Island Natur aktiv erleben mit Ostgrönland

Grönland, Island

Übersicht

  • Die große Studienreise mit Wanderungen durch Island - zwei Wochen in den schönsten Wandergebieten, mit einer Hochlanddurchquerung auf der Kjölur-Route
  • Vorwiegend mittlere Wanderungen, drei anspruchsvolle Touren von bis zu sechs Stunden Dauer
  • Gelegenheiten zur Walbeobachtung
  • Mit drei Tagen in Ostgrönland

Wandern zwischen Himmel und Hölle: Diese Reise bringt Sie ganz nah zu den Urgewalten der Erde und lässt Sie mit allen Sinnen erfahren, wie sich die Natur in Island mit Feuer und Eis arrangiert: Wir wandern auf weichem Moos inmitten der Lavafelder am Vulkan Hengill, Orchideen zeigen ihr Blütenkleid vor den bizarr-schwarzen Skulpturen der Eruptionsspalte Leirhnjukur, einsame Wüstenlandschaften begleiten uns auf der Fahrt durchs Hochland auf der Kjölur-Route. Dazu die gewaltigen Gletscher, deren eisige Fluten mächtige Wasserfälle speisen, und Kraftwerke, in denen die Energie der Zukunft erzeugt wird. Fühlen Sie wie ein Isländer, der diese Welt der extremen Kontraste liebt - tanken Sie bei dieser Studienreise neue Kraft im Land der Geysire! Eine runde Sache wird die Reise durch den dreitägigen Aufenthalt voller Höhepunkte in Grönland.

Varianten dieser Reise

Route

1. Tag, Samstag, 24.06.2017: Ankunft in Island

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Flug mit Air Berlin abends von Berlin nach Keflavik, Ankunft kurz nach Mitternacht. Duty free: Das ist nun wirklich nichts Besonderes, aber wenn Sie später Ihren Whisky mit jahrtausendealtem Gletschereis genießen möchten, dann sollten Sie schnell ein Fläschchen zum Anstoßen kaufen. Für den Transfer ins nahe gelegene Hotel in Keflavik ist gesorgt.

2. Tag, Sonntag, 25.06.2017: Vulkan und Geysir

Zur ersten • Wanderung (2 Std., mittel, ↑ 150 m ↓ 300 m) am Vulkanmassiv Hengill entlang führt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter über taufrische Wiesen mit wilden Orchideen - dann stehen wir hoch über dem Geothermiekraftwerk Nesjar. Im Nationalpark Thingvellir (UNESCO-Welterbe) tagte einst das Parlament. Wassergefüllte Spalten in den Basaltdecken zeugen von der aktiven Kontinentaldrift, die auch den Geysir Strokkur im 15-Minuten-Takt bis zu 20 m hoch spucken lässt. 220 km. Zwei Übernachtungen in Hella.

3. Tag, Montag, 26.06.2017: Querfeldein in die Thorsmörk

Wir durchqueren Kiesbetten und Gletscherbäche und stürzen uns ins Abenteuer. Extratour Dann • erklimmen wir den Valahnjukur (2,5 Std., mittel, ↑ 300 m ↓ 300 m) und schauen von dort ins wilde Tal von Thorsmörk. Zeit für ein Picknick. Auf dem Rückweg • wandern wir (1,5 Std., mittel, ↑ 0 m ↓ 0 m) vorbei an hohen Wänden aus Tuffstein durch die Schlucht Stakkholtsgja. Fahrtstrecke 180 km.

Einfach mal ausscheren? Studiosus hat immer wieder Programmpunkte als Alternative parat. Hoch zu Ross statt auf Schusters Rappen? Sie können am dritten Tag anstelle des Ausflugs in die Thorsmörk einen ganztägigen geführten Ausritt mit den kräftigen Islandpferden in der schönen Umgebung von Hella machen (ca. 120 €).

4. Tag, Dienstag, 27.06.2017: Islands Impressionismus

Unsere • Wanderung (3 Std., mittel, ↑ 300 m ↓ 300 m) am mächtigen Vulkanmassiv Hengill führt uns zu einem der schönsten Naturbadeplätze Islands. Überall gibt es Vulkanismus in seiner netten Form als Fumarolen und Solfataren. Im modernen Thermalbad Fontana ganz in der Nähe unseres Hotels können Sie anschließend entspannen und den Lavastaub abspülen. Übernachtung in Laugarvatn. 100 km.

5. Tag, Mittwoch, 28.06.2017: Durch das Hochland

Am Gullfoss donnern die Wassermassen des Gletscherflusses Hvita in eine Schlucht. Auf unserer Fahrt auf der Kjölur-Route ins Hochland passieren wir den Gletschersee Hvitavatn, aus dem der Fluss entspringt. Es geht durch Kies- und Sandwüsten, und wir pausieren in Hveravellir. Eine kurze • Wanderung (1 Std., leicht, ↑ 50 m ↓ 50 m) führt uns zum Schafspferch des Geächteten Eyvindur. Am Eyjafjördur entlang kommen wir nach Akureyri. 350 km. Zwei Übernachtungen in Akureyri.

6. Tag, Donnerstag, 29.06.2017: Islands Norden

Hoch hinaus über den Eyjafjördur geht es bei unserer • Wanderung (5 bis 6 Std., anspruchsvoll, ↑ 800 m ↓ 800 m) auf den Hausberg von Akureyri. Unser Lohn - ein fantastischer Rundblick über Fjord und Gebirge. Extratour Beim Besuch einer kleinen Familienbrauerei erfahren wir im Gespräch mit dem Braumeister mehr über die Geheimnisse der Bierherstellung am Polarkreis und warum Island kein EU-Mitglied geworden ist. Das Abendessen gestalten Sie heute in Eigenregie. 140 km.

Sie möchten, statt zu wandern, lieber Wale beobachten? Die Nordküste Islands ist dafür im Sommer eines der besten Reviere der Welt. Starten Sie von Akureyri aus zu einer etwa dreistündigen Beobachtungstour in den Fjord.

7. Tag, Freitag, 30.06.2017: Steilküste und Dettifoss

Von der Steilküste der Halbinsel Tjörnes blicken wir auf die Weite des Nordmeers. Am Ufer des Gletscherflusses Jökulsa a Fjöllum • wandern wir (2 Std., mittel, ↑ 200 m ↓ 200 m) zu den monumentalen Echofelsen. Beim Wasserfall Dettifoss hören wir nur noch den tosenden Sturz des Wassers, wir • wandern (1,5 Std., mittel, ↑ 0 m ↓ 0 m) an der Schlucht entlang. Fahrtstrecke 290 km. Zwei Übernachtungen bei Laugar.

8. Tag, Samstag, 01.07.2017: Tag des Vulkanismus

Fahrt zum Myvatn, dem Mückensee. Dann heißt es: Schuhe schnüren und los zum großen • Wandertag durch den Vulkanismus (5 Std., anspruchsvoll, ↑ 200 m ↓ 200 m)! Extratour Vom Besucherzentrum Myvatn wandern wir durch die Heide, besuchen die in einer Erdspalte gelegene Heißwassergrotte Grjotagja und den Aschekrater Hverfjall. Begleitet von wilden Orchideen und Gerfalken geht es weiter ins Lavalabyrinth von Dimmuborgir. Fahrtstrecke 200 km.

Radeln statt wandern? Leihen Sie sich doch ein Fahrrad und radeln Sie am See entlang, überall gibt es gut befahrbare Wege! Kragenenten, Eistaucher und anderes gefiedertes Getier werden Ihre ständigen Begleiter sein.

9. Tag, Sonntag, 02.07.2017: Am Myvatn

Nochmals brechen wir ins aktive Vulkangebiet am Myvatn auf. An den Pseudokratern von Skutustadir am Ufer des Sees • laufen wir uns warm (1,5 Std., leicht, ↑ 50 m ↓ 50 m). Weiter geht's zu einer • Wanderung (1,5 Std., leicht, ↑ 50 m ↓ 50 m), bei der es richtig heiß wird unter den Sohlen - das Lavafeld Leirhnjukur dampft noch. Am einsam gelegenen Museumshof Saenautasel erzählt uns eine Einheimische bei heißer Schokolade und Lummur, einem isländischen Pfannkuchen, Interessantes über das Leben im Hochland. Dann fahren wir durch das östliche Hochland über den 200 m hohen Karahnjukar-Staudamm weiter nach Egilsstadir. 260 km.

10. Tag, Montag, 03.07.2017: Die Ostfjorde

Wir • wandern am See Lagarfljot entlang zum Strutsfoss, einem der höchsten Wasserfälle Islands (2,5 Std., mittel, ↑ 250 m ↓ 250 m). Im Fischerdorf Djupivogur begegnet uns Kunst an jeder Ecke: Wir spazieren zum privaten Skulpturengarten und zum ältesten Haus des Ortes. Tagesziel ist Höfn. 290 km.

11. Tag, Dienstag, 04.07.2017: Der weiße Riese

Im Schatten des gigantischen Gletschers Vatnajökull, unter dessen Eiskappe Vulkane rumoren, gelangen wir zur Gletscherlagune Fjallsarlon: Beim Spaziergang kommen wir den treibenden Eisbergen ganz nahe. Der Nationalpark Skaftafell ist eine grüne Oase in der Gletscherwüste. Durch Birkenhaine und Wiesen voller Wildblumen • wandern wir (4 Std., mittel, ↑ 300 m ↓ 300 m) und erkennen deutlich den Rückzug des Gletschers. Weiterfahrt über das weltgrößte Lavafeld nach Kirkjubaejarklaustur. 300 km.

12. Tag, Mittwoch, 05.07.2017: Leben unter dem Vulkan

Beim letzten Ausbruch des Vulkans Katla 1918 wälzte sich eine gewaltige Flutwelle aus Schmelzwasser über die Sandfläche unterhalb des Gletschers Myrdalsjökull. Wir brechen von der Schlucht Thakgil zu einer • spektakulären Wanderung (4 Std., anspruchsvoll, ↑ 600 m ↓ 600 m) auf und blicken schließlich von oben auf das Plateau des Myrdalsjökulls. Von einer darüberliegenden Gletscherzunge stürzen zahlreiche Wasserfälle herunter - einen imposanteren Blick auf einen Gletscher kann man sich kaum vorstellen! 100 km.

13. Tag, Donnerstag, 06.07.2017: Kap Dyrholaey und Skogafoss

Selten ist Schwarzsehen so schön wie am schwarzen Strand von Kap Dyrholaey. Sogar ein Felsentor gönnte sich die Natur. Dort • wandern wir (1,5 Std., mittel, ↑ 150 m ↓ 150 m) zum Leuchtturm. Das Heimatmuseum von Skogar macht uns anschaulich, wie hart das Leben früher auf der Insel war. Eine kleine • Wanderung (1 Std., leicht, ↑ 100 m ↓ 100 m) führt uns auf den Gipfel eines Berges inmitten der Schwemmlandebene des Markarfljots, bevor es in die Hauptstadt weitergeht. Fahrtstrecke 190 km. Abendessen in eigener Regie. Zwei Übernachtungen in Reykjavik.

14. Tag, Freitag, 07.07.2017: In Reykjavik

Nach der Veröffentlichung der Panama Papers musste der isländische Ministerpräsident 2016 zurücktreten - eines der Themen, die uns auf der Stadtrundfahrt begleiten. Nachmittags macht jeder, was er will: shoppen in der Einkaufsstraße Laugavegur, baden im Thermalbad Laugardalur oder Blütendüfte schnuppern im botanischen Garten.

15. Tag, Samstag, 08.07.2017: Auf nach Grönland!

Das Abenteuer Grönland beginnt auf dem Stadtflugplatz von Reykjavik. Wenn der Wetterbericht für Grönland gut ist, dann startet die Turbopropmaschine. Der Flug übers Nordmeer dauert knapp zwei Stunden, zurück lassen wir die Vulkane, schweben hinweg über einen 30 km breiten Gürtel aus Treibeis vor Grönlands Ostküste und landen auf dem Inselchen Kulusuk, knapp unterhalb des Polarkreises. Es folgt das zweite Abenteuer: Im Helikopter fliegen wir zu unserem Ziel, dem Inuitdorf Angmagssalik. Denn auf Grönland gibt es Straßen nur in Ortschaften. Ein echtes Erlebnis! Zwei Übernachtungen in Angmagssalik.

16. Tag, Sonntag, 09.07.2017: Eisberg voraus!

Gemeinsam gehen wir morgens runter zum Hafen und heuern auf dem Ausflugsboot Jollepax an. Das tuckert mit uns hinaus auf die offene See zu einem sensationellen Schauspiel: Eisberge aller Größen treiben vorüber, nur den Gesetzen des Meeres gehorchend, die sie in den Süden driften lassen. Manche der blauen, weißen oder grauen Kolosse sind vom fernen Spitzbergen mit dem Ostgrönlandstrom angereist, einheimische Hünen brachen an den Gletscherkanten Grönlands ab. Augen auf für die Robben, die vielleicht auf Eisschollen vorbeigleiten, und mit viel Glück können Sie manchmal Wale sehen, die ihren Blas gen Himmel schicken. Durch die extrem saubere Luft wirkt alles wie zum Greifen nah, allerdings ignorieren Kameras diesen optischen Schwindel. Darum sehen Sie sich lieber alles mit dem Herzen an. Wenn es das Wetter erlaubt, steuern wir mit dem Boot eine entlegene Jägersiedlung an, die den harten Alltag auf Grönland zeigt. Nachmittags lädt das Blumental zu einer Wanderung ein (2 Std., leicht, ↑ 100 m ↓ 100 m): Während des kurzen Sommers zeigt die arktische Natur ein ganzes Feuerwerk an Blüten. Ein Besuch des Heimatmuseums gewährt einen kleinen Einblick in das Leben am Polarkreis, wo monatelang die polare Nacht regiert.

17. Tag, Montag, 10.07.2017: Alltag der Robbenjäger

Am Vormittag bekommen wir weitere Einblicke in die Kultur der Einheimischen beim Besuch einer Schnitzerwerkstatt. Nehmen Sie doch einen Tupilak, einen aus Rentiergeweih geschnitzten Hausgeist, mit in die Heimat! Mit dem Helikopter fliegen wir zurück nach Kulusuk und erkunden gemeinsam die kleine Siedlung, deren sozialen Mittelpunkt der Supermarkt bildet - zu den Dingen des täglichen Bedarfs zählen auf Grönland auch großkalibrige Gewehre für die Jagd und zum Schutz vor Tieren. Die Grönländer leben vom Handel mit Robbenfellen und Walfleisch. Ihr Reiseleiter kennt die heftige Kontroverse zwischen Tierschutz und dem Recht auf eine traditionelle Existenz - sammeln Sie eigene Eindrücke! Mit offenen Booten geht es dann wieder hinaus, allerdings in ruhige Gewässer - dem "kleinen Gletscher" entgegen (abhängig von der Eislage). Hier heißt es in gebührendem Abstand warten, denn wenn der Gletscher kalbt, schlagen die stürzenden Eismassen Respekt einflößende Wellen! Am Abend können Sie auf einem Spaziergang durch Kulusuk Vögel beobachten, die sich hier im arktischen Sommer ein Stelldichein geben. Übernachtung im einzigen Hotel des Dorfes.

18. Tag, Dienstag, 11.07.2017: Rückflug nach Reykjavik

Vormittags fliegen wir von Grönland zurück nach Island; Ankunft am Nachmittag. Auf geht's zur letzten Station der Reise, unserem Übernachtungshotel in Keflavik nahe dem Flughafen.

19. Tag, Mittwoch, 12.07.2017: Abschied von Island

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am späten Abend kurze Fahrt zum Flughafen von Keflavik. Nach Mitternacht Rückflug mit Air Berlin nach Berlin.

20. Tag, Donnerstag, 13.07.2017: Ankunft in Deutschland

Ankunft am Morgen in Berlin, Anschluss zu den anderen Städten.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Varianten dieser Reise

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
100,0%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
98,9%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
100,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
100,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
80,7%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
96,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
98,2%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2008 und 14001:2004

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2016.

Varianten dieser Reise

Termine & Preise

Termine & Preise 2017

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
24.06.–13.07. 6845(ca. 7428 CHF) 8390(ca. 9104 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
01.07.–20.07. 6845(ca. 7428 CHF) 8390(ca. 9104 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
08.07.–27.07. 6845(ca. 7428 CHF) 8390(ca. 9104 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
15.07.–03.08. 6945(ca. 7536 CHF) 8490(ca. 9212 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
22.07.–10.08. 7015(ca. 7612 CHF) 8560(ca. 9288 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
05.08.–24.08. 7015(ca. 7612 CHF) 8560(ca. 9288 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 23.6.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Air Berlin von Berlin nach Keflavik und zurück. Weitere Fluggesellschaften, Abflugsorte mit Zuschlägen auf Anfrage oder hier - nach Auswahl der Fluganreise - online und aktuell auf Verfügbarkeit sowie Preis geprüft
  • Zwischenflüge (Economy) mit Air Iceland von Reykjavik nach Kulusuk und zurück
  • Helikopterflüge mit GreenlandCopter von Kulusuk nach Angmagssalik und zurück
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 60 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichem, hochlandtauglichem Reisebus
  • 18 Übernachtungen in landestypischen Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet), vom 6. bis 8. sowie am 13. und 14. Tag nur Frühstück, auf Grönland Vollpension
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Ein Picknick
  • Ein Mittagsimbiss
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Varianten dieser Reise

Einreise

Fragebogen - Wichtige Angaben zu Ihrer Person

Für die Flugbuchung nach Grönland benötigen wir noch zusätzliche Informationen von Ihnen. Zur Erfassung dieser Daten haben wir Ihrer Bestätigung einen Fragebogen beigelegt.

Bitte senden Sie uns das Dokument bis spätestens 10 Wochen vor Reisebeginn zu.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Island und Grönland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen Reisepass oder einen Personalausweis (Identitätskarte). Das Ausweisdokument muss noch mindestens 3 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein.

Für Reisegäste anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Bestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Varianten dieser Reise

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Treppen- und Balkongeländer

Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.

Varianten dieser Reise

Wissenswertes

Verlängerungen Grönland

Bei dieser Reise haben Sie, neben Ostgrönland mit Gruppe und Reiseleiterin, auch die Möglichkeit, individuell in Westgrönland / Diskobucht zu verlängern. Nähere Informationen dazu erhalten Sie über Ihren Reiseberater oder direkt über Studiosus.

Varianten dieser Reise