Georgien – Swanetien von Gletschern zum Palmenstrand

Georgien

Übersicht

  • Studienreise mit Wanderungen in Georgien mit der Region Swanetien
  • Großartige Landschaftserlebnisse zwischen Schwarzem Meer, Steppenlandschaften und den Gletschern im Großen Kaukasus
  • Meist leichte und mittlere Wanderungen, zwei anspruchsvollere Touren
  • Viele Picknicks und landestypische Essen

Georgien ist wie ein Mosaik. Jedes Steinchen ist anders und bezaubernd – zusammengesetzt jedoch werden sie zu einem Kunstwerk. Und wie sammelt man sie am besten? Natürlich zu Fuß, mit offenen Augen und wachem Blick. Wandern Sie in Swanetien am Rand der Kaukasusgletscher zum höchstgelegenen Dorf des Kaukasus, erkunden Sie die Höhlenstadt Uplisziche und genießen Sie den Sonnenuntergang bei einem Glas Mtsvane-Wein am Schwarzen Meer. Entdecken Sie junge Cafés in Tiflis und alte Wanderpfade rund um Mestia. Unglaublich, wie viele verschiedene Seiten so ein kleines Land an der Grenze zwischen Ost und West, Europa und Asien haben kann ... Höchste Zeit, sich selbst ein Bild zu machen!

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Mittwoch, 02.06.2021: Willkommen in Georgien!

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und vormittags Flug nach Istanbul. Nachmittags Weiterflug nach Tiflis (Flugdauer ca. 3 Std.), Ankunft am frühen Abend. Transfer zum Hotel, wo Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin begrüßt. Die ganze Vielfalt des Landes begegnet uns schon am ersten Abend – auf der Speisekarte. Bohnen mit Koriander oder Schaschlik mit pikanter Sauce und Nüssen? Beim Welcome-Dinner in einem traditionellen Restaurant dürfen Sie sich durchprobieren. Drei Übernachtungen in Tiflis.

(A)

2. Tag, Donnerstag, 03.06.2021: Kontrastprogramm in Tiflis

Hier hölzerne Terrassenhäuschen, dort Betonkästen aus Sowjetzeiten. Hier Jugendstilfassaden, dort Hochglanzarchitektur. Tiflis ist voller Kontraste! Warum, weiß Ihre Reiseleiterin. Beim Rundgang spüren wir der wechselvollen Geschichte nach. Danach • wandern wir (1 Std., leicht, ↑0 m ↓100 m) von der Nariqala-Festung, die über der Stadt thront, hinab zu den Schwefelbädern. Zauberhaft: Georgiens Goldschmiedekunst im historischen Museum. Heute und morgen Abend essen Sie ganz nach eigenen Wünschen.

(F)

3. Tag, Freitag, 04.06.2021: Zu den Höhlenklöstern in der Steppe

Heute geht es hinaus in die Steppe – ein neues Steinchen für unser Mosaik! Das karge Land im Südosten Georgiens wirkt nur auf den ersten Blick einsam und verlassen. Denn hier leben noch Mönche, abgeschieden im Kloster David Garedschi (bei eventueller Schließung Alternativprogramm). Nach der Besichtigung • steigen wir (2,5 Std., mittel bis anspruchsvoll, ↑250 m ↓250 m) über schmale Pfade weiter hinauf zum Höhlenkloster Udabno. Fantastisch, der Blick von hier oben – bis nach Aserbaidschan! Zur Belohnung gibt's ein Picknick im Schatten der Bäume. Was Ihre Reiseleiterin dafür wohl eingepackt hat? Extra Tour Zurück in Tiflis ist noch Zeit für einen Schaufensterbummel auf dem Rustaweli-Prospekt. Fahrtstrecke 140 km.

Lust auf Extratouren? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Die Wanderung zum Höhlenkloster Udabno war für Sie ein Klacks? Sie wollen höher hinaus? Kein Problem: Sportliche können vom Gipfel aus noch zur nächsten Kuppe • weiterwandern (1 Std., mittel, ↑50 m ↓50 m) und von dort hinabsteigen.
(F/P)

4. Tag, Samstag, 05.06.2021: Westwärts – wo Geschichte spürbar ist

Zeit für eine Zeitreise: Wir besuchen Mzcheta, Georgiens 3000 Jahre alte ehemalige Hauptstadt. Die Sweti-Zchoweli-Basilika war eine der ersten Kirchen Georgiens, das Dschwari-Kloster Vorbild für viele andere Kirchen. Dann ein Sprung in die jüngere Geschichte: In Gori ist der Kult um Josef Stalin, der hier geboren wurde, noch spürbar. Welche Rolle spielte Georgien in der Sowjetunion? Wie ist das Verhältnis zu Russland heute? Ihre Reiseleiterin weiß mehr. Nach kurzer • Wandertour (1 Std., leicht, ↑50 m ↓50 m) durch die Höhlenstadt Uplisziche steuern wir Westgeorgien an. Extra Tour 260 km. Lokale Gerichte warten am Abend in einem Restaurant auf uns. Zwei Übernachtungen in Kutaissi.

Sie möchten mehr über Stalin erfahren? Dann lassen Sie die Wanderung durch die Höhlenstadt Uplisziche aus und bleiben Sie länger in Gori! Das Stalinmuseum dokumentiert sein Leben: Die Ausstellungsobjekte reichen von seinem persönlichen Eisenbahnwaggon, der ihn zur Jalta-Konferenz brachte, bis zu seiner Totenmaske.
(F/A)

5. Tag, Sonntag, 06.06.2021: Entlang der wilden Wasser

Unsere • Wanderung (3 Std., mittel, ↑250 m ↓250 m) zum und über den wilden Okatse Canyon birgt wahrhaft berauschende Ausblicke: zuerst romantisch durch den Schlosspark der Dadiani - die Familie herrschte in vorrussischer Zeit lange über Georgien -, dann spektakulär über einen Steg (Schwindelfreiheit erforderlich) oder leicht am Rande der Schlucht entlang. Nachmittags Besuch des Gelati-Klosterkomplexes (UNESCO-Welterbe) mit der dazugehörigen Akademie, danach bleibt Zeit für einen gemütlichen Stadtbummel in Kutaissi und ein Abendessen auf eigene Faust. Aber was es wohl mit dem Trinkhorn in Ihrem Zimmer auf sich hat? 100 km.

(F)

6. Tag, Montag, 07.06.2021: Auf in den Kaukasus, auf nach Swanetien!

Auf dem Bauernmarkt in Kutaissi erstehen wir Käse und Tomaten, die wir später zur Stärkung gebrauchen können. Denn jetzt beginnt der aufregendste Teil unserer Reise: Es geht nach Mestia, Hauptort der Region Swanetien! Hier erheben sich schneebedeckte Gipfel über einer kaum erschlossenen Landschaft. Allein die Straße, die sich in die abgeschiedene Hochgebirgswelt windet, ist ein Erlebnis! Und vor der Enguri-Staumauer, dem größten Bauwerk des Kaukasus, stockt jedem der Atem. Beim gemeinsamen Picknick unterwegs dürfen dann auch die Trinkhörner zum Einsatz kommen. Willkommen im Großen Kaukasus – ein neues Teilstück für unser Mosaik. 240 km. Abendessen und vier Übernachtungen in einem Gästehaus in Mestia.

(F/A/P)

7. Tag, Dienstag, 08.06.2021: Wehrtürme und Wanderpfade rund um Mestia

Um sich vor Feinden zu schützen, bauten swanetische Familien mehrstöckige Wehrtürme, in denen sie sich in Sicherheit bringen konnten. Hunderte der Türme sind bis heute erhalten und prägen das Landschaftsbild rund um Mestia. Wir • wandern (4 Std., mittel, ↑650 m ↓550 m) über samtweiche Wiesen, vorbei an stillen Dörfern, die weiß glitzernden Kaukasusgipfel immer im Blick. Kleine Stärkung bei einem Picknick, dann zeigt Ihnen Ihre Reiseleiterin die versteckten Ecken Mestias. Wir besuchen das Margiani-Hausmuseum und bekommen Einblicke in die Geschichte und Ethnografie der Region. Zurück im Hotel erwartet uns der Chor aus Mestia. Die georgischen Gesänge haben es sogar auf die Repräsentative Liste des immateriellen UNESCO-Welterbes geschafft.

(F/A/P)

8. Tag, Mittwoch, 09.06.2021: Uschguli – im höchsten Dorf des Kaukasus

2200 m über dem Meeresspiegel liegt Uschguli (UNESCO-Welterbe). Damit ist es das höchstgelegene dauerhaft bewohnte Dorf des Kaukasus – und es versinkt sechs Monate im Jahr im Schnee. Bei unserer • Wanderung (3 Std., mittel, ↑250 m ↓250 m) ins Enguri-Tal, die schneebedeckten Fünftausender im Blick, überlegen wir: Wie die Menschen hier wohl leben? Beim Abendessen kosten wir vielleicht auch die regionale Spezialität Kubdari. Und wenn Sie dabei auf den Geschmack gekommen sind, dann freuen Sie sich auf eine kleine Überraschung am Abend. 100 km.

(F/A)

9. Tag, Donnerstag, 10.06.2021: Steile Gletscher und wilde Wasserfälle

Die eindrucksvollen Wasserfälle des Uschbagletschers sind heute unser Ziel. Nach einem kräftigen Frühstück starten wir mit dem Bus ins romantische Bechotal. Von dort • wandern wir (5 Std., mittel bis anspruchsvoll, ↑700 m ↓700 m) durch ein Flusstal zu den Uschba-Wasserfällen. Unterwegs erhaschen wir immer wieder einen Blick auf den eindrucksvollen Doppelgipfel des Uschba. Am Ziel angekommen stärken wir uns in traumhafter Kulisse mit einem Picknick. Am späten Nachmittag geht's zurück nach Mestia. 50 km. Wer mag, kann jetzt noch mit der Seilbahn auf den Gipfel des Zuruldi schweben (ca. 15 EUR) und die Rundumsicht auf die Gletscher genießen.

(F/A/P)

10. Tag, Freitag, 11.06.2021: Das Meer ruft - weiter nach Batumi

Noch fehlen uns Strand, Palmen und Meer für unser Georgienmosaik! Deshalb sagen wir Mestia heute Adieu und nehmen Kurs auf die Schwarzmeerküste. Beim Mittagsstopp in Sugdidi testen wir die megrelische Küche, dann nähern wir uns dem mondänen Batumi. 260 km. Beim Spaziergang auf der Uferpromenade zeigt Ihnen Ihre Reiseleiterin Jugendstilbauten aus der Zeit des Ölrausches und moderne Architektur. Unterwegs schon ein Restaurant für den freien Abend entdeckt? Wie wär's mit herzhaft duftendem Chatschapuri in der Altstadt? Zwei Übernachtungen in Batumi.

(F/M)

11. Tag, Samstag, 12.06.2021: In und um Batumi herum

Noch ein landschaftlicher Höhepunkt ganz zum Schluss: Mit Minibussen fahren wir in den nahen Mtirala-Nationalpark. Dort beginnt unsere • Wanderung (2,5 Std., mittel, steilere Abschnitte, ↑250 m ↓250 m) durch subtropischen Wald mit Rhododendronsträuchern zu einem Wasserfall. Badesachen nicht vergessen! Extra Tour 60 km. Der Nachmittag ist frei. Kaum zu glauben, dass bereits unser letzter Tag angebrochen ist ... und wie bunt unser Mosaik geworden ist! Beim Abschiedsessen mit frischem Fisch am Meer genießen wir noch einmal den Sonnenuntergang – auch er sieht jeden Tag anders aus.

Genug gewandert? Dann bleiben Sie heute einfach in Batumi und fahren Sie mit der Seilbahn zum Aussichtspunkt am Berg Argo!
(F/A)

12. Tag, Sonntag, 13.06.2021: Auf Wiedersehen, Georgien!

Vormittags Transfer zum Flughafen von Batumi und Rückflug nach Istanbul. Nachmittags Weiterflug.

(F)

A: Abendessen F: Frühstück P: Picknick M: Mittagessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
82,6%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
92,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
99,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
89,8%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
91,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
95,8%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
95,6%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
10.09.2019, Anja Habersetzer Studiosus Länderexperte Georgien “Durch eine Flugstreichung der Turkish Airlines konnten wir bei einem Termin in 2019 nicht wie vorgesehen von Batumi zurückfliegen. Dies bedingte Programmänderungen und lange Transferzeiten. Krankheitsbedingt kam es auch zu einigen kurzfristigen Reiseleiterwechseln. Zusammen hat dies zu einer etwas niedrigeren Zufriedenheit mit der Reise geführt.”
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland in einem Audit geprüft.

Termine & Preise

Termine & Preise 2021

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Natia Tavadze
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Elke Bredereck
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Nino Siradze
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Ulrike-Maria Hund
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Natia Tavadze

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 10.7.2020 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Turkish Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Tiflis und zurück von Batumi, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 105 €)
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichen Reisebussen und mit Minibussen
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels
  • Frühstück, ein Mittagessen in einem Restaurant, 4 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in typischen Restaurants
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • 4 Picknicks
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
Klimaneutral reisen mit Studiosus

Die Reise wird durch CO2e-Kompensation klimaneutral gestellt.

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben. Aktuelle Hinweise zu Einreisebedingungen erhalten Sie hier und zu Corona-Vorsorgemaßnahmen unter der Rubrik "Sicher & Gesund" oder kontaktieren Sie Ihr Reisebüro.

Einreisebestimmungen

Die Einreise nach Georgien ist für Deutsche, Österreicher und Schweizer visumfrei. Sie benötigen für die gebuchte Reise einen Reisepass, mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss. Grundsätzlich ist für Deutsche die Einreise nach Georgien auch mit dem Personalausweis möglich (muss ebenfalls mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein). Bei Anreise über Drittstaaten (z. B. die Türkei) empfiehlt das Auswärtige Amt wegen vereinzelt auftretender Schwierigkeiten jedoch weiterhin die Mitnahme eines Reisepasses.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Corona-Vorsorgemaßnahmen

Selbstverständlich ist uns Ihre Gesundheit, gerade in Zeiten von Corona, besonders wichtig. Wir haben daher bei der Planung alle bekannten Rahmenbedingungen sowie Verhaltens-, Distanz- und Hygienevorschriften in den Tagesprogrammen bestmöglich berücksichtigt. Nähere Informationen erhalten Sie im gemeinsamen Hygiene- und Sicherheitskonzept der Unternehmensgruppe Studiosus und Marco Polo Reisen

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Georgien

Impfschutz

Pflichtimpfungen für die Einreise nach Georgien sind nicht vorgeschrieben.

Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden, siehe www.rki.de.

Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern/Röteln (MMR) und Influenza.

Als Reiseimpfung wird eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B und Tollwut.

HIV/ AIDS

HIV/AIDS kommt auch in Georgien vor. Durch hetero- und homosexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer empfohlen, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Durchfallerkrankungen / Cholera

Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Es empfiehlt sich, ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z. B. Flaschenwasser (kein Leitungswasser).

Tuberkulose

Tuberkuloseerkrankungen sind in Georgien mit ca.112 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner nach wie vor deutlich mehr verbreitet als in Mitteleuropa, hierbei bereitet besonders die Zunahme an multiresistenten Tuberkuloseerkrankungen Sorge.

Tollwut

Das Tollwutrisiko besteht insbesondere durch streunende Hunde in den Städten.

Radioaktive Risiken

Es gibt es kein Kernkraftwerk in Georgien. Das nächste Kernkraftwerk liegt in Armenien (Metsamor).

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung, insbesondere außerhalb von Tiflis, entspricht oft nicht mitteleuropäischen Vorstellungen, ist im Endergebnis aber vollkommen ausreichend. Häufig sind in medizinischen Versorgungseinrichtungen Kenntnisse der Landessprache oder aber Russisch notwendig. Die staatlichen Kliniken entsprechen in Ausstattung und Know-how oft nicht dem deutschen Standard. In Tiflis und Batumi gibt es aber einige private Einrichtungen, die hinsichtlich der Unterbringung und der technischen und fachlichen Ausstattung auch höheren Ansprüchen gerecht werden.

Operative Eingriffe und aufschiebbare Zahnbehandlungen sollten in Deutschland durchgeführt werden.

Für ambulante Behandlungen leichter Erkrankungen wird der „MediClub Georgia“ (englischsprachig), Taschkent-Str. 22 (+995-32-2251991) empfohlen. Die Deutsche Botschaft Tiflis kann Adressen weiterer Allgemein- und Fachärzte zur Verfügung stellen.

In privaten Einrichtungen, die bei Bedarf auch kostenpflichtige Notarztwagen schicken, können die Kosten einer medizinischen Behandlung höher sein als in Deutschland. Außerdem wird selbst in Notfällen eine ärztliche Behandlung oftmals nur gegen Vorkasse (entweder bar oder per Kreditkarte) geleistet.

In entlegenen Gebieten des Landes kann bei Krankheit oder Unfall nicht mit einer raschen und effizienten medizinische Betreuung gerechnet werden.

Der Abschluss einer Auslandskranken- und Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen.

Lassen Sie sich vor einer Reise nach Georgien durch eine medizinische Beratungsstelle/einen Reisemediziner beraten (z. B.: www.dtg.org oder www.frm-web.de)

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur die regelmäßig benötigten Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Unverändert gültig seit: 21. April 2016