Republik Moldau Europas unbekannter Osten

Moldau

Übersicht

  • Eine Reise ins unbekannte Europa
  • Mit zwei Weinproben und einer Cognacverkostung
  • Mit einem Abstecher in den östlichen Landesteil Transnistrien
  • Abendessen meist in traditionellen Restaurants
  • Zwei Übernachtungen in traditionellen Bauernhäusern

Ein kleines Land im fernen Osten Europas, zwischen Rumänien und der Ukraine gelegen, gesegnet mit vielen Sonnenstunden: Die jetzt unabhängige Republik Moldau war einst Garten und Weinberg der Sowjetunion. Politisch schwankt ihre Gunst heute zwischen Ost und West. Am ethnischen Flickenteppich weben Rumänen, Russen, Ukrainer, Bessarabiendeutsche, Sinti und Roma sowie Gagausen mit. Und die Lebenswelten reichen von der hauptstädtischen Smartphone-Szene bis zu den Ochsenkarren eines zeitentrückten Bauernlands. Genießerparadies ist Moldau geblieben: Feine Weine und Brände sind der Stolz des Landes, beides international konkurrenzfähig. Ein Abstecher führt nach Transnistrien, wo der real existierende Sozialismus Artenschutz genießt. Eine Studienreise in ein touristisches Unschuldsland für Entdecker.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Samstag, 19.05.2018: Willkommen in der Republik Moldau!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Flug mit LOT über Warschau oder mit Austrian über Wien nach Chisinau. Ein Mitarbeiter unserer Agentur empfängt Sie am Nachmittag und begleitet Sie auf der Fahrt ins Hotel. Spätestens hier treffen Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter. Abends beim Welcome-Dinner in einem Altstadtlokal lernen wir uns bei deftiger Moldauküche kennen. Eine große Portion der Seele Moldaus steuert eine Volksmusikgruppe bei. Vier Übernachtungen in Chisinau.

2. Tag, Sonntag, 20.05.2018: Mix der Kulturen

Hauptstadtszenen: Auf dem Boulevard Stefan cel Mare spazieren wir – vorbei an Triumphbögen, Plattenbauten, Kirchenkuppeln und am neuen Parlament – durch Chisinaus Kontraste, dann durch die Allee der Dichter im Stadtpark. Anschließend geht es hinaus aufs Land. Im Dorf Marienfeld lebten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts deutsche Familien, sogenannte Bessarabiendeutsche. Ihre Häuser erzählen Zeitgeschichte. Vom Moldauer Landleben heute berichtet eine junge Familie bei Schafskäse-Kostproben aus der eigenen Käserei. In Comrat, Hauptstadt einer autonomen Region, lernen wir Kultur und Geschichte der Gagausen kennen. Dieses Turkvolk bekennt sich zum orthodoxen Christentum. Wenn Sie möchten, können Sie auch die gagausische Küche in einem Spezialitätenrestaurant kennenlernen. Im Dorf Besalma besuchen wir das Museum für Geschichte und Ethnographie und machen einen Ausflug ins Alltagsleben: Eine Gagausin führt uns durch ihr traditionelles Haus. Zurück in Chisinau speisen wir in einem volkstümlichen Restaurant. 270 km.

3. Tag, Montag, 21.05.2018: Klosterkunst und süße Sünden

In den dichten Laubwäldern des Codrii-Naturreservats, des größten Naturschutzgebiets des Landes, verstecken sich mittelalterliche Klöster. Ein rumänischer und ein russischer Turm symbolisieren im Kloster Capriana die wichtigsten Einflüsse der Landesgeschichte. Nicht minder faszinierend: das Nonnenkloster Hincu – nach den Zerstörungen in der Sowjetzeit wieder ein Lieblingsziel der Pilger. Nach Einblicken ins spirituelle Leben der Republik Moldau erwarten uns im Honighaus von Raciula süße Kostproben und Interessantes aus dem Leben der Bienenvölker. Hungrig? Aus der Küche des Kunsthandwerkerzentrums Casa Parinteasca in Palanca duftet es verführerisch nach einem deftigen Bauernschmaus. Guten Appetit! Der süße Abschluss: Konfitüre von den Blüten des Gartens. Mit alten Knüpftechniken befassen wir uns im Handwerkszentrum. Abendessen in einem Restaurant. Vielleicht liegt ja das Nationalgericht auf den Tellern: Placinte – gefüllte Teigtaschen mit Fleisch oder Pilzen und vielen Kräutern. 170 km.

4. Tag, Dienstag, 22.05.2018: Teppichweber und eine stolze Festung

Im Handwerksmuseum von Clisova Noua schauen wir Frauen beim Teppichweben auf die geschickten Finger. In Soroca zeugt eine mittelalterliche Festung vom Kampf gegen die Türken. Eine ganz andere Welt erwartet uns im Stadtviertel der Roma und Sinti. Wie die Minderheit heute in Moldau lebt, erzählt Ihr Reiseleiter. In einem traditionellen Restaurant lassen wir uns authentische Moldauküche schmecken. 300 km.

5. Tag, Mittwoch, 23.05.2018: "Back in the USSR"

Ein spannender Ausflug ins Reservat des real existierenden Sozialismus: Der Landesteil Transnistrien mit seiner Hauptstadt Tiraspol hat sich nach der Unabhängigkeit der Republik Moldau 1991 für eigenständig erklärt. Er verfügt zwar über eine eigene Armee, Verfassung und Hymne, wird aber von der internationalen Staatengemeinschaft nicht anerkannt. Wir schauen hinter den Vorhang des letzten Hammer-und-Sichel-Staats in Europa. Im Kloster von Chitcani erzählt ein Mönch von orthodoxen Ritualen und vom Wiedererwachen des Glaubenslebens im transnistrischen Sozialismus. Das Vorzeigeprodukt der "Abtrünnigen" – Kvint-Weinbrand, den schon Stalin liebte – kitzelt beim Besuch der Brennerei auch unsere Geschmacksknospen. Der Rest des Landes ist UdSSR-Déjà-vu: In Tiraspol schaut Genosse Lenin vom Sockel wohlwollend über die Weltkriegspanzer am Kriegerdenkmal der Roten Armee auf die sozialistische Welt der Plattenbauten und rostigen Ladas. Wir spazieren vorbei an Geschäften ohne Schaufenster, in denen man mit transnistrischen Plastikmünzen zahlt. 80 km.

6. Tag, Donnerstag, 24.05.2018: Prinzen, Geldwäscher und guter Wein

Tighina, Bender, Bendery – die zweitgrößte Stadt Transnistriens hat drei Namen und eine lange Geschichte. In der mächtigen Burg entführt Sie Ihr Reiseleiter in die Welt der moldauischen Prinzen. Extra Tour Im Sheriff-Laden sind wir schnell wieder im Hier und Jetzt. Welche Rolle spielen die Wirtschaftsbosse des Sheriff-Konzerns, denen halb Transnistrien inklusive des Fußball-Serienmeisters FC Sheriff Tiraspol gehört? Zurück in Moldau spielt der Genuss wieder die Hauptrolle: Wir lassen uns Moldauwein auf dem familienbetriebenen Weingut Et Cetera schmecken. Im Ökodorf Butuceni mischen wir uns für zwei Tage unter die Dorfbevölkerung. Wir übernachten in traditionellen Bauernhäusern, die mit viel Liebe renoviert und komfortabel ausgestattet wurden. Es bleibt Zeit für Dorfspaziergänge und einen Plausch mit den Gastgebern. 130 km. Zwei Übernachtungen in Butuceni.

Möchten Sie eigene Wege gehen? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Kaviar wird in Transnistrien zwar nicht erzeugt, ist aber wegen der guten Beziehungen zu Russland reichlich vorhanden. Wenn Sie möchten, dann können Sie den Besuch der Festung von Bender durch eine Verkostung der delikaten Fischeier ersetzen (ca. 35 €).

7. Tag, Freitag, 25.05.2018: Weinberge und Bauernalltag

Moldauische Weine sind unter Kennern ein Geheimtipp. Lust auf eine Spazierfahrt von der Sauvignonallee zum Rieslingweg? In der Kellerei von Cricova, einem der größten Weingüter der Welt, fahren wir mit Caddys durch ein riesiges Tunnelsystem und schlängeln uns durch das Weinlabyrinth ins Allerheiligste – den Probierkeller, wo schon Kosmonaut Juri Gagarin dem Moldauwein zusprach und Wladimir Putin seinen 50. Geburtstag feierte. Extra Tour Selbstverständlich probieren auch wir hier einen guten Tropfen, und beschwingt geht es weiter. Wir tauchen in eine faszinierende Kulturlandschaft ein, an der Mensch und Natur mitgestaltet haben: Orheiul Vechi. Wo sich der Fluss Raut fotogen durch die Landschaft schlängelt, entdecken wir Höhlen, in denen einst Eremiten ein gottesfürchtiges Leben suchten, und ein Felsenkloster. Am Nachmittag bleibt Zeit für eigene Entdeckungen in Butuceni - überall gibt es Fotomotive aus einer längst vergangenen Welt. Und zum Abendessen lassen wir uns authentische Moldauküche schmecken, von unseren Gastgebern persönlich zubereitet. 200 km.

Wenn Sie mehr Einblicke in das Dorfleben bekommen wollen, dann verzichten Sie auf den Ausflug und bleiben Sie in Butuceni. Die Dorfbewohner betrachten Sie als Gast, manche Häuser und Gehöfte stehen Ihnen offen, und die Umgebung des Dorfes bietet sich für eine Wanderung an.

8. Tag, Samstag, 26.05.2018: Rückflug

Wir machen uns auf den Weg zurück nach Chisinau. Ein Besuch im Nationalmuseum zeigt uns noch einmal die wechselvolle Geschichte der Republik Moldau. Anschließend bleibt Zeit für einen Spaziergang durch die moldauische Hauptstadt. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug zu Ihrem Ausgangsflughafen mit Austrian über Wien oder mit LOT über Warschau. 60 km.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
89,3%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
97,9%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
100,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
93,6%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
96,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
93,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
96,4%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 zertifiziert, zuletzt im März 2017.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
19.05.–26.05. 1750(ca. 1977 CHF) 1960(ca. 2215 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
23.06.–30.06. 1750(ca. 1977 CHF) 1960(ca. 2215 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
14.07.–21.07. 1750(ca. 1977 CHF) 1960(ca. 2215 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
11.08.–18.08. 1750(ca. 1977 CHF) 1960(ca. 2215 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
05.09.–12.09. 1750(ca. 1977 CHF) 1960(ca. 2215 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 16.8.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit LOT z. B. von Frankfurt oder München nach Chisinau und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 105 €)
  • Sitzplatzreservierung (nur bei Flug mit Austrian)
  • Transfers/Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 5 Übernachtungen in bewährten Hotels, 2 Übernachtungen in traditionellen Bauernhäusern
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, ein Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in einem traditionellen Bauernhaus, 4 Abendessen in typischen Restaurants), zusätzlich ein Mittagessen in einem Kunsthandwerkerzentrum
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Schafskäseprobe, Honigprobe, 2 Weinproben und Cognacverkostung
  • Eintrittsgelder (ca. 50 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen Moldau und Transnistrien

Für die Einreise nach Moldau und Transnistrien benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen Reisepass, der bei Ausreise noch mindestens 3 Monate gültig sein muss.

Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Fragebogen - Wichtige Angaben zur Person

Da in der Republik Moldau gelegentlich Straßenkontrollen durchgeführt werden, benötigt Ihr Reiseleiter eine Liste mit den Passangaben von allen Reisegästen. Auch das Einchecken in den Hotels wird erleichtert, wenn der Reiseleiter eine Liste mit allen Passdaten vorlegen kann. Zur Erfassung dieser Daten haben wir einen Fragebogen mit wichtigen Angaben zu Ihrer Person beigelegt. Bitte senden Sie uns diesen bis spätestens vier Wochen vor Abreise ausgefüllt zurück.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Treppen- und Balkongeländer

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Im Reisemedizinische Zentrum des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet die MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Sie werden zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann Ihre individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Moldau

Das Auswärtige Amt empfiehlt, vor Reiseantritt den Impfschutz durch einen Arzt überprüfen zu lassen. Hierbei ist insbesondere auf einen ausreichenden Impfschutz für Polio, Tetanus und Diphtherie und Hepatitis A zu achten. Bei längeren Aufenthalten im Lande, insbesondere von Kindern und Jugendlichen sollte ein Impfschutz auch gegen Hepatitis B in Erwägung gezogen werden. Bei Aufenthalt auf dem Lande und unter einfachen Lebensbedingungen ist eine Schutzimpfung gegen Typhus empfehlenswert. Ebenso empfiehlt sich wegen der zahlreichen streunenden Hunde eine Impfung gegen Tollwut. Darüberhinaus ist bei Aufenthalt im Freien die Zeckenimpfung (FSME) indiziert.

Das Auswärtige Amt rät dringend, eine Auslandskrankenversicherung mit ausreichendem Deckungsschutz für die Republik Moldau zu erwerben. Die medizinische Versorgung in der Republik Moldau entspricht nicht westlichen Standards. Daher wird empfohlen, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, welche die Kosten eines eventuell medizinisch notwendigen Transports nach Deutschland abdeckt.

Die landesweit einheitliche Telefonnummer für medizinische Not- und Rettungsdienste lautet: 903 (TRA 103).

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind:

- zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Wissenswertes

Reisen nach Transnistrien

Der östlich des Flusses Dnister gelegene Landesteil Transnistrien wird vorwiegend von russischer Bevölkerung bewohnt und hat sich nach der Unabhängigkeit der mehrheitlich rumänischsprachigen Republik Moldau 1991 für eigenständig erklärt. Die Unabhängigkeit Transnistriens wird weder von der Republik Moldau noch von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannt. Es gibt keine deutsche diplomatische Vertretung in diesem Landesteil, eine konsularische Betreuung deutscher Staatsbürger ist deshalb nicht möglich. Beim Grenzübertritt zwischen den beiden Landesteilen findet eine Ausweiskontrolle statt. Es wird empfohlen, neben dem Personalausweis vorsichtshalber auch einen Reisepass mitzuführen. Sicherheitsbedenken für Reisen nach Transnistrien bestehen aktuell nicht.