Japan in perfekter Harmonie

Japan

Übersicht

  • Große Momente erleben
  • Tokio und Kyoto, Kiso-Tal und Hiroshima sowie die Kunstinsel Naoshima in 16 Tagen erleben
  • Einblick in die Welt der Geishas
  • Gartenkunst und Teekultur
  • Leichte Wanderungen am Fuji-san und im Kiso-Tal
  • Nonstop-Flüge mit Lufthansa

"Was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, darauf schaue nicht, darauf höre nicht, davon rede nicht, das tue nicht." Bis heute prägt dieser moralische Leitsatz des Konfuzius den Alltag in vielen fernöstlichen Ländern. In Japan erleben Sie Perfektion und Ästhetik, Hingabe und Harmonie in jedem Detail: im Arrangement des Essens auf Ihrem Teller, bei einer Schale Zeremonial-Tee, in Zen-Gärten, bei Ihrer Übernachtung im Ryokan und dem Haiku – einem Gedicht – auf Ihrem Kopfkissen. Sie picknicken am heiligen Berg Fuji-San, beobachten Pilger an Shinto-Schreinen, erforschen Tokio und Kobe, lassen sich in Kyoto von einer Geisha unterhalten und spüren in Hiroshima den Zauber von 1000 Kranichen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Sonntag, 25.03.2018: Auf nach Japan!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Abends Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Tokio (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Die perfekte Lektüre für den Flug: "Der Dieb" von Fuminori Nakamura.

2. Tag, Montag, 26.03.2018: Konnichiwa, Tokio!

Gegen Mittag landen Sie am anderen Ende der Welt. Ihre Studiosus-Reiseleiterin empfängt Sie am Haneda Airport zur Fahrt mit dem Bus nach Tokio. Unterwegs halten wir in Odaiba. Auf dieser futuristischen Unterhaltungs- und Einkaufsinsel finden wir nicht nur eine willkommene Erfrischung, sondern vor allem einen Blick in unsere nahe Zukunft: die Bucht von Tokio vor futuristischer Skyline. Fahren wir wirklich gleich dorthin? Kaum zu glauben! Am Nachmittag können Sie sich in Tokio in aller Ruhe akklimatisieren. Wir treffen uns dann zum Welcome-Dinner in einer Izakaya, einer typisch japanischen Kneipe. Dann ruft Ihr Kopfkissen – mit einer Überraschung: Auf ihm liegt ein Holztäfelchen, das die Japaner "Ema" nennen und auf dem Sie einen Wunsch eintragen dürfen. Was es damit wohl auf sich hat? Drei Übernachtungen in Tokio.

(A)

3. Tag, Dienstag, 27.03.2018: Auf Erkundungsfahrt durch Tokio

Erster Halt: Meiji-Schrein, eine grüne Oase aus 120000 Bäumen. Wie vollziehen die Japaner hier die rituelle Waschung am Brunnenbecken? Eine Kelle Wasser über die Hände, dann den Mund waschen. Wir tun es Ihnen gleich und betreten den Shinto-Schrein. Danach ein Fotostopp vor dem Gelände des Kaiserpalastes, bevor wir ins Hochhausviertel Shinjuku fahren, das optisch vom Tokyo Metropolitan Government Building regiert wird. Von dessen Aussichtspunkt im 45. Stock blicken wir über Tokios dichten Häuserteppich. Anschließend gelangen wir in Asakusa durch die 250 m lange Einkaufsstraße zum Senso-Tempel Nakamise-Dori. Haben Sie Ihre Holztafel dabei? Einfach am Tempel abgeben und hoffen, dass Ihr Wunsch in Erfüllung geht. Extra Tour

Damit Ihre Reise ein Urlaub ganz nach Ihrem Geschmack wird, hat Studiosus immer wieder Alternativen zum Programm für Sie entwickelt. Sie möchten nicht den Senso-Tempel besuchen und dafür lieber die Aussicht über Tokio vom höchsten Fernsehturm der Welt aus genießen? Auf der Aussichtsplattform des 2012 eröffneten und 634 m hohen Tokyo Skytree haben Sie die Möglichkeit dazu.
(F)

4. Tag, Mittwoch, 28.03.2018: Freizeit in Tokio oder Nikko

Heute können Sie Tokio ganz für sich erkunden oder optional mit Ihrer Reiseleiterin in die Berge fahren (215 €). Vorbei am Chuzenji-See erreichen wir Nikko. Hier versetzt sie Sie mit ihren Geschichten in die Zeit, als der Toshogu-Schrein gebaut wurde, das Mausoleum des Shogun Ieyasu Tokugawa, eines der drei Reichsgründer Japans. Am Haupttor zum Schrein treffen wir auf holzgeschnitzte Drachen, Drachenpferde und andere mythische Kreaturen. "Sage nie prächtig, bevor du Nikko nicht gesehen hast" lautet ein japanisches Sprichwort. Dem können wir nur zustimmen! 270 km.

(F)

5. Tag, Donnerstag, 29.03.2018: Kamakuras gelassener Riesenbuddha

Traumtag für "Templer": Zuerst besuchen wir in der Stadt Kamakura den Kotoku-in-Tempel mit seinem bronzenen Riesenbuddha von über 13 m Höhe. Mehrere Tsunamis hat er seit seiner Erbauung 1252 überstanden und blickt uns gelassen entgegen. Im nahe gelegenen Hasedera-Tempel betreten wir einen Hain mit Hunderten Jizo-Statuen, die die Seelen verstorbener Kinder behüten sollen. Darüber wacht die mit Gold überzogene Statue der Kannon, Göttin der Barmherzigkeit. Schließlich erreichen wir unsere Unterkunft. 120 km.

(F)

6. Tag, Freitag, 30.03.2018: Picknick am Fuji-san

Zuerst stoppen wir in Owakudani. Hier im "großen kochenden Tal" mit seinen schwefelhaltigen Quellen werden körbeweise Eier versenkt – der Genuss eines dieser "schwarzen Eier" verlängert das Leben um sieben Jahre, glauben die Japaner. Mutige vor! Dann fahren wir auf den Fuji. Von der fünften Station aus, auf 2300 m Höhe, wandern wir etwa zwei Stunden auf einem Naturpfad, bevor uns ein Picknick mit Sakekuchen neue Stärke verleiht. Für die Nacht erwartet uns im Kiso-Tal ein Ryokan. 290 km. Wir hüllen uns in Yukatas, die traditionellen Baumwollkimonos, genießen gepflegte Unterhaltung in heißen Bädern, essen an niedrigen Tischen zu Abend und sind so tief inspiriert wie der Dichter Basho, dessen Haiku davon zeugt: "O Wind, der um den Fuji weht, könnt ich doch einen Hauch von dir in meinem Fächer mit nach Hause nehmen.".

(F/A/P)

7. Tag, Samstag, 31.03.2018: Wandern im Kiso-Tal

Nach dem Frühstück wandern wir etwa drei Stunden über den Nakasendo, die mehr als 400 Jahre alte historische Postroute der Shogun-Regierung. Nur Fürsten, Samurai, Beamte und Boten durften sie einst nutzen, später folgten unzählige Pilger. Zwischen den Städten Magome und Tsumago pilgern heute wir durchs Kiso-Tal. Vorbei an Reisfeldern, Blumenwiesen und Bachläufen, über antikes Steinpflaster, durch Orte mit perfekt renovierten traditionellen Holzhäusern, beim Picknick – beinahe zu idyllisch, um wahr zu sein. Nachmittags bringt uns der Bus nach Kyoto, in das kulturelle Herz Japans. 230 km. Vier Übernachtungen in Kyoto.

(F/P)

8. Tag, Sonntag, 01.04.2018: Zen-Gärten und Geisha-Abend

Wir erwachen in der 1100 Jahre alten Kaiserstadt. Dutzende Tempel und Schreine bietet die Stadt. Die stimmungsvollsten picken wir uns heraus. Perfektion der Zen-Gartenkunst bewundern wir im Silbernen Pavillon: "See des Silbersandes" und "Mondschauplattform" heißen die klaren und doch paradoxen Sandlandschaften inmitten der Pflanzenkompositionen. Weiter wandeln wir auf dem Philosophenweg unter Kirschbäumen und genießen die Ruhe mitten in der Großstadt. Am Nachmittag erreichen wir Kyotos Geisha-Bezirk Gion. Wir spazieren durch die Gassen des alten Vergnügungsviertels und blicken in Hinterhöfe. Ihre Reiseleiterin weiß viel über die stolze Tradition und strenge Ausbildung zu erzählen. Was ist der Unterschiede zwischen einer Geisha und einer Maiko? Gespannt darauf, was uns erwartet, betreten wir ein Gasthaus: Eine Geisha umrahmt unseren Abend mit traditionellem Tanz und Gesang voller Anmut. Wir lassen uns verzaubern!

(F/A)

9. Tag, Montag, 02.04.2018: Naschen auf dem Nishiki-Markt

Kyoto scheint unerschöpflich: Komplett mit Blattgold überzogen sind die oberen Stockwerke des Goldenen Pavillons, der uns inmitten eines Parks an einem See entgegenleuchtet. Am Ryoan-Tempel mit seinem Steingarten holen wir tief Luft, bevor wir mittags in das kulinarische Universum des Nishiki-Markts eintauchen. Extra Tour Lassen Sie sich am freien Nachmittag von all den Köstlichkeiten verführen – Widerstand ist zwecklos. Versuchen Sie es gar nicht erst! Probieren Sie lieber Tempura, frittierte Fisch- oder Gemüsehappen. Wie wäre es anschließend mit einem Verdauungsspaziergang zur Terrasse des Kiyomizu-Tempels für einen krönenden Ausblick über die Stadt? Abends finden Sie eine Überraschung auf dem Kopfkissen – keine Sorge, leichte Kost.

Sie möchten heute lieber raus in die Natur? In Arashiyama turtelte jahrhundertelang Japans Hochadel unter Kirsch- und Ahornbäumen. Besonders beliebte Sehenswürdigkeiten sind der Tenryu-Tempel mit seinem Garten und der nahe gelegene Bambuswald. Der Vorort ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Vor Ort ist das Fahrrad das beste Fortbewegungsmittel.
(F)

10. Tag, Dienstag, 03.04.2018: Kyoto oder Nara?

Sie können heute auf eigene Faust Tempel und Gärten in Kyoto entdecken oder Ihre Reiseleiterin auf einen Tagesausflug (190 €) nach Uji und Nara begleiten. In Uji betreten wir ein eindrucksvolles Zeugnis des Buddhismus: den Byodo-Tempel mit Paradiesgarten. Beim Besuch der Familie Kanbayashi in ihrem Teegeschäft erfahren wir alle wichtigen Hintergründe der japanischen Teekultur und bekommen natürlich auch den feinbitteren Matcha-Tee serviert. Die Kaiserstadt Nara will von uns erobert werden. Oder vielmehr erobert die Stadt uns. Im Todai-Tempel muss man einfach Raum und Zeit vergessen: Der größte Buddha Japans und die Haupthalle – das größte ganz aus Holz konstruierte Gebäude der Welt – lassen uns nicht mehr los! 100 km.

(F)

11. Tag, Mittwoch, 04.04.2018: Heilige Insel Miyajima

Wir düsen in eineinhalb Stunden im Shinkansen nach Hiroshima. Von hier nehmen wir die Fähre und setzen zur heiligen Insel Miyajima über mit ihrem Itsukushima-Schrein, dessen Hauptgebäude vor die Insel auf Pfeilern gebaut wurde. Bei Flut scheint der Schrein zu schwimmen, und das zinnoberrote Torii im Meer leuchtet wie ein magisches Schriftzeichen über der Wasserfläche. Am Abend sind wir zurück in Hiroshima und gehen in ein Restaurant für Okonomiyaki. Diese japanischen Pfannkuchen gelten als besondere Spezialität der Stadt.

(F/A)

12. Tag, Donnerstag, 05.04.2018: 1000 Kraniche in Hiroshima

Zum Gedenken an dem Atombombenabwurf besichtigen wir den Friedenspark und das Museum mit Überresten. Aber vor allem der Besuch des Kinder-Friedensmonuments mit den unzähligen bunten, gefalteten Papierkranichen ist ein ergreifendes Erlebnis. Über 1000 Kraniche faltete das Mädchen Sadako Sasaki nach der Katastrophe als Zeichen der Hoffnung. Lassen Sie die Eindrücke während der Fährfahrt zur Insel Shikoku sacken. In Matsuyama, unserem heutigen Übernachtungsort, führt eine Seilbahn hoch zur Burg. Dort, unter den geschwungenen Dächern, erleben wir den Sonnenuntergang und den Ausblick auf Stadt und Meer. Wie ein riesiges Origami-Kunstwerk wirkt die Burg im schwindenden Licht, während Ihre Reiseleiterin zur Krönung des Anblicks den passenden Sundowner hervorzaubert. Zeit zum Genießen. Extra Tour

Heute Nachmittag möchten Sie auf den Besuch der Burg Matsuyama verzichten? Der Dogo Onsen, eines der ältesten Badehäuser Japans, ist von außen so stattlich wie eine Burg und eine prima Alternative. Den Kaiser-Spa, der für die kaiserliche Familie reserviert war, können Sie – auch ohne Badekleidung – besichtigen.
(F)

13. Tag, Freitag, 06.04.2018: Tee im Wandelgarten von Takamatsu

Heute mischen wir uns unter die Pilger am Kotohira-Schrein. Omononushi-no-Kami, die Hauptgottheit des Schreins, wird vor allem von Seefahrern verehrt. Diese werfen Sakefässer ins Meer, um so möglichst reichen Ertrag zu erbitten – wer eines findet, muss es zum Schrein bringen. Anschließend werfen wir einen Blick auf das im Jahr 1835 errichtete Kanamaruza-Kabuki-Theater. Wird die alte Bühnentechnik tatsächlich noch heute angewendet? Ihre Reiseleiterin spielt Ihnen übers Audioset Originalstimmen ins Ohr. Ein sehr unterhaltsames Vergnügen! Später erreichen wir Takamatsu und erkunden den Ritsurin-Park, den größten Wandelgarten Japans. Mittendrin liegt ein Teehaus. Wir treten ein und genießen kleine Süßigkeiten zum Matcha-Tee. 180 km. Zwei Übernachtungen in Takamatsu.

(F)

14. Tag, Samstag, 07.04.2018: Kunstinsel Naoshima

Eine Fähre bringt uns auf die Kunstinsel Naoshima. Hier finden wir moderne Architektur, die sich mit der umgebenden Natur in Einklang befindet. Der Architekt Tadao Ando hat das Kunstareal und Kunstmuseum teils in die Erde bauen lassen. Er spielt mit Formen der Natur, entwirft Räume, die wie Höhlen oder Stufen ins Licht wirken. Hier stoßen wir auf Werke von James Turrell und auf eine Reihe von Claude Monets Seerosenbildern. Beeindruckend! Dann genießen wir bei einem Strandpicknick mit Sake ein Gemälde der Natur: die benachbarten Inseln, auf die unser Blick übers Meer fällt. Die Zeit scheint stillzustehen.

(F/P)

15. Tag, Sonntag, 08.04.2018: Abschlussfondue in der Hafenstadt Kobe

Wir verlassen die Ruhe und Stille der Insel Shikoku und überqueren die Setouchi-Ohashi-Brücke, die sich von Insel zu Insel und fast ins Unendliche zu schwingen scheint, und erreichen die Hauptinsel Honshu. Am Washuzan-Aussichtspunkt stoppen wir für einen Blick auf den Seto-Inlandsee, bevor wir in eine andere Zeit versetzt werden: die Edo-Zeit. Damals war Kurashiki ein wichtiges Handelszentrum für Reis. Die alten Speicher- und Holzhäuser in der Altstadt begeistern uns. Es ist fast so, als ob das Rufen der Händler noch zu hören ist. Wir fahren weiter und erblicken bald darauf die Akashi-Kaikyo-Brücke, die längste Hängebrücke der Welt. Dann Kobe. Wie eine Brücke in den Himmel verbindet ihr Hafenturm aus roten Stahlstreben das blaue Meer, die hellen Hochhäuser und das grüne Hinterland jenseits der Stadt. 230 km. In Kobe feiern wir den Abschluss unserer Reise bei Shabu-Shabu, einem japanischen Fondue. Dabei schwenken wir das zart marmorierte, hauchdünne Kobe-Rindfleisch mit unseren Stäbchen in der Brühe. Was für ein Genuss! Kleine Aufmerksamkeit in Ihrem Hotelzimmer: Schauen Sie, wer Ihnen da zum Abschied winkt ...

(F/A)

16. Tag, Montag, 09.04.2018: Sayonara, Japan!

Morgens kurzer Transfer zum Flughafen von Osaka. 70 km. Vormittags Flug mit Lufthansa nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 12 Std., Frühstück im Flugzeug). Ankunft nachmittags und Anschluss zu den anderen Städten.

A: Abendessen F: Frühstück P: Picknick

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
25.03.–09.04. 6430(ca. 7258 CHF) 8140(ca. 9188 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
01.04.–16.04. 6330(ca. 7145 CHF) 8040(ca. 9076 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
08.04.–23.04. 6030(ca. 6807 CHF) 7740(ca. 8737 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
15.04.–30.04. 5990(ca. 6762 CHF) 7700(ca. 8692 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
07.10.–22.10. 6030(ca. 6807 CHF) 7740(ca. 8737 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
14.10.–29.10. 5870(ca. 6626 CHF) 7580(ca. 8556 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 5.9.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Hinweis: Im Ryokan keine Einzelbelegung möglich.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Tokio und zurück von Osaka; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 130 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage), mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
  • Bahnfahrt in der 2. Klasse im Shinkansen von Kyoto nach Hiroshima
  • Fahrt mit dem Schiff nach Matsuyama
  • 13 Übernachtungen in Hotels mit Klimaanlage
  • Eine Übernachtung in einem Ryokan
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 2 Abendessen in Restaurants, ein japanisches Abendessen im Ryokan, ein Okonomiyaki-Abendessen, ein Shabu-Shabu-Abendessen
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtlicher Führer
  • Fährfahrten zur Insel Miyajima und zurück sowie von Takamatsu nach Naoshima und zurück
  • 3 Picknicks
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn-, Schiffs- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.