Jüdische Geschichte in Warschau & Lodz

Polen

Übersicht

75 Jahre Aufstand im Warschauer Ghetto: Wir gehen auf Spurensuche in der polnischen Hauptstadt, besuchen das preisgekrönte Museum der Geschichte der polnischen Juden und staunen über die perfekt wiederaufgebaute Altstadt. Auch in Lodz beleuchten wir jüdische Kultur von einst und heute – und treffen einen Mitarbeiter des Marek-Edelman-Dialogzentrums zum Gespräch.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Samstag, 25.08.2018: Willkommen in Warschau!

Sie nehmen den Eurocity 43 um ca. 9.30 Uhr vom Berliner Hauptbahnhof nach Warschau. Als Lektüre für die Fahrt empfehlen wir den Bestseller von Steffen Möller, dem deutschen "Gastarbeiter": "Viva Polonia" - danach verstehen Sie unsere Gastgeber auf Anhieb. Nachmittags erreichen Sie dann Warschau (Warszawa). Ein Vertreter unserer Agentur empfängt Sie am Bahnhof und organisiert den Transfer ins Hotel. Um 17.30 Uhr erwartet Sie dort Ihr Studiosus-Reiseleiter zum ersten gemeinsamen Spaziergang durch die junge, lebensfrohe Stadt. Beim Abendessen im Hotel stoßen wir auf unsere Reise an. Zwei Übernachtungen.

2. Tag, Sonntag, 26.08.2018: Neues und Altes

Spektakuläre Wolkenkratzer, schrille Clubs, spannende Museen: Für Daniel Libeskind, amerikanischer Stararchitekt mit polnischen Wurzeln, ist Warschau die architektonisch interessanteste Stadt Europas. Er selbst hat den 52-stöckigen Wohnturm Zlota 44 mit segelförmiger Hülle entworfen. Dass die Altstadt (UNESCO-Welterbe) von den Nazis fast vollständig zerstört wurde, ist ihr nicht anzusehen. Stein für Stein wurde alles wieder aufgebaut. Gemeinsam schauen wir uns das Viertel rund um den Marktplatz an.

3. Tag, Montag, 27.08.2018: Spurensuche und Jüdisches Museum

Unsere Spurensuche führt uns durch das ehemalige jüdische Viertel rund um den Grzybowski-Platz. Weiter geht es an den Ort des ehemaligen Ghettos, zur Ghettomauer und zum "Umschlagplatz". In unmittelbarer Nähe des Denkmals der Ghettohelden und des Willy-Brandt-Denkmals steht das preisgekrönte Museum der Geschichte der polnischen Juden (POLIN). Neben der ständigen Ausstellung widmen wir uns auch der aktuellen Sonderausstellung "Entfremdet: März '68 und seine Folgen", die uns reichlich Diskussionsstoff über staatlich gelenkten Antisemitismus nach dem Holocaust liefert. Wir verlassen die polnische Hauptstadt und erreichen Lodz rechtzeitig zum Abendessen. Zwei Übernachtungen.

4. Tag, Dienstag, 28.08.2018: Multikulturelles Lodz

Im 19. Jahrhundert lebten hier Polen, Deutsche, Juden und Russen friedlich miteinander und legten den Grundstein für eine florierende Textilindustrie. Wir entdecken einige Industriebauten aus dieser Zeit. Äußerlich unverändert, wurden sie im Inneren häufig in modernstem Design umgestaltet und beherbergen heute Galerien, Hotels und Museen. Im Stadtmuseum, das im Palais des jüdisch-polnischen Großindustriellen Izrael Poznanski untergebracht ist, erfahren wir mehr über diese Entwicklung. Im Marek-Edelman-Dialogzentrum - benannt nach dem Kommandeur des Aufstands im Warschauer Ghetto - sprechen wir mit einem Mitarbeiter über die multikulturelle Vergangenheit Lodz' und ihren Einfluss auf das heutige Leben und die polnisch-jüdischen Beziehungen. Vielleicht möchten Sie noch über die Piotrkowska - angeblich die längste Einkaufstraße der Welt - bummeln, bis wir bei jüdischer Küche unsere Reise Revue passieren lassen.

5. Tag, Mittwoch, 29.08.2018: Do widzenia, Polen!

Gemeinsam geht es per Bus zum Bahnhof Kutno. Dort steigen Sie gegen 14.20 Uhr in den EC 42, der Sie direkt nach Berlin bringt. Sie erreichen den Hauptbahnhof in Berlin gegen 19.15 Uhr. Anschluss zu anderen Orten.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Event

Festivals jüdischer Kultur

Wie wird jüdische Kultur heute gelebt? Zwei Festivals geben Einblick: Während des ersten Reisetermins feiert Warschau neun Tage lang das "Jewish Culture Festival – Singer’s Warsaw" – mit über 250 Künstlern aus der ganzen Welt. Und während des zweiten Reisetermins zelebriert das "Lodz of Four Cultures Festival" das multikulturelle Erbe der Stadt. Obwohl das jeweilige Programm erst kurzfristig feststehen wird, versuchen wir, den Besuch einer Veranstaltung in den Reiseverlauf zu integrieren. Aus organisatorischen Gründen können wir dies jedoch nicht garantieren.

Museum der Geschichte der polnischen Juden

Das 2014 eröffnete Museum zeigt auf mehr als 4000 Quadratmetern Ausstellungsfläche die tausendjährige Geschichte des Judentums in Polen. Sie reicht von den Anfängen, als Polen den in Westeuropa verfolgten Juden Toleranz und Zuflucht gewährte, bis zum Verbrechen des Holocaust im Zweiten Weltkrieg und zum jüdischen Leben in der Gegenwart. Das Museum soll auch ein Zeichen dafür setzen, dass das jüdische Leben in Polen weitergeht. 2016 wurde das Museum mit dem Preis "European Museum of the Year" ausgezeichnet.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
N.N.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
N.N.

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 18.7.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise von Berlin nach Warschau und zurück von Kutno in der 2. Klasse
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen Reisebussen
  • 4 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, zwei Abendessen im Hotel und eines in einem jüdischen Restaurant
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: örtliche Führer, Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Einreisebestimmungen

Da Polen Mitglied des Schengener Abkommens ist, entfallen die Personenkontrollen an den Land- und Seegrenzen zwischen Polen und den übrigen Staaten im Schengener Raum, d.h. auch zwischen Polen und Deutschland. Es besteht aber eine allgemeine Ausweispflicht, weshalb es weiterhin notwendig ist, ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass, Identitätskarte oder Personalausweis) mitzuführen.

Für Reisegäste anderer Nationalität (Nicht-Schengen-Staaten) sowie Kinder/Jugendliche gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat/Behörde zu erkundigen.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Treppen- und Balkongeländer

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.