Saison auswählen

Info

Angezeigt: Saison 2019.
Die Informationen dieser Seite unterliegen saisonalen Änderungen. Bitte wählen Sie den voraussichtlichen Zeitraum Ihrer Reise für wichtige und aktuelle Informationen.

Länderinformationen Kroatien Balkan

Sicher & Gesund

Detaillierte Informationen zu den Themen Reisesicherheit und Gesundheit finden Sie auf den Beschreibungen der einzelnen Reisen bzw. in unseren aktuellen Sicherheitmeldungen.

Qualität steckt im Detail

Unsere Reisen auf den Balkan bieten manches, was Sie vielleicht nicht auf den ersten Blick erkennen - Details, die ein besonderes Erlebnis schaffen. Unsere Hotels sind so ausgewählt, dass sie zu den einzelnen Reisen optimal passen und möglichst auch einen hohen Freizeitwert bieten. So liegen unsere Vertragshotels in Zagreb, Split oder Tirana so zentral, dass Sie viele Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Geschäfte bequem zu Fuß erreichen können. Bei den WanderStudienreisen wohnen wir meist nicht weit von den Ausgangspunkten der Wanderungen entfernt und in landschaftlich schöner Umgebung. Weiterhin haben wir bei allen Reisen mindestens eine Mahlzeit in einem landestypischen Restaurant vorgesehen, damit Sie die ursprüngliche Küche der jeweiligen Länder genauso kennenlernen wie das stimmungsvolle Ambiente, das Hotelrestaurants nicht immer bieten können. Bei unseren WanderStudienreisen organisieren Ihre Studiosus-ReiseleiterInnen zudem ein Picknick, damit Sie entspannt und in schöner Umgebung Köstlichkeiten des Balkans genießen können. Und für uns ist es selbstverständlich, dass alle Eintrittsgelder im Rahmen des Besichtigungsprogramms im Reisepreis eingeschlossen sind - bei Studienreisen ein nicht unbeträchtlicher Kostenfaktor. Bei allen unseren Reisen haben wir weitere Extras eingeplant, die nicht zum Standardprogramm gehören: eine Weinprobe auf der kroatischen Insel Brac, Bootsfahrten im Neretvadelta oder auf dem Skutarisee, Inselausflüge nach Pasman und Lopud, ein Privatkonzert einer Musikkapelle in Dubrovnik, eine Zugfahrt in Montenegro und vieles andere mehr. Auch wollen wir Ihnen einen Blick in den Lebensalltag der Menschen vermitteln. So haben wir Begegnungen mit einem Mandarinenbauern in Kroatien, mit einem Journalisten in der serbischen Hauptstadt Belgrad, mit einem Bergbauern in Albanien oder mit Studenten in Tirana organisiert. Programmdetails, die unserer Meinung nach auch Qualität ausmachen und ihr Geld wert sind. Erleben Sie es selbst!

Gute (An-)Reise

Die meisten unserer Reisen beginnen und enden in Kroatien. Die Flüge dorthin haben wir bei renommierten Fluggesellschaften für Sie gebucht. Zu den kroatischen Flughäfen Zagreb, Dubrovnik und Split gibt es mit Lufthansa tägliche Verbindungen von München und Frankfurt. Für Gäste, die von anderen deutschen Flughäfen fliegen, reservieren wir Anschlussflüge mit Lufthansa. Eurowings, eine Tochtergesellschaft der Lufthansa, fliegt zudem an einigen Tagen in der Woche von Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Köln. Außerdem können Sie von Frankfurt, München oder Zürich mit Croatia Airlines und ab vielen Flughäfen mit Austrian über Wien fliegen. Die albanische Hauptstadt Tirana wird täglich von Lufthansa ab Frankfurt oder von Austrian über Wien sowie von der slowenischen Fluggesellschaft Adria Airways angeflogen. Nonstop-Flüge mit Adria Airways nach Tirana gibt es ab München mittwochs, freitags und samstags und ab Frankfurt dienstags, donnerstags und sonntags. An den anderen Wochentagen steigen Sie in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana um. Auch bei den Flügen in die montenegrinische Hauptstadt Podgorica heißt es: entweder mit Austrian über Wien oder mit Adria Airways über Ljubljana (Stand: September 2019).Übrigens: Bei allen Flügen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Reise um einige Tage zu verlängern - lassen Sie uns Ihre Wünsche einfach bei der Anmeldung wissen!

Gute Fahrt

Auf allen Reisen setzen unsere langjährig bewährten Partner vor Ort moderne Reisebusse westlicher Bauart ein, die meist mit Klimaanlage und Toilette ausgestattet sind. In welches Land auch immer Sie reisen: Erstklassige, landeskundige Fahrer sorgen für eine sichere und angenehme Reise. Selbstverständlich halten sie sich auch strikt an unsere strengen Vorgaben bei den Lenk- und Ruhezeiten. Auch kontrollieren wir bei unseren Busfirmen, dass die von ihnen eingesetzten Fahrer über ordentliche Verträge und alle notwendigen Versicherungen verfügen. Aus Gründen des Umweltschutzes haben wir die Busunternehmen angewiesen, bei stehendem Bus den Motor und damit auch die Klimaanlage abzustellen.

Unser Hotelstandard

In Kroatien und Montenegro wurden in den letzten Jahren viele Hotels renoviert und neu gebaut, sodass Qualität und Service mittlerweile einen guten Standard erreicht haben. Die meisten von uns ausgewählten Hotels entsprechen der guten Mittelklasse. Sind in den Hotels Außenpools vorhanden, können diese oft nur von Mai bis September genutzt werden. In Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Albanien hat sich die touristische Infrastruktur ebenfalls verbessert, die Hotels entsprechen jedoch noch nicht an allen Orten internationalem Standard. Wir sind aber der Meinung, dass das Kennenlernen dieser jungen und spannenden Staaten diese kleinen Einschränkungen mehr als aufwiegt. In allen Ländern haben die Hotels selbstverständlich Zimmer mit Klimaanlage, Bad oder Dusche und WC. Auch WLAN gehört mittlerweile in fast allen Hotels zum Standard, in der Regel sogar kostenlos. Die Hotels in den oben genannten Ländern werden von offiziellen Tourismusorganisationen nach festgelegten Kriterien bewertet, i.d.R. vom jeweiligen Tourismusministerium. Sollte unsere eigene Einschätzung zur Vergabe der Hotelsterne abweichen, haben wir einen Stern in Klammern gesetzt (*).

Guten Appetit!

Das gastronomische Angebot hat sich auf dem Balkan in den vergangenen Jahren stark verbessert. Sie werden entdecken, dass die Balkanländer kulinarisch viel mehr zu bieten haben als Raznjici und Cevapcici, Schafskäse und Joghurt. Die Balkanküche ist regional unterschiedlich. Im Landesinneren Kroatiens sind die Speisen von österreichischen und ungarischen Einflüssen geprägt - deftig und würzig. An der Küste lernen Sie dagegen die leichtere mediterrane Küche mit fangfrischem Fisch und wohlschmeckenden Kräutern kennen. Wo auch immer gespeist wird - Wein, Bier und Schnaps von guter Qualität sind stete Weggefährten. Bei einigen Reisen haben wir an besonders schönen Orten weitere Mahlzeiten für Sie eingeschlossen, wie ein Barbecue in einer urigen Berghütte im Biokovo-Naturpark, ein Mittagessen bei einer Trüfflerfamilie in Istrien oder einen Imbiss im serbischen Kloster Studenica. Oder wie wäre es mit einer leckeren Fischplatte bei Kapitän Jozo im Neretvadelta?

Prima Klima

Auf der Balkanhalbinsel kann man - gerade im Frühjahr und im Herbst - die ganze Bandbreite des Wetters erleben: kühle Temperaturen und verschneite Gipfel im Gebirge, wenige Autostunden weiter an der Küste dagegen mediterranes Klima mit Temperaturen, die im Mai bereits 30 °C erreichen können. Im Sommer ist es dann in der Regel auch im Gebirge angenehm warm. Insofern sollten Sie für alles gewappnet sein, mit einer warmen Jacke und Regenschutz, vor allem aber mit leichter Sommerkleidung. Zu keiner Jahreszeit sollten Sie einen Sonnenschutz vergessen.

Die Papiere bitte!

Für unsere Reisen in die ehemaligen Länder Jugoslawiens und nach Albanien reicht für Deutsche, Österreicher und Schweizer ein Personalausweis bzw. die Identitätskarte. Nur für Reisen, die den Kosovo und Nordmazedonien mit einschließen, benötigen Sie einen Reisepass, der sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss. Alle Teilnehmer aus anderen Staaten erkundigen sich bitte bei den zuständigen Konsulaten nach den aktuellen Einreisebestimmungen.

Unsere Experten für den Balkan

Auf unseren Reisen in die Länder des ehemaligen Jugoslawien und nach Albanien, Bulgarien und Rumänien werden Sie von hoch qualifizierten und landeskundigen Studiosus-ReiseleiterInnen betreut. Fast alle haben eine akademische Ausbildung, die meisten in Geschichte, Kunstgeschichte oder Archäologie, und alle nehmen am vielfältigen und anspruchsvollen Studiosus-Weiterbildungsprogramm teil. Wenn es die lokalen Bestimmungen erfordern, schließen sich unseren Gruppen örtliche Führer an.Christian Möser, einer unserer Experten für Südosteuropa: "Der Balkan ist nicht nur auf Landkarten ein bunter Flickenteppich - auch das Leben ist hier viel farbiger als andernorts. Die verschiedenen Gelbtöne der Sonnenblumen, das tiefblaue Wasser der Adria, der weiße Kalkstein der Karstgebirge und das strahlende Rot in den traditionellen Stoffen ergeben eine bezaubernde Farbpalette. Bestimmt merken Sie schon: Die Länder des ehemaligen Jugoslawien lassen sich nicht auf einen Nenner bringen, zu unterschiedlich sind Landschaft, Mentalität, Küche und Musik. Über Jahrhunderte war der Balkan Spielball fremder Mächte; die Menschen waren den Irrwegen von Geschichte und Politik häufig ausgeliefert. Umso erstaunlicher ist es, ihnen dabei zuzusehen, in welch atemberaubendem Tempo der kommunistische Mief abgeschüttelt und mit welch positivem Lebensgefühl die Gegenwart gefeiert wird. Wollen Sie mitfeiern? Ich begleite Sie gern! Jede Reise auf den Balkan ist spannend, denn wann kann man schon Ländern beim Entstehen zuschauen! In Gesprächen mit aufgeschlossenen Menschen erfahren Sie, warum die kroatischen Olivenbauern dem EU-Beitritt ihres Landes skeptisch gegenüberstehen, aber auch, welche Chancen die europäische Perspektive bietet. Am besten unterhält man sich dort, wo auch die Einheimischen sitzen - in einem der unzähligen Straßencafés. Die Mischung aus italienischen, österreichischen und türkischen Einflüssen hat nämlich eine der schönsten Kaffeekulturen hervorgebracht. Doch bieten Kroatien und seine Nachbarländer viel mehr als nur fremde Versatzstücke: Slawische Lebensfreude ist das verbindende Element, das Ihnen in allen Ländern begegnen wird."

Gut zu Fuß

Unsere WanderStudienreisen sind eine abwechslungsreiche Kombination aus Besichtigung und Bewegung - die schönste Art, die mediterranen Landschaften an den Küsten, die großartigen Bergregionen und die kulturelle Vielfalt des Balkans intensiv kennenzulernen. Alle Wege sind sorgfältig ausgesucht. Trotzdem kann es gelegentlich vorkommen, dass uns der Bau einer neuen Straße oder die Folgen eines Waldbrands zwingen, eine andere Wanderroute zu wählen.