Provence Wandern zwischen Ventoux und Verdon

Frankreich

Übersicht

  • Eine Wanderreise in die schönsten Landschaften der Provence
  • Meist mittlere Wanderungen von bis zu sechs Stunden Dauer; ganztägige Tour durch die Verdonschlucht
  • Mit Besuch von Avignon, Aix und Arles
  • Anreise wahlweise mit Bahn oder Flugzeug

Ein stetes Auf und Ab durch prächtige Landschaften, garniert mit dem würzigen Duft frischer Kräuter: Auf dieser WanderStudienreise erleben Sie das Beste, was die Provence zu bieten hat. Wir klettern hinab in die tiefe Schlucht des türkisblauen Verdon, laufen von Aix-en-Provence hinauf auf die Montagne Ste-Victoire, bewundern bei Les Baux die weißen Felsen der Alpilles, durchkämmen das dörfliche Gebiet des Luberons. Dass man im Süden Frankreichs zu leben versteht, erfahren wir natürlich auch, etwa bei einem Picknick zwischen Pinien, dem Besuch eines Olivenbauern oder einem deftigen Mittagessen auf einem Landgut. Und? Hören Sie es auch? Die Provence ruft!

Route

1. Tag, Mittwoch, 02.05.2018: Auf in die Provence!

Um 14 Uhr in Frankfurt Abfahrt mit dem TGV nach Avignon. Ankunft gegen 21 Uhr Ein Beauftragter von Studiosus erwartet Sie am Bahnhof und sorgt für Ihren Transfer zum Hotel. 30 km. Unser Ziel: das Landstädtchen Cavaillon bei Avignon. Vier Übernachtungen in Cavaillon.

2. Tag, Donnerstag, 03.05.2018: Pont du Gard und Avignon

Schuhe geschnürt, und los geht's! Wir • folgen zu Fuß (1,5 Std., leicht, ↑50 m ↓50 m) der steinernen Wasserleitung zum Pont du Gard - einem beeindruckenden Beispiel römischer Ingenieurskunst und zu Recht UNESCO-Welterbe. Nach dieser Stippvisite in der Römerzeit wechseln wir ins Mittelalter, nach Avignon. Von der aus dem Kinderlied berühmten Brücke ist es nicht weit bis zu den imposanten Mauern des Papstpalastes (UNESCO-Welterbe). Ausstattung und Fresken zeugen vom Glanz der Kirche in ihrer dunkelsten Zeit! 100 km. Nach dem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant noch einen Absacker in einer der bei den Franzosen so beliebten Bars? Melonenlikör steht in dieser Gegend hoch im Kurs - schließlich ist die Stadt berühmt für diese aromatischen Früchte.

3. Tag, Freitag, 04.05.2018: Alpilles und Les Baux

Morgens wird der Picknickkorb mit Melonen der Region und anderen provenzalischen Delikatessen gepackt. Wein aus der Provence gehört ebenfalls dazu, wenn wir später im Schatten der Burgruine von Les Baux pausieren und uns die Füße massieren nach der zünftigen • Wanderung durch die Alpilles (3,5 Std., mittel, ↑200 m ↓200 m). Picknick zwischen Pinien, Olivenbäumen und Zypressen. Ein packendes Panorama, die von Olivenhainen gesprenkelte Landschaft vor dem Hintergrund der schroffen Kalkfelsen. Auch Cocteau war beeindruckt, van Gogh hingegen wurde hier eher zwangsbeglückt. Näheres erfahren Sie von Ihrem Studiosus-Reiseleiter. Später am Nachmittag besuchen wir einen Olivenbauern, befragen ihn zum "Gold der Provence" und kosten die verschiedenen Sorten seines Öls. 70 km. Zu Abend essen wir wieder in einem freundlichen Restaurant.

4. Tag, Samstag, 05.05.2018: Ein Hauch von Geschichte in Arles

Heute morgen • ziehen wir (2 Std., leicht, ↑50 m ↓100 m) über die Anhöhen der Montagnette durch die Garrigue: Ein Strauchwirrwarr aus Rosmarin, Thymian und Lavendel, Zwergpalmen, Zistrosen und mehr flankiert unseren Weg. Die Kämpfer der Résistance nutzten Gottes wilden Kräutergarten als Versteck. Anschließend weiter nach Arles. Stille strahlt der Kreuzgang von St-Trophime aus, im mächtigen Amphitheater (UNESCO-Welterbe) dagegen hören wir im Geiste die sich kreuzenden Klingen der Gladiatoren. Extra Tour Nach diesem kunstgeschichtlichen Highlight lassen wir den Tag gemütlich ausklingen. Haben Sie Lust auf einen Pastis auf dem Place du Forum? Jeder Schluck schmeckt hier nach Urlaub! 120 km.

Zum Programm bietet Ihnen Studiosus immer wieder Alternativen. Wollen Sie heute mal vom Wandern pausieren? Dann verzichten Sie auf die Wanderung in der Montagnette und flanieren Sie über den großen Samstagsmarkt in Arles, unser Bus setzt Sie dort ab: Früchte und Gemüse im Überfluss, dazu Käse von Ziege, Schaf & Kuh, die berühmten Würste von Arles - Schlaraffenland pur!

5. Tag, Sonntag, 06.05.2018: Wilde Wege bei Sault

Die ländlich beschauliche Provence lernen wir heute auf unserer Rundfahrt auf dem Plateau d'Albion bei Sault kennen. Doch so friedlich, wie die Landschaft wirkt, war sie lange Zeit nicht: 18 Silos für Atomraketen waren hier versteckt. Nach deren Demontage blieben die Camps der Fremdenlegion. Unsere • Wanderung (3 Std., mittel, ↑100 m ↓150 m) führt durch windzerzauste Landschaften im Angesicht des majestätischen Mont Ventoux , für die Pedaleure der Tour de France ein Berg des Schreckens. Eine Stätte des Genusses hingegen ist die Ferme Auberge, in der wir unsere Mittagspause abhalten: Der Tisch ist mit provenzalischen Köstlichkeiten reich gedeckt, die Atmosphäre familiär, und der Wirt hat ein offenes Ohr für Ihre Fragen. Gut gesättigt fahren wir weiter in das Bergdorf Castellane. 190 km. Wer jetzt wieder bei Kräften ist, steigt noch zum Kirchlein Notre-Dame-du-Roc empor. Der Aufstieg rockt wirklich: Die kleine Kirche liegt abenteuerlich an der Kante eines steilen Felsen. Zwei Übernachtungen in Castellane.

6. Tag, Montag, 07.05.2018: Durch die gigantische Schlucht des Verdons

Bis zu 700 m tief hat sich der Verdon in den Fels gefressen und so den gewaltigsten Canyon Europas geschaffen. Das • Wandern durch die Schlucht strengt an (je nach Wetter 6 bis 8 Std., anspruchsvoll, ↑650 m ↓750 m), doch jeder Schritt lohnt sich: um uns herum mit dichtem Grün bewachsene Felsen, dazwischen der türkisblaue Fluss. Ein Abenteuerspielplatz für Erwachsene, auf dem sich auch Wildwasser-Kanuten abkühlen und Freeclimber in den schroffen Felsen hängen. Wir wandern mal auf Schotterpisten, mal auf Eisentreppen und durch lange Tunnel - Taschenlampe nicht vergessen! An einer Kiesbank rasten wir mit dem guten Gefühl: Was für ein grandioser Tag! Extra Tour Fahrtstrecke 80 km.

Sollte Ihnen die Wanderung durch die Schlucht zu lang sein, müssen Sie nicht auf diesen Höhepunkt verzichten: Der Bus bringt Sie zum Point Sublime, von dort spazieren Sie der Gruppe in Ihrem eigenen Tempo einfach entgegen.

7. Tag, Dienstag, 08.05.2018: Der Zauber des unteren Verdon

Heute • wandern wir (3 Std., mittel, ↑150 m ↓150 m) an der unteren Verdonschlucht westlich von Quinson an alten Bewässerungskanälen entlang, dann weiter zur Kapelle St-Maximin. Unterwegs haben wir immer wieder fantastische Blicke auf den Fluss. Mit dem Bus geht es weiter nach Pertuis. 150 km. Vier Übernachtungen in Pertuis.

8. Tag, Mittwoch, 09.05.2018: Freundliches Luberon

Heile Welt im Luberon? Das liegt am Naturparkstatus des Bergzugs, der das dörfliche Flair zwischen lichtdurchfluteten Feldern, urwüchsigen Dörfern und einsamen Wäldern erhält. In den Charme der provenzalischen Landschaft zwischen Lourmarin und Gordes haben sich auch zahllose Prominente verliebt, die hier gut versteckte Ferienvillen erwarben. Nach unserer • Wanderung (3 Std., mittel, ↑400 m ↓200 m) vorbei an steinigen Hängen voller Kräuter, Eichen und Buchen stärken wir uns beim Mittagessen in der Ferme Gerbaud. Spezialität: Kräuter der Provence aus dem eigenen Garten der Besitzerin. Den Nachmittag und Abend haben Sie im schönen Hotel bei Pertuis für sich. 60 km.

9. Tag, Donnerstag, 10.05.2018: Laisser-faire in Aix-en-Provence

Ausflug nach Aix, der historischen Hauptstadt der Provence. Über den von Platanen überwölbten Boulevard Cours Mirabeau spazieren wir zur Kathedrale und genießen das Flair der Altstadt mit ihrem wunderschönen Zentrum: Die Kombination aus barocken Bauten des 18. Jahrhunderts, pastellblauen Fensterläden, einladenden Cafés und kreativer Szene macht die Studentenstadt zu einem der lebenswertesten Orte der Grande Nation. Sehen Sie die Messingplatten im Boden? Sie folgen den Schritten des Malers Paul Cézanne, Wegbereiter der Moderne und berühmtester Sohn von Aix. Das Atelier des Künstlers wirkt, als wäre er kurz zuvor noch an der Leinwand gestanden. Nachmittags haben Sie Zeit zum Shoppen, Flanieren und fürs Café. Calissons, kleine Marzipanrauten, sind dort die Spezialität. Himmlisch! 50 km.

10. Tag, Freitag, 11.05.2018: In der Montagne Ste-Victoire

Rund 60 Mal malte Cézanne den beeindruckenden Bergrücken des Kalksandsteinmassivs Montagne Ste-Victoire. Extra Tour Den Hausberg von Aix-en-Provence besteigen wir am Vormittag wie echte Bergvagabunden: Auf jahrhundertealten Pilgerspuren • wandern wir (4 bis 5 Std., anspruchsvoll, ↑600 m ↓600 m) zur Einsiedelei Le Prieuré und genießen das herrliche Panorama über einem grünen Meer aus Baumwipfeln. Wer noch Energie hat, begleitet den Reiseleiter zum mächtigen Gipfelkreuz, dem Croix de Provence. Fahrtstrecke 60 km. Beim Abendessen im Hotel nehmen Sie Abschied von den anderen Gästen und Ihrem Reiseleiter.

Keine Lust zum Bergwandern heute? Mieten Sie ein Fahrrad und radeln Sie hinaus zum benachbarten Ort La Tour-d'Aigues. Im Bioweingut La Dorgonne können Sie sich auf einem Rundweg über die Sorten und Anbaumethoden informieren und die aktuellen Jahrgänge verkosten.

11. Tag, Samstag, 12.05.2018: Au revoir, Provence!

Morgens Fahrt zum Bahnhof von Aix-en-Provence (40 km) und Rückreise mit dem TGV. Ankunft in Karlsruhe, Mannheim und Frankfurt im Laufe des Nachmittags.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
02.05.–12.05. 2095(ca. 2409 CHF) 2515(ca. 2893 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
16.05.–26.05. 2095(ca. 2409 CHF) 2515(ca. 2893 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
06.06.–16.06. 2095(ca. 2409 CHF) 2515(ca. 2893 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
12.09.–22.09. 1995(ca. 2294 CHF) 2415(ca. 2777 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 19.6.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise von Frankfurt nach Avignon und zurück von Aix-en-Provence in der 2. Klasse
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • 10 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 2 Mittagessen auf einer Ferme Auberge, 4 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in typischen Restaurants
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick
  • Eine Olivenölprobe
  • Eintrittsgelder (ca. 50 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreise

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheit in den Hotels

In Frankreich sind die gesetzlichen Anforderungen an die Sicherheitseinrichtungen in den Hotels teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte können unter Umständen vom deutschen Standard abweichen:

- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden

- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise

- Brüstungshöhe von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm

- Zwischenräume bei Geländerstäben größer als in Deutschland zugelassen

- Unebenheiten und Stufen aufgrund von Anbauten und Hotelerweiterungen

- Beleuchtung der Außenanlagen nicht ausreichend

- fehlende Angabe zur Wassertiefe in Hallenbädern oder Swimmingpools

- Swimmingpools oft nachts nicht beleuchtet und nicht gesichert

- teilweise fehlende Isolierung an Steckdosen, Kabeln und Anschlüssen elektrischer Geräte

Bitte prüfen Sie ggf. zu Beginn Ihres Aufenthaltes die Fluchtwege, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.