Kunst & Genuss in der Südtoskana

Italien

Übersicht

Entdecken Sie die Schönheiten im Süden der Toskana. Hier erstreckt sich die Maremma, früher ein gefürchtetes Sumpfgebiet, heute beliebt bei Winzern, Natur- und Kulturliebhabern. Streifen Sie durch die Künstlergärten von Daniel Spoerri und Niki de Saint Phalle, folgen Sie den Spuren der Etrusker und lernen Sie Grosseto mit ihrer gut erhaltenen Stadtmauer aus der Medicizeit kennen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Freitag, 28.08.2020: Willkommen in der Toskana

Um ca. 9.30 Uhr startet der Zug in München, nach dem Umstieg in Bologna sind Sie um ca. 18 Uhr in Florenz. Sie werden von einem Vertreter unserer örtlichen Agentur erwartet, der den Transfer zum Hotel im Zentrum Sienas organisiert. Dort begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin um 20 Uhr zum Abendessen. Zwei Übernachtungen.

(A)

2. Tag, Samstag, 29.08.2020: Am Campo in Siena

Der schwarz-weiße Dom ist ein Hingucker und fast so anziehend wie die Piazza del Campo. Im Palazzo Pubblico, dem Rathaus, ein wahres Highlight: der Freskenzyklus "Gute und schlechte Regierung" von Ambrogio Lorenzetti. Mal sehen, ob die heutige italienische Regierung sich da etwas abguckt. Schöner Zeitvertreib in Ihrer Freizeit: Bei einem Sprizz auf der Piazza del Campo die herrliche Atmosphäre aufsaugen.

(F)

3. Tag, Sonntag, 30.08.2020: Der Garten des Daniel Spoerri

In Seggiano, an den Hängen des Monte Amiata, bilden die Skulpturen von Daniel Spoerri und seinen Freunden eine Synthese mit der Natur. Nach einem Mittagsimbiss geht es weiter nach Grosseto, die größte Stadt der Maremma. Wir spazieren durch die hübschen Gassen zur Piazza Dante. Haben Sie unterwegs ein Restaurant für das Abendessen entdeckt? Ihre Reiseleiterin hat viele Tipps parat. Fünf Übernachtungen.

(F/I)

4. Tag, Montag, 31.08.2020: Massa Marittima und San Galgano

Massa Marittima ist die Perle der Maremma. Die von mittelalterlichen Bauten umgebene Piazza Garibaldi begeistert. Einsam liegt die eindrucksvolle Klosterruine San Galgano. Interessant ist auch die Kuppelkonstruktion der dazugehörigen Montesiepi-Wallfahrtskirche mit dem Schwert im Felsen. Danach genießen wir einen Imbiss auf einem Weingut.

(F/I)

5. Tag, Dienstag, 01.09.2020: Maremma-Park und Tarot-Garten

Im Parco della Maremma sehen wir während einer Kutschenfahrt die letzten "Butteri Maremmani", die berittenen Hirten. Am Meer angekommen, gibt es ein Picknick im Pinienwald. Nach Capálbio lockt uns der berühmte Tarot-Garten der Künstlerin Niki de Saint Phalle. Freuen Sie sich auf ein Labyrinth mit riesigen bunten Skulpturen!

(F/P)

6. Tag, Mittwoch, 02.09.2020: Malerisches Etruskerland

Die Landschaft mit den hoch auf den Tuffsteinbergen aufragenden mittelalterlichen Städtchen etruskischen Ursprungs ist eine Augenweide! Wir lernen die drei bezaubernden Orte Pitigliano, Sorano und Sovana kennen. Mittags lassen wir uns in einer Trattoria die typischen Tortelli Maremmani schmecken.

(F/M)

7. Tag, Donnerstag, 03.09.2020: Vetulónia und Castiglione

Auf nach Vetulónia, einst eine bedeutende Etruskerstadt! Wir sehen uns die Ausgrabungen und das kleine Museum an. Herrlich ist der Blick auf die Landschaft. In Castiglione della Pescaia schlendern wir von der Burg hinunter zum Hafen. Dabei können wir noch etwas von den ehemaligen Sumpfgebieten, die die Maremma prägten, erahnen. Der Abschluss unserer Reise für alle Sinne - unser Abendessen in einem Restaurant.

(F/A)

8. Tag, Freitag, 04.09.2020: Arrivederci!

Gemeinsame Rückfahrt nach Florenz. Per Zug (ca. 12.30 Uhr) geht es zurück in die Heimat.

A: Abendessen F: Frühstück I: Imbiss P: Picknick M: Mittagessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Siena, Hotel Athena****

Im Zentrum Sienas liegt das familiäre Hotel. Dom und die Piazza del Campo sind bequem zu Fuß erreichbar. Von der kleinen Terrasse mit Bar genießt man einen schönen Blick auf die Umgebung. Die 100 Zimmer sind komfortabel mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Minibar, Tee- und Kaffeezubereiter, Safe und Föhn ausgestattet. Wir haben für Sie die Superior-Kategorie gebucht. Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Hotelkategorisierung des Landes.

Termine & Preise

Termine & Preise 2020

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Judith-Natascha Ruedinger

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 2.6.2020 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise von München nach Florenz und zurück in der 2. Klasse
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Air Dolomiti (Economy, Tarifklasse M) von München nach Florenz und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 65 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge in bequemen Reisebussen
  • 7 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 2 Abendessen in typischen Restaurants, 3 Mittagsimbisse, ein Picknick
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Übernachtungssteuer, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Flüge, Bus- und Bahnfahrten

Einreise

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßige Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.

Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders

als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:

  • Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
  • Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
  • Niedrigere Fensterbrüstungen
  • Aufgrund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicher ist sicher

Wir empfehlen Ihnen, Kopien der Ausweisdokumente sowie der Flug- und Bahntickets und der Reservierungen auf die Reise mitzunehmen, und an einem anderen Ort als die Originale aufzubewahren. Dadurch können Ersatzdokumente vor Ort im Falle eines Diebstahls/Verlust leichter beschafft werden. Des Weiteren ist es sinnvoll, sich die entsprechenden Telefonnummern zu notieren, um im Verlustfall Kredit- oder Girokarten sowie Handy sperren lassen zu können.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Aktueller Gesundheitshinweis

In Italien lässt sich seit August 2018 ein deutlicher Anstieg von Infektionsfällen mit dem West Nil-Fieber verzeichnen. Die von Viren ausgelöste Krankheit wird von Zugvögeln verbreitet und durch Stiche von tag- sowie nachtaktiven Mücken auf den Menschen übertragen. Mit über 320 bestätigten Fällen in 2018 ist Italien aktuell das am stärksten betroffene Land: Übertragungen des Virus gab es bisher jedoch nur in den nördlichen Regionen Emilia-Romagna, Lombardei, Piemont und Veneto.

Infektionsfälle werden auch aus Rumänien und Griechenland sowie aus Serbien gemeldet.

Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v. a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen.

Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.