Südfrankreich Languedoc und Aquitanien

Frankreich

Übersicht

  • Eine Studienreise in den Südwesten von Frankreich
  • Rundreise zwischen Mittelmeer und Atlantik, Pyrenäen und Dordognetal
  • Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten zwischen Mittelmeer und Atlantikküste
  • Zwei Mittagessen auf einem Bauernhof
  • Wahlweise Flüge mit Air France oder Lufthansa nach Toulouse

Okzitanien ist anders als das übrige Frankreich, in Geschichte und Gegenwart. Eigenes wird bewahrt und auch wiederbelebt, wie die alten Sprachen - die Langue d'Oc und das Katalanische. Städte wie die Airbus-Metropole Toulouse und das konservativ-schicke Bordeaux werden gegenüber der Kapitale Paris zunehmend selbstbewusster. Auf unserer Studienreise spüren Sie Energie und Charme des französischen Südens. Sie begegnen den Werken von Picasso, Toulouse-Lautrec und Matisse und besuchen magische Orte der Geschichte wie die Katharerburgen im Vorland der Pyrenäen. Rebellisch zeigt sich der Midi in Albi; auch in den Kochtöpfen brodelt und brutzelt es revolutionär. Am Ende der Reise möchten Sie nur noch eines: bleiben!

Route

1. Tag, Samstag, 28.04.2018: Flug nach Toulouse

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Toulouse. Am Flughafen erwartet Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin. Ein Abendessen im Ambiente des Fin de Siècle genießen wir in der Brasserie Flo. Nach dem Essen noch einen Digestif? Dann empfehlen wir das Café Florida am Place du Capitole, eine Institution seit 1874! Zwei Übernachtungen in Toulouse.

2. Tag, Sonntag, 29.04.2018: Toulouse

Heute dominieren Airbus und die Studenten das Leben von Toulouse, früher war es der Glaube: Am Grab von Thomas von Aquin im ehemaligen Kloster Les Jacobins können wir darüber räsonieren, wie präsent die Lehren des Philosophen heute noch sind. Nach der Mittagspause besichtigen wir die romanische Pilgerkirche St-Sernin. Extratour Der restliche Nachmittag und der Abend sind frei. Mischen Sie sich unter die Menschen, erleben Sie im Musée des Augustins zwischen Kloster und Galerie den perfekten Kunstgenuss oder machen Sie eine Bootsfahrt auf der Garonne! Für Ihr Abendessen empfiehlt Ihnen Ihre Reiseleiterin gerne ein gutes Restaurant.

Lust auf Extratouren? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Fans der Luftfahrt kommen – wenn sie auf den Besuch von St-Sernin verzichten – im brandneuen Flugzeugmuseum Aeroscopia voll auf ihre Kosten. Concorde, Airbusse oder Super Guppy – Meilensteine der Fliegerei können Sie in voller Größe besichtigen.

3. Tag, Montag, 30.04.2018: Land der Katharer

Wir beginnen unsere Tour durch den Süden mit einem Glas Sekt in Limoux. Im Gespräch mit dem Winzer erfahren Sie alles über den perlenden Schaumwein der Corbières. Weiter geht es in die Vorberge der Pyrenäen, ins Land der Katharer: Die Mitglieder dieser Glaubensgemeinschaft wählten einen eigenen Lebensstil und gingen dafür in den Tod. Der Kreuzzug des Nordens gegen den Süden beschäftigt die Nation auch noch 800 Jahre nach dem großen Morden. Wir steigen hinauf zur Burg Quéribus: Spüren Sie das Heilige der Felsen und Steine? Heute pfeift der Wind durch die Mauern. In Perpignan hat uns das mediterrane Leben dann wieder. 210 km. Zwei Übernachtungen bei Perpignan.

4. Tag, Dienstag, 01.05.2018: Das Roussillon: von den Musen geküsst

Unser erstes Ziel heute ist Céret. Extratour Vom Fauvismus zum Kubismus: Picasso urlaubte oft in Céret, und das Museum zeigt einige seiner Werke neben denen von Gris und Braque. Anschließend starten wir zu unserem Ausflug an die Grenze zu Katalonien, wo vor 100 Jahren die Genies der klassischen Moderne für Kost und Logis malten. Im Fischerdorf Collioure tauschte Matisse fleißig die Farben gegen Speis und Trank ein und genoss mit seinen Freunden gern einen Kaffee im Hotel des Templiers - die Künstler zahlten mit Bildern. Setzen Sie sich einfach zu den anderen Gästen und plaudern Sie ein bisschen! Was den Maler Salvador Dalí am Bahnhof von Perpignan so faszinierte, erfahren Sie auf unserem Rundgang durch die Metropole des Roussillons. Abendessen in Eigenregie. Fahrtstrecke 100 km.

Wenn Sie heute lieber baden möchten, als den Spuren großer Maler zu folgen, dann verzichten Sie auf die Tour an die spanische Grenze und fahren Sie stattdessen mit dem Linienbus an den breiten Strand von Canet-Plage.

5. Tag, Mittwoch, 02.05.2018: Fontfroide und Carcassonne

Mit dem Zisterzienserkloster Fontfroide begegnen wir dem Maß aller Kreuzgänge und Kapitelsäle. Diese Perfektion fasziniert uns auch am Nachmittag in der Festungsstadt Carcassonne: Wir spazieren über die Stadtmauer (UNESCO-Welterbe) und atmen den Geist des Mittelalters. Am späten Nachmittag geht es dann weiter nach Albi. 260 km.

6. Tag, Donnerstag, 03.05.2018: Rote Stadt Albi

Das schmucke Albi erwartet uns mit seiner einzigartigen Wehrkirche (UNESCO-Welterbe). Aber Achtung: Im Bischofspalast sehen wir auch ein paar frivole Bilder von Henri de Toulouse-Lautrec, dem berühmtesten Sohn der Stadt und Chronisten des Fin de Siècle. Die Region gilt als eine der Keimzellen der französischen Linken. Wie tief die Wurzeln des Protests in dieser Stadt sitzen, erzählt Ihnen Ihre Reiseleiterin. Am Nachmittag machen wir einen Abstecher nach Cordes-sur-Ciel. Romantisch liegt die Bastide aus dem Hundertjährigen Krieg auf einem bewaldeten Hügel inmitten der Felder. Selbst der sonst eher nüchterne Albert Camus erlag ihrem Charme, dem auch Sie sich bei unserem Rundgang durch den Ort mit den vielen Galerien sicherlich kaum entziehen können. 100 km. Zwei Übernachtungen in Figeac.

7. Tag, Freitag, 04.05.2018: Auf den Spuren der Pilger

Die Route der Santiago-Pilger soll heute auch uns den Weg weisen. Auf verschlungenen Wegen am Lot entlang fahren wir nach Conques. Dessen Kirche ist ein wahrer Schatz: reinste Romanik mit beeindruckenden zeitgenössischen Glasfenstern von Pierre Soulages. Mit den rastenden Pilgern können wir uns über ihre Motive unterhalten, sich auf den langen Weg zu begeben. Wir essen beim Bauern in einer Ferme Auberge; dazu gibt es im Gespräch mit ihm Informationen aus erster Hand über Landflucht und Landwirtschaft in den Bergen. Im Laufe des Nachmittags fahren wir zurück nach Figeac und genießen den Rest des Tages in diesem hübschen Städtchen. Abendessen in Eigenregie. 100 km.

8. Tag, Samstag, 05.05.2018: Über Rocamadour ins Périgord

Liegt es an der Lage? Oder an der Schwarzen Madonna? Oder am bekannten Ziegenkäse? Auf jeden Fall pilgern auch heute noch viele Menschen nach Rocamadour. Im Mittelalter kamen sie der Buße wegen, heute wegen des mittelalterlichen Ambientes. Wir spazieren durch die Gassen, treppauf und treppab. In den Reliefs der Abteikirche von Souillac wird augenfällig, wie sich unsere mittelalterlichen Vorfahren die Schrecken der Hölle ausmalten. Zu den Ursprüngen der Menschheit in Europa führt uns unsere Visite im prähistorischen Nationalmuseum in Les Eyzies - bei der Führung zeigt sich das Studiosus-Audioset von seiner besten Seite. 120 km. Am Abend lassen wir uns in einem guten Restaurant verwöhnen. Zwei Übernachtungen in Les Eyzies.

9. Tag, Sonntag, 06.05.2018: Sarlat und das Tal der Dordogne

Sarlat: Vielleicht sind wir heute Komparsen vor der traumhaft schönen Kulisse der Renaissance-Altstadt, denn hier heißt es oft: Kamera läuft! In Sarlat werden neben Nizza und Paris die meisten Filme gedreht. Wir bummeln durch den Ort, vorbei an der von Stararchitekt Jean Nouvel in eine Markthalle verwandelten Kirche. In Marqueyssac gestaltete ein Schüler des großen Gartenarchitekten Le Notre den vielleicht schönsten Park des Périgords - den Blick auf das Tal der Dordogne mit seinen Schlössern und Burgen gibt es gratis dazu. Die Burg von Beynac, von Richard Löwenherz erobert und ausgebaut, zieht uns anschließend in ihren Bann. Luc Besson drehte hier sein Melodram über Jeanne d'Arc. Extratour 60 km. Und am Abend? Damit Sie die gute Küche des Périgords auch einmal nach eigenem Geschmack kennenlernen können, haben wir heute kein Abendessen eingeschlossen.

Statt mittelalterlicher Burg lieber eine gemütliche Bootsfahrt? Kein Problem, denn die Gabarres, die traditionellen Flachboote der Dordogne, warten schon am alten Hafen von Beynac.

10. Tag, Montag, 07.05.2018: Die Weinberge von St-Emilion

Einmal an Bergerac vorbei, kommen heute die Freunde des Bordeaux an die Reihe: Weinberge, so weit das Auge reicht, rund um St-Emilion. Und weil sie so schön und so alt sind, zählen sie gar zum UNESCO-Welterbe! Erst besuchen wir die Kirche im Fels, dann probieren wir einen vorzüglichen Rotwein. 190 km. Zwei Übernachtungen in Bordeaux.

11. Tag, Dienstag, 08.05.2018: Bordeaux

Am Vormittag machen wir eine gemeinsame Tour durch die stolze Weinstadt an der Garonne. Extratour Danach haben Sie ausgiebig Zeit, die Metropole selbst zu entdecken. Vielleicht ein Schlemmeressen im Sternerestaurant Le Chapon Fin – mittags durchaus erschwinglich. Und dann? Das Museum für zeitgenössische Kunst zeigt sich sehr plastisch, beim Einkaufsbummel treffen Sie auf konservative Noblesse und in den Weinhandlungen auf Flaschen mit Etiketten voller Geschichte. Für den Abend empfiehlt Ihnen Ihre Reiseleiterin gerne ein Restaurant.

Wer statt des gemeinsamen Stadtrundgangs lieber ans Meer möchte, der wird zum Bahnhof von Bordeaux gebracht und steht eine Stunde später schon im mondänen Seebad Arcachon. Hier schmecken die Austern besonders salzig, und der Sand am Strand ist wunderbar fein.

12. Tag, Mittwoch, 09.05.2018: Moissac

Durch das Tal der Garonne fahren wir nach Moissac und besuchen die ehemalige Benediktinerabtei St-Pierre. Die Reliefs und Plastiken des einzigartigen Figurenportals besitzen visionäre Kraft, doch auch der Kreuzgang ist eine Klasse für sich. Weiter fahren wir übers Land und kehren ein in einer Ferme Auberge: Was der Bauernhof an Speisen bietet, tischt uns der Wirt auf, auch die Foie gras, Stoff für heiße Diskussionen zwischen Tierschützern und Gourmets. Gut gesättigt rollen wir anschließend nach Toulouse und haben den Rest des Nachmittags und den Abend für uns. 290 km.

13. Tag, Donnerstag, 10.05.2018: Rückflug nach Deutschland

Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Bewertung

Kundenbewertung im Detail

Weiterempfehlung dieser Reise
88,5%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
Reiseverlauf (Reiseroute, Besichtigungen, Erlebniswert, organisatorischer Ablauf etc.)
98,5%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Studiosus-Reiseleitung
98,1%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Hotels
96,2%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Flugkomfort
95,9%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Buskomfort
96,2%Anteil Nennungen: Erwartung "erfüllt", "übertroffen", "erheblich übertroffen"
Den Anbieter Studiosus können weiterempfehlen
95,8%Anteil Nennungen: Weiterempfehlung "ja", "ja, ohne jeglichen Vorbehalt"
TÜV Rheinland Zertifikat ISO 9001:2008 und 14001:2004

Die Gästebewertungen unserer Reiseangebote werden anonym, kumuliert und ohne Personenbezug veröffentlicht. Das Verfahren wird jährlich vom TÜV Rheinland einem Audit unterzogen und separat nach der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert, zuletzt im März 2016.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Basel, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Salzburg, Stuttgart, Wien, Zürich
Birte Schulte M.A.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Basel, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Salzburg, Stuttgart, Wien, Zürich
Christine Schiele
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Basel, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Salzburg, Stuttgart, Wien, Zürich
Dana Tuner M.A.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Basel, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Salzburg, Stuttgart, Wien, Zürich
Birte Schulte M.A.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Basel, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Salzburg, Stuttgart, Wien, Zürich
Petra Pommier M.A.

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 20.10.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Air France von Frankfurt oder München nach Toulouse und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 80 €)
  • Sitzplatzreservierung (außer bei Flug mit Air France)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • 12 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 2 Mittagessen in einer Ferme Auberge, 4 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in guten Restaurants
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • 2 Weinproben
  • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheit in den Hotels

In Frankreich sind die gesetzlichen Anforderungen an die Sicherheitseinrichtungen in den Hotels teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:

- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden

- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise

- Brüstungshöhe von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm

- Zwischenräume bei Geländerstäben größer als in Deutschland zugelassen

- Unebenheiten und Stufen aufgrund von Anbauten und Hotelerweiterungen

- Beleuchtung der Außenanlagen nicht ausreichend

- fehlende Angabe zur Wassertiefe in Hallenbädern oder Swimmingpools

- Swimmingpools oft nachts nicht beleuchtet und nicht gesichert

- teilweise fehlende Isolierung an Steckdosen, Kabeln und Anschlüssen elektrischer Geräte