Aserbaidschan – Hauptstadt Baku

Aserbaidschan

Übersicht

Willkommen in Baku – willkommen in Aserbaidschan! Futuristische Bürotürme und Architektur in Baku, brennende Felder auf der Halbinsel Abscheron und 4000 Jahre alte Felszeichnungen bei Gobustan erwarten Sie. Begegnen Sie diesem kleinen Land am Kaspischen Meer zwischen orientalischen Märchen und Erdöl-Boom.

Route

1. Tag, Mittwoch, 04.10.2017: Aufbruch ins "Land des Feuers"

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen (s. Tabelle Abflugsorte) und Flug nach Frankfurt. Mittags gemeinsamer Flug mit Lufthansa nach Baku (nonstop, 4,5 Std.). Ankunft nach Ortszeit in der Hauptstadt Aserbaidschans am Abend (Abendessen im Flugzeug). Bei Ankunft werden Sie am Flughafen erwartet und ins Hotel gebracht. Fünf Übernachtungen im Zentrum von Baku.

2. Tag, Donnerstag, 05.10.2017: Baku - Stadt der Winde und des Öls

Durch die Altstadt mit ihren engen Gassen, Teestuben, Moscheen und Festungsmauern weht noch der Hauch des Orients. Wir besuchen den Schirwanschah-Palast (UNESCO-Welterbe) und stellen fest: Baku ist schön. Mittags genießen wir gemeinsam landestypische Spezialitäten in einem Restaurant und lernen, wie Kutab - gefüllte Teigtaschen - gemacht werden. Am Nachmittag besuchen wir das neue Teppichmuseum welches – wie sollte es auch anders sein – sich von außen als gigantisch aufgerollter Teppich präsentiert. Auch am Abend hat Baku für jeden Geschmack etwas zu bieten. Ihr Reiseleiter kennt die angesagten Adressen und hat Tipps fürs Abendessen.

3. Tag, Freitag, 06.10.2017: Flammende Berge von Abscheron

Bürotürme in Flammenform, glitzernde Glasfassaden: Baku gibt sich modern und scheint das Dubai der Kaspischen See werden zu wollen! Von einer Anhöhe überblicken wir die vom Bauboom geprägte Metropole. Die Standseilbahn bringt uns zur Uferpromenade. Wir sehen "Klein Venedig", das neue Riesenrad Baku Eye, die Konzerthalle Crystal Hall und das Kunstzentrum Yarat. Mittags genießen wir gemeinsam landestypische Spezialitäten in einem Restaurant und widmen uns anschließend dem Kulturzentrum Heydar Aliyev der 2016 verstorbenen Stararchitektin Zaha Hadid. Auf der Halbinsel Abscheron brennt die Erde: austretendes Gas fackelt über den Feldern ab. Wir besuchen den Feuertempel Suraxani und trinken Tee in der Abenddämmerung. Das Abendessen haben wir heute in der Altstadt reserviert.

4. Tag, Samstag, 07.10.2017: Felszeichnungen in Gobustan

Nach dem Besuch der Bibi-Heybat-Moschee fahren wir am ersten Ölfeld und am Startterminal der BTC-Pipeline vorbei nach Gobustan. Die dortigen Felszeichnungen zeigen Menschen, die einst in der Region lebten, bei der Jagd und beim Tanz. Sie sollen mehr als 4000 Jahre alt sein (UNESCO-Welterbe). Nach unserem gemeinsamen Mittagessen gehört der Nachmittag Ihnen! Vielleicht eine Shopping-Tour durch die Boutiquen Bakus? Abends bietet sich der Besuch der Oper oder der Philharmonie an (Spielpläne werden sehr kurzfristig veröffentlicht).

5. Tag, Sonntag, 08.10.2017: Begegnungen in Baku

Seide war schon immer ein sehr exklusiver Stoff. Wir besuchen Menzer Hajiyeva, eine aserbaidschanische Modedesignerin, und sehen, was sie mit neuen und alten Techniken aus Seide herstellt. Das Nationalstadion fasst ca. 70.000 Zuschauer und 2015 wurde dort die Eröffnungsfeier der ersten Europaspiele ausgetragen. Nach unserem Mittagessen in einem typischen Restaurant erzählt uns der Künstler Faig Ahmed, wie er einen verstaubten Teppich neu interpretiert und gestaltet. Am frühen Abend lassen wir uns zum Abschied noch einmal mit aserbaidschanischen Spezialitäten in einem Restaurant verwöhnen.

6. Tag, Montag, 09.10.2017: Abschied von Baku

Nachts Transfer zum Flughafen und am frühen Morgen Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 5 Std.) mit Anschluss zu den anderen Städten.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Hotel

Intourist Hotel Baku Autograph Collection*****

Dieses Fünf-Sterne-Hotel liegt ca. 200 m vom Kaspischen Meer. Die Altstadt erreichen Sie in etwa zehn Minuten mit dem Auto. Die 150 großzügigen Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Safe, Möglichkeit zur Kaffee/Teezubereitung und Föhn ausgestattet. Lassen Sie sich im Restaurant Intourist kulinarisch verwöhnen (Frühstücksbuffet) und entspannen Sie in der Bar bei einem Getränk. Ein Spa- und Wellnesscenter vervollständigt das Angebot.

Termine & Preise

Termine & Preise 2017

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Flug ab Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
06.09.–11.09. 1780(ca. 2032 CHF) 2070(ca. 2363 CHF)
Information zur VerfügbarkeitNoch Plätze frei.
Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 11
Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
2070(ca. 2363 CHF)
Mögliche Abflughäfen Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Leipzig, Linz, München, Nürnberg, Salzburg, Stuttgart, Wien, Zürich
Dr. Christian Piller

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 15.8.2017 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Baku und zurück; weitere Abflugsorte mit Zuschlägen auf Anfrage oder hier - nach Auswahl der Fluganreise - online und aktuell auf Verfügbarkeit sowie Preis geprüft
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 135 €)
  • Transfers/Ausflüge in landesüblichen Reisebussen
  • 5 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im Intourist Hotel Baku Autograph Collection
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • 2 Abendessen in Restaurants (am 3. und 5. Tag) und 4 Mittagessen (am 2., 3., 4. und 5. Tag in Restaurants), am Ankunftstag keine Mahlzeit
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: örtliche Führer, Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 30 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Einreise

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich (mind. noch 6 Monate Gültigkeit). Das elektronische Visum für Aserbaidschan beantragt Studiosus für EU-Bürger und Schweizer (Frist 5 Wochen). Keine Impfungen vorgeschrieben.

Visumsantrag als download

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Aserbaidschan benötigen Sie ein Visum.

Das Visum für Aserbaidschan wird von Studiosus unter folgenden Bedingungen vorab beantragt:

_______________________________________________________________________________

Aserbaidschan: Visabeantragung (Elektronisches Visum) für EU-Bürger und Schweizer

Erforderliches Reisedokument: Reisepass, Pässe mit Einreisevermerk der sog. ¿Republik Berg-Karabach¿ erhalten kein Visum für Aserbaidschan.

Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende

Anzahl freie Seiten: 2

Für die Visabeantragung einzusendende Unterlagen:

- eine gut leserliche, farbige Passkopie

- Wenn Sie Ihren Namen bei Heirat geändert haben, bitte das Änderungsdatum/Hochzeitsdatum

angeben.

- Fragebogen ¿Wichtige Angaben zu Ihrer Person¿

Einsendefrist bei Studiosus: 4 Wochen vor Reisebeginn

Gebühr bei verspäteter Einsendung: Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in Höhe von 25 € pro Person zzgl. eventuell anfallender Spesen für Expressbearbeitung und Kurierkosten.

_________________________________________________________________________________

Informationen für Gäste, die sich Ihre Visa selbst besorgen

Bitte informieren Sie sich bei dem für Sie zuständigen Konsulat über die aktuellen Einreisebedingungen, die Fristen zur Visabesorgung und über die aktuell gültigen Visaformulare. Informieren Sie uns außerdem bitte rechtzeitig darüber, dass Sie sich Ihr Visum für Aserbaidschan selbst besorgen. Die kalkulierten Visagebühren schreiben wir Ihnen in diesem Fall gut.

Aserbaidschan - selbständige Visabeantragung

Für die selbstständige Visabeantragung für Aserbaidschan benötigen Sie eine Referenznummer! Die Referenznummer besorgt Studiosus - bitte senden Sie uns hierfür den ausgefüllten Fragebogen ¿Wichtige Angaben zu Ihrer Person¿ sowie eine Passkopie spätestens 7 Wochen vor Reisebeginn zu!

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Allg. Informationen zu Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Alle Informationen durch Studiosus über solche Bestimmungen und dazugehörige Fristen beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf die Erfordernisse für Angehörige von EU-Mitgliedsstaaten und Staatsangehörige der Schweiz. Bei abweichenden persönlichen Umständen empfiehlt sich die Nachfrage beim zuständigen Konsulat.

In den Länderinformationen zu den einzelnen Reiseländern finden Sie allgemeine Informationen in den Rubriken "Die Papiere bitte!" bzw. "Der Pass muss mit". Die spezifischen Informationen befinden sich bei der Ausschreibung der einzelnen Reisen in den Rubriken "Einreise" sowie "Sicher & gesund". Diese Angaben entsprechen dem Stand bei Ausschreibung, spätere Informationen dem Stand der Informationserteilung. Im Hinblick auf mögliche, plötzlich auftretende Änderungen der Bestimmungen im Reiseland möchten wir Ihnen nahelegen, selbst die Medien bzw. Reisehinweise der Auswärtigen Ämter zu verfolgen, um sich frühzeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

Sollten sich für Sie durch Vorschriften und Empfehlungen Probleme ergeben, die Ihre Reise verhindern oder beeinträchtigen, so berechtigt Sie das nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag, soweit Studiosus die genannten Schwierigkeiten nicht zu vertreten hat.

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich (mind. noch 6 Monate Gültigkeit). Das elektronische Visum für Aserbaidschan beantragt Studiosus für EU-Bürger und Schweizer (Frist 5 Wochen). Keine Impfungen vorgeschrieben.

Visumsantrag als download

Sicherheit geht vor!

Wir übersenden Ihnen beiliegend eine detaillierte Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes, sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Weltweiter Hinweis

Stand: 1. August 2017

Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge und Entführungen besteht fort.

Vorrangige Anschlagsziele sind Orte mit Symbolcharakter. Dazu zählen Regierungs- und Verwaltungsgebäude, Verkehrsinfrastruktur (insb. Flugzeuge, Bahnen, Schiffe), Wirtschafts- und Tourismuszentren, Hotels, Märkte, religiöse Versammlungsstätten sowie generell größere Menschenansammlungen. Es kommt zu Sprengstoffanschlägen, Angriffen mit Schusswaffen, Entführungen und Geiselnahmen.

Der Grad der terroristischen Bedrohung ist von Land zu Land unterschiedlich. Eine Anschlagsgefahr besteht insbesondere in Ländern und Regionen, wo bereits wiederholt Terrororganisationen aktiv waren, wo Terroristen über Rückhalt in der lokalen Bevölkerung verfügen oder wo Anschläge mangels effektiver Sicherheitsvorkehrungen vergleichsweise leicht verübt werden können. Informationen über Terrorgefahren finden sich in den länderspezifischen Sicherheitshinweisen. Diese werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst.

Die Gefahr, Opfer eines Anschlages zu werden ist im Vergleich zu anderen Risiken, die Reisen ins Ausland mit sich bringen, wie Unfällen, Erkrankungen oder gewöhnlicher Kriminalität, vergleichsweise gering.

Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Reisenden nachdrücklich ein sicherheitsbewusstes und situationsgerechtes Verhalten. Reisende sollten sich vor und während einer Reise sorgfältig über die Verhältnisse in Ihrem Reiseland informieren, sich situationsangemessen verhalten, die örtlichen Medien verfolgen und verdächtige Vorgänge (unbeaufsichtigte Gepäckstücke in Flughäfen oder Bahnhöfen, verdächtiges Verhalten von Personen o.ä.) den örtlichen Polizei- oder Sicherheitsbehörden melden.

Sicherheitshinweis

Aserbaidschan

Unverändert gültig seit: 6. März 2017

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Von Reisen in die Region Bergkarabach sowie in die im Südwesten gelegenen, von armenischen Streitkräften besetzten Bezirke Agdam, Füsuli, Dschabrayil, Sangilan, Kubadli, Ladschin und Kalbadschar, sowie in die unmittelbar auf aserbaidschanischer Seite der Waffenstillstandslinie (Kontaktlinie) angrenzenden Gebiete wird dringend abgeraten. Zwar finden derzeit keine akuten Kampfhandlungen an der Kontaktlinie statt. Dennoch muss dort, sowie an der aserbaidschanisch-armenischen Landesgrenze, einschließlich der Grenze zwischen der aserbaidschanischen Autonomen Republik Nachitschewan und Armenien, mit Schusswechseln gerechnet werden.

Die Bundesregierung erkennt die sogenannte ¿Republik Bergkarabach¿ völkerrechtlich nicht an. Reisenden, die sich nach Bergkarabach oder in die umliegenden von armenischen Streitkräften besetzten Gebiete der Republik Aserbaidschan begeben, kann weder durch die Botschaft Eriwan, noch durch die Botschaft Baku konsularische Hilfe oder Beistand gewährt werden. An der Waffenstillstandslinie kommt es immer wieder zu Schusswechseln, außerdem besteht Minengefahr. Die Einreise nach Bergkarabach ohne eine entsprechende aserbaidschanische Erlaubnis stellt nach aserbaidschanischem Recht einen Straftatbestand dar. Reisenden, deren Pässe Visa und/oder Einreisestempel der sogenannten ¿Republik Bergkarabach¿ enthalten, wird kein Visum für die Einreise nach Aserbaidschan erteilt. Diese Regelung wird grundsätzlich auch angewandt, wenn aserbaidschanische Behörden auf anderen Wegen Kenntnis von Reisen nach Bergkarabach oder in die umliegenden, von armenischen Streitkräften besetzten aserbaidschanischen Gebiete erhalten. Bei Zuwiderhandlungen gegen das Verbot der Einreise nach Bergkarabach drohen ebenfalls außerdem Geld- oder und Haftstrafen, die unter Umständen von den aserbaidschanischen Sicherheitsbehörden auch im Wege von an dritte Staaten gerichteten Auslieferungsersuchen durchgesetzt werden können.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice

Arbeitseinheit 040

D-11013 Berlin

Tel.: (030) 5000-2000

Fax: (030) 5000-51000

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Im Reisemedizinische Zentrum des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet die MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Sie werden zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann Ihre individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

- Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Aserbaidschan

Medizinische Hinweise

Impfschutz

Impfvorschriften bei Einreise aus Deutschland bestehen nicht.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe: <http://www.rki.de/> ).

Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza. Als Reiseimpfung werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition auch FSME, Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Malaria

Ein potenzielles Malariarisiko (ausschließlich Malaria tertiana) besteht im Süden des Landes, im Grenzgebiet zum Iran und im Nordwesten an der Grenze zur Türkei. Ein guter Mückenschutz ist ausreichend. Die Stadt Baku gilt als malariafrei.

Durchfallerkrankungen

Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Wenn Sie Ihre Gesundheit während Ihres Aufenthaltes nicht gefährden wollen, dann beachten Sie folgende grundlegende Hinweise: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen wo möglich Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder selber Schälen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, ggf. Einmalhandtücher verwenden.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung entspricht nicht überall westeuropäischem Standard und ist außerhalb der Stadt Baku oft unzureichend. Die rasche und zuverlässige Versorgung von Verletzten oder schwer Erkrankten (Transport, Erste-Hilfe) ist nicht immer gewährleistet. Nicht alle Ärzte und nur wenige Krankenschwestern sprechen mitteleuropäische Fremdsprachen. Regelmäßig einzunehmende Medikamente sollten in ausreichender Menge aus Deutschland mitgebracht werden. Für Reisen in der Region wird der Abschluss einer privaten Auslandskranken- und Rückholversicherung empfohlen.

Eine aktuelle Liste mit Ärzten in Baku finden Sie auf der Homepage der deutschen Botschaft unter <http://www.baku.diplo.de/contentblob/4133728/Daten/6365661/ArztelisteundKrankenhauser.pdf> .

Unverändert gültig seit: 6. März 2017

Impfzeugnis

Für die Einreise nach Aserbaidschan ist es sinnvoll, ein Impfzeugnis mit sich zu führen. In der Vergangenheit wurde dieses bei Pandemien (z.B. Schweinegrippe) oftmals bei der Einreise verlangt. Bei Nichtvorlage werden ca. 10 € Gebühr fällig. Wir können leider keine Auskunft drüber geben, ob ein Impfzeugnis derzeit notwendig ist, da die Kontrolle sehr kurzfristig angeordnet werden kann, falls wieder Pandemien auftreten.