Peru Zauber der Anden

Peru

Übersicht

  • Große Momente erleben
  • 18 Tage den Zauber der Anden erleben bei einer Studienreise zu den Höhepunkten Perus. Erlebnis pur gespickt mit einmaligen Erlebnissen wie Kochkurs und Quipu-Knüpfen.
  • Perus weltbekannte Höhepunkte - mit neuen Museen
  • Die berühmte Küche des Landes genießen und selbst zubereiten
  • Die Spiritualität der Anden erfahren
  • Stimmungsvolle Besichtigungen bei Sonnenaufgang

Die ersten Sonnenstrahlen spielen mit der Inkaruine bei Ollantaytambo – und Sie sind live dabei! Die Touristenströme ziehen sich aus dem legendären Machu Picchu zurück – aber Sie bleiben, bis die letzten Minibusse ins Tal fahren. Sich auf einem Markt nur umschauen? Keinesfalls - Sie kaufen ein und kochen dann eines der Nationalgerichte wie Lomo saltado. Gaumenfreuden zelebrieren Sie auch in Lima, Cuzco oder am Titicacasee in stimmungsvollem Ambiente oder bei einer speziellen Erdofen-Zeremonie. Warum Ihr Reiseleiter überraschende Betthupferl auf Ihr Kopfkissen legen lässt, Sie in die geheimnisvolle Ruinenstadt Tipón und zu einer Schamanin begleitet? Damit das Land der Inkas ein Erlebnis für alle Sinne wird. Erleben Sie Peru vom Meer über die Wüste bis hoch hinauf in die Anden!

Route

1. Tag, Donnerstag, 16.08.2018: Abflug nach Südamerika

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und abends Flug mit LATAM Airlines von Frankfurt oder mit Iberia von München, Düsseldorf, Berlin oder Wien nach Madrid. Spätabends gemeinsamer Weiterflug mit LATAM Airlines Richtung Südamerika (ab Madrid nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.).

2. Tag, Freitag, 17.08.2018: Willkommen in Lima!

Sie landen am frühen Morgen, werden abgeholt und haben im Hotel Zeit für ein zweites Frühstück und eine Mütze voll Schlaf in Ihrem Zimmer. Nachmittags: Beim Spaziergang mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter durchs Nobelviertel Miraflores schlagen Sie dem Jetlag ein Schnippchen, denn der Blick auf den Pazifik und die kleine Zeitreise in die Vergangenheit an der Lehmziegelpyramide von Huaca Pucllana macht hellwach. Und was könnte stimmungsvoller sein, als im Restaurant vor dem Panorama der beleuchteten Huaca zu dinieren und gleich die beliebtesten südamerikanischen Leckerbissen zu genießen: Ceviche als Vorspeise und das beste Suspiro Limeno der Stadt als süßes Dessert. Zwei Übernachtungen in Lima.

3. Tag, Samstag, 18.08.2018: Im Herzen der Hauptstadt

Bequem per Bus geht es durch die Innenstadt. An den interessantesten Orten steigen wir aus: Am Kloster Santo Domingo, vor dem Händler Rosenkränze, Kreuze und bunte Andachtsbildchen aufreihen. Mit einem duftenden Holzstückchen und einem Glücksbringer ausgestattet, fühlen wir uns eins mit der Spiritualität im Kloster. Augenschmaus im Anschluss: der feudale Luxus von Familie Aliaga an der Plaza de Armas neben dem Regierungspalast. Salon, Gemächer, Ahnengalerie und Innenhof der Casa de Aliaga umfangen mit viel Pomp die bereits 18. Generation des alten peruanischen Geldadels. Im Museum MALI nimmt Sie Ihr Reiseleiter von Gemälde zu Gemälde mit zu einer Zusammenschau von 3000 Jahren peruanischer Kulturgeschichte und zu Pisco sour in einen Salon, exklusiv für uns. Extra Tour

Lust auf Extratouren? Immer wieder hat Studiosus Alternativen zum Programm vorbereitet. Wen der Besuch der Casa Aliaga weniger reizt, der begebe sich per Taxi ins Künstlerviertel Barranco. Im dortigen Museum Pedro de Osma ist die Kolonialzeit Thema der Ausstellung. Oder Sie gehen einfach nur über die Seufzerbrücke Puente de los Suspiros. Wer die Überquerung ohne Luftholen schafft, kommt wieder!

4. Tag, Sonntag, 19.08.2018: Peru einst und jetzt

Auf dem Weg in den Süden statten wir noch Limas Bohemeviertel Barranco einen Besuch ab, aus dem Mario Testino, einer der besten Modefotografen der Welt, stammt. Ein Museum in einem schicken Kolonialhaus widmet sich ihm und seinen Werken. Was die schwarze Bevölkerung des Landes neben vielem anderen zur Kultur des Landes beiträgt, hellt unsere gute Laune beim Mittagessen noch weiter auf: In der Hacienda San José tanzen, singen und trommeln Künstler in typischer Tracht für uns. Beschwingt fahren wir weiter in unser nächstes Domizil in einer idyllischen Bucht am Pazifik. 280 km. Zwei Übernachtungen in Paracas direkt am Meer.

5. Tag, Montag, 20.08.2018: Impressionen rund um die Ballestas-Inseln

Ein Boot bringt uns nach Klein-Galápagos, wie die Ballestas-Inseln genannt werden und wo uns Kormorane, Inka-Seeschwalben und Seelöwen begeistern. Wir ziehen weiter nach Ica. Mittagsverköstigung mit der Spezialität der Region im Restaurant La Olla de Juanita: dicke Bohnen als Salat, Gemüse oder Eintopf. Jetzt ein Schnaps! Gut, dass uns im Anschluss eine Destillerie mit Piscoschnaps, der peruanischen Variante des Grappas, die Kehlen ölt. Wenn Sie möchten, können Sie statt des Ausflugs nach Ica aber auch zu einem Rundflug über die Nazca-Linien starten (325 €, Infos siehe Wissenswertes). Und später, zurück am Pazifik: Meeresbrise und süße Träume! 150 km.

6. Tag, Dienstag, 21.08.2018: Weiter nach Arequipa

Auf der Rückfahrt nach Lima stoppen wir im Örtchen Canete, denn hier gibt es Yuca frita für uns: Pommes peruanisch. Ihnen wird gelb vor Augen? Keine Sorge, das liegt allein an der Inca Cola, Perus Softdrink Nummer eins. So gestärkt geht's zum Flughafen nach Lima. Ob Ihnen die Coca-Bonbons, die Ihr Reiseleiter reicht, wirklich zum Höhenflug verhelfen? Dazu werden Sie schon in den Flieger nach Arequipa einsteigen müssen. Ganz sicher berauscht fühlen Sie sich aber vom atemberaubenden Blick auf die Vulkane am Horizont von Arequipa. Gute Nacht wünscht Ihnen Mario Vargas Llosa, der berühmteste Sohn der Stadt, mit einem Text auf dem Kopfkissen. 280 km. Zwei Übernachtungen direkt an der Plaza de Armas von Arequipa auf 2350 m Höhe.

7. Tag, Mittwoch, 22.08.2018: Interaktive Begegnungen

Vormittags eifern wir den hiesigen Hausfrauen nach und kaufen auf dem Markt die verführerischsten Zutaten für unser Mittagessen. Dann wird unter Profianleitung geschnippelt und gebrutzelt und anschließend geschlemmt. Nachmittags fesseln uns dann im Geburtshaus von Mario Vargas Llosa Filme, Fotos, Bücher und Geschichten zu Leben und Werk des Literaturnobelpreisträgers. Extra Tour Wenn es schließlich dunkel wird, werden im Kloster Santa Catalina die Fackeln entfacht, und im Schein der Flammen tauchen wir in den stimmungsvoll beleuchteten Mikrokosmos des Nonnendaseins ein.

Juanita statt Mario? Dann verzichten Sie auf das Museum von Mario Vargas Llosa und besuchen Sie eine der besterhaltenen Mumien der Welt, vor ca. 560 Jahren von Inkapriestern geopfert, dann aus dem Eis des Berges Ampato gehauen. Wenn die einbalsamierte 13-Jährige nicht gerade zu Forschungszwecken untersucht wird, erwartet sie Sie im Museo Santuarios Andinos.

8. Tag, Donnerstag, 23.08.2018: Ins Herz des Inkareiches

Am Vormittag fliegen wir nach Cuzco auf 3400 m und fahren gleich weiter ins tiefer gelegene Heilige Tal der Inkas, wo wir in der Aufzuchtstation Cochahuasi jungen Kondoren in der Reha bei ihren Flugstunden zuschauen. Ein Gespräch mit der Leiterin gibt es im Anschluss für uns in Lamay, in einem Sozialprojekt für Kinder mit Unterstützungsbedarf. Und abends im Garten unseres Hotels im Heiligen Tal ein zeremonielles Dinner: Beim Nationalgericht Pachamanca garen Zutaten wie Fleisch, Bohnen, Kartoffeln und Gewürze stundenlang unter einem Erdhügel im Schoß von Mutter Erde. 90 km. Zwei Übernachtungen im Heiligen Tal in Yucay.

9. Tag, Freitag, 24.08.2018: Handwerkskunst im Heiligen Tal

Am Vormittag folgen Sie Ihrem Reiseleiter durch die Feldterrassen von Moray. Beim anschließenden Workshop aber halten Sie die Fäden zum inkaischen Bilanz- und Rechnungswesen in der Hand: Schnurbündel aus Hauptschnur und bunten Nebenschnüren. Quipu-Knüpfen, die einzigartige Knotenschrift der Inkas, ist angesagt! Dass ihr Volk auch in puncto Salzgewinnung Raffinesse bewies, demonstrieren uns die Terrassen von Maras. Dort brennt die Sonne auf kleine Wasserbecken und lässt das Wasser verdunsten. Quadrate mit blendend weißem Salz bleiben übrig. Ziegel entstehen dagegen nicht so automatisch: Lehmstampfen heißt es in der Nähe von Tiobamba für uns und die Blöcke ordentlich zum Trocknen aufreihen. Und zum Abschluss scheint uns das Kirchlein in Tiobamba zuzuflüstern: Ergötzt euch an meiner kolonialen Pracht aus Tausenden von Steinen! 50 km.

10. Tag, Samstag, 25.08.2018: Mystisches Machu Picchu

Für diese Morgenshow stehen wir gern auf: Erste Sonnenstrahlen umschmeicheln die Inkaruine oberhalb der Stadt Ollantaytambo. Am Bahnhof des Städtchens wartet schon die Schmalspurbahn, die uns durchs wilde Urubambatal nach Aguas Calientes bringt und uns an der Endstation den Minibussen für die Auffahrt zu den legendären Ruinen von Machu Picchu übergibt. Gemeinsam mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter entschlüsseln Sie die Geheimnisse der Tempel und Wohnviertel und lassen dann den Zauber der Anden im Spätnachmittagslicht auf sich wirken. 50 km.

11. Tag, Sonntag, 26.08.2018: Dank an die Schöpfung

Die Bahn bringt uns am Vormittag zurück nach Ollantaytambo, der Bus dann Richtung Cuzco. Moment: So viele Heiligtümer und Kultstätten am Wegesrand – wozu das? Zur Ehrung von Wasser und Blitz, wie Ihnen Ihr Reiseleiter verrät. Aber eines verschweigt er bewusst - wie man hierzulande Mutter Erde gebührende Ehre erweist. In dieses Geheimnis weiht uns erst ein Schamane bei Sacsayhuamán ein. Lassen Sie sich überraschen! Zu Fuß oder ganz bequem auch per Bus geht es dann ins Zentrum von Cuzco. Lust auf die Cocina Novoandina – die neue Gourmetküche der Anden? Ihr Reiseleiter hat Tipps. Busstrecke 70 km. Drei Übernachtungen in Cuzco in einem Hotel im Kolonialstil.

12. Tag, Montag, 27.08.2018: Gegen den Touristenstrom

Morgens um sieben, im Licht des beginnenden Tages, zeigt sich der einst wichtigste Inkatempel exklusiv für uns in ganz stiller Würde: der Sonnentempel Koricancha. Perfekt gesetzte Mauern, Brunnen und Gärten gehören uns um diese Tageszeit ganz allein. Im Café Cappuccino Cusco belohnen wir uns im Anschluss mit duftendem Kaffee und Crepes und einem herrlichen Ausblick auf den Hauptplatz von Cuzco. Die Kathedrale dort zieht uns magisch an. Indianische Künstler übertrafen bei der Gestaltung der Altäre ihre europäischen Lehrmeister locker in puncto Ideenreichtum. Ihr Reiseleiter hat dazu so manche Anekdote auf Lager! Den Nachmittag verbringen Sie nach eigenem Gusto. Vielleicht mit einer Massage in unserem Hotel (ca. 40 €)?

13. Tag, Dienstag, 28.08.2018: Im Garten Eden der Inkas

Tourismus ist für die Ruinenstadt Tipón noch ein Fremdwort. Ideal für Individualisten wie uns. Und so verbringen wir den Tag in der wunderschön grünen Ruinenstadt und können die Tempel, Gärten und Terrassen aus rotem Gestein, die Quellenkaskaden und die ausgeklügelten Kanalsysteme in vollen Zügen genießen. "Stadt der schönen Quellen" nannten sie die Inkas und sie hatten recht! Quell des Lebens in Alt-Amerika war auch der Mais. Zurück in Cuzco vielleicht an einem der Straßenstände oder im Restaurant die hiesige Spezialität - gekochte Maiskolben mit Käse - probieren? Extra Tour 60 km.

Sie möchten heute nicht in die Ruinenstadt mitkommen? Dann lassen Sie den Ausflug nach Tipón sausen und gestalten Sie Ihren Tag in Cuzco nach Ihren Wünschen! Beispielsweise mit Besuchen im Museo de Arte Precolombino und im Geburtshaus des Chronisten Garcilaso de la Vega.

14. Tag, Mittwoch, 29.08.2018: Über die Anden zum Titicacasee

Adiós, Cuzco! Es war traumhaft. Auf der Fahrt nach Puno hält Ihr Reiseleiter noch an der Kirche von Andahuaylillas. Sie kennen ihn ja inzwischen und ahnen: Hinter dem Gemäuer versteckt sich bestimmt noch etwas Besonderes. Richtig: üppige Gemälde wie in der Sixtinischen Kapelle. Der nächste "Höhepunkt" folgt direkt an der Straße: der La-Raya-Pass auf 4350 m Höhe, und aus der Ferne leuchten die Gletscher der Anden herüber ... 380 km. Zwei Übernachtungen in Puno direkt am Titicacasee.

15. Tag, Donnerstag, 30.08.2018: Zur Insel der strickenden Männer

Als ob eine Bootsfahrt auf dem riesigen und tiefblauen Titicacasee nicht Erlebnis genug wäre – nein, wir bekommen heute auch noch Benito, ein echtes Original zur Seite gestellt! Die Inselrunde mit ihm ist spaßig: Erst landen wir auf den schwankenden Inseln der Uru-Indianer, wo sogar Schiffe und Häuser aus Schilf geflochten wurden, danach im Reich der strickenden Männer, auf der Insel Taquile. Ob es eine Masche ist, mit Wolle und Nadeln zwischen den Fingern auf den nächsten Job zu warten? Fragen Sie ruhig nach, wenn wir dort in einem urigen Restaurant zu Mittag essen. Romantisch am Abend: das Lagerfeuer hinter dem Hotel am Seeufer, die glasklare Luft auf fast 4000 m Höhe und dieser Sternenhimmel.

16. Tag, Freitag, 31.08.2018: Einblicke ins Leben im Altiplano

Durch die karge Altiplano-Hochebene geht es Richtung Juliaca. Wie kann man hier überleben? Auf einem Bauernhof erfahren wir von der Lebensgrundlage der Menschen – Lamas und Alpakas, Quinoa, Kartoffeln und Mais – und von den steigenden Gaspreisen und vom Raubbau an Rohstoffen, wogegen die hiesige Bevölkerung regelmäßig aufbegehrt. Mittags fliegen wir dann zurück nach Lima, und Sie lassen nachmittags dort die Reise ausklingen, wie Sie möchten. War ja eine Menge Stoff in den vergangenen zwei Wochen! 50 km.

17. Tag, Samstag, 01.09.2018: Letzte Impressionen von Lima

Der Vormittag bleibt frei. Mittags empfängt uns das Museo Larco mit seinem wunderbaren Garten und grandios inszenierten präkolumbischen Exponaten wie Skulpturen, Textilien, Stirnschmuck und Halsketten. Ein altamerikanisches Feuerwerk zum Ende der Reise! Eine kulinarische Zugabe gibt es beim späten Mittagessen im Restaurant des Museums. Hier ist die Frage: Mit welcher Spezialität darf Sie Lima, die Gourmetkönigin Südamerikas, heute beim Abschiedsessen überraschen? Am frühen Abend fliegen Sie dann, mit unvergesslichen Erinnerungen bepackt, mit LATAM Airlines nach Madrid (Nachtflug, nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.).

18. Tag, Sonntag, 02.09.2018: Willkommen zu Hause!

Ankunft am Nachmittag in Madrid. Weiter mit LATAM nach Frankfurt und Anschluss zu den anderen Flughäfen oder Flug von Madrid mit Iberia direkt nach Berlin, Düsseldorf, München, Wien, Zürich und Genf.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
05.04.–22.04. 4990(ca. 5792 CHF) 5980(ca. 6941 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
12.07.–29.07. 5340(ca. 6198 CHF) 6330(ca. 7347 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 9
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Dr. Peter Teltscher
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 10
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Sabine Stangl de Luna
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
18.10.–04.11. 5190(ca. 6024 CHF) 6180(ca. 7173 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 24.5.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines von Frankfurt nach Lima und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit LATAM Airlines lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 160 €)
  • Sitzplatzreservierung (nur für Flüge mit LATAM Airlines)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (teilweise mit Klimaanlage)
  • 15 Übernachtungen, Hotels teilweise mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 4 Mittagessen im Restaurant, ein Mittagessen mit Kochkurs im Restaurant, 6 Abendessen im Hotel, ein Abendessen im Restaurant
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Örtliche Führer
  • Zimmer bereits bei Ankunft am 2. Tag im Hotel in Lima
  • Zugfahrt nach Machu Picchu
  • Bootsfahrten zu den Ballestas-Inseln und auf dem Titicacasee
  • Eintrittsgelder (ca. 180 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.