Saison auswählen

Info

Angezeigt: Saison 2019.
Die Informationen dieser Seite unterliegen saisonalen Änderungen. Bitte wählen Sie den voraussichtlichen Zeitraum Ihrer Reise für wichtige und aktuelle Informationen.

Länderinformationen Arabische Halbinsel

Sicher & Gesund

Detaillierte Informationen zu den Themen Reisesicherheit und Gesundheit finden Sie auf den Beschreibungen der einzelnen Reisen bzw. in unseren aktuellen Sicherheitmeldungen.

Qualität steckt im Detail

Wir wollen, dass Sie von Ihrer Reise in die Golfstaaten mit unvergesslichen Eindrücken zurückkommen. Deshalb finden Sie bei allen unseren Programmen Punkte, die über das normale Besichtigungsprogramm hinausgehen: Spezialitätenessen in typischen Restaurants, Picknicks an besonders schönen Orten u.v.m. Bei allen Reisen erkunden wir mit geländegängigen Fahrzeugen die Landschaft abseits der Hauptstraßen – Oasen, Bergstrecken und Dünenlandschaften, die mit Bussen nicht zugänglich sind. Bei Jeepfahrten im Oman belegen wir die Fahrzeuge maximal mit drei Gästen - damit Sie auch auf längeren Überlandfahrten komfortabel reisen. Der mittlere Sitz auf der Rückbank und die Notsitze im hinteren Teil der Fahrzeuge bleiben frei. Immer wieder gibt es Gelegenheiten, in lockerem Rahmen Einheimische zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen: Mal lassen wir uns von einem Oasenbauern das traditionelle Bewässerungssystem erklären oder wir treffen in einer Schule Lehrer und Schüler zum Gespräch. Auch wenn all dies seinen Preis hat - spätestens im Rückblick auf Ihre Reise werden Sie diese Vorzüge zu schätzen wissen.

Guten Flug!

Oman Air fliegt täglich tagsüber von Frankfurt sowie von München und Zürich in Nachtflügen nach Maskat. Auf dem Rückflug ist es dann umgekehrt - Frankfurt ist ein Nachtflug, München und Zürich sind Tagesflüge. Emirates fliegt mehrmals täglich von Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg sowie von Wien, Genf und Zürich nach Dubai. Emirates setzt ab Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Wien und Zürich in der Regel den Airbus A380 ein. Auch Lufthansa und Swiss fliegen täglich von Frankfurt bzw. Zürich nach Dubai. Bei einer Reise in den Oman und in die Emirate nutzen wir auch Qatar Airways. Dabei fliegen Sie tagsüber von Frankfurt, München und Zürich direkt nach Doha und dann gemeinsam weiter nach Maskat. Zurück geht es schließlich ab Doha. Die ungefähren Flugzeiten und ggf. die Umsteigezeiten können Sie den jeweiligen Reiseverläufen entnehmen. Die Inlandsflüge im Oman werden mit Oman Air durchgeführt. Alle Fluggesellschaften nutzen moderne Maschinen von Boeing und Airbus.

Gute Fahrt

Für Ausflüge und Besichtigungstouren nutzen wir moderne, klimatisierte Busse europäischer oder asiatischer Marken. Bei allen Reisen setzen wir auf Teilstrecken komfortable Geländefahrzeuge mit Klimaanlage ein. In aller Regel handelt es sich dabei um neuere Modelle, meist vom Typ Toyota Landcruiser, die wir mit maximal drei Personen besetzen, der mittlere Platz auf der Rückbank und die Notsitze im hinteren Teil der Fahrzeuge bleiben frei. So reisen Sie auch auf längeren Strecken komfortabel. Zum Schutz der Umwelt sind die Busfahrer angehalten, den Motor - und damit auch die Klimaanlage - abzustellen, wenn der Bus steht. Ihre Sicherheit ist für uns oberstes Prinzip. Landeskundige Busfahrer sorgen dafür, dass Sie immer wohlbehalten ankommen. Selbstverständlich halten sie sich auch strikt an unsere strengen Vorgaben bei den Lenk- und Ruhezeiten.

Hotels von Welt ...

... gibt es an der Golfküste in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Qatar und in der omanischen Hauptstadt Maskat. Aber auch im Hinterland des Omans ist der Hotelstandard inzwischen sehr gut. Wir übernachten meist in Hotels der Vier- und Fünfsternekategorie, gelegentlich auch in einfacheren Hotels der Dreisternekategorie, und arbeiten häufig mit internationalen Hotelketten zusammen. Die Zufriedenheit unserer Gäste mit den Hotels in der Region ist überdurchschnittlich hoch.

Gesund auf Reisen

In den Großstädten der Golfstaaten ist das Gesundheitssystem sehr gut ausgebaut. In ländlichen Gebieten ist dagegen eine lückenlose medizinische Versorgung nicht immer gewährleistet. Impfungen sind bei Einreise aus Europa nicht vorgeschrieben. Dennoch empfehlen wir Ihnen in jedem Fall eine ärztliche Beratung zum Infektions- und Impfschutz, zu anderen Prophylaxemaßnahmen und ggf. zu Thrombose- und weiteren Gesundheitsrisiken. Zusammen mit Ihrer Reisebestätigung senden wir Ihnen ausführliche Hinweise zur Gesundheitsvorsorge in den Golfstaaten zu. Weitergehende Informationen erhalten Sie insbesondere bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, tropenmedizinischen Instituten und bei deren Informationsdiensten.

Prima Klima

Die beste Reisezeit für die Golfstaaten ist zwischen Oktober und April. Es herrscht subtropisches Klima. Temperaturen von um die 20-25 °C sind im Winterhalbjahr tagsüber die Regel, nachts kann es abkühlen, und nur in den höheren Lagen des Omans kann es im Dezember und Januar kalt werden. Im Oktober und April kann das Thermometer an der Küste auf bis zu 40 °C steigen. Wegen der Trockenheit sind die Temperaturen aber auch an heißen Tagen gut verträglich.

Der Pass muss mit

Deutsche, Österreicher und Schweizer brauchen bei der Einreise in die Golfstaaten einen Reisepass, der sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss. Für die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate ist kein Visum erforderlich. Das elektronische Visum für den Oman wird von Studiosus beantragt und ist im Reisepreis enthalten. Falls Sie Ihre Reise später als drei Wochen vor Reisebeginn buchen, können Sie Ihre Unterlagen nachreichen, und wir sorgen dafür, dass Sie Ihr Visum für den Oman bei der Einreise erhalten. Für andere Nationalitäten gelten u. U. abweichende Einreisebestimmungen, bitte erkundigen Sie sich unbedingt bei den zuständigen Konsulaten.

Islamische Feiertage

Wie in fast allen islamischen Ländern ist der Freitag der wöchentliche Feiertag. An diesem Tag und am Samstag bleiben Behörden und Ämter geschlossen, viele Geschäfte haben jedoch geöffnet. 2020 leben die Muslime vom 24.4. bis 23.5. nach den Regeln des Fastenmonats Ramadan. Zu dieser Zeit öffnen die Restaurants erst nach Sonnenuntergang. Die Hotelrestaurants bieten jedoch den ganzen Tag Mahlzeiten für Touristen an. Schließlich hat der Prophet Mohammed Reisende ausdrücklich von der Verpflichtung zum Fasten ausgenommen. Während des Ramadans gilt außerdem ein striktes Rauchverbot in der Öffentlichkeit, an das sich auch Gäste halten sollten. Das Ende des Fastenmonats wird mit einem dreitägigen Fest gefeiert. Reisen während des Ramadans haben ihren besonderen Reiz, da die gesamte Bevölkerung festlich gestimmt ist und Besucher gerne eingeladen werden. Vereinzelt kann es an religiösen oder nationalen Feiertagen zu Einschränkungen oder kurzfristigen Umstellungen bei den Besichtigungen kommen. Ihr Reiseleiter wird aber stets bemüht sein, Ihnen gegebenenfalls einen gleichwertigen Ersatz zu bieten.

Unsere Experten für die Arabische Halbinsel

Bei unseren Reisen auf die Arabische Halbinsel werden Sie von hoch qualifizierten und landeskundigen Studiosus-ReiseleiterInnen betreut. Fast alle haben eine akademische Ausbildung, die meisten in Orientalistik, Islamwissenschaften oder Kunstgeschichte. Und alle nehmen an dem vielfältigen Studiosus-Weiterbildungsprogramm teil. Hans-Ulrich Kühn, einer unserer etwa 15 Expertinnen und Experten für die Arabische Halbinsel: "Schon früh hat mich die Welt Arabiens und der antiken Kulturen zwischen Asien und Afrika fasziniert. Bereits während meines Studiums der Geschichte und der Islamwissenschaften machte es mir viel Spaß, auf Reisen das Erlernte mit Leben zu füllen. Die Herzlichkeit und Wärme der Menschen, die ich seit vielen Jahren in der arabischen Welt kenne und liebe, haben mir diesen Teil der Welt zu einer zweiten Heimat gemacht. Die Wurzeln unserer Kultur und unserer Glaubensvorstellungen sind mit der arabischen Welt eng verbunden. Dazu kommt die Vielfalt der Natur mit spektakulären Landschaften zwischen Wüste, Hochgebirge und Meer. Ein einziger Bummel über einen der quirligen Basare lässt Geschichten von abenteuerlustigen Händlern und Karawanen mit tausend Gewürzen und Aromen lebendig werden. Zwischen zwei Kulturen versuche ich als Beobachter, Übersetzer und immer auch als Lernender, Brücken zu schlagen. Die vielfältigen Interessen meiner Gäste und auch das breit gefächerte Weiterbildungsangebot von Studiosus bringen dabei immer wieder neue Ansätze und Blickwinkel. Es wird also nie langweilig! Miteinander zu leben und zu wachsen, neugierig aufeinander zu sein und sich im Anderssein zu akzeptieren - wer diese Erfahrungen machen kann, der gewinnt unendlich viel."