläufigen Gelände von Schloss Gallingen befindet! Es ist aus der liebevollen Sanierung des gesamten Schlossgeländes hervorgegangen und gehört zu den drei von unseren Gästen am besten bewerteten polnischen Hotels. Genießen Sie die einmalige Atmosphäre beim Spaziergang durch die Parkanlagen, vorbei an Teichen und dem großen Gestüt. Oder entspannen Sie auf der schönen Terrasse. Die Aufenthaltsräume und das Restaurant, wo Sie morgens ein Buffet und abends beste polnische Küche erwarten, sind mit viel Holz gemütlich gestaltet. Die 37 freundlichen Zimmer bieten Sat.-TV und Internetzugang.

Mikolajki, Hotel Mazurski Dworek***(*)

Der Masurische Hof, eine kleine Ferienanlage oberhalb des Talter Sees, liegt nur wenige Kilometer vom Urlaubszentrum Mikolajki (Nikolaiken) entfernt und doch absolut idyllisch. Im Restaurant wird polnische Küche serviert, bei guter Witterung werden auch Grillabende am See veranstaltet. Die 50 modernen Zimmer verteilen sich auf vier Gebäude und verfügen über Sat.-TV. Ein überraschend komfortables, familiäres Haus abseits der Touristenströme!

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
83,3%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
87,9%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
88,8%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
94,9%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
97,1%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
95,2%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
91,8%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2008 und 14001:2004

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2016.

Termine & Preise

Termine & Preise 2017

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
02.06.–11.06. 1495(ca. 1652 CHF) 1725(ca. 1906 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
16.06.–25.06. 1495(ca. 1652 CHF) 1725(ca. 1906 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
21.07.–30.07. 1495(ca. 1652 CHF) 1725(ca. 1906 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
1725(ca. 1906 CHF) Marek Stanczyk
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
25.08.–03.09. 1465(ca. 1619 CHF) 1690(ca. 1868 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 21.7.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise von Berlin nach Danzig und zurück in der 2. Klasse
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 9 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstück), am 3. Tag nur Frühstück
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Abendessen in typischen Restaurants am 2. und 9. Tag
  • Ein Mittagsimbiss
  • Ein Picknick
  • Schiffsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Stakenbootfahrt mit Abendessen am Lagerfeuer am 8. Tag
  • Orgelvorführung in Heiligelinde
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn-, Schiffs- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Einreisebestimmungen

Mit Inkrafttreten des Schengener Abkommens sind für die EU-Staaten und die EU-Bürger die Pass- und Zollkontrollen bei der Ein- und Ausreise entfallen.

Im Moment werden jedoch an vielen Grenzen innerhalb des Schengenraums wieder Ausweiskontrollen durchgeführt. Die Situation ändert sich häufig, deswegen müssen Sie bei jeder grenzüberschreitenden Reise einen Personalausweis oder einen Reisepass mitführen. Das Ausweisdokument sollte noch mindestens 3 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein.

Für Reisegäste anderer Nationalität sowie für Kinder/Jugendliche gelten möglicherweise andere Bestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber ggf. bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Hinweis zu den Sicherheitseinrichtungen in den Hotels

Wir möchten darauf hinweisen, dass aufgrund abweichender nationaler Normen die Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern in den meisten Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, niedriger als 90 cm sind. Ebenso sind die Abstände der Zwischenräume teilweise sehr groß. Die Geländer entsprechen somit nicht dem deutschen Standard. In den Hotels sind Rauchmelder und Sprinkleranlagen nicht immer vorhanden.