Hannover – im Land der "alten Sachsen"

Deutschland

Übersicht

Ein neues Geschichtskapitel wird aufgeschlagen: Was ist zwischen der Varusschlacht und den "Sachsenkriegen" Karls des Großen passiert? 800 Jahre sind eine lange Zeit. Perfekter Anlass, um sich im Land der "alten Sachsen" mal etwas genauer umzusehen. Welche Spuren haben Geistliche wie Adelsfamilien dort hinterlassen? Wir besuchen Hannover, Celle, Braunschweig, Hildesheim und Wolfenbüttel, bewundern Schlösser und Fachwerkhäuser. Und in der bedeutenden Landesausstellung "Saxones" nehmen wir die Bewohner zwischen Harz und Nordsee genauer unter die Lupe.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Donnerstag, 25.07.2019: Willkommen in Hannover!

Im Lauf des Tages individuelle Anreise nach Hannover. Um 16 Uhr treffen wir uns im Hotel und begeben uns auf einen ersten Rundgang. Die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und der gotischen Marktkirche, das charmante Leineufer, der idyllische Ballhofplatz – Hannover bietet mehr, als sein Ruf verspricht. In einem gemütlichen Restaurant lassen wir den Tag mit niedersächsischen Spezialitäten ausklingen. Vier Übernachtungen.

2. Tag, Freitag, 26.07.2019: "Alte Sachsen" und barocker Glanz

Die Geschichte von der römischen Niederlage im Teutoburger Wald bis zum Aufstieg sächsischer Adliger zu Königen des ostfränkisch-deutschen Reiches erscheint heute in neuem Licht. In der großen Ausstellung im Landesmuseum Hannover wird der Mythos durchleuchtet. Hochkarätige Exponate machen die historische Faktenlage sinnlich erfahrbar. Seit 2013 haben die berühmten Herrenhäuser Gärten mit dem neu errichteten Schloss ihren ursprünglichen Bezugspunkt wieder. Wir bewundern die barocke Gartenanlage mit der Grotte von Niki de Saint Phalle als Höhepunkt. Das Museum Schloss Herrenhausen macht uns mit der Geschichte des Bauensembles vertraut und zeigt darüber hinaus eindrucksvolle barocke Schätze.

3. Tag, Samstag, 27.07.2019: Celle und Braunschweig

Mit unserem Bus fahren wir am Vormittag nach Celle. Wir flanieren durch die Prunkräume des Herzogschlosses und werfen einen Blick in Schlossküche wie -kapelle, die sonst nicht zugänglich sind. Und sogar das Schlosstheater – Europas älteste, regelmäßig bespielte Barockbühne – lernen wir kennen. Im Residenzmuseum erfahren wir mehr über das traditionsreichste heute noch existierende Fürstenhaus Europas: die Welfen. Auch die hübschen Fachwerkgassen rund um das Schloss haben es uns angetan. Nach einer gemeinsamen Mittagspause geht es nach Braunschweig weiter. Auf den Spuren Heinrichs des Löwen besuchen wir die Burg Dankwarderode. Neben dem originalen Braunschweiger Löwen aus dem 12. Jahrhundert sind im Knappensaal Teile des Welfenschatzes zu sehen. Auch in den Dom St. Blasii schauen wir hinein. Durch von Fachwerkhäusern gesäumte Altstadtgassen führt unser Weg zum Residenzschloss – 2007 in seinem Äußeren rekonstruiert.

4. Tag, Sonntag, 28.07.2019: Hildesheim und Wolfenbüttel

Unser Bus bringt uns heute zur Marienburg mit ihrem vollständig erhaltenen Interieur – einstige Sommerresidenz der Welfen und romantische Vision einer mittelalterlichen Höhenburg. Gleich nebenan erinnert ein unscheinbarer Hügel an die Anfänge des großen Adelsgeschlechts. Nachdem wir ein gemeinsames Mittagessen genossen haben, geht es für einen weiteren Abstecher ins Mittelalter nach Hildesheim weiter - zum Dom und zur Michaelskirche (UNESCO-Welterbe). Anschließend brechen wir zur Renaissance-Residenzstadt Wolfenbüttel auf. Von Kriegszerstörungen verschont geblieben ziehen uns dort neben Schloss und Altstadt vor allem die kostbaren Werke der Herzog-August-Bibliothek in ihren Bann.

5. Tag, Montag, 29.07.2019: Auf Wiedersehen!

Zum Abschied statten wir dem palastartigen Neuen Rathaus am Maschteich einen Besuch ab. Bei einer Führung erfahren wir alles über den wilhelminischen Prachtbau und seine Entstehung am Anfang des 20. Jahrhunderts. Verschiedene Stadtmodelle gewähren uns Einblick in die Entwicklung Hannovers. Zudem können wir zwei prunkvolle Säle besichtigen, die sonst der Öffentlichkeit verschlossen bleiben. Dann lockt die fast 100 Meter hohe Rathaus-Kuppel mit ihrer per Lift erreichbaren Aussichtsplattform. Ab 13 Uhr individuelle Heimreise.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Mercure Hotel Hannover City****

Direkt am Maschpark gelegen, stellt das 1889 gebaute, unlängst komplett sanierte Haus einen idealen Ausgangspunkt für Erkundungen der niedersächsischen Landeshauptstadt dar. Alle 145 Zimmer sind großzügig geschnitten, klimatisiert und verfügen über WLAN (kostenfrei). Im Restaurant wird ein reichhaltiges Frühstücksbuffet serviert. Reisen Sie mit dem Auto an, steht Ihnen ein öffentliches Parkhaus in Hotelnähe zur Verfügung (ca. 11 € pro Tag). Die Kategorisierung erfolgt durch DEHOGA.

Event

Saxones

In Niedersachsen leben heute rund acht Millionen Menschen. Sie haben ihre Wurzeln überall in Europa und der Welt. Im frühen Mittelalter nannte man fast alle Bewohner zwischen Harz und Nordsee "Saxones". Sind heutige Niedersachsen auch Nachfahren dieser "alten Sachsen"? Woher kommt der Name der Sachsen eigentlich? Alte Mythen und historische Erzählungen stiften Identität. Wer gehört dazu, wenn wir "Wir" sagen? Die Landesausstellung in Hannover hinterfragt den Mythos und erzählt eine neue Geschichte für Niedersachsen und ganz Deutschland.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
25.07.–29.07. 895(ca. 987 CHF) 1060(ca. 1169 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 19.7.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Hinweis: Diese Reisevariante beinhaltet keine An- und Abreise

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • 4 Übernachtungen im Mercure Hotel Hannover City
  • Frühstücksbuffet, ein Abend- und 2 Mittagessen in Restaurants
  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Ausflüge in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.