Republik Moldau Europas unbekannter Osten mit Odessa

Moldau, Ukraine

Übersicht

  • Eine Studienreise in ein wenig besuchtes europäisches Land
  • Abstecher nach Transnistrien
  • Mit Aufenthalt in der kosmopolitischen Stadt Odessa
  • Mehrere Weinproben und Verkostungen, viele Abendessen in typischen Restaurants

Ein kleines Land, zwischen Rumänien und der Ukraine eingezwängt und mit vielen Sonnenstunden gesegnet: Die unabhängige Republik Moldau war einst Garten und Weinberg der Sowjetunion. Politisch schwankt ihre Gunst heute zwischen Ost und West. Am ethnischen Flickenteppich weben Rumänen, Russen, Ukrainer, Bessarabiendeutsche, Roma und Gagausen mit. Genießerparadies ist Moldau geblieben: Feine Weine und Brände sind der Stolz des Landes, beides international konkurrenzfähig. Ein Abstecher führt nach Transnistrien, wo der real existierende Sozialismus Artenschutz genießt. Und wenn Sie wollen, können Sie im Anschluss Odessa am Schwarzen Meer besuchen.

Varianten dieser Reise

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Samstag, 18.05.2019: Willkommen in der Republik Moldau!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Vormittags Flug mit LOT über Warschau oder mit Austrian über Wien nach Chisinau. Ein Mitarbeiter unserer Agentur empfängt Sie am Nachmittag und begleitet Sie zum Hotel. Spätestens hier treffen Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter. Abends beim Welcome-Dinner in einem Altstadtlokal lernen wir uns bei Volksmusik und herzhafter Moldauküche kennen. Drei Übernachtungen in Chisinau.

(A)

2. Tag, Sonntag, 19.05.2019: Chisinau und Gagausien

Hauptstadtszenen: Stadtbummel vorbei an Triumphbögen, Plattenbauten, Kirchenkuppeln und am neuen Parlament zur Allee der Dichter im Stadtpark. Anschließend geht es hinaus aufs Land. Im Dorf Marienfeld, von Bessarabiendeutschen gegründet, berichtet eine junge Familie bei Schafskäse-Kostproben aus der eigenen Käserei vom Leben auf dem Lande. In Comrat, Hauptstadt einer autonomen Region, lernen wir Kultur und Geschichte der Gagausen kennen, des einzigen Turkvolks christlichen Glaubens. Im Dorf Besalma besuchen wir das Museum für Geschichte und Ethnographie und lassen uns von einer Gagausin Haus und Garten zeigen. Zurück in Chisinau, probieren wir in einem Restaurant gagausische Spezialitäten. 270 km.

(F/A)

3. Tag, Montag, 20.05.2019: Klosterkunst und süße Sünden

In den dichten Laubwäldern des Codrii-Naturreservats, des größten Naturschutzgebiets des Landes, verstecken sich mittelalterliche Klöster. Das Kloster Capriana, zu sowjetischen Zeiten geschlossen, erstrahlt wieder in neuem Glanz. Heute ist es Sitz des Metropoliten der Moldau und Nationalsymbol dieses jungen Landes. Nicht weit entfernt das Nonnenkloster Hincu, heute wieder ein wichtiger Wallfahrtsort. Nachmittags schildert Ihnen Ihr Reiseleiter in einer Imkerei und in einem Handwerkszentrum viel Wissenswertes über die Traditionen auf dem Lande. Eine Folkloregruppe spielt für uns auf, und Sie können ein paar lokale Spezialitäten probieren. Der süße Abschluss: Tee und hausgemachte Konfitüre. Abendessen in einem Restaurant mit guter moldauischer Küche. 170 km.

(F/A)

4. Tag, Dienstag, 21.05.2019: Weinberge und ein Ökodorf

Moldauische Weine sind unter Kennern ein Geheimtipp. In der Kellerei von Cricova, einem der größten Weingüter der Welt, fahren wir mit Golfcarts durch ein riesiges Tunnelsystem und schlängeln uns durch das Weinlabyrinth ins Allerheiligste – den Probierkeller, in dem Wladimir Putin seinen 50. Geburtstag feierte und der Kosmonaut Juri Gagarin den Ausgang nicht mehr fand! Selbstverständlich probieren auch wir hier einen guten Tropfen, und beschwingt geht es weiter. Wo sich der Fluss Raut fotogen durch einen Canyon schlängelt, findet sich eine hochinteressante Kulturlandschaft: Orheiul Vechi. Die archäologischen Funde erstrecken sich von der Steinzeit bis ins Mittelalter, wir entdecken Eremitenhöhlen und ein Felsenkloster. Ihr Reiseleiter informiert Sie über diese einmalige historische Landschaft. Und mittendrin liegt unser heutiges Ziel, das Dorf Butuceni. Viele Bewohner haben es verlassen, doch wurden die meisten Häuser als einfache Unterkünfte für Besucher restauriert. 80 km. Zwei Übernachtungen in Butuceni.

(F/A)

5. Tag, Mittwoch, 22.05.2019: Teppiche und eine stolze Festung

Wir besuchen eine Teppichknüpferei, dann geht es weiter nach Soroca. Extra Tour Auf einer Anhöhe über dem Grenzfluss Dnister thront eine mächtige Festung, die Bessarabien gegen die Angriffe der Türken schützen sollte. Interessant auch ein Spaziergang über den Zigeunerhügel von Soroca. Über die Stellung der Roma in der Bevölkerung erzählt Ihr Reiseleiter. Am Nachmittag bleibt Zeit für eigene Entdeckungen in Butuceni. Überall gibt es Fotomotive aus einer längst vergangenen Welt. Und zum Abendessen lassen wir uns authentische Moldauküche schmecken, von unseren Gastgebern persönlich zubereitet. 280 km.

Möchten Sie eigene Wege gehen? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Wenn Sie mehr Einblicke in das Dorfleben bekommen wollen, dann verzichten Sie am 5. Tag auf den Ausflug und bleiben Sie in Butuceni. Die Dorfbewohner betrachten Sie als Gast, einige Häuser und Gehöfte stehen Ihnen offen, und die Umgebung des Dorfes bietet sich für eine Wanderung an.
(F/A)

6. Tag, Donnerstag, 23.05.2019: Back in the USSR

Ein spannender Ausflug ins Reservat des real existierenden Sozialismus: Der Landesteil Transnistrien mit seiner Hauptstadt Tiraspol hat sich nach der Unabhängigkeit der Republik Moldau 1991 für eigenständig erklärt. Er verfügt zwar über eine eigene Armee, Verfassung und Hymne, wird aber von der internationalen Staatengemeinschaft nicht anerkannt. Wir schauen hinter den Vorhang des letzten Hammer-und-Sichel-Staats in Europa. Das Vorzeigeprodukt der "Abtrünnigen" – Kvint-Weinbrand, den schon Stalin liebte – kitzelt beim Besuch der Brennerei auch unsere Geschmacksknospen. Der Rest des Landes ist UdSSR-Déjà-vu: In der transnistrischen Hauptstadt Tiraspol schaut Lenin vom Sockel wohlwollend über die Weltkriegspanzer am Kriegerdenkmal, auf Plattenbauten und rostige Ladas. Wir spazieren vorbei an Geschäften ohne Schaufenster, in denen man mit transnistrischen Plastikmünzen zahlt. 160 km. Übernachtung in Tiraspol.

(F/A)

7. Tag, Freitag, 24.05.2019: Zurück nach Chisinau

Im Kloster Chitcani erzählt ein Mönch von orthodoxen Ritualen und vom Wiedererwachen des Glaubenlebens im transnistrischen Sozialismus. Wir verlassen das letzte offen kommunistische Land Europas und fahren zurück nach Chisinau. 100 km. Im monumentalen historischen Museum warten über 300000 Ausstellungsstücke auf Sie - von Saurierknochen bis zur Sammlung von Waffen des letzten Weltkriegs! Ihr Reiseleiter bahnt Ihnen den Weg durchs Labyrinth der Exponate. Der Rest des Nachmittags bleibt frei für individuelle Besichtigungen. Unseren letzten Abend in Chisinau feiern wir in einem traditionellen Restaurant bei Volksmusik.

(F/A)

8. Tag, Samstag, 25.05.2019: Nach Odessa

Es sind kaum mehr als zwei Stunden Fahrt bis zur Grenze, dann heißt uns die Ukraine willkommen. Die Festung Akkerman an der Dnister-Lagune mit ihren mächtigen Mauern, Türmen und Gräben ist ein beeindruckendes Zeugnis für die wechselhafte Geschichte Bessarabiens. Gleich in der Nähe die Weinkooperative Schabo, im 19. Jahrhundert von Schweizer Weinbauern begründet, heute ein Vorzeigebetrieb, der versucht, Anschluss an das Weltniveau zu erreichen. Überzeugen Sie sich selbst bei einer Weinprobe, ob dies bereits gelungen ist. Weiter geht es zur Küste des Schwarzen Meers - Odessa ist unser Ziel. 200 km. Zwei Übernachtungen im Zentrum von Odessa.

(F/A)

9. Tag, Sonntag, 26.05.2019: Kosmopolitisches Odessa

Odessa ist keine uralte Stadt. Nach der Gründung durch Katharina die Große im Jahre 1794 wanderten Menschen aus allen Teilen des Zarenreichs und Europas zu. Fast ein Drittel der Bewohner waren Juden. Odessa galt als freisinnige Handelsstadt, in der das kulturelle Leben einen hohen Stellenwert hat. Am Vormittag führt Sie Ihr Reiseleiter vorbei an zahlreichen Prachtbauten des 19. Jahrhundert zum Schwarzen Meer und natürlich zur berühmten Hafentreppe, verewigt in Sergei Eisensteins Revolutionsdrama "Panzerkreuzer Potemkin". Ein Höhepunkt ist der Woronzow-Palast mit seinem überreichen historistischen Dekor. Am Nachmittag Besuch des archäologischen Museums, des ältesten im früheren Zarenreich, das einen guten Überblick vermittelt über das vorgeschichtliche und antike Erbe des Schwarzmeerraums. Extra Tour

Wenn Sie Odessa "von unten" kennenlernen möchten, dann verzichten Sie doch auf den Besuch des archäologischen Museums und schließen sich einer Tour durch die Katakomben an. Der Untergrund der Stadt ist von einem 2500 km langen Tunnelsystem durchzogen, und der Besuch ist gleichermaßen schaurig wie interessant.
(F/A)

10. Tag, Montag, 27.05.2019: Rückflug

Vormittags bleibt Zeit für eigene Erkundungen. Transfer zum Flughafen und nachmittags Rückflug mit Austrian nach Wien oder mit LOT nach Warschau und Anschluss zu den anderen Flughäfen.

A: Abendessen F: Frühstück

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Varianten dieser Reise

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
94,7%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
97,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
100,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
93,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
86,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
88,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
94,6%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2018.

Varianten dieser Reise

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
18.05.–27.05. 2095(ca. 2303 CHF) 2395(ca. 2632 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
15.06.–24.06. 2095(ca. 2303 CHF) 2395(ca. 2632 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
13.07.–22.07. 2145(ca. 2358 CHF) 2445(ca. 2687 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
10.08.–19.08. 2145(ca. 2358 CHF) 2445(ca. 2687 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
07.09.–16.09. 2095(ca. 2303 CHF) 2395(ca. 2632 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 8.11.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit LOT Polish Airlines nach Chisinau und zurück von Odessa; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 105 €)
  • Sitzplatzreservierung (außer bei Flug mit LOT)
  • Transfers/Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 7 Übernachtungen in bewährten Hotels, 2 Übernachtungen in traditionellen Bauernhäusern
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 3 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in einem traditionellen Bauernhaus, 4 Abendessen in typischen Restaurants)
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • 2 Weinproben und mehrere Verkostungen
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Krankenversicherung für die Ukraine
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Varianten dieser Reise

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Der für den Aufenthalt in Odessa vorgeschriebene Nachweis einer Auslandskrankenversicherung ist im Reisepreis enthalten. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen Moldau, Transnistrien und Ukraine

Für die Einreisein die Republik Moldau, nach Transnistrien und in die Ukraine benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen Reisepass, der bei Ausreise noch mindestens 3 Monate gültig sein muss.

Reiseversicherungen

Die für die Einreise in die Ukraine vorgeschriebene Basis-Krankenversicherung haben wir für die ganze Reisegruppe abgeschlossen. Genauere Informationen finden Sie auf beiliegender Versicherungspolice. Bitte prüfen Sie selbst, ob für Sie der Abschluss einer zusätzlichen Versicherung sinnvoll ist.

Bei unseren Reisen ist keine Reiserücktritts- und Reiseabbruch-Versicherung im Reisepreis inkludiert. Diese Versicherung kann bei Buchung Ihrer Reise abgeschlossen werden, ein späterer Abschluss ist bis 30 Tage vor Reiseantritt möglich. Bei einer Buchung ab 29 Tage vor Reiseantritt ist die Versicherung sofort, spätestens innerhalb der nächsten drei Werktage, abzuschließen.

Wir empfehlen Ihnen die Reiseschutz-Pakete der Allianz Global Assistance, welche wir Ihnen auf Wunsch gerne vermitteln. Weitere Informationen sind in unseren Katalogen auf den letzten Seiten unter der Rubrik „Wichtige Informationen“ oder im Internet unter www.studiosus.com/Reiseversicherung zu finden.

Wenn Sie eine Versicherung abgeschlossen haben, nehmen Sie bitte die Versicherungs- oder Policenummer und die Notfalltelefonnummer der jeweiligen Versicherungsgesellschaft auf die Reise mit. Bitte führen Sie diese Informationen immer direkt bei sich.

Fragebogen - Wichtige Angaben zur Person

Da in der Republik Moldau gelegentlich Straßenkontrollen durchgeführt werden, benötigt Ihr Reiseleiter eine Liste mit den Passangaben von allen Reisegästen. Auch das Einchecken in den Hotels wird erleichtert, wenn der Reiseleiter eine Liste mit allen Passdaten vorlegen kann. Zur Erfassung dieser Daten haben wir einen Fragebogen mit wichtigen Angaben zu Ihrer Person beigelegt. Bitte senden Sie uns diesen bis spätestens vier Wochen vor Abreise ausgefüllt zurück.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Varianten dieser Reise

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Der für den Aufenthalt in Odessa vorgeschriebene Nachweis einer Auslandskrankenversicherung ist im Reisepreis enthalten. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Sicherheit

In allen touristischen Ballungszentren ist es angebracht, sich vor Taschendieben in Acht zu nehmen. Wir empfehlen Ihnen, auf auffälligen Schmuck zu verzichten und Ihre Foto- und Wertsachen entsprechend abzusichern. Tragen Sie Handtasche oder Fotoapparat immer auf der von der Straße abgewandten Seite.

Für die Aufbewahrung von Geld und Reisedokumenten haben sich Hüftgürtel sehr bewährt. Ihr Portemonnaie sollten Sie nicht in der Hosentasche mit sich führen. Es ist ratsam, Schmuck, größere Geldbeträge und Wertsachen im Hotelsafe zu deponieren und nur kleinere Summen bei Spaziergängen und Besichtigungen mitzunehmen.

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wie Sie wissen, herrschen im Osten der Ukraine zeitweise bürgerkriegsähnliche Zustände. Außerdem hat sich die Halbinsel Krim, die völkerrechtlich zur Ukraine gehört, losgesagt und wird de facto von Russland kontrolliert. Diese Gebiete können zur Zeit nicht sicher bereist werden. Wenn Sie Näheres wissen wollen, können Sie sich in dem aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes zur Ukraine informieren. Den kompletten Wortlaut finden Sie in Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.

Der Westen der Ukraine liegt von den politisch umstrittenen Gebieten weit entfernt und ist zurzeit problemlos zu bereisen. Zum Schutz vor Kleinkriminalität, die es in der Ukraine wie in vielen Ländern auch gibt, empfehlen wir, sich umsichtig zu verhalten. Außerdem sollten Sie sich von größeren Menschenansammlungen, Demonstrationen und politischen Veranstaltungen fernhalten. Bitte befolgen Sie die aktuellen Sicherheitstipps, die Ihnen Ihr Reiseleiter zu Beginn der Reise gibt!

Zusammen mit unseren lokalen Partnern beobachten wir die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren.

Wir wünschen Ihnen einen spannende und erlebnisreiche Reise sowie eindrucksvolle Tage in der Westukraine.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Studiosus-Team

Stand: 7.8.2019

Reise- und Sicherheitshinweise Republik Moldau

Stand: 25. Juli 2019

Gesundheit

Aktuelles

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

- Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

- Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

- Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, und FSME empfohlen.

- Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise finden Sie hier.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

- Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Durchfallerkrankungen

Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera (s.u.) jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

- Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

- Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.

- Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.

- Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.

- Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.

- Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

- Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in der Republik Moldau entspricht nicht westlichen Standards.

- Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

- Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.

- Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V..

Ukraine

Aktuelles

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

- Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Pflichtimpfungen für die Einreise sind nicht vorgeschrieben.

- Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

- Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und FSME empfohlen.

- Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise finden Sie hier.

HIV/AIDS

Die Ukraine hat europaweit eine der höchsten und am schnellsten wachsenden Raten an HIV-Neuinfektionen mit Schwerpunkt in den Städten.

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

- Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Teile der Ukraine sind Risikogebiete für die durch Zecken übertragende Frühsommermeningoenzephalitis (FSME). Ein Risiko besteht v.a. in den Monaten April bis Oktober im Süden auf der von Russland annektierten Krim und in den nordwestlichen Landesteilen (spärliche Datenlage). Der in Deutschland erhältliche FSME-Impfstoff schützt auch vor der in der Ukraine endemischen Virusvariante. Zecken können auch andere Krankheiten (z.B. die Borreliose) übertragen.

- Suchen Sie den Körper nach Aufenthalten im Freien im o.e. Zeitraum sorgfältig nach Zecken ab und entfernen Sie diese so rasch wie möglich. Für weitere Empfehlungen zu möglicherweise notwendigen Behandlungen ist ein Arzt aufzusuchen.

Durchfallerkrankungen

Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera (s.u.) jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

- Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

- Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.

- Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.

- Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.

- Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.

- Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

- Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

Tollwut

In der Ukraine gibt es gelegentlich Fälle von Tollwut bei Tieren oder beim Menschen. Tollwut ist bei Ausbruch der Erkrankung immer tödlich. Auch bei gültigem Impfschutz muss nach einem verdächtigen Biss oder einem Haut- oder Schleimhautkontakt mit Speichel des verletzten Tiers umgehend (nochmals) gegen Tollwut geimpft werden. Ungeimpfte brauchen dann zusätzlich ARIG (Anti-Tollwut Immunglobulin).

Masern

sind in der Ukraine sehr verbreitet, zahlreiche Erwachsene haben keine Immunität. Kinder sollten die Impfung alterentsprechend erhalten. Erwachsene sollten sich erneut gegen Masern impfen lassen, wenn ein bestehender Schutz gegen Masern nicht eindeutig nachgewiesen werden kann.

Radioaktive Risiken

Infolge des Reaktorunglücks von Tschernobyl wurden weite Gebiete stark radioaktiv belastet. Ein Aufenthalt in den meisten Landesteilen ist nach Auskunft des Bundesamts für Strahlenschutz inzwischen unbedenklich. Aus Vorsorgegründen sollte jedoch der Genuss von Pilzen, Beeren, Süßwasserfischen und Wild sowie einheimischen Milchprodukten aus den belasteten Regionen vermieden werden. Auch Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung entspricht nicht immer westeuropäischem Standard. Außerhalb der großen Städte, insbesondere in den Konfliktregionen im Osten, ist sie häufig unzureichend. Die rasche und zuverlässige Versorgung von Verletzten oder schwer Erkrankten (Transport, Erste Hilfe) ist nicht immer gewährleistet. Nicht alle Ärzte und nur wenige Krankenschwestern sprechen mitteleuropäische Fremdsprachen.

- Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

- Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.

- Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.

Stand: 7.11.2019

Varianten dieser Reise

Wissenswertes

Reisen nach Transnistrien

Der östlich des Flusses Dnister gelegene Landesteil Transnistrien wird vorwiegend von russischer Bevölkerung bewohnt und hat sich nach der Unabhängigkeit der mehrheitlich rumänischsprachigen Republik Moldau 1991 für eigenständig erklärt. Die Unabhängigkeit Transnistriens wird weder von der Republik Moldau noch von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannt. Eine Betreuung durch ein deutsches Konsulat ist deshalb nicht möglich. Beim Grenzübertritt zwischen den beiden Landesteilen findet eine Ausweiskontrolle statt. Sicherheitsbedenken für Reisen nach Transnistrien bestehen aktuell nicht.

Varianten dieser Reise