Delacroix in Paris

Frankreich

Übersicht

Paris: Stadt der Liebe – und der Kunst. Besuchen Sie die große Sonderausstellung über Eugène Delacroix im Louvre und begleiten Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin auf den Spuren des berühmten Malers durch die Stadt: in seine Wohnung, in die Kirche Saint-Sulpice, an sein Grab. Delacroix gilt als Wegbereiter des Impressionismus, und so sehen wir uns mit den Seerosenbildern von Monet auch einen Höhepunkt dieser Kunstepoche an.

Route

1. Tag, Freitag, 01.06.2018: Bonjour, Paris!

Im Laufe des Tages Bahnreise von Köln, Frankfurt oder Stuttgart mit dem ICE, dem TGV oder dem Thalys nach Paris. Sie werden erwartet und zum Hotel begleitet. Dort begrüßt Sie um 19 Uhr Ihre Studiosus-Reiseleiterin. Gemeinsam spazieren wir zu einem nahegelegenen Restaurant und eröffnen unseren Besuch in Paris mit einem Abendessen. Vier Übernachtungen.

2. Tag, Samstag, 02.06.2018: Eugène Delacroix

Warum länger warten? Wir fahren sofort zum Louvre und sehen uns die große Sonderausstellung über Eugène Delacroix an. Von der "Dante-Barke" bis zur "Freiheit für das Volk" – alles da! Im Anschluss spazieren wir durch das Studentenviertel Quartier Latin, kommen an den Gebäuden der Sorbonne und den Kaderschmieden der Grandes Écoles vorbei. Unser Ziel ist das Musée Delacroix am Place de Furstemberg. Im Hinterhof hatte der Maler Wohnung, Garten und Atelier, bis er 1863 starb. Der Abend steht zu Ihrer Verfügung. Falls Sie auf kulinarische Entdeckungsreise gehen wollen – Ihre Studiosus-Reiseleiterin hat Tipps parat.

3. Tag, Sonntag, 03.06.2018: Durch Saint-Germain-des-Prés

Wir starten den Tag im wohl beliebtesten Park von Paris und flanieren zwischen Joggern und Müßiggängern durch den Jardin du Luxembourg. Im Viertel Saint-Germain-des-Prés ist das literarische und künstlerische Frankreich zu Hause. Auf unserem Spaziergang kommen wir an Verlagen, Galerien und den Literatencafés Les Deux Magots und Café de Flore vorbei – Jean-Paul Sartre, Simone de Beauvoir und Co. lassen grüßen. Wir werfen einen Blick in die älteste Kirche von Paris, Saint-Germain-des-Prés. Im Gotteshaus Saint-Sulpice suchen Leser von Dan Browns Thriller "Sakrileg" die "Rosenlinie", einen in den Boden eingelassenen Messingstreifen, wir interessieren uns für die riesigen Wandmalereien von Delacroix in einer der Seitenkapellen.

4. Tag, Montag, 04.06.2018: Seerosenbilder und Père-Lachaise

Delacroix gilt als Wegbereiter des Impressionismus. Im Musée de l'Orangerie sehen wir uns Höhepunkte dieses Kunststils an und tauchen in die besondere Atmospäre der riesigen Seerosenbilder von Claude Monet ein. Nachmittags sind wir auf dem Friedhof Père-Lachaise und stehen am Grab von Delacroix. Aber auch andere Berühmtheiten wie Chopin und Edith Piaf, Balzac und Marcel Proust, der Stadtplaner Baron Haussmann und der amerikanische Rockmusiker Jim Morrison, Frontman der "Doors", sind hier begraben. Wir spazieren durch das Viertel rund um den Friedhof, das mit seinen Fußgängerzonen, kleinen Pavillons und Blumengärten ein angenehm ländliches Flair besitzt. "Bon Appetit" heißt es dann, wenn wir uns in einem Restaurant zum Abschiedsessen treffen.

5. Tag, Dienstag, 05.06.2018: Au revoir!

Haben Sie sich entschieden, noch ein paar Tage länger das sommerliche Paris zu genießen? Ansonsten heißt es heute Abschied nehmen: Im Laufe des Tages Bahnfahrt zurück nach Hause.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Event

Hotel Princesse Caroline***

Das gepflegte Mittelklassehotel befindet sich in einem typischen Pariser Bürgerhaus in der Nähe der Champs-Elysées und des Triumphbogens. Ein ansprechendes Ambiente erwartet Sie in der Halle, die wie ein großer Salon wirkt. Das Frühstück wird (wie oft in Paris) im Untergeschoss als Buffet serviert. Die 53 Zimmer sind mittelgroß, in freundlichen Farben gehalten und gut ausgestattet. Sie verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Minibar, Safe und Föhn. In der Umgebung finden Sie zahlreiche Cafés, Brasserien und Restaurants. Und auch die Metrostation Étoile, von der aus Sie problemlos andere Stadtviertel erreichen, ist nur wenige Schritte entfernt.

Ausstellung Eugène Delacroix

Die in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Metropolitan Museum of Art organisierte Ausstellung führt die gesamte Künstlerkarriere von Eugène Delacroix (1798–1863) vor Augen. So werden über 180 seiner Werke versammelt. Der Louvre ist der ideale Ort für die Schau, besitzt das Museum doch die größte Sammlung an Delacroix-Gemälden weltweit, darunter Meilensteine der Malerei des 19. Jahrhunderts wie "Die Dante-Barke" (1822), "Das Massaker von Chios" (1824), "Die Freiheit führt das Volk" (1830) oder "Die Frauen von Algier" (1834). Delacroix sah sich in der Tradition flämischer und venezianischer Maler des 16. und 17. Jahrhunderts, war aber auch um Originalität bemüht und gilt als einer der Wegbereiter des Impressionismus. Die Ausstellung findet vom 29. März bis zum 23. Juli 2018 statt.

Termine & Preise

Termine & Preise 2018

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
01.06.–05.06. 1250(ca. 1469 CHF) 1635(ca. 1922 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
16.06.–20.06. 1250(ca. 1469 CHF) 1635(ca. 1922 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
06.07.–10.07. 1250(ca. 1469 CHF) 1635(ca. 1922 CHF)
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
13.07.–17.07. 1250(ca. 1469 CHF) 1635(ca. 1922 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 21.5.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise von Köln, Frankfurt oder Stuttgart nach Paris und zurück in der 2. Klasse
  • Transfers
  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • 4 Übernachtungen im Hotel Princesse Caroline
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 2 Abendessen in typischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Einreisebestimmungen

Gegenwärtig führt Frankreich wieder stichprobenartige Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland und den anderen Nachbarländern durch. Somit ist es auch für EU-Bürger sowie für Schweizer Staatsangehörige unbedingt erforderlich, einen gültigen Personalausweis (Identitätskarte) oder einen Reisepass mitzuführen.

Für Reisegäste anderer Nationalität sowie für Kinder/Jugendliche gelten möglicherweise andere Bestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber ggf. bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Sicherheit geht vor!

Wir übersenden Ihnen beiliegend eine detaillierte Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes, sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Frankreich zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at.

Das Eidgenössische Department für Auswärtige Angelegenheiten veröffentlicht im Regelfall keine Sicherheitsinformationen zu europäischen Ländern.

Wie für viele Länder weltweit und für alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union so schließt das Auswärtige Amt auch für Frankreich die Gefahr terroristischer Anschläge nicht aus. Die französischen Behörden haben auf diese Bedrohung reagiert und gerade in den großen Städten ihre Sicherheitsmaßnahmen (¿vigipirate¿) erheblich verstärkt.

Vor diesem Hintergrund meiden wir in allen französischen Großstädten nach Möglichkeit politische Kundgebungen und Orte mit größeren Menschenansammlungen.

Eine konkrete Sicherheitsgefährdung sehen wir nicht. Wir verfolgen die weitere Entwicklung sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Studiosus-Team

Stand: 10. Juli 2017

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Frankreich

Stand: 17. April 2018

Aktuelle Hinweise

Aufgrund des Streiks bei der französischen Eisenbahngesellschaft SNCF kommt es voraussichtlich noch bis Ende Juni 2018 zu umfangreichen Beeinträchtigungen des Zugverkehrs in Frankreich, zum Teil auch im grenzüberschreitenden Verkehr mit Deutschland. Einen Streik-Kalender und Informationen zum Umtausch und zur Rückerstattung von Tickets auch in deutscher Sprache bietet Oui.SNCF.

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Terrorismus

Frankreich ist seit Anfang 2015 Ziel mehrerer schwerer Terroranschläge geworden: Anschlag auf das Redaktionsbüro von Charlie Hebdo im Januar 2015, Anschläge in Paris im November 2015 und in Nizza am 14. Juli 2016 sowie Angriffe auf Polizisten auf der Avenue des Champs-Élysées in Paris am 20. April und 19. Juni 2017. Die Sicherheitslage in Frankreich, insbesondere in Paris und anderen Großstädten, ist sehr angespannt.

Reisenden wird zu besonderer Vorsicht geraten. Weiterhin wird empfohlen, sich über Medienangebote, insbesondere Social-Media-Accounts (Facebook & Twitter) der französischen Regierungs- und Sicherheitsstellen, deren Gratis-App ¿SAIP¿ (Système d`alerte et d'information des populations, in französischer und englischer Sprache für iOS- und Android-Nutzer) und diese Reise- und Sicherheitshinweise informiert zu halten.

Am 1. November 2017 ist in Frankreich ein neues Anti-Terror-Gesetz in Kraft getreten, das den französischen Sicherheitsbehörden unterschiedliche Maßnahmen mit dem Ziel der Terrorismusbekämpfung ermöglicht. In diesem Zusammenhang kann es in bestimmten Gebieten, z.B. an U-Bahnstationen und Bahnhöfen sowie in Grenznähe zu verstärkten Personen- und Gepäckkontrollen kommen.

Daneben finden bis mindestens Ende Oktober 2018 Kontrollen an den Landesgrenzen Frankreichs zu Belgien, Luxemburg, Deutschland, der Schweiz, Italien und Spanien sowie an den Luft- und Seegrenzen statt. Es kann daher im Reiseverkehr vorübergehend zu Einschränkungen kommen. Insbesondere bei der Einreise aus Großbritannien muss mit längeren Wartzeiten gerechnet werden. Reisende sollten ständig ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass) mit sich führen (s. auch unter Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige).

Auf Bahnhöfen, Flughäfen, in Zügen und U-Bahnen gibt es auch sonst verstärkte Gepäck- und Personenkontrollen. Auch an Eingängen (z.B. Museen) kann es zu Handtaschenkontrollen kommen. Bahnreisende sollten darauf achten, dass ihr Reisegepäck mit Namen und Anschrift gezeichnet ist. In vielen Bahnhöfen gibt es keine Möglichkeit der Gepäckaufbewahrung mehr.

Zur Begegnung von terroristischen Bedrohungen gilt in Frankreich der Plan ¿Vigipirate¿, der je nach Bedrohungslage verschiedene Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vorsieht. Aktuell gilt landesweit ein erhöhtes Schutzniveau.

Naturkatastrophen

Insbesondere in Südfrankreich und auf Korsika kommt es vor allem in den Sommermonaten aufgrund der herrschenden klimatischen Bedingungen regelmäßig zu Busch- und Waldbränden. Reisende sollten sich über die Medien und über Verlautbarungen der Präfekturen und Gemeinden, in denen sie sich aufhalten, fortlaufend informieren und Anweisungen der Behörden befolgen. In von Waldbränden betroffenen Gebieten sind Verkehrswege häufig gesperrt, es kann zu Ausfällen der Energieversorgung und der Kommunikationsinfrastruktur kommen.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice

Arbeitseinheit 040

D-11013 Berlin

Tel.: (030) 5000-2000

Fax: (030) 5000-51000