smart & small
smart & small

Armenienentspannt die Zeit vergessen

Reise-Nr. St 4845E
Kleines Land mit großer Geschichte: Im Schatten des schneebedeckten Ararat, zwischen Ost und West, sammeln Sie neue Eindrücke. In... Mehr anzeigen
smart & small
smart & small

Armenienentspannt die Zeit vergessen

Reise-Nr. St 4845E
Kleines Land mit großer Geschichte: Im Schatten des schneebedeckten Ararat, zwischen Ost und West, sammeln Sie neue Eindrücke. In... Mehr anzeigen

Anreise mit:

Reisedauer

9 Tage

ohne Anreise

Preis

Nicht verfügbar

Select...
smart & small
smart & small
Armenien
entspannt die Zeit vergessen
Reise-Nr. St 4845E

Reisedauer: 9 Tage ohne Anreise

Preis: ab 1195 p.P.

OrtNächteHotel
Eriwan4Apricot ***
Tsapatagh3Avan Marak ****
Eriwan1Apricot ***
Kleines Land mit großer Geschichte: Im Schatten des schneebedeckten Ararat, zwischen Ost und West, sammeln Sie neue Eindrücke. In kleiner Gruppe treffen wir Bienenzüchter, streifen durch Felsenklöster, backen Lavaschbrot, lassen Tauben fliegen und stoßen mit Cognac an. Auf Armenien! Schöne Startpunkte für die Entdeckungen: zwei feine, kleine Hotels – mitten in Eriwan und am Ufer des Sewansees.

Highlights

  • Unterwegs mit nur 15 Gästen und Studiosus-Reiseleitung
  • Kleine, komfortable Hotels
  • Übernachtung und viel freie Zeit am herrlichen Sewansee
  • Großartige Landschaftserlebnisse zwischen Ararat und Kleinem Kaukasus
  • Möglichkeit, diese Reise mit der smart & small-Reise Georgien zu kombinieren

Route im Detail

1. Tag, Freitag, 14.05.2021

Individuelle Anreise nach Eriwan und Fahrt am nächsten Morgen per Taxi (ca. 30 €) zum • Hotel Apricot im Herzen Eriwans. 13 große Zimmer, traditionell mit viel Holz, und im Sommer lockt die Dachterrasse zum Frühstück. Vier Übernachtungen in Eriwan.

2. Tag, Samstag, 15.05.2021

Erst mal in Ruhe ausschlafen, dann startet unsere kleine Gruppe mittags ausgeruht zur Entdeckungstour. Ihre Studiosus-Reiseleiterin lotst Sie gekonnt durch den Hauptstadttrubel. Aber zuerst verschaffen wir uns bei der riesigen "Mutter- Armenien-Statue" einen Überblick über das bunte Dächermeer. Wir lassen die Blicke schweifen, machen vor den Gemüsebergen in der Markthalle große Augen und schlendern durchs Zentrum, vorbei an der Oper und am Platz der Republik mit seinen Wasserfontänen. Für eigene Entdeckungen bleibt auch noch genug Zeit. Und wie schmeckt Armenien? Schaschlik und Tolma, die gefüllten Weinblätter, probieren wir abends in einem traditionellen Restaurant. (F/A)

3. Tag, Sonntag, 16.05.2021

Auf der Fahrt nach Etschmiadsin schlägt Ihre Reiseleiterin eine Brücke in die Vergangenheit: Schon im 4. Jahrhundert führte Armenien das Christentum als Staatsreligion ein. Seither pilgern Gläubige aus aller Welt zum Hauptsitz der armenischen Kirche. Schön, dass Sonntag ist, so können wir die fremde Liturgie miterleben! Noch ein Blick in die Hripsime-Kirche, dann sind wir eingeladen. Wir treffen Narine, die sich für eine armenische Hilfsorganisation engagiert, zu einem Mittagsimbiss. Welche Sorgen haben die Menschen hier? Fragen Sie ruhig! Zurück in Eriwan stöbern wir auf der Vernissage, einem Markt für Kunsthandwerk, nach Schätzen. Der Abend ist frei. (F/I)

4. Tag, Montag, 17.05.2021

Wer den Ararat sieht, gilt in Armenien als gesegnet. Der Bergkoloss steckt seine Schneespitze oft in den Dunst. Unterwegs zum Kloster Chor Wirab kommen wir ihm nah – genauso wie der türkischen Grenze. Für Menschen ist sie gesperrt, Tauben fliegen einfach drüber. Wir können sogar, wie es Tradition ist, eine losschicken. Am Garni-Sonnentempel genießen wir mittags Ausblicke und Lavaschbrot – frisch aus dem Erdofen. Dann folgen wir den spärlichen Lichtstrahlen durch das Höhlenkloster Geghard – ein Schmuckstück aus Stein. Später in Eriwan vielleicht ein Abendessen mit Live-Musik? Ihre Reiseleiterin hat gute Tipps. (F/M)

5. Tag, Dienstag, 18.05.2021

Bergwärts! Wie ein meerblaues Juwel liegt der Sewansee vor uns – an seinem Ufer das spitzbedachte Sewankloster. Einst fristeten Mönche hier ein karges Leben. Wir lassen es uns gutgehen: Unser Tisch im Fischrestaurant mit Seeblick ist vorbestellt. Auf einer Bootsfahrt weht uns die klare Luft um die Nase, bevor uns der Bus zum Hotel bringt. Das schicke • Hotel Avan Marak Tsapatagh mit 34 Zimmern ist mit viel Naturmaterialien gestaltet und lädt mit seinem Außenpool und Wellnessbereich zum Relaxen ein. Freuen Sie sich auf drei Übernachtungen in einer Ruheoase direkt am Wasser. (F/M/A)

6. Tag, Mittwoch, 19.05.2021

Frühaufsteher sind schon vor Sonnenaufgang am Ufer: Der Moment, wenn sich die Strahlen über dem See auffächern – magisch! Heute ist Entspannung angesagt: im Hotelgarten, am Pool, am See. Dazu in Franz Werfels Armenienroman "Die 40 Tage des Musa Dagh" schmökern? Oder haben Sie Lust auf Bewegung? Dann begleiten Sie Ihre Reiseleiterin auf einer zweieinhalbstündigen Wanderung mit See- und Bergblick. (F/A)

7. Tag, Donnerstag, 20.05.2021

Feiner Service für unsere kleine Gruppe: Jeepfahrer aus dem Dorf holen uns ab zu einem Bergabenteuer. Über Holperstraßen ruckeln wir ins abgelegene Getik-Tal. Wie leben die Menschen hier? Fragen Sie Haik, der seine Bienenvölker in Bienenkörben hält, oder Ruslan, der Ziegenkäse in Tontöpfen reifen lässt. Was es mit den filigranen Kreuzsteinen am Kloster Goschawank auf sich hat, verrät Ihnen Ihre Reiseleiterin. Noch ein gemütlicher Spaziergang zu einem nahen Waldsee, dann bringt uns der Bus zurück. Fotostopp unterwegs: das Luftkurstädtchen Dilijan. (F/A)

8. Tag, Freitag, 21.05.2021

Am Fluss Hrasdan entlang zurück: überall Wasserkraftwerke! Kann die alternative Energiegewinnung schon mit den russischen Gaslieferungen konkurrieren? Ihre Reiseleiterin klärt Sie auf! Das Zentrum der sowjetischen Planstadt Hrasdan erscheint wie eine Filmkulisse aus vergangenen Zeiten. Wie gemalt dagegen, das Kloster Bdschni im Flusstal. Pst! Der Busfahrer muss sich konzentrieren: Die Enten, die hier gezüchtet werden, watscheln gern mal über die Straße. Cognacpause? Ihr Reiseleiter hat vorgesorgt. Anusch lini, prost! Nachmittags sind wir wieder in Eriwan - das • Hotel Apricot dort kennen wir schon - und es bleibt noch Zeit zum shoppen und schauen. Beim Abschiedsdinner in einem stimmungsvollen Restaurant lassen wir uns noch mal alle Köstlichkeiten auftischen. (F/A)

9. Tag, Samstag, 22.05.2021

Fahrt per Taxi (ca. 30 EUR) zum Flughafen und individueller Rückflug.

A: Abendessen F: Frühstück I: Imbiss M: Mittagessen

Hotels / Unterkünfte

OrtNächteHotel
Eriwan4Apricot ***
Tsapatagh3Avan Marak ****
Eriwan1Apricot ***

Änderungen vorbehalten. Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Preise & Termine

Teilnehmer / ReiseleitungTerminDZ in €*EZ in €*
14.05.-22.05.
28.05.-05.06.
11.06.-19.06.
25.06.-03.07.
13.08.-21.08.
27.08.-04.09.
10.09.-18.09.

* Ab-Preise pro Person in € Bei Flugreisen beruhen die Preise zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten. Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

Tipp für Alleinreisende
Mit der halbes Doppelzimmer Option bieten wir die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren. Bei den Angeboten von Studiosus me&more wohnen Sie auf unsere Kosten im Einzelzimmer, sollte sich kein(e) zweite(r) Reisende(r) finden. In unseren Wichtigen Informationen können Sie mehr zum „Roomsharing“ erfahren. Bitte beachten Sie, dass bei KreuzfahrtStudienreisen sowie bei smart & small-Reisen die Buchung halber Doppelzimmer/Zweibettkabinen generell leider nicht möglich ist.
Mitreisende kennenlernen
In unserem Treffpunkt können Sie sympathische Mitreisende kennenlernen. Oder teilen Sie Ihre Erfahrungen in unserem Studiosus-Forum oder den Sozialen Medien.
Im Reisepreis enthalten
  • Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus und am siebten Tag Ausflug mit Geländefahrzeugen
  • 5 Nächte im Hotel Apricot*** in Eriwan und 3 Nächte im Hotel Avan Marak Tsapatagh **** am Sewansee
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 2 Mittagessen in typischen Lokalen, 3 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in typischen Restaurants
  • Ein Mittagsimbiss und eine Käseverkostung
  • Und außerdem: Speziell qualifizierte ortsansässige Studiosus-Reiseleitung, Eintrittsgelder, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca.30 EUR).
Bei Studiosus außerdem inklusive
  • Gerne organisieren wir Ihnen auch bei Buchung ohne Flug einen Transfer vom/zum Flughafen. Preise auf Anfrage.
Klimaneutral reisen mit Studiosus

Die Reise wird durch CO2e-Kompensation klimaneutral gestellt.

Ausrüstung

Wissenswertes

Lust auf mehr Kaukasus?

Sie können diese Reise bequem mit der Georgienreise auf der vorherigen Seite kombinieren. Hierfür werden Sie am Vormittag des 9. Tages mit einem Privattaxi in ca. 5 Std. von Eriwan nach Tiflis gefahren. Der Taxifahrer hilft auch beim Grenzübertritt. In Tiflis treffen Sie dann am Spätnachmittag Ihre neue Reisegruppe. Preis ab 3090 EUR. Nur möglich bei Anreise mit Austrian. Weitere Informationen auf Anfrage.

Sicherheit | Gesundheit | Einreise

Ihre Reise im Überblick
Kontinent
Region
Stadt