Hirschberger Tal zum Jazzfestival

Polen

Übersicht

Beswingt folgen wir in Schlesien tagsüber den Spuren des Bergriesen Rübezahl und abends den Tönen des Jazzfestivals in Jelenia Góra. Entdecken Sie auf Ausflügen die moderne Universitätsstadt Breslau und die Friedenskirche Swidnica und schweben Sie per Seilbahn auf die Kleine Koppe im Riesengebirge. Staunen Sie über die Stabkirche Wang in Karpacz – und die vielfältige Jazzszene in Polen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Donnerstag, 17.10.2019: Willkommen in Polen

Individuelle Anreise. Am Dresdner Hauptbahnhof erwartet Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter um 14 Uhr zur gemeinsamen Busfahrt nach Jelenia Góra (Hirschberg) an den Rand des Karkonosze-Gebirges (Riesengebirge). Ein erster Bummel führt uns zu einem Restaurant, in dem wir Niederschlesien kulinarisch begrüßen. Fünf Übernachtungen.

(A)

2. Tag, Freitag, 18.10.2019: Hirschberger Tal

Der Marktplatz von Jelenia Góra gilt als der schönste Schlesiens. Warum? Nach einem Streifzug durch die stimmungsvollen Laubengänge wissen wir mehr. Auf einer Rundfahrt verschafft Ihnen Ihr Studiosus-Reiseleiter einen Einblick in die kulturhistorische Landschaft der Schlösser und Gärten des Hirschberger Tals (Kotlina Jeleniogórska). Abschließend sind wir bei einer deutsch-polnischen Familie im Dorf Wrzeszczyn (Boberullersdorf) zu Gast. Bei einem Imbiss erzählen Ihnen die Familienmitglieder gerne mehr von ihren Erfahrungen als Züchter von Lüneburger Heidschnucken, einer äußerst genügsamen Schafrasse. Der Abend steht im Zeichen des Jazz.

(F/I)

3. Tag, Samstag, 19.10.2019: Metropole Breslau

Vor gut 100 Jahren war Breslau ein Mekka der architektonischen Avantgarde. Damals entstanden auf dem Messegelände Meisterwerke wie die Jahrhunderthalle (UNESCO-Welterbe) und der Vier-Kuppel-Pavillon. Auch heute begeistert die vitale Universitätsstadt Fans von moderner Architektur – etwa mit dem Bau des Nationalen Musikforums. Wir schlendern durch die Gassen, besuchen die Dominsel und wundern uns über die vielen originellen Gartenzwerge, die Plätze, Laternenpfähle oder Fensterbänke bevölkern. Ihr Reiseleiter weiß mehr über diese Wichtel. Ein frühes Abendessen im liebevoll eingerichteten Traditionshaus Lemberger Kretscham rundet unseren Ausflug ab.

(F/A)

4. Tag, Sonntag, 20.10.2019: Unterwegs im Riesengebirge

Heute geht es in den Ferienort Karpacz (Krummhübel). Per Sessellift schweben wir bequem über Fichtenwald, Bergwiesen und Seen auf die Kleine Koppe, von dort aus haben wir einen herrlichen Blick auf die Schneekoppe, Heimat des Berggeists Rübezahl. Zurück ins Tal geht es "per pedes". Unser Ziel ist die Stabkirche Wang, die der preußische König Friedrich Wilhelm von Norwegen nach Karpacz bringen und wiederaufbauen ließ. Zum Abschluss erwartet uns ein zweites Jazzkonzert.

(F)

5. Tag, Montag, 21.10.2019: Schlesien damals und heute

Niederschlesien war konfessionell lange gespalten. Die katholischen Habsburger und die Lutheraner gerieten ständig aneinander. Das änderte sich nach dem Westfälischen Frieden, als den "Ketzern" drei Friedenskirchen zugestanden wurden. Die bedeutendste erkunden wir in Swidnica (Schweidnitz). Im nahe gelegenen Krzyzowa (Kreisau) erleben wir ein typisch schlesisches Gut – der richtige Ort, um etwas über den Kreisauer Kreis zu erfahren, der den Widerstand gegen Hitler organisierte. Beim Abendessen im Schloss Stonsdorf in Staniszów nehmen wir mit bittersüßem Kräuterlikör, echt Stonsdorfer, Abschied vom Hirschberger Tal.

(F/A)

6. Tag, Dienstag, 22.10.2019: Rückfahrt nach Dresden

Auf unserem Rückweg legen wir eine Stippvisite in Bautzen ein und erreichen Dresden um ca. 14 Uhr. Hier verabschiedet sich Ihr Reiseleiter, und Ihre individuelle Heimreise beginnt.

(F)

A: Abendessen F: Frühstück I: Imbiss

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Hotel Fenix Strauss***

Das moderne Hotel in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert liegt unmittelbar am Bahnhof von Jelenia Góra. Den Marktplatz erreichen Sie bequem in einem ca. 15-minütigen Spaziergang. Die 36 Zimmer sind modern und komfortabel eingerichtet und verfügen über Sat.-TV, WLAN, Minibar und Föhn. Im Restaurant wird Ihnen ein Frühstücksbuffet angeboten. Eine Bar und ein kleiner Fitnessbereich mit Sauna und Whirlpool (gegen Gebühr) runden das Angebot ab.

Event

Krokus Jazz Festiwal

Bereits zum 18. Mal lädt das Kulturzentrum von Jelenia Góra zum Krokus Jazz Festiwal ein. Vom 18. bis 20. Oktober 2019 können Musikfans polnische und internationale Szenegrößen erleben.

Das Festivalprogramm steht derzeit noch nicht fest. Bei unserer Reise sind zwei Konzerte während des Aufenthalts in Jelenia Góra eingeschlossen. Die genauen Daten der Konzerte sowie die teilnehmenden Künstler werden voraussichtlich ab Mitte August veröffentlicht.

Jazz in Polen

Polen und der Jazz: Die Grundlagen dieser innigen Verbindung wurden schon kurz nach dem Ersten Weltkrieg geschaffen. Die Suche nach der kulturellen Identität des neu gegründeten Staates traf auf die neue, aufregende Musik aus den USA. 1922 formierte sich das erste polnische Jazzorchester. Im kommunistischen Polen spielte Jazz weiterhin eine große Rolle, um sich im privaten Bereich ein Stück Freiheit zu bewahren und sich von der dominierenden Ideologie abzugrenzen. International und über die Jazzszene hinaus wurde der Komponist und Pianist Krzysztof Komeda durch die Filmmusiken bekannt, die er in den 1950er- und 1960er-Jahre komponierte. Unter anderem hat er für Roman Polanski die Filmmusik zu "Tanz der Vampire" und "Rosemaries Baby" komponiert. Auch nach dem Ende des Warschauer Pakts ist Polen eine Jazznation geblieben - mit international erfolgreichen Musikern und Komponisten, die in den 1990er-Jahren sogar ein neues Musikgenre entwickelten: den Yass. Zahlreiche Jazzfestivals halten die Musik weiter jung, darunter das Krokus Jazz Festiwal in Jelenia Góra.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Andrzej Kuzminski

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 16.7.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Rundreise/Ausflüge in bequemem Reisebus
  • 5 Übernachtungen im Hotel Fenix Strauss
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 3 Abendessen in typischen Restaurants und ein Imbiss auf einem Öko-Bauernhof
  • 2 Konzertkarten für das Krokus Jazz Festiwal
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Einreisebestimmungen

Da Polen Mitglied des Schengener Abkommens ist, entfallen die Personenkontrollen an den Land- und Seegrenzen zwischen Polen und den übrigen Staaten im Schengener Raum, d.h. auch zwischen Polen und Deutschland. Es besteht aber eine allgemeine Ausweispflicht, weshalb es weiterhin notwendig ist, ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass, Identitätskarte oder Personalausweis) mitzuführen.

Für Reisegäste anderer Nationalität (Nicht-Schengen-Staaten) sowie Kinder/Jugendliche gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat/Behörde zu erkundigen.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.