Indien – zum Vollmond am Taj Mahal

Indien

Übersicht

Bollywoodglamour und tiefe Gläubigkeit, Luxuskarossen und heilige Kühe: Indien ist Farbenrausch und Sinnestaumel - manchmal verwirrend, immer faszinierend. Wir erleben die Megacity Delhi, die rosarote Stadt Jaipur mit dem Palast der Winde und fühlen uns auf Tigerpirsch im Ranthambore-Nationalpark wie im "Dschungelbuch". Freuen Sie sich als Höhepunkt der Reise auf das Taj Mahal im Vollmondschein – ein unvergessliches Erlebnis!

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Sonntag, 21.02.2021: Namaste, India!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen (s. Tabelle Abflugsorte). Mittags Flug mit Lufthansa von Frankfurt nonstop nach Delhi (Flugdauer ca. 7,5 Std.). Ankunft in Delhi nach Mitternacht (Ortszeit) und Transfer durch einen Studiosus-Mitarbeiter ins Hotel. Zwei Übernachtungen.

2. Tag, Montag, 22.02.2021: Delhi - alte und neue Pracht

Ausschlafen! Am späten Vormittag begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin zur Stadtrundfahrt. Hier sehen Sie den Rajpath, die Prachtstraße in Neu Delhi, von den Engländern errichtet, heute genutzt für die großen Paraden. Ein wunderbares Chaos: Old Delhi mit Rikscha-Geklingel, Räucherstäbchenschwaden und Currydüften aus unzähligen Garküchen. An Goldhändlern, Hochzeitsausstattern und Gewürzhändlern vorbei schlängeln wir uns zur Freitagsmoschee. Am Grabmal des Mogulherrschers Humayun (UNESCO-Welterbe) öffnet Ihnen Ihre Reiseleiterin die Türen zur islamischen Baukunst. Die Baumeister hatten den Bogen raus; sie ersetzten die Pfeiler der Hindu-Architekten durch Bögen und Kuppeln - so wurde das Grab zum Vorbild für das Taj Mahal.

(F/A)

3. Tag, Dienstag, 23.02.2021: In Richtung Rajasthan

Gegensätze pur: Zuerst fahren wir auf dem National Highway Nummer 8 durch die Hightech-Vororte Delhis. Später wird es ursprünglicher: Auf einsamen Landstraßen geht es an Dörfern und Feldern vorbei. Das ist Rajasthan wie es leibt und lebt: Frauen mit Körben voller Gemüse auf ihrem Kopf, Männer mit grellen Turbanen. Dann erreichen wir die Pink City Jaipur. Abends enthüllen Priester das Bildnis von Gott Krishna im Govind-Dev-Ji-Tempel. Gebete und Gesänge der Gottesbräute, scheppernde Gongs, ein Rausch der Farben und wir sinnentaumelnd mittendrin.

(F/A)

4. Tag, Mittwoch, 24.02.2021: Eine Stadt in Rosarot

Ausgeschlafen starten wir mit einem Fotostopp am Palast der Winde in den Tag. Dann lassen wir in Jaipurs Händlerviertel Stoffbahnen durch die Finger gleiten, schnuppern an Blumen und Gewürzen und bewundern Messinggeschirr genauso wie die Damenwelt in bunten Saris beim Einkauf. Ob Händler oder Tempelpriester – Ihr Reiseleiter bringt alle zum Plaudern. Stadtpalast und Open-Air-Observatorium der Maharadschas runden den Tag ab. Am freien Nachmittag können Sie ganz gemütlich nach Stoffen und Decken stöbern und in einem der Dachterrassencafés Masala-Chai, indischen Gewürztee, schlürfen.

(F/A)

5. Tag, Donnerstag, 25.02.2021: Fort Amber

Wir verlassen Jaipur und tauchen in der Palastfestung Amber (UNESCO-Welterbe) mit ihren prächtigen Pavillons aus Marmor und Sandstein ins Indien der Maharadschas, der unumschränkten Herrscher vergangener Zeiten, ein. Im Spiegelsaal stehen Sie mitten in der Szenerie von "Jodhaa Akbar" – populäres Bollywoodmelodram rund um die Liebe des muslimischen Großmoguls Akbar und der Hinduprinzessin Jodha Bai – und Ihre Reiseleiterin schickt Ihnen die Titelmusik per Audioset ins Ohr. Wieder aufgetaucht in der heutigen Zeit, machen wir uns auf den Weg nach Ranthambore. Zwei Übernachtungen.

(F/A)

6. Tag, Freitag, 26.02.2021: Im Jagdrevier der Maharadschas

Früh am Morgen holpern wir mit Geländefahrzeugen über staubige Pisten im Ranthambore-Nationalpark. Kamera nicht vergessen: Ranthambore ist das Top-Tigerreservat Rajasthans! Ob sich der König des Dschungels blicken lässt? Die Ranger sperren für uns die Augen auf. Doch auch wenn Schir Khan & Co. nicht in Ausgehlaune sind – Gazellen, Antilopen, Sambarhirsche und 256 Vogelarten sorgen in jedem Fall für "Dschungelbuch"-Feeling. Den Nachmittag lassen Sie dann geruhsam angehen – Ihr Palasthotel lädt zum Entspannen ein. Oder Sie geben den Tigern eine zweite Chance: Wer sichergehen will, bucht schon vor Reisebeginn eine zweite Pirschfahrt durch den Nationalpark (100 €), was kurzfristig oft nicht mehr möglich ist.

(F/A)

7. Tag, Samstag, 27.02.2021: Vollmond in Agra

Gemütlich geht es per Bahn nach Bharatpur (Fahrzeit ca. 2,5 Std.). Auf der Fahrt haben wir Gelegenheit, über das komplizierte Kastenwesen zu sprechen - diktiert es bis heute die Rolle der Frau? Großmogul Akbar übte zumindest seinen Gattinnen gegenüber große religiöse Toleranz, war er doch mit Damen fast aller Konfessionen liiert. Auch aus politischen Motiven. Und als ihm seine liebste Frau einen Sohn gebar, bedankte er sich dafür mit dem Bau von Fatehpur Sikri (UNESCO-Welterbe). Ein wunderschöner Wahnsinn im Nichts, leider mangelte es der Residenzstadt an Wasser. Wir haben genug dabei, pilgern mit den Muslimen zur Großen Moschee. Wer sich noch Kinder in der Familie wünscht, knotet ein rotes Bindfädchen an einen der filigranen Fensterrahmen. Soll helfen. Weiterfahrt mit dem Bus nach Agra. Heute ist Vollmond - Poornima - und wir besuchen nach dem Abendessen das berühmteste Bauwerk des Landes, um es im zauberhaften Licht zu erleben (wetterabhängig).

(F/A)

8. Tag, Sonntag, 28.02.2021: Eine steinerne Träne: Taj Mahal

Morgenstunde hat Gold im Munde. Wir Frühaufsteher ergattern im Morgenlicht vor dem Besucheransturm die schönsten Fotos! Auf Indiens Superautobahn, dem Yamuna Expressway, rauschen wir der Hauptstadt entgegen. Ihre Reiseleiterin weiß, wer sich die hohen Mautgebühren leisten kann und wie weit die Einkommensschere im Schwellenland Indien auseinanderklafft. In Delhi angekommen, legen wir staunend den Kopf in den Nacken: Vor uns ragt der Siegesturm Qutub Minar (UNESCO-Welterbe), ein frühes Meisterstück indoislamischer Architekten, kühn in den Himmel. Auf dem Khan Market finden Sie bestimmt ein Stück Indien zum Mitnehmen! In einem Hotel in Flughafennähe sind Zimmer zum Frischmachen und Ausruhen für Sie gebucht. Ein letztes Mal schwelgen wir beim Abschiedsdinner in Indiens Aromen und tragen die schönsten Reisemomente zusammen, bevor wir kurz vor Mitternacht zum Flughafen aufbrechen.

(F/A)

9. Tag, Montag, 01.03.2021: Zurück in die Heimat

Nachts Flug mit Lufthansa nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 9 Std.). Ankunft am Morgen und Anschluss zu den anderen Städten.

F: Frühstück A: Abendessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2020

Direkt zum Leistungsumfang

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 110 €)
  • Transfers/Stadtrundfahrt/Rundreise in landesüblichen Reisebussen
  • Bahnfahrt von Sawai Madhopur nach Bharatpur
  • 8 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Zimmer am 8. Tag bis ca. 22 Uhr
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 7 Abendessen im Hotel)
  • Fahrt mit Geländewagen am 5. und 6. Tag
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 30 €)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: örtliche Führer, Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Infopaket/Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus-, Jeep- und Bahnfahrten

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das elektronische Visum für Indien beantragt Studiosus (Frist 5 Wochen). Kurzfristiges Visum möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das elektronische Visum für Indien beantragt Studiosus (Frist 5 Wochen). Kurzfristiges Visum möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.