Zubin Mehta in Breslau

Polen

Übersicht

Nicht versäumen: Erleben Sie in Breslau eines der letzten Konzerte, die Stardirigent Zubin Mehta als musikalischer Direktor des Israel Philharmonic Orchestra gibt. Genießen Sie Gustav Mahlers dritte Symphonie im Rahmen des Festivals Wratislavia Cantans - und freuen Sie sich auf die Highlights der "Schönheit an der Oder".

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Freitag, 06.09.2019: Über Dresden nach Breslau

Am Dresdner Hauptbahnhof erwartet Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter um 14.30 Uhr zur gemeinsamen Busfahrt nach Breslau (Wroclaw). Abends serviert man uns in einem Restaurant schlesische und Lemberger Spezialitäten. Drei Übernachtungen.

(A)

2. Tag, Samstag, 07.09.2019: Barock und Brücken

Breslau: Stadt der hundert Brücken und Kirchen, Europäische Kulturhauptstadt von 2016. Die über 1000-jährige Geschichte dieser "Schönheit an der Oder" ist an fast jeder Straßenecke spürbar. Auf unserem Stadtrundgang besuchen wir die Dominsel und das barocke Wunder, das als Hauptgebäude der Universität dient. Am Haupt- und Salzring kommen wir an prachtvollen Fassaden vorbei - fotografische Mitbringsel vom Feinsten. Nach diesem ersten Eindruck tauchen wir tiefer ein in die Geschichte Breslaus – im ehemaligen Palais des Freiherrn Spätgen, das heute als Museum dient. Abends genießen wir das Konzert im Nationalen Forum der Musik.

(F/A)

3. Tag, Sonntag, 08.09.2019: Schlesien damals und heute

Ein Ausflug bringt uns in das ländliche Niederschlesien. Im Fachwerkstil gebaut, wirkt die Friedenskirche in Swidnica (Schweidnitz, UNESCO-Welterbe) wie ein großes Bauernhaus. Schlicht mussten die Protestanten damals bauen und schnell: innerhalb eines Jahres. Sie trotzten den Auflagen mit barockem Prunk im Inneren - ein himmlisches Schauspiel. Im einstigen Rittergut von Krzyzowa (Kreisau) formierte sich der Widerstand gegen Hitler, heute treffen sich hier polnische und deutsche Jugendliche zu gemeinsamen Workshops.

(F)

4. Tag, Montag, 09.09.2019: Jahrhunderthalle und Tschüss!

Auf unserem Rückweg nach Dresden sehen wir noch kurz bei der Jahrhunderthalle (UNESCO-Welterbe) und dem Vier-Kuppel-Pavillon (beides nur von außen) vorbei. Gegen 14 Uhr erreichen wir den Hauptbahnhof in Dresden. Individuelle Rückreise.

(F)

A: Abendessen F: Frühstück

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Hotel Grand City****

Das moderne Hotel hinter der Fassade eines Geschäftshauses aus dem 19. Jahrhundert liegt mitten in der Breslauer Altstadt. Ring und Rathaus sowie das Nationale Forum für Musik sind bequem zu Fuß zu erreichen. Im Restaurant wird morgens ein Buffet angeboten und abends internationale Küche mit polnischem Einschlag serviert. An der Bar kann der Tag entspannt ausklingen. Für Erholung sorgt ein Fitnessraum. Die 85 komfortabel eingerichteten Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Minibar und Föhn ausgestattet.

Event

Konzert

Zubin Mehta & Israel Philharmonic Orchestra

am 7.9. um 20.30 Uhr im Nationalen Forum der Musik (NFM) im Rahmen des Festivals Wratislavia Cantans Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 3 in d-Moll Mihoko Fujimura, Chor des NFM

Ihr Reiseleiter gibt Ihnen eine Einführung zu Komponist, Werk und Mitwirkenden.

Sternstunden

Es war Liebe auf den ersten Blick, als der 33-jährige Zubin Mehta 1969 am Dirigentenpult des Israel Philharmonic Orchestra debütierte. 1977 wurde er dort Musikdirektor - und 1981 zum Chefdirigenten auf Lebenszeit ernannt. Bereits vor einiger Zeit hat der im indischen Mumbai geborene Parse angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten zu wollen. Seinen - an sich lebenslangen - Vertrag mit dem israelischen Spitzenorchester wird Mehta daher nicht "voll ausschöpfen". Leicht mag dem Maestro diese Entscheidung gewiss nicht gefallen sein - nach einem halben Jahrhundert voller musikalischer Sternstunden mit "seinem" Klangkörper. Die aktuelle Abschiedstournee: voller historischer Momente.

Nationales Forum der Musik

Gleich hinter dem historischen Opernhaus und erst 2015 eröffnet: das Nationale Forum der Musik, ein hochmoderner Konzertsaal mit 1800 Plätzen und modulierbarer Akustik. Das im Herzen von Breslau auf dem ehemaligen Königsforum gelegene Gebäude schließt eine wichtige architektonische Lücke und ist – innen wie außen – eines der modernsten Highlights der schlesischen Metropole.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
06.09.–09.09. 665(ca. 724 CHF) 790(ca. 860 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 19.8.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Rundreise/Ausflug in bequemem Reisebus
  • 3 Übernachtungen im Hotel Grand City
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, je ein Abendessen im Hotel und in einem Restaurant am Ring
  • Konzertkarte (I. Kat., ca. 70 €)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Einreisebestimmungen

Da Polen Mitglied des Schengener Abkommens ist, entfallen die Personenkontrollen an den Land- und Seegrenzen zwischen Polen und den übrigen Staaten im Schengener Raum, d.h. auch zwischen Polen und Deutschland. Es besteht aber eine allgemeine Ausweispflicht, weshalb es weiterhin notwendig ist, ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass, Identitätskarte oder Personalausweis) mitzuführen.

Für Reisegäste anderer Nationalität (Nicht-Schengen-Staaten) sowie Kinder/Jugendliche gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat/Behörde zu erkundigen.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.