Provence und Camargue erlebnisreiche Urlaubstage

Frankreich

Übersicht

  • Lifestyle und Genuss im Süden Frankreichs
  • Je vier Nächte in den historischen Städten Orange und Aigues-Mortes
  • Familiäre Hotels mit Charme in zentraler Lage
  • Flüge mit Air France und Lufthansa zur Auswahl
  • Kleine Reisegruppe mit maximal 15 Teilnehmern

Von den Besitzern persönlich geführt, sind unsere freundlichen Hotels in den Gassen von Orange und Aigues-Mortes Garant für wunderbare Urlaubstage. Zwei Häuser voller Charme und Flair wie die Provence selbst. Alte Städte mit junger Szene, feine Küche und edle Tropfen entdecken wir gemeinsam oder Sie im Alleingang – ganz wie es Ihnen gefällt. Besondere Erlebnisse in kleiner Gruppe: eine kulinarische Visite auf einer Stierfarm in der Camargue und ein Besuch im Privatmuseum des Malers Lichtner-Aix.

Route

1. Tag, Freitag, 21.04.2017:

Individuelle Anreise nach Orange. An einem kleinen Platz in der Altstadt und mitten im provenzalischen Leben: das • Hotel Arène. Die 40 geräumigen Zimmer verteilen sich auf fünf historische Gebäude, die entkernt und sorgsam restauriert wurden. Für Erfrischung sorgt ein kleiner Pool. Beim Pastis, der unter provenzalischem Himmel wunderbar nach Urlaub schmeckt, stoßen wir auf unsere Reise an. Anschließend lässt Ihre Studiosus-Reiseleiterin Leckerbissen der Region auftischen, in denen sich – jede Wette! – auch Kräuter der Provence verstecken. Vier Übernachtungen in Orange.

2. Tag, Samstag, 22.04.2017:

Ein Vormittag in Avignon: Von kirchlicher Macht und weltlicher Lebenslust erzählt der Papstpalast. Dann lotst Sie Ihre Reiseleiterin durchs Labyrinth der Altstadtgassen und zur viel besungenen Brücke. Durch die Markthallen snacken, Bistroküche unter freiem Himmel genießen oder zum Schlemmermenü bei Meisterkoch Christian Etienne einkehren? Mittags machen Sie, was Ihnen gefällt. Weiter geht es in die "kleinen Alpen", die Alpilles. Filmreif thront Les Baux auf einem Felsrücken. Von der Burgruine blicken wir über die Olivenhaine und bei gutem Wetter bis zum Mittelmeer. Nebenan in St-Rémy verbringen die Fürsten von Monaco regelmäßig ihre Ferien – und im Kloster St-Paul-de-Mausole bannte Vincent van Gogh in seinen letzten Jahren die Sonne der Provence mit ungestümem Pinselstrich auf die Leinwand.

3. Tag, Sonntag, 23.04.2017:

Die kleine Ortschaft L'Isle-sur-la-Sorgue gilt nicht nur als Kapitale der Antiquitätenhändler, der Markt am Sonntagmorgen ist eine der bekannten Attraktionen der Provence. Bummeln Sie durch die Gassen und lassen Sie sich vom Flair dieses Dorfes bezaubern. Weiter geht es in eine Ferme Auberge, wo wir uns die Köstlichkeiten der Region schmecken lassen. Mit Sonne im Herzen erkunden wir – zurück in Orange – das römische Theater. Der Rest des Sonntags gehört Ihnen!

4. Tag, Montag, 24.04.2017:

Römische Säulen und mittelalterliche Gassen sorgen fürs perfekte Historienflair auf unserer Vormittagstour durch Vaison-la-Romaine. Ein genussvolles Relikt der provenzalischen Papstära am Nachmittag: die Weinberge von Chateauneuf-du-Pape. Hier erfahren wir alles über Reben und Lagen der gehaltvollen Roten und probieren ein paar der edlen Tropfen. Santé!

5. Tag, Dienstag, 25.04.2017:

Ein Meisterstück römischer Ingenieurskunst im besten Vormittags-Fotolicht: die Pont-du-Gard, die sich majestätisch über die Rhone spannt. Weitere Spuren der Antike entdecken wir zwischen den platanengesäumten Boulevards von Nimes: Im Amphitheater, wo einst Gladiatoren ihre Schwerter schwangen, jubelt man heute Rockstars und Toreros zu. Die Säulen des Tempels Maison Carrée spiegeln sich in den Glaswänden des Carré d'Art – Kunsttempel der Moderne von Stararchitekt Norman Foster. Dann zieht es uns weiter nach Aigues-Mortes, das sich hinter mächtigen Mauern duckt. Bienvenue im • Hotel St-Louis! Das traditionsreiche Haus mit 22 Zimmern liegt perfekt zum Ausschwärmen und Flanieren. Abends wartet ein provenzalisches Diner auf Sie. Vier Übernachtungen in Aigues-Mortes.

6. Tag, Mittwoch, 26.04.2017:

Ausflug durch die Weite der Camargue nach Stes-Maries-de-la-Mer, wo Sinti und Roma im mystischen Halbdunkel der Wehrkirche die heilige Sara, ihre schwarze Madonna, verehren. Haben Sie Lust, für den Logenblick zum Mittelmeer aufs Kirchendach zu klettern? Oder lieber sofort mit der Badetasche zum Strand spazieren? Mittags treffen wir einen Stierzüchter auf seinem Hof, weiden uns am Anblick kraftstrotzender schwarzer Stiere und tauchen in den Alltag südfranzösischer Cowboys ein. Hungrig? Kernig wie die Camargue ist unser Mittagessen. Zurück in Aigues-Mortes spazieren wir auf der Stadtmauer zum Tour de Constance. Schon einmal Pétanque gespielt? Abends versuchen wir uns im Spiel mit den silbernen Kugeln.

7. Tag, Donnerstag, 27.04.2017:

Der Tag in Aigues-Mortes gehört Ihnen! Gleiten Sie im Boot gemächlich durch die Kanäle der Camargue, lecken Sie sich in den Salzfeldern und -bergen der Salins du Midi das Salz von den Lippen oder machen Sie einen Ausflug zum Badestrand des Fischerhafens Le Grau-du-Roi, wo es mittags aus den Restaurants verführerisch nach Grillfisch duftet. Ihre Reiseleiterin hilft gern bei der Organisation.

8. Tag, Freitag, 28.04.2017:

In Arles spazieren wir von der Römerzeit ins Mittelalter. Doch in den Cafés auf dem Place du Forum sind Sie zum Sehen und Gesehenwerden schnell wieder in der Gegenwart. Zurück in Aigues-Mortes können Sie nach Lust und Laune die Galerien oder Spezialitätengeschäfte durchstöbern. Wir treffen uns wieder zum Abschiedsessen in einem guten Restaurant und lassen uns den Süden Frankreichs noch einmal auf der Zunge zergehen.

9. Tag, Samstag, 29.04.2017:

Rückreise von Aigues-Mortes in eigener Regie.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Ihre Hotels

An einem kleinen Platz in der Altstadt von Orange und mitten im provenzalischen Leben: das • Hotel Arène. Die 42 geräumigen Zimmer verteilen sich auf fünf historische Gebäude, die entkernt und sorgsam restauriert wurden. Für Erfrischung sorgen ein kleiner Innen- und ein Außenpool. Das Restaurant pflegt eine gute provenzalisch inspirierte Küche, außerdem gibt es eine Snackbar mit einer Terrasse vor dem Hotel.

Hinter den mächtigen Stadtmauern von Aigues-Mortes verbirgt sich das • Hotel St-Louis! Das traditionsreiche Haus mit 22 Zimmern liegt perfekt zum Ausschwärmen und Flanieren. Die Zimmer in zwei Stockwerken sind relativ einfach ausgestattet. Stimmungsvoll sind der große überwölbte Frühstücksraum (Buffet) und der romantische Innenhof.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
86,0%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
96,6%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
100,0%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
76,3%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
90,4%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
98,2%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
92,0%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2008 und 14001:2004

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2016.

Termine & Preise

Termine & Preise 2017

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
21.04.–29.04. 1945(ca. 2256 CHF) 2325(ca. 2696 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
12.05.–20.05. 1945(ca. 2256 CHF) 2325(ca. 2696 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
19.05.–27.05. 1945(ca. 2256 CHF) 2325(ca. 2696 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
26.05.–03.06. 1945(ca. 2256 CHF) 2325(ca. 2696 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
09.06.–17.06. 1995(ca. 2314 CHF) 2395(ca. 2777 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
01.09.–09.09. 2045(ca. 2372 CHF) 2445(ca. 2835 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
08.09.–16.09. 2045(ca. 2372 CHF) 2445(ca. 2835 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
22.09.–30.09. 1995(ca. 2314 CHF) 2395(ca. 2777 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
29.09.–07.10. 1995(ca. 2314 CHF) 2395(ca. 2777 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 20.10.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Hinweis: Diese Reisevariante beinhaltet keine An- und Abreise

Hinweis: 9 Reisetage/Reisepreis p.P. ohne Flug ab 1945 €

Hinweis: 9 Reisetage/Reisepreis p.P. mit Flug ab 2295 €

Hinweis: Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Ausflüge und Rundreise in landesüblichen Kleinbussen mit Klimaanlage
  • Je 4 Nächte in den Hotels Arène*** in Orange und St-Louis*** in Aigues-Mortes; Hoteländerungen vorbehalten
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, Abendessen am 1., 5. und 8. Tag, Mittagessen am 6. Tag
  • Und außerdem: Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung, Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten.

Einreise

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheit in den Hotels

In Frankreich sind die gesetzlichen Anforderungen an die Sicherheitseinrichtungen in den Hotels teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:

- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden

- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise

- Brüstungshöhe von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm

- Zwischenräume bei Geländerstäben größer als in Deutschland zugelassen

- Unebenheiten und Stufen aufgrund von Anbauten und Hotelerweiterungen

- Beleuchtung der Außenanlagen nicht ausreichend

- fehlende Angabe zur Wassertiefe in Hallenbädern oder Swimmingpools

- Swimmingpools oft nachts nicht beleuchtet und nicht gesichert

- teilweise fehlende Isolierung an Steckdosen, Kabeln und Anschlüssen elektrischer Geräte

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Frankreich zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at.

Das Eidgenössische Department für Auswärtige Angelegenheiten veröffentlicht im Regelfall keine Sicherheitsinformationen zu europäischen Ländern.

Wie für viele Länder weltweit und für alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union so schließt das Auswärtige Amt auch für Frankreich die Gefahr terroristischer Anschläge nicht aus. Die französischen Behörden haben auf diese Bedrohung reagiert und gerade in den großen Städten ihre Sicherheitsmaßnahmen (¿vigipirate¿) erheblich verstärkt.

Vor diesem Hintergrund meiden wir in allen französischen Großstädten nach Möglichkeit politische Kundgebungen und Orte mit größeren Menschenansammlungen.

Eine konkrete Sicherheitsgefährdung sehen wir nicht. Wir verfolgen die weitere Entwicklung sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Studiosus-Team

Stand: 10. Juli 2017

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Weltweiter Hinweis

Stand: 1. August 2017

Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge und Entführungen besteht fort.

Vorrangige Anschlagsziele sind Orte mit Symbolcharakter. Dazu zählen Regierungs- und Verwaltungsgebäude, Verkehrsinfrastruktur (insb. Flugzeuge, Bahnen, Schiffe), Wirtschafts- und Tourismuszentren, Hotels, Märkte, religiöse Versammlungsstätten sowie generell größere Menschenansammlungen. Es kommt zu Sprengstoffanschlägen, Angriffen mit Schusswaffen, Entführungen und Geiselnahmen.

Der Grad der terroristischen Bedrohung ist von Land zu Land unterschiedlich. Eine Anschlagsgefahr besteht insbesondere in Ländern und Regionen, wo bereits wiederholt Terrororganisationen aktiv waren, wo Terroristen über Rückhalt in der lokalen Bevölkerung verfügen oder wo Anschläge mangels effektiver Sicherheitsvorkehrungen vergleichsweise leicht verübt werden können. Informationen über Terrorgefahren finden sich in den länderspezifischen Sicherheitshinweisen. Diese werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst.

Die Gefahr, Opfer eines Anschlages zu werden ist im Vergleich zu anderen Risiken, die Reisen ins Ausland mit sich bringen, wie Unfällen, Erkrankungen oder gewöhnlicher Kriminalität, vergleichsweise gering.

Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Reisenden nachdrücklich ein sicherheitsbewusstes und situationsgerechtes Verhalten. Reisende sollten sich vor und während einer Reise sorgfältig über die Verhältnisse in Ihrem Reiseland informieren, sich situationsangemessen verhalten, die örtlichen Medien verfolgen und verdächtige Vorgänge (unbeaufsichtigte Gepäckstücke in Flughäfen oder Bahnhöfen, verdächtiges Verhalten von Personen o.ä.) den örtlichen Polizei- oder Sicherheitsbehörden melden.

Sicherheitshinweise

Frankreich

Stand: 14. September 2017

Aktuelle Hinweise

Wegen extremer Temperaturen einhergehend mit großer Trockenheit besteht derzeit in Südfrankreich und auf Korsika eine erhöhte Gefährdung durch Waldbrände. Diese können sich besonders dann sehr schnell ausbreiten, wenn sie vom Mistral angefacht werden, siehe auch Naturkatastrophen unter Landesspezifische Sicherheitshinweise.

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Terrorismus

Nach den Angriffen auf Polizeikräfte auf der Avenue des Champs-Élysées in Paris am 20. April und 19. Juni 2017 bleibt die Sicherheitslage in Frankreich, insbesondere in Paris und anderen Großstädten, sehr angespannt.

Frankreich ist seit Anfang 2015 Ziel mehrerer schwerer Terroranschläge geworden: Anschlag auf das Redaktionsbüro von Charlie Hebdo im Januar 2015, Anschläge in Paris im November 2015 und in Nizza am 14. Juli 2016.

Reisenden wird zu besonderer Vorsicht geraten. Weiterhin wird empfohlen, sich über Medienangebote, insbesondere Social-Media-Accounts (Facebook & Twitter) der französischen Regierungs- und Sicherheitsstellen, deren Gratis-App ¿SAIP¿ (Système d`alerte et d'information des populations, in französischer und englischer Sprache für iOS- und Android-Nutzer) und diese Reise- und Sicherheitshinweise informiert zu halten.

Der seit November 2015 geltende Ausnahmezustand wurde bis Mitte November 2017 verlängert. In diesem Zusammenhang gelten besondere Sicherheitsvorkehrungen, darunter u.a. verstärkte Personenkontrollen in der Öffentlichkeit.

Es ist mit folgenden Maßnahmen zu rechnen:

- Stichprobenkontrollen in den U-Bahnstationen und Bahnhöfen

- verstärkte Militärpräsenz an den Bahnhöfen

- Polizeipräsenz in den U-Bahnen und auf den Straßen

- Zugangskontrollen an den Flughäfen und zum Thalys

Daneben finden bis einschließlich 31. Oktober 2017 Kontrollen an den Landesbinnengrenzen Frankreichs zu Belgien, Luxemburg, Deutschland, der Schweiz, Italien und Spanien sowie an den Luft- und Seegrenzen statt. Es kann daher im Reiseverkehr vorübergehend zu Einschränkungen kommen. Insbesondere bei der Einreise aus Großbritannien muss mit längeren Wartzeiten gerechnet werden. Reisende sollten ständig ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass) mit sich führen (s. auch unter Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige).

Auf Bahnhöfen, Flughäfen, in Zügen und U-Bahnen gibt es auch sonst verstärkte Gepäck- und Personenkontrollen. Auch an Eingängen (z.B. Museen) kann es zu Handtaschenkontrollen kommen. Bahnreisende sollten darauf achten, dass ihr Reisegepäck mit Namen und Anschrift gezeichnet ist. In vielen Bahnhöfen gibt es keine Möglichkeit der Gepäckaufbewahrung mehr.

Bei Flugreisen von und nach Frankreich sollte das Internetangebot der betreffenden Fluggesellschaft auf eventuelle kurzfristige Hinweise zu Verzögerungen oder Annullierungen geprüft werden.

Zur Begegnung von terroristischen Bedrohungen gilt in Frankreich der Plan ¿Vigipirate¿, der je nach Bedrohungslage verschiedene Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vorsieht. Aktuell gilt landesweit ein erhöhtes Schutzniveau.

Naturkatastrophen

In den Sommermonaten kommt es in insbesondere in Südfrankreich und auf Korsika aufgrund der herrschenden klimatischen Bedingungen regelmäßig zu Busch- und Waldbränden. Reisende sollten sich über die Medien und über Verlautbarungen der Präfekturen und Gemeinden, in denen sie sich aufhalten, fortlaufend informieren und Anweisungen der Behörden befolgen. In von Waldbränden betroffenen Gebieten sind Verkehrswege häufig gesperrt, es kann zu Ausfällen der Energieversorgung und der Kommunikationsinfrastruktur kommen.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice

Arbeitseinheit 040

D-11013 Berlin

Tel.: (030) 5000-2000

Fax: (030) 5000-51000