Saison auswählen

Info

Angezeigt: Saison 2019.
Die Informationen dieser Seite unterliegen saisonalen Änderungen. Bitte wählen Sie den voraussichtlichen Zeitraum Ihrer Reise für wichtige und aktuelle Informationen.

Länderinformationen Spanien

Sicher & Gesund

Detaillierte Informationen zu den Themen Reisesicherheit und Gesundheit finden Sie auf den Beschreibungen der einzelnen Reisen bzw. in unseren aktuellen Sicherheitmeldungen.

Qualität steckt im Detail

Studiosus-Reisen nach Spanien sind bis in die Einzelheiten durchgeplant - ein Vorteil, der manchmal ein wenig mehr kostet, aber Ihrem Komfort und Reisegenuss zugutekommt. Bei allen unseren Reisen sind Extras eingeschlossen, die nicht zum Standardprogramm gehören: der Besuch einer Orangenplantage, ein Imbiss in einer Ölmühle im Olivenland, eine Privatvorführung eines Dudelsackspielers in Galicien, ein Gespräch mit einer Mosaikkünstlerin und vieles andere mehr.So wollen wir Ihnen immer auch ein besonderes Reiseerlebnis bieten und einen Blick hinter die touristischen Kulissen ermöglichen. Und für uns ist es selbstverständlich, dass alle Eintrittsgelder im Rahmen des Besichtigungsprogramms im Reisepreis eingeschlossen sind - bei Studienreisen ein nicht unbeträchtlicher Kostenfaktor. Selbstverständlich übernehmen wir im Vorfeld den teilweise komplizierten Reservierungsprozess für die vielen Sehenswürdigkeiten mit limitiertem Eintrittskartenkontingent wie die Alhambra oder die Sagrada Familia. So minimieren wir Wartezeiten vor dem Einlass und maximieren Ihr Reiseerlebnis.In vielen Regionen des Landes, z.B. in Nordspanien, in den Bergen Andalusiens und Kastiliens, finden sich viele kleinere, charmante Hotels. Studiosus arbeitet gern und in steigendem Maße mit diesen Häusern zusammen - auch wenn sie nach Sternen manchmal etwas niedriger klassifiziert sind und meist nicht die preiswerteste Wahl darstellen; was Atmosphäre, Flair und Service betrifft, unterscheiden sie sich aber wohltuend von den weit verbreiteten großen Gruppenhotels. Außerdem essen wir bei fast allen unseren Spanienreisen auch einmal in einem landestypischen Restaurant - das kostet zwar deutlich mehr als ein Halbpensionsessen im Hotel, doch werden Sie dabei die authentische Zubereitung und die ursprüngliche spanische Atmosphäre zu schätzen wissen.

Abflug nach Spanien

Von vielen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus können Sie in Richtung Spanien starten. Sie fliegen mit Lufthansa, Austrian, Brussels Airlines Iberia, Air Europa, Eurowings oder Swiss. Bitte teilen Sie uns Ihre Wunschverbindung am besten schon bei Buchung mit und prüfen Sie anschließend die Flugzeiten auf Ihrer Reisebestätigung.Bei unseren Studienreisen auf die Balearen und Kanarischen Inseln haben Sie neben den Linienflügen mit den genannten Fluggesellschaften auch die Möglichkeit des Fluges mit einer renommierten Charterfluggesellschaft; es werden für Sie Flüge mit Condor, Eurowings und anderen namhaften Fluggesellschaften gebucht. Ihr Vorteil: Sie fliegen preisgünstig und meist nonstop. Dafür müssen Sie allerdings auch manchmal mit Flugzeiten in den Tagesrandzeiten rechnen. Die Mitteilung, welche Gesellschaft wir für Sie gebucht haben, und weitere Details erhalten Sie mit Ihren persönlichen Reiseunterlagen. In der letzten Zeit sind auch viele etablierte Fluggesellschaften zum Konzept der Billigfluggesellschaften übergegangen und bieten bei Strecken innerhalb Europas Bordverpflegung und Getränke nur noch gegen Bezahlung an. Dazu gehören auch Iberia, Air Europa und Condor. Ein Grund dafür, dass die Bewertungen unserer Kunden für diese Airlines häufig negativer ausfallen.Übrigens: Bei allen Flügen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Reise um einige Tage oder auch Wochen zu verlängern - lassen Sie uns Ihre Wünsche einfach bei der Anmeldung wissen. Auf Wunsch arrangieren wir für Sie auch gern eine Anreise nach Spanien mit der Bahn.

In Spanien unterwegs

Gute Fahrt - denn auf unseren Spanienreisen erwarten Sie moderne, komfortable Busse langjährig bewährter Partner. In den wärmeren Monaten sorgt eine Klimaanlage für angenehme Temperaturen. Erstklassige, landeskundige Fahrer, die den strengen Lenkzeitenregelungen der Europäischen Union verpflichtet sind, garantieren immer eine sichere und angenehme Reise. Aus Umweltschutzgründen haben wir die Busunternehmen angewiesen, den Motor – und damit auch die Klimaanlage – abzustellen, wenn der Bus steht.

Unser Hotelstandard

Spanien besitzt eine gut ausgebaute, moderne Hotellerie. Nach gesetzlichen Vorgaben werden alle Hotels von der Regierung der jeweiligen autonomen Region in fünf mit Sternen ausgewiesene Kategorien eingeteilt. Die meisten unserer Vertragshotels gehören der Drei- und Viersternekategorie an und entsprechen somit der guten bis gehobenen Mittelklasse. Wenn ein Hotel in Ausnahmefällen nach unserer Einschätzung und der unserer Kunden zu hoch eingestuft ist, haben wir einen Stern in Klammern gesetzt (*). Alle von uns in Spanien gebuchten Hotels verfügen über Zimmer mit Bad oder Dusche und WC, in den wärmeren Landesteilen in der Regel auch über eine Klimaanlage. Sat.-TV, Safe und Föhn dürfen Sie fast überall erwarten, WLAN gehört ebenso mittlerweile in allen Hotels zum Standard. In den meisten Häusern finden Sie eine Minibar vor. Wo immer möglich, buchen wir für Gäste im Einzelzimmer Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. In den Städten haben wir überwiegend zentral gelegene Häuser gebucht, damit Sie auch einmal auf eigene Faust losziehen können und gleich mitten im Geschehen sind. Obwohl Spanier wenig frühstücken, finden Sie heute in den meisten Hotels reichhaltige Frühstücksbuffets; die in den Hotels angebotenen Hauptmahlzeiten hingegen lassen manchmal noch Wünsche offen und entsprechen oft nicht den Erwartungen unserer Gäste. Deshalb schließen wir bei vielen Reisen an einzelnen Tagen Mahlzeiten in Restaurants in das Reiseprogramm ein.

Buen provecho - guten Appetit!

Die spanische Küche: So abwechslungsreich wie das Land sind auch seine Gerichte. In Andalusien schlemmt man eher herzhaft und deftig, die Region von Valencia ist die Heimat der beliebten Paella, die kastilische Küche verwöhnt mit rustikalen Spezialitäten wie Spanferkel und würzigen Eintöpfen, und vom Baskenland bis Galicien und sogar in Madrid gehört frischer Fisch von der Küste zu den delikaten Leckerbissen. Und dann die Krönung jeder Mahlzeit: der gute spanische Wein! Die Vielfalt der Rot- und Weißweine aus den verschiedenen Anbaugebieten wie Rueda, Ribera de Duero und der Rioja, aus Katalonien, Galicien oder der Extremadura birgt selbst für ausgewiesene Kenner noch so manche Überraschung.Zum Auftakt lieben die Spanier einen gut gekühlten, trockenen Sherry - oder ein Glas Bier - und Tapas, kleine Appetithäppchen in den vielfältigsten Variationen. Etwas schwächer ist dagegen die Küche in manchen Hotels: "Internationale" Gerichte, gelegentlich auch ohne großes kulinarisches Engagement zubereitet, bestimmen hier das Bild. Landestypische Speisen ergänzen jedoch mehr und mehr das Angebot der Hotelküchen. In den Urlaubshotels der bekannten Ferieninseln und -regionen wird heute in der Regel zum Abendessen ein reichhaltiges Buffet geboten.Bei fast allen Reisen verzichten wir an einigen Abenden bewusst auf die Halbpension. Bei mehreren Reisen nach Kastilien und Andalusien können Sie sogar zwischen Halbpension und Übernachtung mit Frühstück wählen. So haben Sie oft Gelegenheit, auch mal auf eigene Faust auf eine gastronomische Erkundungstour zu gehen - gute Tipps vom Studiosus-Reiseleiter gibt es immer. Natürlich gehört auch ein gemeinsames Essen in einem guten Restaurant mit spanischer Küche zum Programm. Denn, richtig vermutet, wirklich gut schmeckt es ja meist in den kleineren, typischen Restaurants und Tapasbars. Wie gesagt: Buen provecho!

Klima & Kleidung

Das Klima in Spanien ist von Region zu Region sehr unterschiedlich. In Galicien, Asturien, Kantabrien und dem Baskenland ist die Landschaft das ganze Jahr hindurch üppig grün, dort sollten Sie sich für alle Fälle mit einem Regenschutz ausrüsten. In Andalusien und der Extremadura hingegen, einem der niederschlagsärmsten Gebiete Westeuropas, sind Sie mit einem Sonnenschutz besser beraten. Aber auch hier müssen Sie - gerade im Frühjahr - mit vereinzelten kräftigen Regenfällen rechnen. In Kastilien wird es aufgrund der Höhenlage - Madrid ist die höchstgelegene Hauptstadt Europas - abends in den Übergangsmonaten durchaus kühl, während Kataloniens Klima durch das nahe Mittelmeer gemildert wird. Die Kanaren haben das ganze Jahr Saison. Ein angenehmer Reisemonat ist in Andalusien und auf Mallorca im Übrigen der Februar; die Temperaturen sind milder als in Mitteleuropa, alles grünt, die Mandelbäume blühen, und überall zeigen sich Vorboten des Frühlings. Nirgendwo ist es zu voll - und unsere Reisen im Februar sind zudem preislich besonders attraktiv!

Bewusst reisen

Auch wenn die Schlagzeilen über die hohe Jugendarbeitslosigkeit, schwierige Regierungsbildungen und die Wirtschaftskrise des Landes noch präsent sind - Spanien gehört seit Jahren zu den führenden Wirtschaftsnationen in Europa. Neben der Tourismusbranche sind bei uns vor allem der Kommunikationsriese Telefónica, die Automarke Seat oder der Modegigant Inditex mit Marken wie Zara bekannt. Dabei ist nicht zu verkennen, dass in der Vergangenheit allzu häufig der Natur- und Umweltschutz einem ungezügelten Wirtschaftswachstum geopfert wurde. Immer wieder erleben wir hitzige Diskussionen, ob vor den Balearen oder Kanaren Erdöl gefördert werden soll. Ein Umdenken in Umweltfragen hat längst eingesetzt. In den letzten Jahren haben die Spanier viel unternommen, um ihr reiches Kultur- und Naturerbe besser zu schützen: In allen Teilen des Landes sind Natur- und Nationalparks entstanden. Strengere Bauvorschriften schützen Küstengebiete und Inseln, die Themen Ökologie und nachhaltige Wirtschafts- und Tourismusentwicklung spielen in der öffentlichen Diskussion im Land eine immer größere Rolle. Studiosus fördert diese Entwicklung nach Kräften: durch die Berücksichtigung von Naturschutzgebieten bei der Festlegung der Reiseprogramme, durch Gesprächsrunden mit Einheimischen in Regionen, die besonders vom Tourismus geprägt werden, durch Unterstützung der Hoteliers bei der Einführung von Maßnahmen zur Wasser- und Energieeinsparung. Auch wir als Reisende können einiges zum Ressourcenschutz beitragen: Wir bitten Sie, mit Wasser sparsam umzugehen und wegen der Gefahr von Bränden auf das Rauchen in der freien Natur grundsätzlich zu verzichten. Mehr zu den Themen Umwelt, Land und Leute, Kultur, Religion und Politik wird Ihnen Ihr Studiosus-Reiseleiter unterwegs erzählen.

Die Papiere bitte!

... heißt es heute nicht mehr, wenn Sie nach Spanien reisen wollen. Spanien hat sich dem Schengener Abkommen angeschlossen, das Ein- und Ausreisekontrollen an den Grenzen weitestgehend abgeschafft hat. Trotzdem ist es vorgeschrieben, dass alle EU-Bürger ihren Pass oder Personalausweis mitführen, um sich jederzeit ausweisen zu können.

Fiestas in Spanien ...

... sind etwas Aufregendes, aber nicht nur deshalb gibt es viele: Kirchliche, staatliche, lokale und – natürlich – private Anlässe nutzen die Spanier zu Feiern, bei denen manchmal das ganze Dorf auf den Beinen ist. Feiertage führen allerdings häufig zu geänderten Öffnungszeiten von Geschäften und anderen Einrichtungen wie z.B. Museen, was vor allem in der Karwoche und rund um den 1. Mai zu Umstellungen oder Änderungen in unseren Programmen führen kann. Aber keine Sorge: Wie immer kann Ihnen Ihr Studiosus-Reiseleiter auch in solchen Fällen interessante Alternativen anbieten.Eine besondere Stellung hat die Karwoche (Semana Santa) in ganz Spanien und besonders in Andalusien; sie wird mit prachtvollen Prozessionen und Festgottesdiensten gefeiert. Mal andächtig schweigend, mal von lauten Trommeln und Orchestern begleitet. Ihr Studiosus-Reiseleiter kennt die unterschiedlichen Terminpläne der Orte und ermöglicht Ihnen, bei diesen besonderen Veranstaltungen dabei zu sein. Ein einmaliges Erlebnis!Eine der berühmtesten örtlichen Fiestas ist die Feria de Abril in Sevilla, sicherlich das bekannteste Volksfest in ganz Andalusien, das immer zwei Wochen nach Ostern stattfindet und dann auch mal in den Mai rutscht. Das Festgelände mit Jahrmarkt und Festzelten befindet sich im Stadtteil Los Remedios, doch die einmalige, ausgelassene Stimmung lässt sich in der ganzen Stadt spüren. Kinder haben schulfrei, die Sevillanos zeigen sich im Festtagsgewand, besonders die Damen in ihren Flamenco-Kleidern begeistern die Besucher. Die Feria ist die perfekte Gelegenheit, die Seele Andalusiens kennenzulernen. Gut zu wissen: Ihr Studiosus-Reiseleiter kennt auch die Termine vieler anderer lokaler Feste.

Unsere Experten

Auf unseren Reisen nach Spanien betreuen Sie hoch qualifizierte und erfahrene landeskundige Studiosus-Reiseleiter und Reiseleiterinnen. Fast alle haben eine akademische Ausbildung, die meisten in Kunstgeschichte, Romanistik oder Geographie. Alle nehmen am vielfältigen Studiosus-Weiterbildungsprogramm teil. Lokalen Vorschriften entsprechend, engagieren wir in einigen Städten zusätzlich örtliche Führer. Ihr Studiosus-Reiseleiter gibt Ihnen dann vertiefende Erläuterungen. Die Liebe zu einem Land wurzelt oft in der persönlichen Lebensgeschichte, entspringt individuellen Erfahrungen und Erlebnissen. Organisatorisches Geschick und didaktische Fähigkeiten, erworben durch eine profunde Aus- und Weiterbildung bei Studiosus, ergänzen die Begeisterung Ihrer Reiseleiter, von der Sie sich anstecken lassen können. Freuen Sie sich bei Ihrer Reise nach Spanien auf die Begleitung durch eine oder einen unserer über 40 Expertinnen und Experten für dieses stets aufs Neue faszinierende Reiseland.

Gut zu Fuß

Unsere WanderStudienreisen sind eine gelungene Kombination aus Besichtigungen und Bewegung - eine wunderschöne Art, die abwechslungsreiche spanische Landschaft zu entdecken. Das Land zählt immerhin zu den gebirgigsten Regionen Europas! Alle Wege sind sorgfältig gewählt und die meisten WanderStudienreisen so angelegt, dass jeder mitmachen kann, der gut zu Fuß ist und entsprechendes Schuhwerk mitbringt. Wenn Sie mitwandern wollen: In den einzelnen Reiseverläufen finden Sie genauere Informationen.

Impressionen einer Reiseleiterin

Moscheen im katholischen Spanien? Sicher nicht die einzige Überraschung, die Sie auf einer Spanienreise erleben werden! Während im Norden die Pilger zum Grab des heiligen Jakobus nach Santiago zogen, prägten die islamischen Herrscher des Mittelalters die Kultur vor allem im Süden Spaniens: Prachtbauten wie Alhambra und Mezquita, orientalische Gärten, aber auch Liebeslyrik, jede Menge Früchte und Gewürze und zahlreiche Wörter im Spanischen gehören zu ihrem reichen Erbe. Dieser grandiose Mix der Kulturen aus Orient und Okzident begeisterte mich so, dass ich beschloss, Hispanistik und Geschichte zu studieren. Während meines Gastsemesters in Granada zog mich aber noch eine ganz andere Seite des Landes in ihren Bann: die Fiesta - das Temperament der Spanier, ihr Talent zur Inszenierung des Alltags, selbst in schwierigen Zeiten. Das erlebt man live, wenn man von Bar zu Bar zieht und sich wie die Einheimischen bei Sherry, Cerveza oder Cava mit köstlichen Tapas durch den Abend schlemmt. Klar, dass ich heute als Studiosus-Reiseleiterin auch ab und zu mit meinen Gruppen ins Nachtleben eintauche. Faszinierend ist zudem die Vielfalt des Landes: In Galicien hört man Dudelsäcke statt Flamenco-Gitarren, und das Baskenland ist fast so grün wie Irland, während die trockene Weite der kastilischen Hochebene die Geschichten von Don Quijote lebendig werden lässt. Die Traumlandschaften zwischen Pyrenäengipfeln und Atlantikstränden sollten Sie erwandern. Ein Picknick unter Olivenbäumen bleibt garantiert unvergesslich - genauso wie die Begegnungen auf dem Jakobsweg! Wie die Spanier mit den Unabhängigkeitsbestrebungen der Katalanen und ihrer vor allem in Andalusien extrem hohen Arbeitslosenquote umgehen oder wie Basken und Galicier zur kastilischen Zentralregierung stehen? Fragen Sie die Einheimischen! Meine Kollegen und ich haben unsere Kontakte spielen lassen, damit Sie im Gespräch mit Handwerkern oder Studenten, Winzern oder Künstlern hinter die Kulissen blicken können. Entdecken Sie Spanien mit mir!