Teatro La Fenice in Venedig

Italien

Übersicht

Das Teatro La Fenice brannte nieder und erhob sich wieder strahlend wie Phönix aus der Asche. Erleben Sie eine Oper in diesem legendären Haus! Und lernen Sie auf Spaziergängen gleich noch die ganze Pracht der Lagunenstadt kennen: die lebendige Szenerie am Markusplatz, das Marktviertel hinter der Rialtobrücke und Tizians Kunst. Und wer mag, kann auch noch die Kunstbiennale besuchen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Sonntag, 01.09.2019: Benvenuti a Venezia!

Zugreisende starten um ca. 11.30 Uhr vom Münchner Hauptbahnhof. "Mordsmäßig" gute Bordlektüre: ein Brunetti-Krimi von Donna Leon. In Venedig kommen Sie gegen 18 Uhr an. Fahrt zum Hotel per Linienboot in eigener Regie. Ihre Studiosus-Reiseleiterin treffen Sie um 20 Uhr im Hotel. Zum Abendessen tischt uns eine Trattoria beste venezianische Kost auf. Drei Übernachtungen.

(A)

2. Tag, Montag, 02.09.2019: Die Dogenrepublik

Die prächtigen Paläste ziehen an uns vorüber, während wir im Vaporetto - dem Schiffsbus - sitzen. Für Verzückung sorgt auch die Piazza San Marco, der "schönste Salon der Welt", mit Markuskirche, Dogenpalast und Arkadengängen. Vom Glockenturm der Kirche S. Giorgio Maggiore genießen wir einen herrlichen Blick über die Lagunenstadt. Und dann? Wer Lust hat, besucht das Musikinstrumentenmuseum, das Vivaldi und seiner Zeit gewidmet ist. Oder interessiert Sie die Kunstbiennale?

(F)

3. Tag, Dienstag, 03.09.2019: Markt und Tizian

Vielfältig: der Fischmarkt nahe der Rialtobrücke. Von dort aus spazieren wir an den Kanälen entlang. Die von Salzkrusten überzogenen Fassaden erzählen von den Überflutungen. In der Accademia zeigen Bellini, Giorgione und Tizian in ihren Gemälden ihre ganz eigene Sicht auf die Lagunenstadt. Freunde des prickelnden Bellinis könnten danach auf einen Aperitivo zu Harry's Bar pilgern. Hier schlürfte schon Orson Welles genüsslich den Pfirsich-Prosecco-Mix. Am Abend erleben wir eine Oper im berühmten Teatro La Fenice.

(F)

4. Tag, Mittwoch, 04.09.2019: Auf Wagners Spuren?

Je nach Abreisezeit könnten Sie mit Ihrem Reiseleiter den Spuren berühmter Musiker wie Richard Wagner folgen. Oder Lust auf einen Caffè im berühmten Florian? Transfer zum Bahnhof mit öffentlichen Verkehrsmitteln und um ca. 13.30 Uhr Abfahrt von Venedig mit dem Zug (Ankunft in München um ca. 20.30 Uhr). Wer früher fahren möchte, nimmt den Zug gegen 6.45 Uhr von Venedig, steigt in Verona um und kommt um ca. 14.30 Uhr in München an.

(F)

A: Abendessen F: Frühstück

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Spielplan zu Ihrem Reisetermin

1.9.tab"Tosca" von Giacomo PucciniDaniele Rustioni; Serena Sinigaglia; Chiara Isotton, Azer Zada (3.9., 19.00 Uhr, ca. 150 €)22.9.tab"Il barbiere di Siviglia" von Gioachino RossiniFrancesco Ivan Ciampa; Beppi Morassi; Maxim Mironov, Andrea Patucelli (24.9., 19.00 Uhr, ca. 150 €)27.10.tab"La traviata" von Giuseppe VerdiStefano Ranzani; Robert Carsen; Zuzana Markova, Airam Hernandez (29.10., 19.00 Uhr, ca. 210 €)Ihre Reiseleiterin gibt Ihnen eine Einführung zu Komponist, Werk und Aufführung.

Hotel Al Teatro Palace****

Das kürzlich komplett renovierte elegante Hotel liegt inmitten der Altstadt, neben dem Teatro La Fenice und nur wenige Gehminuten vom Markusplatz entfernt. Zum Frühstück wird ein Buffet angeboten. An der Bar kann der Tag ausklingen. Die 23 im venezianisch-modernen Stil eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Minibar, Safe und Föhn.

Event

Opernglanz

Dass die Märchenstadt an der Lagune mit Kunstwerken ohnegleichen bestückt ist, weiß alle Welt. Doch auch im Musiktheater hat die Serenissima ihrem Namen große Ehre gemacht. Schon im 17. Jahrhundert hat sich die neue Gattung Oper wie ein Lauffeuer in den schmalen Gassen Venedigs verbreitet. Mit dem später in Teatro Malibran umbenannten Gebäude wurde das erste Opernhaus eröffnet, in dem Aufführungen für jeden offen waren, der sich sein biglietto leisten konnte. Hier trällerte der berühmte Farinelli seine Koloraturkaskaden, hier wurden Opern von Scarlatti und Händel uraufgeführt, hier war Carlo Goldoni eine Zeitlang poeta del teatro. Ende des 18. Jahrhunderts entstand schließlich das prachtvollste der einst 16 funktionstüchtigen Theater der Stadt: "La Fenice", der 2003 nach einem verheerenden Brand wiedererstandene Phönix.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
97,2%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
98,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
99,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
95,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
86,1%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
100,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
98,6%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2018.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 10
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
1705(ca. 1888 CHF) Martin Graue M.A.
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
08.09.–11.09. 1295(ca. 1434 CHF) 1705(ca. 1888 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 10
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
1705(ca. 1888 CHF) Gudrun König M.A.
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
27.10.–30.10. 1365(ca. 1512 CHF) 1775(ca. 1966 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 16.7.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise von München nach Venedig und zurück in der 2. Klasse
  • Linienflug (Economy) mit Air Dolomiti von München nach Venedig und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Fahrten mit Linienbooten
  • 3 Übernachtungen im Hotel Al Teatro Palace
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Abendessen in einem typischen Restaurant
  • Opernkarte (I. Kat., Parkett)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Übernachtungssteuer, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bootsfahrten

Einreise

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.

Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders

als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:

- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden

- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise

- Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm

- Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen

- Niedrigere Fensterbrüstungen

- Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Aktueller Gesundheitshinweis

In Italien lässt sich seit August 2018 ein deutlicher Anstieg von Infektionsfällen mit dem West Nil-Fieber verzeichnen. Die von Viren ausgelöste Krankheit wird von Zugvögeln verbreitet und durch Stiche von tag- sowie nachtaktiven Mücken auf den Menschen übertragen. Mit über 320 bestätigten Fällen in 2018 ist Italien aktuell das am stärksten betroffene Land: Übertragungen des Virus gab es bisher jedoch nur in den nördlichen Regionen Emilia-Romagna, Lombardei, Piemont und Veneto.

Infektionsfälle werden auch aus Rumänien und Griechenland sowie aus Serbien gemeldet.

Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v.a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen.

Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.