Westkanada Inside Passage

Kanada

Übersicht

  • Prärie in Alberta und die schönsten Bergseen
  • Spektakuläre Bergwelt und Meer jenseits der Rocky Mountains
  • Erholsame Schiffsfahrt auf der Inside Passage
  • Indianisches Leben im Norden von British Columbia
  • Stationen Ihrer Rundreise mit Studiosus durch den Westen von Kanada: Calgary, Banff, Jasper, Prince Rupert, Vancouver Island mit Victoria und zum Abschluss Vancouver
  • Ausreichend Zeit für Victoria und Vancouver
  • Frühstück und Abschiedsessen inklusive

Eine Traumreise ans Ende der Welt: watteweiße Gipfel, endlose tannengrüne Wälder, Fjorde, kristallklare Luft und Bären am Straßenrand. Folgen Sie dem Ruf der Wildnis und genießen Sie die Freiheit in Kanadas spektakulärer, einsamer Landschaft! Und entdecken Sie die Geheimnisse des wilden Westens: Wie die Indianer heute leben und ihre Traditionen pflegen, zeigen sie Ihnen am Skeena River. Warum gerade in der Prärie so viele Dinosaurierknochen gefunden wurden, erfahren Sie bei Calgary. Was Sie mitnehmen müssen? Gute Musik für Fahrten auf schnurgeraden Straßen – und dieselbe entspannte Gelassenheit, für die auch die Kanadier berühmt sind.

Route

1. Tag, Donnerstag, 05.07.2018: Nach Calgary

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und mittags Flug mit Air Canada von Frankfurt nach Calgary (Flugdauer ca. 9,5 Std.). Ankunft am Nachmittag und Transfer zum Hotel im Zentrum von Calgary. Hunger? Ihre Studiosus-Reiseleiterin verrät Ihnen gleich, wo Sie abends in der Stadt leckere Steaks bekommen. Zwei Übernachtungen.

2. Tag, Freitag, 06.07.2018: Calgary – Jurassic Park in der Prärie

Kopf in den Nacken legen: Wegen seiner steil aufragenden Wolkenkratzer wird Calgary auch "Manhattan der Prärie" genannt. Nichts wie rauf auf den 191 m hohen Calgary Tower! Beim Blick in die Hochhausschluchten stockt uns der Atem. Am späten Vormittag fahren wir in die Badlands: Die knochentrockene Wildwestlandschaft bei Drumheller (UNESCO-Welterbe) lässt Paläontologen schwärmen. Über 300 fossile Dinosaurier wurden hier ausgegraben. Wie unheimlich so ein T-Rex aus der Nähe aussieht, finden wir im Royal Tyrell Museum heraus. 270 km.

3. Tag, Samstag, 07.07.2018: Gipfelfieber in Banff

Wir folgen dem Bow River nach Banff. Umringt von verschneiten Bergketten, packt uns das Gipfelfieber: Mit der Seilbahn schweben wir auf den Sulphur Mountain – wenn das Wetter mitspielt. Der Rundumblick auf Banff mit seinen alpinen Blockhäusern, dem Cascade Mountain und dem Lake Minnewanka ist schwindelerregend schön. Extra Tour Weiter geht es nach Lake Louise. 200 km. Zwei Übernachtungen.

Zum Programm bietet Ihnen Studiosus immer wieder Alternativen. Wenn Sie mehr Zeit am Bow River verbringen möchten, lassen Sie die Seilbahn aus und wandern Sie (1,5 Std., leicht, ↑50 m ↓50 m) am Fluss entlang. Den Weg zu den berühmten Hoodoos, den pilzförmigen Steintürmen, teilen Sie sich oft mit Rehen und Wapitihirschen.

4. Tag, Sonntag, 08.07.2018: Bildhübsch: Lake Louise und Moraine Lake

Wie ein Ölgemälde leuchtet die Landschaft im Banff-Nationalpark (UNESCO-Welterbe). Und wir mittendrin: Nach einem Abstecher in den Johnston Canyon präsentieren uns die Gletscherseen ihre Farbpalette – türkisblau schimmert der Lake Louise, smaragdgrün der Moraine Lake. Noch ein Foto … Zum Glück ist genügend Zeit, auch für einen Tee im Chateau Lake Louise. 80 km. Zurück im Hotel hat Ihre Reiseleiterin Tipps für den Abend.

5. Tag, Montag, 09.07.2018: Endlose Weiten um den Icefields Parkway

Höher, größer, weiter: Kanada. Spürbar wird das beim Roadtrip nach Jasper, denn schnurgerade liegt der Icefields Parkway vor uns. Über den Bow (2069 m) und den Sunwapta Pass (2035 m) bringt er uns zum Jasper-Nationalpark (UNESCO-Welterbe). 230 km. Am Columbia Icefield sind die Folgen des Klimawandels deutlich zu sehen. Menschen begegnen uns kaum. Wenn sich Autos stauen, dann nur, weil Bären am Seitenstreifen faulenzen. Zwei Übernachtungen in einer Chalet-Anlage.

6. Tag, Dienstag, 10.07.2018: Romantischer Maligne Lake

Es war eine Frau, die vor über 100 Jahren den bezauberndsten Gletschersee der kanadischen Rockies ausfindig machte: Mary Schäffer, eine wagemutige Naturforscherin aus Pennsylvania. Beschreibungen der Indianer folgend, stieß sie auf den Maligne Lake. Extra Tour Auch uns packt die Entdeckerlust: Mit dem Boot steuern wir auf das spiegelglatte Wasser hinaus – das winzige Spirit Island mit seinen spitzen Fichten immer im Blick. Noch eine Minitour (1 Std., leicht, ↑150 m ↓150 m) durch den verschlungenen Maligne Canyon, dann können Sie den Abend wie echte Abenteurer am Feuer ausklingen lassen – das Hotel vermietet Grills.

Lust auf Nervenkitzel? Statt zum Maligne Lake können Sie sich heute z.B. ins Wildwasser stürzen – bei einer Rafting-Tour auf dem Athabasca River. Treffpunkt ist meist Jasper Downtown/Bahnhof oder Ihr Hotel. Ihre Reiseleiterin hilft bei der Organisation.

7. Tag, Mittwoch, 11.07.2018: Mt. Robson – Herrscher über die Rockies

Über den Yellowhead Pass (1146 m) geht’s hinüber nach British Columbia. Hier machen wir einem steinernen Monarchen unsere Aufwartung: seiner Majestät Mt. Robson, mit 3954 m höchster Berg der kanadischen Rockies. Mit breiten Schultern stemmt er sich gegen die Wolken, während wir die klare Luft einsaugen. Weiter durch unendliche Wälder, über den Yellowhead Highway nach Prince George. 380 km. In der Holzfällerstadt werden Baumstämme zu Papier verarbeitet. Aber was tut Kanada zum Erhalt der sensiblen Umwelt? Das weiß Ihre Reiseleiterin.

8. Tag, Donnerstag, 12.07.2018: Fort St. James: Zurück in die Pionierzeit

Wie Trapper in dieser Wildnis lebten, entdecken wir in Fort St. James – einst Treffpunkt für Pelzhändler. Im Freilichtmuseum können wir ihren Alltag nachempfinden. Wir verstehen: Der Pelzhandel machte zwar die Siedler reich – den Ureinwohnern entzog er jedoch ihre Lebensgrundlage. Mittags gibt’s ein kanadisches Picknick. Lassen Sie sich überraschen, was Ihre Reiseleiterin für Sie an typisch kanadischen Leckereien ausgesucht hat. An der westkanadischen Seenplatte entlang fahren wir nach Smithers. 490 km.

9. Tag, Freitag, 13.07.2018: Begegnung mit den Gitksan-Indianern

Gischt spritzt auf, wo der Bulkley River sich seine Bahn durch enge Felsen bricht. Doch die Gitksan-Indianer bei Moricetown schreckt das nicht: Auf dünnen Brettern balancieren sie über dem reißenden Strom, um mit Speeren und Holzreusen Lachse zu fangen. Genügt das zum Leben? Wie gut sind die First Nations heute integriert? Das fragen wir die Stammesangehörigen selbst. Im Museumsdorf von ’Ksan am Skeena River erfahren wir auch, was die Schnitzereien auf den Totempfählen bedeuten. 350 km.

10. Tag, Samstag, 14.07.2018: Buckelwale in der Inside Passage

Im Morgengrauen entern wir die Fähre nach Port Hardy. Die Inside Passage ist eine der längsten und schönsten Wasserstraßen der Welt. Vorbei an Fjorden und Felseninseln schlängelt sich das Schiff, immer wieder stecken Buckelwale ihre Köpfe aus den Wellen. Damit Sie die nicht verpassen, gibt’s Durchsagen vom Kapitän. Gegen 22.30 Uhr Ankunft in Port Hardy auf Vancouver Island. Übernachtung im Motel.

11. Tag, Sonntag, 15.07.2018: Cranberrys auf Vancouver Island

Schon die Indianer kannten ihre Heilkraft, heute werden Cranberrys sogar in der Schulmedizin eingesetzt. Warum sie so gut für die Gesundheit sind, fragen wir Neal beim Besuch auf seiner Farm. Dann geht’s in den Süden von Vancouver Island. Chemainus ist berühmt für seine Murals, die Wandmalereien mit Szenen aus der kanadischen Geschichte. Nachmittags erreichen wir Victoria. 500 km. Wer mag, dreht noch eine Runde mit dem Taxiboot durch den Hafen. Zwei Übernachtungen.

12. Tag, Montag, 16.07.2018: Victoria – very british

Spukt der Geist von Francis Rattenbury wirklich durch das Parlament? Angeblich war der Architekt nie zufrieden mit seinem Gebäude. Kaum vorstellbar, gilt der neobarocke Palast doch als Wahrzeichen Victorias. Vormittags machen wir uns selbst ein Bild – und entlocken den Angestellten weitere Geschichten. Im Royal British Columbia Museum entdecken wir Geschichte zum Anfassen, Befühlen, Hören und Riechen. Der Nachmittag gehört Ihnen. Wie wär’s mit einem Streifzug durch die Altstadt mit ihren bunten Kolonialhäusern und Doppeldeckerbussen?

13. Tag, Dienstag, 17.07.2018: Willkommen in Vancouver!

Mit der Fähre (1,5 Std.) nehmen wir Kurs auf Vancouver. Busstrecke 110 km. Bei einer Stadtrundfahrt mit anschließendem Erkundungsgang verschaffen wir uns einen ersten Überblick über die Pazifikmetropole. Wie wäre es abends mit einem Steak im kopfsteingepflasterten Gastown? Oder Sushi im angesagten Yaletown? Ihre Reiseleiterin weiß, wo Sie den Tag nach Ihrem Gusto ausklingen lassen. Zwei Übernachtungen.

14. Tag, Mittwoch, 18.07.2018: Eintauchen in die Pazifikmetropole

Viele sagen, Vancouver gehöre zu den schönsten Städten der Welt. Ob das stimmt, prüfen wir selbst. In den duftenden Shops von Chinatown stöbern wir nach Tee. Im Stanley Park beobachten wir Inlineskater, in Granville Island schauen wir Künstlern bei der Arbeit zu. Und warum sind nur alle so herrlich entspannt? Extra Tour Am freien Nachmittag haben Sie Zeit, alle Lieblingsorte noch einmal zu besuchen. Beim gemeinsamen Abendessen verabschieden Sie sich von Ihrer Reiseleiterin.

Wenn es Sie noch einmal hinaus in die Natur zieht: North Vancouver mit seiner schwankenden Hängebrücke, der Capilano Suspension Bridge, eignet sich gut für einen Tagesausflug. Vom Grouse Mountain haben Sie außerdem einen grandiosen Blick über ganz Vancouver und die vorgelagerten Inseln.

15. Tag, Donnerstag, 19.07.2018: Auf Wiedersehen, Kanada!

Mittags Abflug mit Air Canada nach Frankfurt (nonstop).

16. Tag, Freitag, 20.07.2018: Ankunft in Deutschland

Air Canada erreicht Frankfurt vormittags. Anschluss zu den anderen Städten.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
21.06.–06.07. 4750(ca. 5461 CHF) 5975(ca. 6869 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 14
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
6545(ca. 7524 CHF) Peter Haberzettl
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
6435(ca. 7398 CHF) Karin Schmaltz
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
30.08.–14.09. 4690(ca. 5392 CHF) 5845(ca. 6719 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 21.6.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Hinweis: Einzel- sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Air Canada von Frankfurt nach Calgary und zurück von Vancouver; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 130 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen Reisebussen (Klimaanlage)
  • Fährfahrten lt. Reiseverlauf
  • 13 Übernachtungen in guten Hotels
  • Eine Übernachtung in einem einfachen Hotel
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Abschiedsabendessen in einem typischen Restaurant
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick
  • Seilbahnfahrt auf den Sulphur Mountain
  • Bootsfahrt auf dem Maligne Lake
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass und eTA-Genehmigung erforderlich. In Kanada benötigen Sie eine kostenpflichtige Einreisegenehmigung, die Electronic Travel Authorization (eTA). Alle Flugreisenden müssen vor Abflug nach Kanada diese Einreisegenehmigung online für 7 CAD beantragen. Die Einreisegenehmigung ist dann für fünf Jahre gültig und lässt sich in diesem Zeitraum für beliebig viele Reisen nutzen. Auf Wunsch übernimmt Studiosus für Sie die Registrierung gegen eine Gebühr von 10 EUR. In diesem Fall benötigen wir von Ihnen das sorgfältig ausgefüllte und unterschriebene Formular, das Sie zusammen mit Ihren Reiseunterlagen erhalten, bis spätestens vier Wochen vor Reisebeginn. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen nach Kanada

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültig sein muss. Die Einholung einer eTA-Genehmigung (Electronic Travel Authorisation) vor der Einreise auf dem Luftweg ist verpflichtend.

Kinder benötigen ein eigenes Reisedokument. Zudem bestehen Sonderregelungen für Minderjährige, die nicht mit beiden Elternteilen einreisen.

Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Bitte erkundigen Sie sich darüber in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat.

WICHTIG! eTA-Registrierung

Zur visumfreien Einreise nach Kanada benötigen Deutsche, Schweizer und Österreicher eine eTA-Genehmigung (Electronic Travel Authorization). Die eTA-Genehmigung hat eine Gültigkeit von fünf Jahren. Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise abweichende Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte im Zweifelsfall in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat.

Registrierung und Einholung im Internet unter http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-start.asp

- Unter http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf steht eine deutsche Übersetzungshilfe zur Verfügung.

- Die Einreisegenehmigung ist fünf Jahre gültig bzw. bis zum Ablauf Ihres aktuellen Reisepasses

- Kosten: CA-$ 7 pro Person

- Zahlung nur mit gültiger Kreditkarte (MasterCard, VISA oder American Express) möglich

- Registrierung am besten selbst vornehmen oder mit Hilfe Ihres Reisebüros, da

auch Fragen persönlicher Natur gestellt werden

Ist die Registrierung auch über Studiosus möglich?

- Ja, gegen eine Gebühr von 10 € pro Person

- Dazu benötigen wir von Ihnen den ausgefüllten und unterschriebenen eTA-Fragebogen

sowie eine gut lesbare Passkopie bis spätestens vier Wochen vor Reisebeginn

Bei Eintrag Ihrer Passnummer beachten Sie bitte, dass sie die oben rechts im Pass aufgeführte Passnummer (bestehend aus Buchstaben und Ziffern) nutzen. Der Buchstabe ¿O¿ wird für die Seriennummern der europäischen Reisepässe nicht verwendet. Es handelt sich generell um die Ziffer ¿0¿ (Null).

Auf die Mitnahme von Lebensmitteln nach Kanada sollte aufgrund der strengen Einfuhrbeschränkungen möglichst verzichtet werden. Im Bedarfsfall kann man sich vorab bei der Canadian Food Inspection Agency auf der Internetseite http://www.inspection.gc.ca über die entsprechenden Regelungen erkundigen.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass und eTA-Genehmigung erforderlich. In Kanada benötigen Sie eine kostenpflichtige Einreisegenehmigung, die Electronic Travel Authorization (eTA). Alle Flugreisenden müssen vor Abflug nach Kanada diese Einreisegenehmigung online für 7 CAD beantragen. Die Einreisegenehmigung ist dann für fünf Jahre gültig und lässt sich in diesem Zeitraum für beliebig viele Reisen nutzen. Auf Wunsch übernimmt Studiosus für Sie die Registrierung gegen eine Gebühr von 10 EUR. In diesem Fall benötigen wir von Ihnen das sorgfältig ausgefüllte und unterschriebene Formular, das Sie zusammen mit Ihren Reiseunterlagen erhalten, bis spätestens vier Wochen vor Reisebeginn. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Im Reisemedizinische Zentrum des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet die MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Sie werden zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann Ihre individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Medizinische Hinweise (Kanada)

Wie in den benachbarten USA beginnt auch in Kanada ab Mai die West-Nil-Fieber-Saison, eine grippeähnliche Viruserkrankung, die durch vorwiegend nachtaktive Mücken auf Menschen übertragen werden kann. Schwere Komplikationen - auch Todesfälle - kommen vor. Insbesondere ältere Menschen und Immungeschwächte sollten sich zur Sicherheit vor Mückenstichen schützen.

Impfschutz

Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Bei Aufenthalten in den nördlichen Landesteilen wird eine Schutzimpfung gegen Hepatitis B empfohlen. Die Meningitisimpfung (Schutzimpfung gegen Hirnhautentzündung) gehört in Kanada zum Standardimpfprogramm für Kinder und Jugendliche, sie ist als Reiseimpfung für diesen Personenkreis empfohlen. Darüber hinaus können Schutzimpfungen gegen Masern und gegen Tollwut sinnvoll sein.

Sanitäre und hygienische Verhältnisse entsprechen weitgehend denen in Deutschland. Das Gesundheitssystem in Kanada ist staatlich organisiert. Arzttermine sind sehr schwer zu bekommen. Im Bedarfsfall wenden Sie sich an sogenannte ¿walk-in clinics¿, und im Notfall gehen Sie direkt in die Notaufnahme eines Krankenhauses. Behandlungen sind allerdings teuer und erfolgen mit Ausnahme von Erstmaßnahmen bei lebensbedrohlichen Erkrankungen oft nur gegen Vorkasse oder zumindest direkte Bezahlung. Eine Krankenversicherung unter Einschluss von Kanada wird daher dringend empfohlen ebenso wie das Mitführen einer mit höheren Beträgen belastbaren Kreditkarte.

Das Leitungswasser ist trinkbar, enthält jedoch relativ viel Chlor, was den Geschmack beeinträchtigt.

Die Versorgung mit Medikamenten ist in Kanada gut. Verschreibungspflichtige Medikamente können mit kanadischem Rezept beschafft werden. Haltbare deutsche Spezialmedikamente können in den erforderlichen Mengen und unter Vorlage des Rezepts mitgebracht werden.

Stand: April 2017