Island – Gletscher und Polarlichter

Island

Übersicht

Im Herbst und Winter verwandelt sich Island in ein Märchenland: Majestätische Wasserfälle werden zu verwunschenen Eisskulpturen und gespenstischer Dampf steigt aus Vulkanen und Geysiren. Besuchen Sie die Highlights rund um Reykjavik und an der Südküste. Und oft beginnt am nachtdunklen Himmel die große Polarlichtshow. Wie Sie die am besten in Szene setzen, zeigt Ihnen beim Reisetermin am 21. Oktober der Fotograf Stefan Seip.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Sonntag, 13.10.2019: Willkommen auf Island

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Keflavik. Für den Transfer nach Reykjavik ist gesorgt. Ein Restaurant zum Abendessen finden Sie mitHilfe Ihrer Studiosus-Reiseleiterin. Zwei Übernachtungen.

2. Tag, Montag, 14.10.2019: Islands Hauptstadt

Es geht kreuz und quer durch Reykjavik - zwischen Fischfang und alternativer Energie, Bankenviertel, Hafen, Hallgrimskirche und dem preisgekrönten Konzerthaus Harpa. Im Nordlichtzentrum erfahren wir, wie Polarlichter entstehen. Der restliche Nachmittag gehört Ihnen. Nutzen Sie ihn für einen Bummel auf dem Laugavegur, der Einkaufsstraße der Stadt. Lassen Sie sich von Ihrer Studiosus-Reiseleiterin Tipps für das Abendessen in Eigenregie geben.

(F)

3. Tag, Dienstag, 15.10.2019: Zu Füßen der Vulkane

Wir machen uns heute auf den Weg an die Südküste, an der zahlreiche Wasserfälle von den Hochflächen in die Küstenebene stürzen. Anschließend fahren wir zum Vulkan Eyjafjallajökull, dessen Ausbruch im Frühjahr 2010 ganz Europa in Atem hielt. Wir bestaunen den herrlichen Wasserfall Skógafoss und erreichen schließlich unsere nächste Station in der Nähe von Vik. Zwei Übernachtungen.

(F/A)

4. Tag, Mittwoch, 16.10.2019: Gletscherwelten

Unser heutiger Ausflug bringt uns vorbei am Nationalpark Skaftafell zu den Ausläufern des "weißen Riesen" Vatnajökull, des zweitgrößten Gletschers Europas. An der Gletscherlagune Jökulsarlon brechen krachend die Eisberge von der Gletscherzunge und treiben im Wasser - ein einzigartiges Schauspiel. Und ab Sonnenuntergang haben wir in der einsamen Umgebung unseres Hotels Logenplätze, um nach Polarlichtern Ausschau zu halten.

(F/A)

5. Tag, Donnerstag, 17.10.2019: Entlang der Südküste

Am südlichsten Punkt Islands stehen wir bei Dyrholaey am schwarzen Basaltstrand, blicken hinaus auf gewaltige Felsentore an der Küste und lauschen dem Donnern der Brecher, die auf den Strand rollen. Wir durchqueren erneut die weiten Landschaften Islands und glauben gern, dass die Isländer mit den Elfen in Wohngemeinschaft leben. Unterwegs machen wir Halt am Solheima-Gletscher und am Seljalands-Wasserfall. Am späten Nachmittag erreichen wir Hella. Zwei Übernachtungen.

(F/A)

6. Tag, Freitag, 18.10.2019: Zwischen den Kontinenten

Die weite Ebene am Hvita-Fluss ist das fruchtbare Herz Islands. Als Highlights erwarten uns hier der mächtige Wasserfall Gullfoss, der Geysir Strokkur und der Nationalpark Thingvellir (UNESCO-Welterbe): Nach unserem Spaziergang durch diese eigenartige Gegend, in der einst das Parlament tagte, belohnen wir uns mit einem Sprung ins Thermalbad Fontana. Und wenn dann über unseren Köpfen die Polarlichter tanzen, ist der Bilderbuchtag im isländischen Winter perfekt!

(F/A)

7. Tag, Samstag, 19.10.2019: Isländisches Kaleidoskop

In den Fischerorten Eyrarbakki und Stokkseyri scheint die Zeit stillzustehen: Die Holzhäuser setzen einen farbigen Akzent am schwarzen Strand. Ein Stück landeinwärts nutzt das Kraftwerk Hellisheidi die Thermalquellen zur Energieversorgung. Auf der Halbinsel Reykjanes brodeln Schlammtöpfe und dampfen Schwefelquellen zwischen Kraterseen und schroffen Felsen - noch einmal Island vom Feinsten! Übernachtung in Keflavik.

(F/A)

8. Tag, Sonntag, 20.10.2019: Abschied von der Insel

Am frühen Morgen Fahrt zum Flughafen von Keflavik und Flug mit Icelandair zurück nach Frankfurt oder München.

(F)

F: Frühstück A: Abendessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Event

Stefan Seip

Der Diplom-Biologe Stefan Seip hat sich ganz der Fotografie verschrieben. Neben der Landschaftsfotografie und der kunstvollen Fotografie in Schwarzweiß hat es ihm vor allem die Astrofotografie angetan. Seine Aufnahmen brachten ihm ein weltweites Renommee ein.

Stefan Seip begleitet den Termin am 21.10. zusätzlich zum Studiosus-Reiseleiter. Er hat sich auf Himmels- und Astrofotografie spezialisiert und verrät Ihnen mit Tipps und Tricks, wie besonders schöne Aufnahmen gelingen. Dazu wird er an einigen Abenden ergänzende Vorträge im Hotel halten.

Empfohlene Ausrüstung

Außer der Freude an gelungenen Fotos und am Ausprobieren benötigen Sie Ihre eigene (Digital-)Kamera, ausreichend Speicherkarten, Objektive, Stativ (bei Aufnahmen für Polarlichter ist ein Stativ unumgänglich) und Zubehör nach Belieben.

Im Oktober und November herrschen in Island ca. acht - neun Stunden Tageslicht. Durch den Golfstrom sinken die Temperaturen in den Küstenregionen im Winter selten unter 0 °C. Bitte beachten Sie, dass Nordlichter Naturphänomene sind, für deren Auftreten es keine Garantie gibt.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Icelandair von Frankfurt nach Keflavik und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 75 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen Reisebussen (Klimaanlage)
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • 7 Übernachtungen in guten Hotels
  • Frühstück, 5 Abendessen im Hotel
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Termin 21.10.: zusätzliche Begleitung durch den Fotografen Stefan Seip
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Trinkgelder im Hotel, Infopaket/Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.