Trüffelfest in der Toskana

Italien

Übersicht

Im November pilgern Trüffel-Liebhaber in die Toskana. Genauer gesagt: nach San Miniato, dessen Hinterland eine wahre Schatztruhe für die seltenen weißen Knollen ist. Seien Sie dabei, wenn sie auf dem größten Trüffelmarkt der Toskana angeboten werden. Probieren und schlemmen Sie, was das Zeug hält – auch frisches Olivenöl und hervorragende Weine.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Montag, 04.11.2019: Willkommen in der Toskana!

Um ca. 9.30 Uhr startet der Zug in München, nach dem Umsteigen in Bologna sind Sie um ca. 18 Uhr in Florenz. Transfer zum Hotel in Montaione, wo Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin um 20 Uhr zum Aperitivo begrüßt. Sechs Übernachtungen.

2. Tag, Dienstag, 05.11.2019: Lucca und Olivenöl

Unser Rundgang durch Lucca führt uns zum Geburtshaus Puccinis und zum Dom. Sie haben auch Zeit, um durch die Gassen zu schlendern und in die vielen Feinkostläden zu schnuppern. Anschließend zieht es uns in die Olivenhaine und in eine Fattoria, zu einer kleinen "Olivenölkunde". Marco weiht uns in die Geheimnisse des "flüssigen Goldes" ein. Dann lassen wir uns einen toskanischen Imbiss schmecken.

(F/I)

3. Tag, Mittwoch, 06.11.2019: Alle Sinne feiern in Florenz

Auf nach Florenz! Eine Runde durch die Altstadt: Dom und Baptisterium, Piazza della Signoria und Ponte Vecchio. In den Markthallen ziehen uns die Stände mit ihren unterschiedlichen Düften an. Es bleibt Zeit zum Flanieren und Shoppen, für einen Caffè im Gilli, ein Glas Chianti oder ein Trüffelbrötchen bei Procacci, einem der ältesten und feinsten Delikatessengeschäfte der Stadt. Die Spezialitäten der Osteria del Pesce Rosso in Montaione lernen wir abends kennen.

(F/A)

4. Tag, Donnerstag, 07.11.2019: Siena und Trüffelmenü

Für viele ist er der schönste Platz Italiens - die Piazza del Campo in Siena. Die Fresken im Palazzo Pubblico inspizieren wir genauer: Geht es da um die Folgen von guter und schlechter Regierung? Vielleicht könnten sich ja heutige Politiker hier mal ein paar Anregungen holen ... Den schwarz-weißen Marmordom, Prunkstück der Stadt, sehen wir im Anschluss. Eine leckere Nachmittagsanregung: Mandelgebäck bei Nannini. Ein köstliches Trüffelmenü erwartet uns abends in Montaione im Ristorante Carpe Diem!

(F/A)

5. Tag, Freitag, 08.11.2019: San Gimignano und Chianti

Bei unserem Gang durch San Gimignano genießen wir die herrliche Kulisse aus Geschlechtertürmen, Palazzo del Popolo und Collegiata (von außen). Anschließend geht es ins Chiantigebiet. Dort probieren wir zu einem kleinen Imbiss den berühmten Wein. "Unser" Winzer klärt uns über die Geheimnisse rund um Gallo Nero, DOCG und Qualitätsmerkmale auf.

(F/I)

6. Tag, Samstag, 09.11.2019: Trüffel in San Miniato

Es wird spannend: Wir begleiten einen Tartufaro mit seinem Trüffelhund und erfahren, wie man die kostbaren Knollen unter der Erde aufspürt. Danach kosten wir getrüffelte Spezialitäten. Und schließlich geht es nach San Miniato. Betörend auch hier, das intensive Aroma frischer Trüffel und fruchtiger Olivenöle. Nutzen Sie Ihre freie Zeit zum Probieren und Einkaufen an den verschiedenen Ständen.

(F)

7. Tag, Sonntag, 10.11.2019: Arrivederci!

Vormittags Transfer zum Bahnhof und Rückreise nach München (Abfahrt ca. 10.00 Uhr, Ankunft ca. 18:30 Uhr).

(F)

F: Frühstück I: Imbiss A: Abendessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Montaione, Una Hotel Palazzo Mannaioni****

Inmitten des schönen Orts mit typischen Restaurants liegt das stilvolle Hotel, das durch den Umbau eines Palazzo aus dem 16. Jahrhundert entstand. Es bietet einen herrlichen Blick auf die weite Landschaft. Die 47 geschmackvoll eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN (gegen Gebühr), Minibar, Safe und Föhn. Auch das Restaurant in den Gewölben der einstigen Olivenpresse strahlt eine besondere Atmosphäre aus.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 20
Susanne Künzel M.A.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 20
Tobias Garst M.A.

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 16.7.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise von München nach Florenz und zurück in der 2. Klasse
  • Transfers/Ausflüge in bequemen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 6 Übernachtungen im Una Hotel Palazzo Mannaioni
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 2 Abendessen in typischen Restaurants, davon ein Trüffelmenü
  • 2 Imbisse
  • Eine Olivenöl- und eine Weinprobe
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Übernachtungssteuer, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.

Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders

als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:

- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden

- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise

- Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm

- Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen

- Niedrigere Fensterbrüstungen

- Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicher ist sicher

Wir empfehlen Ihnen, Kopien der Ausweisdokumente sowie der Flug- und Bahntickets und der Reservierungen auf die Reise mitzunehmen, und an einem anderen Ort als die Originale aufzubewahren. Dadurch können Ersatzdokumente vor Ort im Falle eines Diebstahls/Verlust leichter beschafft werden. Des Weiteren ist es sinnvoll, sich die entsprechenden Telefonnummern zu notieren, um im Verlustfall Kredit- oder Girokarten sowie Handy sperren lassen zu können.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Aktueller Gesundheitshinweis

In Italien lässt sich seit August 2018 ein deutlicher Anstieg von Infektionsfällen mit dem West Nil-Fieber verzeichnen. Die von Viren ausgelöste Krankheit wird von Zugvögeln verbreitet und durch Stiche von tag- sowie nachtaktiven Mücken auf den Menschen übertragen. Mit über 320 bestätigten Fällen in 2018 ist Italien aktuell das am stärksten betroffene Land: Übertragungen des Virus gab es bisher jedoch nur in den nördlichen Regionen Emilia-Romagna, Lombardei, Piemont und Veneto.

Infektionsfälle werden auch aus Rumänien und Griechenland sowie aus Serbien gemeldet.

Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v.a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen.

Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.