Kirschblüte

Japan

Übersicht

  • Erleben Sie Japan zur Kirschblütenzeit und entdecken Sie quirlige Großstädte, stille Tempel und poetische Gärten
  • Fahrt mit dem Shinkansen
  • Nonstop-Flüge mit Lufthansa

Hanami bedeutet im eigentlichen Sinne: das Betrachten der Kirschblüten. Hanami heißt aber auch das symbolträchtige einwöchige Volksfest, das alle Japaner jedes Frühjahr sehnsüchtig erwarten. Und entsprechend zelebrieren: mit Party, Picknick, Familie, Freunden, Kollegen. Auf dieser Studienreise feiern wir mit! Und falls der japanische Wettergott kein Einsehen hat: Hakone, Kyoto und Osaka sind auch ohne Blütenmeer eine Reise wert. Nicht zu vergessen: die Teezeremonie und das Wellnessprogramm im Onsen.

Route

1. Tag, Montag, 27.03.2017: Flug nach Tokio

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und abends Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Tokio (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Passende Fluglektüre zur Einstimmung: "Kirschblüten - Hanami" von Doris Dörrie.

2. Tag, Dienstag, 28.03.2017: Tokio – erster Überblick

Wir landen mittags in Japans Hauptstadt. Ihre Studiosus-Reiseleiterin holt Sie am Flughafen ab und begleitet Sie zum Hotel. Nach einer kurzen Pause spazieren wir zum Kaiserpalast. Hinter dem Chidorigafuchi-Kanal und den Kieferbäumen ist er nur zu erahnen, nie zu betreten. Aber wir wollen ja sowieso nur das Drumherum: 300 Somei-Yoshino-, Oshima-Zakura- und Kirschbäume anderer Arten, die hoffentlich ihr Blütenkleid tragen. Zum Willkommensabendessen gehen wir in ein Izakaya, ein populäres, bodenständiges Lokal in der Nähe des Hotels. Zwei Übernachtungen in Tokio.

3. Tag, Mittwoch, 29.03.2017: Tokios Tempel, Tokios Szene

Nach dem Frühstück fahren wir nach Asakusa und beobachten in der Wolke der Räucherstäbchen im Senso-Tempel eine typisch japanische Zeremonie: Wünsche auf kleine Holztafeln schreiben und natürlich hoffen, dass sie in Erfüllung gehen. Dann ein erster Spaziergang in Rosa – falls kein Regen die rund 1300 Kirschbäume im Shinjuku-Park um ihre Pracht "erleichtert" hat. Halb Tokio scheint sich hier zu versammeln, wenn die Blüten sprießen. Als kleine zarte Punkte können wir sie später auch von oben sehen: Die Plattform des Rathauses ist so hoch, dass sich bei gutem Wetter sogar der Fuji blicken lässt. Nachmittags: Meiji-Schrein, Tokios wichtigster Shinto-Schrein, und Harajuku – das schrille In-Viertel mit trendigen Cafés und Läden. Abendessen-Tipps Ihrer Reiseleiterin: Suppenläden, Straßenstrände, Bierkneipen, Sushi, und, und, und.

4. Tag, Donnerstag, 30.03.2017: Über Yokohama und Kamakura nach Hakone

Jetzt mal raus aus der Millionenmetropole. Was man in Japan unter moderner Stadtentwicklung versteht, präsentiert uns das Projekt Minato Mirai 21 in Yokohama. Wie es heute um das japanische Wirtschaftswunder steht ist eine der Themen, die Ihre Reiseleiterin unterwegs erläutert. Danach wird es landschaftlich ein wenig flacher, wir nähern uns der Ferienregion Kamakura. Hier erweisen wir dem Riesenbuddha und dem Hasedera-Tempel die Ehre. Im Hakone-Nationalpark geht es entspannt per Boot über den Ashi-See, bei guter Sicht mit einem der romantischsten Motive Japans: der Fuji-Spitze am Horizont. 120 km. Lust auf ein typisch japanisches Baderitual? Im Hotel warten Onsen, heiße Quellen, auf unsere verspannten Muskeln.

5. Tag, Freitag, 31.03.2017: Im Shinkansen nach Kyoto

Nase zuhalten und durch: Im Owakudani-Schwefeltal dampft und müffelt es gewaltig, und beim Spaziergang über die befestigten Wege erleben wir die vulkanaktive Erde hautnah. Danach: Transfer zum Bahnhof von Mishima und im Shinkansen in knapp zwei Stunden nach Kyoto "fliegen". Dort zeigt Ihnen Ihre Reiseleiterin noch den Heian-Schrein – besonders schön zur Kirschblüte. Drei Übernachtungen in Kyoto.

6. Tag, Samstag, 01.04.2017: Die Schätze von Kyoto

Über 1000 Jahre lang war Kyoto Sitz des kaiserlichen Hofes von Japan. Entsprechend reich ist das kulturelle Erbe. Warum die Stadt im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurde? Diese und andere Geschichten kann Ihnen Ihre Reiseleiterin auf der Tour zu zweien der prachtvollsten Relikten erzählen: dem Goldenen Pavillon (UNESCO-Welterbe) und dem Nijo-Schloss (UNESCO-Welterbe). Von der Terrasse des Kiyomizu-Tempels (UNESCO-Welterbe) betrachten wir Kyoto von oben. Wie bereitet man den berühmten Matcha-Tee zu? Ein Meister der Teekunst weist uns in das Ritual ein! Beim anschließenden Spaziergang durch das Gion-Viertel zum Yasaka-Schrein halten wir nach Geishas Ausschau und erkunden, ob der Maruyama-Park hält, was er verspricht: "... Hot Spot für die besten Kirschblütenpartys".

7. Tag, Sonntag, 02.04.2017: Kyoto individuell

Die Kaiserstadt gehört heute Ihnen. Sehr exotisch: der Nikishi-Markt. Sportlich: eine Fahrradtour im Vorort Arashiyama und durch den Bambuswald zum Tenryu-Tempel spazieren. Oder zur Terrasse des Kiyomizu-Tempels heraufsteigen und Kyoto von oben betrachten. Alternativ können Sie einen Ausflug mit Ihrer Reiseleiterin unternehmen: schnell im Shinkansen (Fahrzeit ca. 1,5 Std., 185 €) zur Himeji-Burg (UNESCO-Welterbe), die so manchem Film als Kulisse diente, so auch der Literaturverfilmung von James Clavells "Shogun". Danach geht es nach Kobe und in den Akashi-Park zu 1200 Kirschbäumen. Weiteres Highlight: die Brücke. Mit einer Mittelspannweite von 1991 m hat sie die größte Stützweite der Welt. Erdbebensicher. Tipp für den Abend: Erkunden Sie die Kulinarikwelt des Hauptbahnhofs!

8. Tag, Montag, 03.04.2017: Von Kyoto über Nara nach Osaka

Im Todai-Tempel (UNESCO-Welterbe) in Nara fühlen wir uns winzig. Ihre Reiseleiterin erzählt Ihnen von den 50000 Zimmerleuten, die die weltgrößte buddhistische Bronzestatue gebaut haben – die Haupthalle ist übrigens das größte ganz aus Holz konstruierte Gebäude der Welt. Wer sich im Nara-Park gut mit den Göttern stellen möchte, kauft dort ein paar Kekse und verfüttert sie an ihre Boten, die frei laufenden Hirsche. Über 1000 sollen hier leben. Nachmittags fahren wir nach Osaka. 70 km. An der Burg warten weitere 600 Kirschbäume auf uns. Wie von einem anderen Stern: das Umeda Sky Building. Allein schon die Auffahrt ist futuristisch. Von der ca. 170 m hohen Aussichtsplattform aus ist auch ein üppigst blühender Kirschbaum nur stecknadelgroß. Zwei Übernachtungen in Osaka.

9. Tag, Dienstag, 04.04.2017: Kreuz und quer durch Osaka

Sie meinen, Sie hätten den größten Kirschblütenwald bereits gesehen? Können Sie gar nicht, denn der ist hier: auf dem Yoshino-Berg in Osaka. Zigtausend Bäume wachsen hier. Zigtausend Bewunderer feiern sie, wenn sie erblühen. Bleiben Sie doch hier am programmfreien Nachmittag. Oder erkunden Sie Osakas andere Schätze. Mit der U-Bahn kommen Sie ruckzuck durch die Stadt, zum Einkaufszentrum "Hep Five" im Norden, zu Einkaufsstraßen im Süden, zum historischen Museum, zum Aussichtsturm Tsutenkaku. Probieren Sie mal die mit Oktopus gefüllten Teigbällchen von einem der Takoyaki-Stände. Abends treffen wir uns zum Abschiedsessen. Auf der Speisekarte: Shabu Shabu, das japanische Fondue, von dem man als Freund von hauchdünnem Fleisch und knackigem Gemüse nicht genug bekommen kann.

10. Tag, Mittwoch, 05.04.2017: Sayonara, Kirschbäume

Transfer zum Flughafen von Osaka und vormittags Flug mit Lufthansa zurück nach Europa (nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.). Nachmittags Ankunft in Frankfurt und Anschluss zu den anderen Städten.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2017

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur Verfügbarkeit Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
27.03.–05.04. 4090(ca. 4428 CHF) 5530(ca. 5987 CHF)
Information zur Verfügbarkeit Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
29.03.–07.04. 4090(ca. 4428 CHF) 5530(ca. 5987 CHF)
Information zur Verfügbarkeit Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
03.04.–12.04. 4190(ca. 4536 CHF) 5630(ca. 6095 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 25.4.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Tokio und zurück von Osaka; weitere Abflugsorte mit Zuschlägen auf Anfrage oder hier - nach Auswahl der Fluganreise - online und aktuell auf Verfügbarkeit sowie Preis geprüft
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 130 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen, landesüblichen, Reisebussen (Klimaanlage)
  • 8 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels mit Klimaanlage
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Willkommensabendessen in einem Izakaya am 2. Tag
  • Shabu-Shabu-Abendessen am 9. Tag
  • Teezeremonie in Kyoto
  • Bootsfahrt auf dem Ashisee
  • Eintrittsgelder (ca. 65 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass. Für Reiseteilnehmer anderer Nationalitäten gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Im Reisemedizinische Zentrum des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet die MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Sie werden zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann Ihre individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Japan

Unverändert gültig seit: 23. Dezember 2016

Aktuelle Hinweise

Im Sommer 2014 ist es zu lokalen Übertragungen von Dengue in einem Park Tokyos (Yoyogi Park) gekommen, der Park war für einige Zeit abgesperrt.

Dengue ist seit ca. 70 Jahren nicht mehr in Japan aufgetreten. Es ist eine Virusinfektion, die von tag- und nachtaktiven Mücken (Aedes) auf den Menschen übertragen werden kann. Man bekommt hohes Fieber und sehr starke Muskelschmerzen (¿Die schlimmste Grippe, die ich jemals hatte¿). Komplikationen dieser Viruskrankheit bei Touristen sind extrem selten (Dengue-Schock-Syndrom; Blutungen). Einen Impfschutz gibt es nicht, auch keine spezifische Therapie. Nur der Schutz gegen Mückenstiche (angepasste Kleidung, Repellentien) kann helfen.

Impfschutz

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise nach Japan zu überprüfen und zu vervollständigen.

Dazu gehören, auch für Erwachsene, die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), sowie gegen Mumps, Masern Röteln (MMR - s. u.) und der jeweils aktuelle Influenzaschutz. Als Reiseimpfung werden bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition ein Impfschutz gegen Hepatitis B- und Japanische Encephalitis Impfung empfohlen, bei Reisen in Nachbarländer zusätzlich auch gegen Hepatitis A.

Röteln

In den letzten Jahren ist es in Japan zu einer Rötelnepidemie gekommen, die auch bei Erwachsenen zu Erkrankungen geführt hat. Besonders Frauen mit Kinderwunsch sollten sich vergewissern, dass sie gegen Röteln geimpft sind (frühere Masern-Mumps-Röteln-Impfung).

Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD)

Diese durch Kontakt oder Tröpfcheninfektion übertragene Entero- bzw. Coxsackievirusinfektion ist in Japan endemisch und führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu Ausbrüchen. Das Krankheitsbild verläuft mit Fieber, Haut- und Schleimhautveränderungen. Komplikationen an Herz, Lunge und zentralem Nervensystem können tödlich enden. Bei entsprechender Hygiene (Händehygiene!) und Vermeidung von Kontakten mit Erkrankten ist mit einer erhöhten Gefährdung von Reisenden (Kindern) nicht zu rechnen.

Japanische Enzephalitis

Diese durch nachtaktive Moskitos übertragene Virusinfektion des Gehirns kommt in Japan auf Grund des Nationalen Impfprogrammes kaum noch vor. In den letzten Jahren lagen die Erkrankungszahlen bei unter 10 Fällen pro Jahr (überwiegend in Kyushu und Shikoku). Mückenschutz und Impfung sind wirksame Prophylaxemaßnahmen.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa zu vergleichen und technisch, apparativ und hygienisch unproblematisch. Obwohl in den großen Städten eine Reihe von englisch- und deutschsprachigen Ärzten (Adressenlisten können bei Bedarf bei den deutschen Auslandsvertretungen angefordert werden) zur Verfügung stehen, kann die Kommunikation mit anderen Ärzten ausgesprochen schwierig sein.

Wissenswertes

Sakura - Kirschblüte in Japan

Von ca. Mitte März bis Mitte April erleben Sie in Japan die einzigartige Kirschblüte - Sakura. Nicht nur die Natur fasziniert, sondern auch die Begeisterung der Japaner für die Blütenpracht. Während der Kirschblüte treffen sich Familien, Kollegen, Freunde zum Spazierengehen unter den Kirschbäumen und zum nächtlichen Picknick im Park. Sie breiten unter den Bäumen blaue Plastikplanen aus, genießen mitgebrachte Speisen und stoßen mit Sake an.

Unser Tipp:

Zur Einstimmung auf die Japanreise empfehlen wir Ihnen den Film der Regisseurin Doris Dörrie "Kirschblüten – Hanami" mit Elmar Wepper, Hannelore Elsner und Aya Irizuki in den Hauptrollen. Der Film wurde teilweise in Japan zur Zeit der Kirschblüte gedreht. Im gleichnamigen Buch finden Sie Bildmaterial aus dem Film, Drehbuch und Hintergründe zur Geschichte.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.