Länderinformationen Island - Grönland

Qualität steckt im Detail

Unsere Reisen durch Skandinavien und Finnland sind sorgfältig geplant und bieten vieles, was nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Details, die ein besonderes Erlebnis beinhalten oder die Reise komfortabler machen. So finden Sie in unseren Reiseprogrammen Extras, die nach unserer Meinung Qualität ausmachen: das Heidecenter in Lygra, Bootsfahrten zur Vogelbeobachtung, Treffen mit Einheimischen zu einem Meinungsaustausch oder gelegentlich ein Spezialitätenessen. Die Entfernungen in Nordeuropa sind groß, aber wir verwenden nicht nur erstklassige Busse für ein entspanntes Reisen, sondern versuchen auch, die Tagesetappen gut zu portionieren, und bauen erlebnisreiche Fahrten auf Tages- und Nachtfähren in zahlreiche Reisen ein. In Skandinavien gibt es viele gesichtslose Großhotels, die direkt an der Hauptstraße oder in den Vororten liegen und mit günstigen Preisen locken. Wir haben höhere Ansprüche bei der Hotelauswahl und lassen uns von Kriterien leiten, die Ihre Reise sinnvoll ergänzen. Wir wählen in den interessanten Orten zentrale Hotels, um vieles auch zu Fuß erkunden zu können. An anderen Orten entscheidet, wo möglich, die reizvolle Lage oder das besondere Flair eines Hotels. Der entsprechend höhere Preis lässt sich oft nicht an der Kategorisierung durch die Hotelsterne ablesen, aber spätestens vor Ort werden Sie unsere Wahl zu schätzen wissen. Testen Sie es selbst!

Qualität steckt im Detail

Dass unsere Routen sorgfältig geplant sind und unsere ReiseleiterInnen alle die zertifizierte Studiosus-Reiseleiterausbildung durchlaufen haben und meist langjährige Islanderfahrung besitzen, das sind bei Studiosus Selbstverständlichkeiten. Außer bei den PreisWert-Studienreisen nutzen wir in der Regel auch die besten vor Ort verfügbaren Hotels, die alle Zimmer mit Bad und Dusche bieten – das ist in Island keine Selbstverständlichkeit. Besonders wichtig ist uns, dass Sie nicht nur die großartige Natur des Landes kennenlernen, sondern auch seine Menschen. Deshalb haben wir auf allen Reisen Begegnungen mit Einheimischen eingeplant - mal besuchen wir eine Bauernfamilie, mal erzählen deutsche Auswanderer von ihren Erfahrungen, mal verkosten Sie mit einem Isländer das typische Lavabrot, im heißen Boden gebacken. Und bei manchen Reisen fahren wir mit hochlandtauglichen Bussen auf abenteuerlichen Pisten durch die Hochlandwüste Islands. Diese Programmbestandteile haben zwar ihren Preis, spätestens im Rückblick auf Ihre Reise werden Sie aber die Vorzüge zu schätzen wissen.

Abflug nach Island

Genauere Informationen über die Flugpläne von Icelandair und Lufthansa finden Sie in unten stehender Tabelle (Stand August 2019). Flug mit Icelandair:Icelandair fliegt im Sommer täglich nachmittags von Frankfurt, München und Zürich nonstop nach Island. Mehrmals wöchentlich fliegt Icelandair auch von Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Genf nonstop nach Island. Wenn der Flugtag nur auf dem Hin- oder auf dem Rückflug passt, können Sie auch zu einem anderen Ort als dem Abflugsort zurückfliegen. In diesem Fall berechnen wir jeweils den halben Flugzuschlag.Der Rückflug erfolgt tagsüber am letzten Reisetag. Die Kosten für die zusätzliche Übernachtung in Reykjavik am vorletzten Reisetag sind im Reisepreis enthalten.Bitte beachten Sie, dass Icelandair in der von uns gebuchten Economy-Class lediglich alkoholfreie Getränke kostenlos anbietet; alkoholische Getränke, Sandwiches und andere kleine kalte Speisen können an Bord erworben werden. Icelandair fliegt in der Regel mit Maschinen der Typen Boeing 737, 757 und 767. Bei unseren Flügen nach Grönland mit Air Iceland Connect kommen moderne Turbopropmaschinen des Typs Bombardier Q400 zum Einsatz.Flug mit Lufthansa:Die Lufthansa fliegt täglich entweder mittags oder abends von Frankfurt und zweimal wöchentlich abends von München nach Keflavik. Für den Rückflug buchen wir grundsätzlich den Nachtflug nach Frankfurt oder München für Sie. Da der Transfer zum Flughafen am Vorabend erfolgt, ist für die letzte Nacht keine Hotelübernachtung mehr im Reisepreis enthalten. Die Hotelzimmer stehen bis zum Mittag des vorletzten Reisetages zur Verfügung. Wenn Ihre Reise samstags endet, buchen wir gerne gegen Aufpreis den Lufthansa-Flug am Nachmittag für Sie. Die dann notwendige zusätzliche Hotelübernachtung wird separat berechnet.

Gute Fahrt!

Bei unserer Reise "Skandinavien - im Komfortbus zum Nordkap" fahren Sie mit einem speziell ausgestatteten Bus nach und durch Skandinavien. Die Busse, die wir bei den Flugreisen nach Skandinavien einsetzen, stammen aus deutscher oder skandinavischer Produktion und sind ebenfalls so ausgestattet, dass Sie sich entspannt zurücklehnen können: Sie bieten verstellbare Sitze, Klimaanlage, WC, Telefon, eine Bordbar und reichlich Platz für alle. Ihre Sicherheit ist für uns oberstes Prinzip. Landeskundige Fahrer sorgen dafür, dass Sie immer wohlbehalten ankommen. Selbstverständlich halten sie sich strikt an unsere strengen Vorgaben bei den Lenk- und Ruhezeiten.

Gute Fahrt

Die Busse, die in Island zum Einsatz kommen, sind meist robuste Modelle, die zwar nicht den Komfort deutscher Reisebusse bieten, sich aber für das Gelände hervorragend eignen - damit Sie auf unbefestigten Pisten genauso sicher unterwegs sind wie auf den asphaltierten Küstenstraßen. Bei extrem schwierigen Witterungs- oder Bodenverhältnissen müssen wir gelegentlich die vorgesehene Route ändern. Für einige Reisen benötigen wir hochlandtaugliche Busse, die problemlos über steinige Wege und durch Flüsse rollen. Landeskundige Fahrer sorgen dafür, dass Sie immer wohlbehalten ankommen. Selbstverständlich halten sie sich auch strikt an unsere strengen Vorgaben für die Lenk- und Ruhezeiten. Die Hochlandrouten auf der Sprengisandur-, der Kjölur- oder der Kaldidalur-Piste sowie das Gebiet um Landmannalaugar werden - abhängig von der Witterung - von den Behörden manchmal erst im Laufe des Junis freigegeben. Am Anfang der Saison kann es daher vorkommen, dass wir auf die Küstenstraße oder andere Alternativstrecken ausweichen müssen.

Ihre Hotels in Island

Hotels von Welt wird auf dieser dünn besiedelten Insel am Polarkreis niemand erwarten. Die Sommersaison ist extrem kurz, die Hotels sind meist klein, und die Auswahl ist gering. Kurzfristige Hoteländerungen können nie ganz ausgeschlossen werden. Das Komfortangebot unserer Vertragshotels ist in der Regel jedoch gut. Die meisten Häuser haben ihre Zimmer mit Fernseher und Telefon ausgestattet, viele Hotels verfügen über eine kleine Bar, einzelne auch über beheizte Schwimmbäder oder Hot Pots mit Thermalwasser. Normalerweise stehen Zimmer mit Bad oder Dusche und WC zur Verfügung, durch kurzfristige Hoteländerungen kann es jedoch auch mal passieren, dass Sie für eine Nacht auf ein eigenes Bad verzichten müssen. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass Sie Ihre Koffer selbst ins Zimmer tragen müssen. Das Wasser aus der Leitung riecht manchmal leicht schwefelig – ein Zeichen für die Erdverbundenheit der Isländer. Gelegentlich übernachten wir bei PreisWert-Studienreisen in Edda-Hotels. Das sind Internate, die während der Sommersaison zu Hotels "umgerüstet" werden. Die Zimmer sind einfach, aber komfortabel und verfügen in der Regel nicht über Telefon und Fernseher. Gemeinsam haben unsere Hotels in Island eines – die gute Küche.

Ihre Hotels in Skandinavien

Der Hotelstandard in allen vier Ländern ist im Allgemeinen gut. Wir haben bei unserer Auswahl, wo möglich, besonderen Wert auf eine gute Lage (in den Städten zentral) und eine behagliche Atmosphäre gelegt. Aufenthaltsräume und Restaurants bieten in der Regel dieses entspannte Flair. Nach nordischer Gepflogenheit sind die Zimmer meist eher schlicht und zweckmäßig eingerichtet und die Badezimmer relativ klein. Ein Fernseher gehört jedoch bei den meisten Hotels zur Grundausstattung, ebenso wie kostenfreies WLAN. Die überwiegende Zahl unserer Hotels verfügt auch über eine Tee-/Kaffeemaschine und einen Hosenbügler - eine skandinavische Besonderheit. Einzelzimmer sind oft kleiner, besitzen aber die gleiche Ausstattung. Bei einzelnen Reisen haben wir auch Rorbuer-Übernachtungen vorgesehen. In diesen umgebauten Fischerhütten teilen sich in seltenen Fällen zwei Zimmer ein Bad, und Sie müssen eventuell einmal auf Telefon und Fernseher verzichten. Die Atmosphäre der Rorbuer wird Sie aber für diesen Komfortverzicht entschädigen. Eine durchgehende offizielle Kategorisierung der Hotels gibt es in den skandinavischen Ländern nur in Schweden. Wir haben daher bei der Vergabe von Sternen in der Regel die Selbsteinschätzung der Hotels und unsere eigene Beurteilung zugrunde gelegt. Sollte unsere Bewertung der Hotels von deren Selbsteinschätzung abweichen, dann haben wir das durch einen Stern in Klammern (*) gekennzeichnet. Viele Hotels haben einen langsamen, unverhältnismäßig teuren oder gar keinen Gepäckservice. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass Sie Ihre Koffer daher in der Regel selbst aufs Zimmer tragen müssen.

Vel bekomme - guten Appetit!

Die skandinavische Küche hat in den letzten Jahren international für Aufmerksamkeit gesorgt. Freuen Sie sich auf Ihrer Tour auf die gehaltvolle landestypische Küche, die neuerdings auch raffiniert daherkommt: Besonders aus frischem Fisch zaubert man hier Spezialitäten, die man nicht so schnell vergisst. Bei vielen Reisen verzichten wir gelegentlich auf das Abendessen im Hotel, damit Sie sich in kleinen Restaurants mit regionalen Spezialitäten so richtig verwöhnen lassen können. Ihre ReiseleiterInnen haben immer ein paar Tipps für Sie auf Lager! Morgens wird ordentlich aufgetischt: Auf skandinavischen Frühstücksbuffets finden Sie vom Smörrebröd bis zum Räucherfisch alles, was das Herz begehrt. Alkoholische Getränke sind in allen skandinavischen Ländern teuer.

Verdi ykkur ad gödu - guten Appetit!

Freuen Sie sich auf Ihrer Reise durch Island auch auf die hervorragende landestypische Küche: Fisch und Lamm in allen Variationen zählen zu den echten Spezialitäten, die Sie auch im Rahmen der Halbpension in den guten Hotelrestaurants genießen können. Frisches Obst, Gemüse und Salat dagegen müssen oft importiert werden und sind entsprechend teuer. Die innovative nordische Küche hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit bekommen, und in diesem Zusammenhang hat sich auch die isländische Küche einen Namen gemacht. Genießer kommen jedenfalls auf ihre Kosten. Alkoholika sind in Island erheblich teurer als in Deutschland. Die im Ganzen dünn besiedelte Insel bietet außerhalb der großen Städte kein großes Angebot an Restaurants - deshalb haben wir für die Mittagszeit gelegentlich ein Picknick im Grünen geplant.

Klima & Kleidung

In Dänemark und Norwegen ist das Wetter mal so, mal so: Sonnige Tage bis zu 25 °C sind an der Küste keine Seltenheit, und genauso kann es kühl und regnerisch sein. An der norwegischen Küste sorgt der Golfstrom oft bereits im April für angenehme Temperaturen. In Schweden und Finnland ist es beständiger: oft sommerlich warm um die 25 °C. In Nordskandinavien kühlt es auch im Hochsommer gelegentlich auf nur 5 °C bis 10 °C ab.

Klima & Kleidung

In Island wird es auch im Sommer selten wärmer als 20 °C - es kann aber auch empfindlich kalt sein und vor allem abends stark abkühlen. Ebenso wechselhaft ist die Witterung: Sonne und Regen lösen sich oft mehrmals täglich ab. Wenn aber die Sonne scheint, dann werden Sie mit glasklaren Tagen belohnt. Am besten, Sie richten sich wettermäßig auf alles ein - mit warmen, Wasser abweisenden Kleidungsstücken, Regenschutz und wasserfesten Schuhen sind Sie bestens ausgerüstet. Aber auch leichtere Kleidung für sonnige Tage sowie Badesachen für unsere Ausflüge zu den heißen Quellen sollten im Gepäck nicht fehlen.

Ein Wort zum Umweltschutz

Manche isländische Eigenart lässt sich erst durch die Kenntnis von Geschichte und Gegenwart verstehen. Der Walfang hat eine lange Tradition auf Island. Um den Menschen, die einst davon lebten, eine neue wirtschaftliche Perspektive zu geben, unterstützt Studiosus das Walbeobachtungsprogramm und das Walmuseum in Husavik. Bei allen Reisen haben Sie Gelegenheiten zur Walbeobachtung, entweder in Husavik, Akureyri oder Reykjavik. Auch die Energiegewinnung ist ungewöhnlich: Man nutzt fast ausschließlich Geothermie und Wasserkraft. Sehr intensiv ist die Beziehung zwischen Mensch und Natur: Weil die Isländer in hohem Maße auf natürliche Ressourcen angewiesen sind, gehen sie generell viel bewusster mit ihnen um. Sie bemühen sich auch, Besucher und Touristen dazu anzuhalten, die Umwelt zu respektieren und zu schützen. Wir bitten unsere Gäste, bei Wanderungen ausschließlich die markierten Routen zu benutzen, um die spärliche Vegetation zu schützen. Hintergründe und alles Wissenswerte zum Thema Umwelt, Land und Leute, Kultur, Religion und Politik sowie zur aktuellen Situation des Landes teilen Ihnen Ihre Studiosus-ReiseleiterInnen unterwegs mit; sie beantworten auch gerne ausführlich Ihre Fragen.

Die Papiere bitte!

Deutsche, Österreicher und Schweizer müssen bei einer Reise nach Island einen Personalausweis oder Reisepass mit sich führen, um sich jederzeit ausweisen zu können. Das Schengener Abkommen, an das Island assoziiert ist, ändert an dieser Verpflichtung nichts - es regelt lediglich die Grenzkontrollen bei der Einreise.

Die Papiere bitte!

Deutsche, Österreicher und Schweizer müssen bei einer Reise nach Dänemark, auf die Färöer, nach Schweden, Finnland und Norwegen einen Personalausweis oder Reisepass mit sich führen, um sich jederzeit ausweisen zu können. Das Schengener Abkommen, dem alle vier Länder angehören, ändert an dieser Verpflichtung nichts - es regelt lediglich die Grenzkontrollen bei der Einreise.

Studiosus-Förderprojekte

Schon seit vielen Jahren unterstützt Studiosus soziale, kulturelle und ökologische Projekte. Dieses Engagement ist seit 2005 in der Studiosus Foundation zusammengefasst. In Island hat sich Studiosus an Aufbau und Ausbau des Walmuseums in Husavik beteiligt. Die Studiosus Foundation leistete auch Hilfe bei der Beseitigung der Schäden, die der Vulkan Eyjafjallajökull 2010 am Heimatmuseum von Skogar verursacht hat. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.studiosus-foundation.org.

Feiertage in Skandinavien

Richtig wichtig: die Mittsommernacht. Um den 21.6. herum wird vor allem in Schweden feste gefeiert - mit Pauken und Trompeten, Spezialitäten und Aquavit. Museen, Geschäfte und öffentliche Verkehrsmittel haben dann ihre eigenen Öffnungs- bzw. Fahrzeiten. Dadurch kann es zu Änderungen in unserem Programm kommen - aber keine Sorge: Sollte einmal eine Besichtigung ausfallen, haben Ihre Studiosus-ReiseleiterInnen immer eine interessante Alternative parat. Sie können aber auch einfach mitfeiern.

Unsere Experten für Skandinavien

Auf unseren Reisen nach Skandinavien werden Sie von hoch qualifizierten und landeskundigen Studiosus-ReiseleiterInnen betreut. Fast alle haben eine akademische Ausbildung, die meisten in Geographie, Geologie, Skandinavistik oder Völkerkunde. Alle nehmen am vielfältigen Studiosus-Weiterbildungsprogramm teil.Alexander Wachter, einer unserer mehr als 20 Reiseleiter für Skandinavien: "'Ja, vi elsker dette landet' - 'Ja, wir lieben dieses Land', heißt es in der ersten Zeile der norwegischen Nationalhymne. Es war das Jahr 1984, als ich das erste Mal meinen Fuß auf nordischen Boden setzte, und auch bei mir war die Liebe zum Norden erwacht. Und so sollte es nicht bei diesem einen Mal bleiben. Meine Reisen führten mich schließlich in den gesamten nordischen Raum, vom Süden Dänemarks bis an die Packeisgrenze Spitzbergens. Eine Sehnsucht nach dem Norden war geboren, die sich auch durch mein Geographiestudium zog. An den Universitäten in Heidelberg und Bergen/Norwegen spezialisierte ich mich schließlich auf nordische Siedlungen und die faszinierende Welt der Gletscher. So kalt das Gletschereis auch sein mag, so erwärmend ist die Faszination der Mitternachtssonne. Meine Berufswahl, als Studiosus-Reiseleiter in Nordeuropa zu arbeiten, lag da natürlich nahe: Stille Fjorde zu genießen, weite Fjelllandschaften zu bewandern und grasende Rentiere zu beobachten - ich kann mir nichts Schöneres vorstellen! Weiterbildungsveranstaltungen von Studiosus machen mich für meinen Berufsalltag immer wieder fit. Kommen Sie doch einfach mal mit und lassen Sie sich anstecken von der Begeisterung für die bezaubernde nordische Natur!"

Gut zu Fuß

Zu Fuß lernt man die großartige Landschaft Islands am besten kennen. Die Wanderungen führen in der Regel über freies Gelände, nicht immer handelt es sich um ausgebaute Wanderwege. Aber alle Wege sind sorgfältig gewählt und gut zu begehen – besonders in Wasser abweisenden Wanderstiefeln mit Profilsohle. Wetterbedingt kann schon einmal die eine oder andere geplante Tour ins Wasser fallen – Ihre ReiseleiterInnen haben dann Alternativausflüge parat.

Mitternachtssonne

In Nordskandinavien gibt es im Sommer Sonne rund um die Uhr. Am Polarkreis geht sie in einer Nacht überhaupt nicht unter. Und je weiter man vom Polarkreis in den Norden kommt, desto länger genießt man sie - die Mitternachtssonne: in Bodö vom 7.6. bis zum 8.7., in Tromsö vom 21.5. bis zum 23.7., in Hammerfest vom 15.5. bis zum 28.7., am Nordkap vom 14.5. bis zum 30.7. Während der ersten Augusthälfte geht die Sonne am Nordkap nur für wenige Minuten unter, um dann gleich wieder aufzusteigen - ein wunderschönes Naturschauspiel!