Kunstlandschaft Provence & Cote d'Azur

Frankreich

Übersicht

Es war vor allem das einzigartige Licht, das so viele Künstler in die Provence und an die Cote d'Azur zog. Folgen Sie den Spuren van Goghs, Cézannes, Chagalls, Cocteaus und Picassos. Bewundern Sie ihre Werke in Museen und ihre Motive in der Natur. Probieren Sie aber auch feine Weine und genießen Sie das Flair des Südens in Cafés unter Platanen.

Route

1. Tag, Samstag, 02.09.2017: Willkommen im Süden

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen, Flug nach Marseille und Transfer zum Hotel in Arles, wo Sie um 19 Uhr Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt. Beim Abendessen stimmen wir uns auf unsere Reise ein. Zwei Übernachtungen.

2. Tag, Sonntag, 03.09.2017: Mit van Gogh durch Arles

Arles verbindet jede Menge Geschichte mit lebendiger Gegenwart! Wir streifen kreuz und quer durch das Städtchen an der Rhone zu den Resten der Römerzeit, dem Theater und der Arena, und genießen später die Atmosphäre im romanischen Kreuzgang von St-Trophime. Die Fondation van Gogh ist eine Hommage moderner Künstler an den großen Meister. Van Goghs Wohnung aus seiner Zeit in Arles existiert zwar nicht mehr, aber wir sehen das "Nachtcafé" und das Krankenhaus, das er gemalt hat. Wer möchte, besucht die römische Nekropole Les Alyscamps, deren Stimmung van Gogh und Gauguin in ihren Werken eingefangen haben.

3. Tag, Montag, 04.09.2017: Kunst und Wein

Bevor wir Arles verlassen, machen wir Halt am Pont de Langlois, der van Gogh ebenfalls Modell gestanden hat. In St-Rémy-de-Provence besuchen wir das Sanatorium St-Paul-de-Mausole, in dem einige der schönsten Bilder van Goghs entstanden sind und vergleichen sie mit der Stimmung heute zwischen den Zypressen, knorrigen Ölbaumen und Kornfeldern. Einer modernen Interpretation des Zusammenspiels von Kunst und Landschaft widmen wir den Nachmittag: In den weitläufigen Gärten des Weinguts Chateau la Coste stoßen wir auf Werke von Calder, Serra, Gehry, Nouvel und zahlreichen anderen namhaften Bildhauern und Architekten. Und selbstverständlich probieren wir auch den Wein des Hauses. Zum Abendessen sind wir in Pertuis. Zwei Übernachtungen.

4. Tag, Dienstag, 05.09.2017: Cézanne in Aix

Inbegriff südfranzösischen Savoir-vivres: Aix-en-Provence! Kein Wunder, dass Cézanne seine Heimatstadt so liebte. Bevor wir in das Flair der Stadt eintauchen, besuchen wir das Atelier des Malers und genießen wie er den Blick auf die Montagne Ste-Victoire, die er immer wieder auf Leinwand bannte. In Aix führt uns unser Weg von der Kathedrale zum Markt auf der Place Richelme und durch die verwinkelten Altstadtgassen zum Flanierboulevard Cours Mirabeau, wo sich Cézannes Stammlokal "Les Deux Garcons" befindet. Und in der Sammlung des Musée Granet interessieren uns natürlich vor allem die Werke Cézannes.

5. Tag, Mittwoch, 06.09.2017: Ans Meer nach St-Tropez

Wir folgen dem uralten Lockruf des Meeres und erreichen es an einer seiner schönsten Stellen: in St-Tropez, in dem spätestens seit Brigitte Bardot und Gunther Sachs der Jet-Set zuhause ist - wie wir unschwer an den dicht an dicht liegenden Jachten im Hafen erkennen können. Dem früheren Künstlerort, den Signac, Matisse und Bonnard für sich entdeckt hatten, spüren wir im Musée de l'Annonciade nach, bevor auch wir dem Zauber des Ortes erliegen und die Seele baumeln lassen. "La mer" von Trenet summen wohl noch einige von uns vor sich hin, wenn wir unsere Fahrt nach Nizza fortsetzen. Vier Übernachtungen.

6. Tag, Donnerstag, 07.09.2017: Nizza und Kunsttempel

Nizza changiert in Pastelltönen zwischen Frankreich und Italien, zwischen dem berühmten Uferboulevard Promenade des Anglais und den engen Altstadtgassen. Farbenfroh geht es zu auf dem Cours Saleya, wo wir ins Geschehen auf dem Blumen- und Gemüsemarkt eintauchen - und natürlich nicht nur schnuppern, sondern auch probieren, was es hier an leckeren Spezialitäten gibt! In den Hügeln außerhalb der Stadt überraschen uns zwei der vielen kleinen Dörfer: Im mittelalterlichen Vence treffen wir auf die von Matisse ausgemalte Chapelle du Rosaire, während sich im Nachbarort St-Paul-de-Vence hinter der Fondation Maeght eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen moderner Kunst verbirgt.

7. Tag, Freitag, 08.09.2017: Mit Cocteau die Küste entlang

Der Allroundkünstler Cocteau begleitet uns durch unseren Tag an der Cote d'Azur: In Villefranche werfen wir einen Blick in die von ihm gestaltete Kapelle St-Pierre, bevor wir die Fahrt entlang der Küste genießen und nach vielen Panoramablicken Menton erreichen. Dort zieht es uns in Cocteaus Hochzeitssaal im Rathaus und in das Museum in der Bastion am Hafen, das er sich selbst geschaffen hat. Wer möchte, besucht auch das erst vor wenigen Jahren eröffnete Cocteau-Museum mit der Sammlung Wunderman. Oder gönnen Sie sich lieber ein Eis auf der Strandpromenade?

8. Tag, Samstag, 09.09.2017: Inspirationen für Picasso und Bonnard

Auf den Spuren von Pablo Picasso geht es zunächst nach Antibes: Auf dem Markt stärkte er sich wohl auch schon auf dem Weg zur Arbeit in seinem Atelier im Chateau Grimaldi. Wir besuchen das heute dort untergebrachte Museum. In einem Dorf oberhalb der Stadt, in Vallauris, übte er sich in der Töpferkunst und hinterließ dem Ort sein Wandgemälde "Der Krieg und der Frieden". Ein Dorf weiter, in Le Cannet, hat Pierre Bonnard den für sich idealen Ort gefunden, dem magischen Licht des Südens nachzuspüren, und wir blicken von seinem Wohnhaus aus, heute Museum, mit seinen Augen auf die Landschaft und das Meer.

9. Tag, Sonntag, 10.09.2017: Farbenzauber zum Abschied

Der letzte im Reigen der großen Künstler, die an der Cote d'Azur nach Inspiration suchten, ist Marc Chagall. Ob und wie es ihm gelungen ist, sehen wir im Museum in Nizza, dessen Gestaltung der Farbenzauberer noch selbst begleitet hat. Ein beeindruckender Tempel der Kunst ist auch das MAMAC, Nizzas Museum für moderne und Gegenwartskunst, in dem wir noch einmal die großen Namen versammelt sehen, bevor es heißt, Abschied zu nehmen: Am Nachmittag fahren wir zum Flughafen von Nizza und fliegen zurück nach Hause.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Termine & Preise

Termine & Preise 2017

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart, Wien, Zürich
Matthias Mai
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart, Wien, Zürich
N.N.
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 12
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
Mögliche Abflughäfen Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Luxemburg, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart, Wien, Zürich
N.N.

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 26.6.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnanreise zum/vom Abflugsort 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Marseille und zurück von Nizza; weitere Fluggesellschaften und Abflugsorte mit Zuschlägen auf Anfrage oder hier - nach Auswahl der Fluganreise - online und aktuell auf Verfügbarkeit sowie Preis geprüft
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 105 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 8 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • 2 Abendessen
  • Eine Weinprobe
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Infopaket/Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Einreisebestimmungen

Frankreich hat bis auf Weiteres wieder stichprobenartige Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland und den anderen Nachbarländern eingeführt. Somit ist es auch für EU-Bürger sowie für Schweizer Staatsangehörige unbedingt erforderlich, einen gültigen Personalausweis (Identitätskarte) oder einen Reisepass mitzuführen.

Für Reisegäste anderer Nationalität sowie für Kinder/Jugendliche gelten möglicherweise andere Bestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber ggf. bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.