Tapati-Fest auf der Osterinsel

Chile

Übersicht

Da kommt Leben auf die einsame Pazifikinsel: Zwei Wochen lang sorgen Tanz- und Gesangswettbewerbe beim Tapati-Fest für Stimmung. Und wir sind mittendrin! Bestaunen Sie die berühmten riesigen Steinskulpturen und rätseln Sie über die Herkunft ihrer Schöpfer. Genießen Sie auch Ihre Tage auf dem Festland – in Santiago de Chile und in der bezaubernden Hafenstadt Valparaíso.

Route

1. Tag, Mittwoch, 01.02.2017: Auf nach Chile

Individuelle Anreise nach Frankfurt. Von dort Flug mit LAN über Madrid nach Santiago (von Madrid ca. 14 Std.)

2. Tag, Donnerstag, 02.02.2017: Hauptstadt Santiago

Am Morgen Ankunft in Santiago, wo Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt. Auf unserer Stadtrundfahrt entdecken wir die chilenische Hauptstadt: Im historischen Zentrum sehen wir die Kathedrale und die "Moneda", den Präsidentenpalast. Elegant und modern präsentiert sich das Viertel Providencia. Den besten Blick auf die Stadt und die gewaltigen Anden dahinter haben wir vom Hausberg Cerro San Cristóbal. Bei einem gemeinsamen Abendessen stimmen wir uns auf die Reise ein.

3. Tag, Freitag, 03.02.2017: Auf die Osterinsel

Am Vormittag fliegen wir mit LAN von Santiago auf die Osterinsel (UNESCO-Welterbe). Am Ahu Tahai haben wir unser erstes Date mit den Moais, den berühmten Steinstatuen der Insel. Darunter auch die einzig "sehende" Statue, der Ko Te Riku. Im Museum von Hanga Roa verschaffen wir uns einen ersten Einblick in die Geschichte und Kultur der Insel. Fünf Übernachtungen in Hanga Roa.

4. Tag, Samstag, 04.02.2017: Die mythischen Moais

Wir rätseln den mysteriösen Steinstelen, den Moais, hinterher: Am ehemaligen Vulkan Rano Raraku besuchen wir den Steinbruch, in dem noch heute unfertige Statuen liegen. Wie und mit welchen technischen Mitteln wurden sie hergestellt? Wie hat man sie transportiert? Und warum wurden die großen Kultstätten zerstört und verlassen? Diskussionsstoff genug für unsere Inselrundfahrt zu einigen der Heiligtümer. Zwischendrin gönnen wir uns eine Auszeit am weißen Strand von Anakena.

5. Tag, Sonntag, 05.02.2017: Der Kult der Vogelmenschen

Am Kratersee von Ranu Kau lernen wir den Kult der Vogelmenschen kennen. Hier in Orongo, wie die Einheimischen die Stätte nennen, wurde jedes Jahr der König von Rapa Nui durch einen Wettkampf bestimmt - ein Thema, das Kevin Costner mit seinem Film "Rapa Nui - Rebellion im Paradies" für Hollywood entdeckte. Höhlenmalereien und fantastische Panoramablicke runden unseren Besuch ab.

6. Tag, Montag, 06.02.2017: Die Ahus der Ostküste

Die Statuen des Ahu Akivi richten sich nach dem Stand der Sonnenwende - und spätestens jetzt ziehen wir Parallelen zu den Kenntnissen und Fertigkeiten der Inkas in Peru. Was ist dran an den Geschichten von einem Kontakt zwischen den Inkas und Rapa Nui? Auch andere Kultstätten an der Ostküste geben weitere Rätsel auf.

7. Tag, Dienstag, 07.02.2017: Das Tapati-Fest

Das Tapati-Fest hält die ganze Insel in Atem, und wir sind bei den Wettkämpfen dabei: Die Familie, die in den Disziplinen Bananenstammrennen, Mattenflechten, Fischen, Reiten und Singen siegt, stellt die nächste Inselkönigin. Was für ein Spektakel! Mit den Insulanern kommen wir schnell ins Gespräch, und erfahren, wie sich die Teilnehmer vorbereiten, worauf es ankommt - und wie es sich so lebt auf dieser einsamen Insel mitten im Ozean.

8. Tag, Mittwoch, 08.02.2017: Das Festland ruft

Frühmorgens heißt es Abschied nehmen von der Osterinsel und ihren Bewohnern. Wir fliegen zurück aufs Festland nach Santiago. Möchten Sie am Nachmittag über die Alameda flanieren oder stöbern Sie lieber durch das Viertel Bellavista mit seinen vielen kleinen Galerien und Kunsthandwerkerläden? Das Souvenir aus Chile schlechthin: Lapislazuli. Drei Übernachtungen.

9. Tag, Donnerstag, 09.02.2017: In die Anden

Hoch hinauf führt uns der heutige Ausflug: Von Portillo genießen wir einen fantastischen Blick auf die Bergriesen der Anden. Herausragend: der Aconcagua, mit 6957 m der höchste Berg Amerikas. Digicam-freundlich liegt die Laguna del Inca vor diesem großartigen Panorama.

10. Tag, Freitag, 10.02.2017: Bilderbuchhafen Valparaíso

In der Hafenstadt Valparaíso fühlen wir uns geradezu bilderbuchmäßig in die Zeit der Dampfschifffahrt und Seefahrerromantik zurückversetzt. Auf einer kurzen Bootsrundfahrt erkunden wir den Hafen. Wir streifen durch die Gassen mit ihren bunten Häuschen, blicken von den Hügeln über die Stadt und die Bucht und spinnen so einiges Seemannsgarn. Ganz und gar nicht versponnen: die chilenische Zeitgeschichte, wie sie der berühmteste Einwohner Valparaísos beschrieben hat: Pablo Neruda. Da sind wir gleich bei Allende, Pinochet und dem Leben der Chilenen heute. Gelten sie zurecht als die "Preußen Südamerikas"?

11. Tag, Samstag, 11.02.2017: Chilenischer Wein

Im Maipo-Tal südlich von Santiago ist schwer zu übersehen, wovon die Region lebt: Weinberge soweit das Auge reicht. Wir sind zu Gast auf einem Weingut, dessen moderne Architektur sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Und natürlich probieren wir auch die guten Tropfen des Hauses. Nach einem Mittagessen fahren wir zum Flughafen von Santiago und fliegen abends mit LAN zurück über den Atlantik (Flugdauer nach Madrid ca. 13 Std.).

12. Tag, Sonntag, 12.02.2017: Zurück in Europa

Nach einem Zwischenstopp in Madrid landen wir im Lauf des Nachmittags in Frankfurt und haben Anschluss zu den anderen Flughäfen.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Event

Das Tapati-Fest

Seit 1975 findet auf der Osterinsel jedes Jahr im Hochsommer zwischen Ende Januar und Mitte Februar das Tapati-Fest statt. Zunächst als Folklorefestival zur Erinnerung an die Kultur von Rapa Nui ins Leben gerufen, ist es inzwischen zu einem weltweit populären Großereignis geworden.

Zwei Wochen lang finden kulturelle und sportliche Wettbewerbe statt, an deren Ende die Kür einer Königin steht. Vor allem die Tanz- und Gesangswettbewerbe und eine große Straßenparade gehören zu den Höhepunkten der Festwochen. Während unseres Aufenthalts auf der Osterinsel haben wir ausreichend Zeit, um die Wettbewerbe der entsprechenden Tage zu besuchen. Da der genaue Programmverlauf erst kurzfristig festgelegt wird, werden wir die Reihenfolge unserer Ausflüge und Besichtigungen dem Festprogramm anpassen.

Termine & Preise

Termine & Preise

Mehr zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur Verfügbarkeit Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
01.02.–12.02. 4195(ca. 4500 CHF) 4900(ca. 5256 CHF)
Information zur Verfügbarkeit Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
05.02.–16.02. 4285(ca. 4597 CHF) 4990(ca. 5353 CHF)

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 20.1.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnanreise zum/vom Abflugsort 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit LAN Airlines z.B. von Frankfurt nach Santiago und zurück; weitere Abflugsorte mit Zuschlägen auf Anfrage oder hier - nach Auswahl der Fluganreise - online und aktuell auf Verfügbarkeit sowie Preis geprüft
  • Inlandsflüge (Economy) mit LAN Airlines von Santiago zur Osterinsel und zurück
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 165 €)
  • Transfers/Ausflüge in landesüblichen Reisebussen, teilweise mit Klimaanlage, auf der Osterinsel in Kleinbussen
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstück, am 11. Tag Mittagessen statt Abendessen), am 8., 9. und 10. Tag nur Frühstück
  • Eine Weinprobe
  • Besuch der Veranstaltungen des Tapati-Fests
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: örtliche Führer, Eintrittsgelder, Trinkgelder im Hotel, Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.

Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat.

Bitte schicken Sie das beiliegende Formular ¿Fragebogen - Wichtige Angaben zur Ihrer Person¿ bis spätestens acht Wochen vor Reisebeginn vollständig ausgefüllt an uns zurück. Es ist für die Buchung der Flugtickets erforderlich.

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Sicherheitseinrichtungen in den südamerikanischen Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Südamerika die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung nicht dem mitteleuropäischen Standard entsprechen. Nicht immer weisen die Fensterbrüstungen und Geländer die in Deutschland vorgeschriebenen Höhen auf. In den meisten Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm. An Steckdosen, Kabeln und Anschlüssen elektrischer Geräte muss mit einer fehlenden Isolierung gerechnet werden. Einige Hotels haben außerdem unregelmäßige Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. In den Außenanlagen gibt es z.T. Unebenheiten im Gelände. Bitte stellen Sie sich auf diese Gegebenheiten ein und lassen die nötige Vorsicht walten.

Weiterhin möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Heizungen in einzelnen Hotels nicht sehr leistungsfähig sind und es gegebenenfalls nachts kühl werden kann.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Fahrstühle in Valparaíso

Das Auswärtige Amt bezieht sich in seinem aktuellen Sicherheitshinweis auf den Zustand der Fahrstühle in Valparaíso und schreibt: ¿Da die Zahnradbahnen in Valparaíso (auch Aufzüge oder Fahrstühle genannt) laut einer Studie der Universität Federico Santa María von Anfang 2010 die chilenischen Sicherheitsbestimmungen nicht erfüllen, wird bis auf Weiteres von ihrer Nutzung abgeraten.¿

Aus diesem Grund verzichten wir vorerst auf die Nutzung der Fahrstühle.

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Im Reisemedizinische Zentrum des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet die MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Sie werden zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann Ihre individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Chile

Zika-Virus-Infektion

Bisher sind auf dem Festlandteil von Chile lediglich eingeschleppte Infektionen bekannt geworden. Da die Überträgermücken nicht vorkommen, wird eine Gefahr für die Bevölkerung hier nicht gesehen.

Auf den zu Chile gehörenden Osterinseln sind 2014 und 2015 Infektionen bekannt geworden, dort kommt auch die Überträgermücke vor.

Auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Mückenstichen sollte hier geachtet werden, s.u. und auch: http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/726576/publicationFile/212974/ExpositionsprophylaxeInsektenstiche.pdf

Impfschutz

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet auf die Osterinsel gefordert, siehe auch www.who.int

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (www.rki.de).

Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern Röteln (MMR) und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden zudem Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch Hepatitis B empfohlen; nur bei besonderer Exposition ggf. auch Tollwut und Typhus.

Malaria

Chile ist malariafrei

Dengue-Fieber

Dengue wird derzeit nur auf der Osterinsel durch tagaktive Mücken übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher und betrifft zunehmend auch Reisende.

In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern der Lokalbevölkerung zum Teil schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Diese sind jedoch bei Reisenden insgesamt extrem selten.

Da es derzeit weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue gibt, besteht die einzige Möglichkeit zur Vermeidung dieser Virusinfektion in der konsequenten Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen, (s. u.).

Leishmaniose

Die kutane und mukokutane Form kommt (sehr selten, Zentral- und Nord-Chile) vor. Die einzelligen Parasiten werden ebenfalls durch Sandmücken übertragen. Auch in dieser Hinsicht ist ein Schutz vor Mücken empfehlenswert (s. u.).

Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

- körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),

- ganztägig Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen

- ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen

HIV / AIDS

Durch ungeschützte sexuelle Kontakte und bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) besteht grundsätzlich das Risiko einer lebensgefährlichen HIV/AIDS-Infektion. Kondombenutzung wird immer, insbesondere aber bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.

Durchfallerkrankungen und Cholera

Der Verzehr roher Fleisch-, Geflügel-, Fisch- bzw. Eier-Speisen sollte vermieden werden.

Hantavirus

Diese insgesamt seltene Erkrankung kann landesweit in der Regel in ländlichen Gebieten nach durchschnittlich 2-4 Wochen nach Aufnahme von mit Hantaviren kontaminierten Sekreten infizierter Nagetiere über die Atemwege bzw. den Magen-Darm-Kanal zu grippeähnlichen Symptomen wie Kopf- und Gliederschmerzen führen.

In seltenen Fällen können tödliche Komplikationen durch Befall der Nieren oder des Herz-Lungensystems entstehen (hämorrhagisches Fieber mit renalem Syndrom, HFRS oder kardio-pulmonales Syndrom, HPS bzw. HCPS).

Eine Übertragung von Mensch zu Mensch findet nur in extrem seltenen Fällen statt.

Eine Impfung bzw. medikamentöse Prophylaxe existiert nicht.

Medizinische Versorgung

Das medizinische Versorgungsangebot ist in den größeren Städten in der Regel mit dem in Europa zu vergleichen. Sie ist auf dem Lande jedoch vielfach technisch, apparativ und hygienisch problematisch. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung werden dringend empfohlen.

Vor einer Reise nach Chile wird eine individuelle Beratung durch Tropen- bzw. Reisemediziner empfohlen; zu Beratungsstellen siehe auch www.dtg.org

Die deutschen Auslandsvertretungen vor Ort stellen auf Wunsch Listen der ihnen bekannten deutsch- und englischsprachigen Ärzte zur Verfügung. Die Angaben erfolgen aufgrund von Informationen, die den Auslandsvertretungen zum Zeitpunkt der Abfassung vorliegen. Die Hinweise und insbesondere die Benennung der Ärzte sind dabei unverbindlich und ohne Gewähr. Der Patient hat für alle Kosten und Gebühren im Zusammenhang mit dem von ihm selbst erteilten Behandlungsauftrag aufzukommen.

Unverändert gültig seit: 6. Januar 2017

Wichtiger Hinweis zu Impfvorschriften

Sollten Sie vor oder nach Ihrer Gruppenreise ein individuelles Programm in einem anderen Land Süd- oder Mittelamerikas gebucht haben, beachten Sie bitte die landesspezifischen Impfvorschriften in Bezug auf Gelbfieber. Bei fehlender Gelbfieberimpfung kann Ihnen sonst unter Umständen die Einreise verweigert werden.

Wir empfehlen, frühzeitig einen Facharzt bzw. ein Tropeninstitut zu konsultieren. Bitte sprechen Sie in jedem Fall vor einer Impfung die Frage der persönlichen Impfverträglichkeit mit Ihrem Arzt ab. Dies gilt insbesondere bei bestimmten Vorerkrankungen.