Weihnachten & Silvester in der Antarktis

Argentinien, Falklandinseln

Übersicht

Erleben Sie auf unserer Kreuzfahrt zwischen Buenos Aires und Feuerland unbeschwerte Weihnachtsfeiertage und feiern Sie einen unvergesslichen Jahreswechsel an Bord der komfortablen Hamburg. Traumziel und Höhepunkt dieser außergewöhnlichen Reise: die Antarktis, wo wir je nach Wetterlage mit unseren Zodiacs an verschiedenen Inseln anlanden und ins Reich der Pinguine eintauchen.

Weitere wichtige Informationen
Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Infos & Tipps.

Route

1. Tag, Dienstag, 17.12.2019: Flug nach Buenos Aires

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und abends Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires (nonstop, Flugdauer ca. 14 Std.).

2. Tag, Mittwoch, 18.12.2019: Willkommen in Argentinien!

Landung am Morgen. Kurze Pause im Hotel, bevor Sie mit Ihrer Studiosus-Reiseleiterin auf Erkundungstour in Buenos Aires gehen: zur Plaza de Mayo und Casa Rosada und ins Viertel La Boca mit seinen bunten Wellblechhäusern, die Geschichten von Einwanderern erzählen. Appetit bekommen? Freuen Sie sich auf saftige Steaks beim Welcome-Dinner in einem landestypischen Restaurant.

(A)

3. Tag, Donnerstag, 19.12.2019: La Recoleta und Einschiffung

Heute Vormittag entdecken wir Buenos Aires' vornehme Seiten – das Viertel La Recoleta mit dem Mausoleum Evita Perons. Bars und Restaurants hauchen den Lagerhäusern der alten Hafencity Puerto Madero neues Leben ein. Einschiffung auf die Hamburg. Abends legen wir ab. 21 Übernachtungen an Bord in der gebuchten Kabinenkategorie.

(F/A)

4. Tag, Freitag, 20.12.2019: In Montevideo

Sie erreichen Montevideo, die Hauptstadt Uruguays. Hier, am Rio de la Plata, wurde der Tango erfunden. Nachmittags entdecken wir die kleinere, melancholischere Schwester von Buenos Aires und tänzeln durch die Straßen. Wir schauen an der Plaza Independencia vorbei und blicken von der Hafenpromenade hinaus aufs Meer.

(F/M/A)

5. - 7. Tag, Sa, 21.12.2019 - Mo, 23.12.2019: Erholung an Bord

Wir genießen die Annehmlichkeiten an Bord und nehmen Kurs auf die Falklandinseln in den Weiten des Südatlantik.

(F/M/A)

8. Tag, Dienstag, 24.12.2019: Falklandinseln

Ankunft auf der Falklandinsel West Point Island. Landgang mit den Lektoren des Schiffes, die auch während der Kreuzfahrt immer wieder Vorträge halten. Heiligabend feiern wir stilvoll an Bord.

(F/M/A)

9. Tag, Mittwoch, 25.12.2019: Königspinguine auf den Falklandinseln

Wir erreichen Port Stanley auf den Falklandinseln, unternehmen einen Feiertagsausflug zu einer Pinguinkolonie und erkunden die nur rund 2000 Einwohner zählenden Hauptstadt.

(F/M/A)

10. - 11. Tag, Do, 26.12.2019 - Fr, 27.12.2019: Auf See

Wieder liegen zwei entspannte Tage auf See vor uns. Beobachten Sie die im Wind segelnden Meeresvögel, schmökern Sie in der Bordbibliothek und erfahren Sie auf Vorträgen Interessantes über die Flora und Faune der Region von Ihrer Studiosus-Reiseleiterin.

(F/M/A)

12. - 14. Tag, Sa, 28.12.2019 - Mo, 30.12.2019: In Südgeorgien

Die Hamburg erreicht Südgeorgien. Per Zodiacs besuchen wir verschiedene Anlandungsstellen. Auf Südgeorgien leben kaum mehr als ein Dutzend Menschen, aber rund 400 000 Königspinguine und etwa fünf Millionen Goldschopfpinguine.

(F/M/A)

15. - 16. Tag, Di, 31.12.2019 - Mi, 01.01.2020: Kurs Antarktis

Ihre Studiosus-Reiseleiterin stimmt Sie an Bord auf die Antarktis ein, Geschichten rund um das tragische Wettrennen um die Eroberung des Südpols vor mehr als 100 Jahren gehören natürlich auch dazu.

(F/M/A)

17. - 21. Tag, Do, 02.01.2020 - Mo, 06.01.2020: Antarktis voraus!

Es ist soweit: der riesige weiße Kontinent liegt vor uns! Je nach Wind-, Wetter- und Eislage sind in der Antarktis Schlauchbootanlandungen und -rundfahrten sowie Stationsbesuche geplant, so z. B. an Half Moon Island, Whalers Bay, Cuverville Island, Paradise Bay, Port Lockroy, Peterman Island (Schiff auf Reede, Ausbooten wetterabhängig). Wir kreuzen im Neumeyer-Kanal und im Lemaire-Kanal, Eisberge treiben vorbei. Sehen wir auch Pinguine oder Seeleoparden von Deck aus?

(F/M/A)

22. - 23. Tag, Di, 07.01.2020 - Mi, 08.01.2020: Durch die Drake-Passage

Wir nehmen wieder Kurs auf das südamerikanische Festland. Wir passieren Kap Hoorn, dann den Beagle-Kanal, immer Kurs auf Feuerland.

(F/M/A)

24. Tag, Donnerstag, 09.01.2020: Ushuaia, südlichste Stadt der Welt

Morgens erreichen wir Ushuaia auf Feuerland. Wir besuchen das Maritime Museum mit Erinnerungen an die ersten Expeditionen zum eisigen Kontinent. Flug nach Buenos Aires. Abends genießen wir ein stilvolles Abschiedsdinner in einem landestypischen Restaurant. In Gedanken reisen wir noch einmal sehnsuchtsvoll zurück zu den Naturgewalten und sind uns einig: Das war ein Erlebnis fürs Leben!

(F/A)

25. Tag, Freitag, 10.01.2020: Adiós, Argentina!

Am Vormittag Freizeit zum Shoppen oder für einen Stadtbummel. Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 13 Std.).

(F)

26. Tag, Samstag, 11.01.2020: Wieder in Europa

Mittags Landung in Frankfurt. Anschluss zu den anderen Flughäfen.

(F/A)

A: Abendessen F: Frühstück M: Mittagessen

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Schiff

MS Hamburg***

Die 1997 gebaute Hamburg gehört zur Flotte der renommierten Bremer Reederei PLANTOURS Kreuzfahrten und zählt zur Kategorie der komfortablen kleinen Schiffe. Die Vergabe der Sterne erfolgt nach dem Urteil des etablierten Berlitz-Guides für Hochseekreuzfahrten 2019. Bordsprache ist Deutsch. Das Schiff besitzt 134 Außenkabinen (ca. 15 qm) und 63 Innenkabinen (ca. 13 qm) sowie acht Suiten (ca. 31,5 qm; Veranda), verteilt auf fünf Decks. Die von uns reservierten Kabinen sind Innenkabinen (Kat. 2 bzw. 2a) bzw. Außenkabinen (Kat. 6a, 7 bis 10; in der Regel mit Panoramafenster, Vorschiffskabinen mit Bullaugen; Einzelkabinen der Kat. 6a mit eingeschränkter Sicht). Die Kabinenausstattung umfasst eine individuell regulierbare Klimaanlage, Minibar, Fernseher (bordeigene Videokanäle und Vorauskamera), Telefon, Safe, Föhn und Bademantel sowie Bad mit Dusche/WC. Außer im Restaurant (eine Tischzeit) können Sie Frühstück und Mittagessen auch im Palmgarten (Buffet) genießen. Daneben sorgen eine Lounge mit Bar und eine Weinstube für das leibliche Wohl der Gäste. Der Entspannung und Unterhaltung dienen eine kleine Bibliothek, eine Computer-Ecke mit WLAN (kostenpflichtig), ein Sonnendeck mit Pool, ein Fitnessraum (Sauna/Massage) sowie ein Schönheitssalon. Außerdem an Bord: Friseursalon, Boutique, Wäscherei/Bügelservice und ein modern eingerichtetes Schiffshospital. Ihre Studiosus-Reiseleiterin hält interessante Vorträge an Bord.

Schiffsinformationen MS Hamburg

Ärztliche Versorgung an Bord

Die MS Hamburg verfügt über ein modern eingerichtetes Schiffshospital unter Leitung eines erfahrenen Schiffsarztes. Die Sprechstunden werden täglich im Tagesprogramm bekannt gegeben. In dringenden Fällen steht Ihnen jederzeit ein Arzt zur Verfügung.

Bordsprache

Bordsprache ist Deutsch.

Essen und Trinken

Neben dem Hauptrestaurant (eine Sitzung) stehen der Palmgarten (Buffet), die Weinstube und eine große Lounge zur Verfügung.

Freizeitgestaltung an Bord

Der Entspannung dienen eine Bibliothek, ein Sonnendeck mit Pool sowie eine Wellness-Oase mit Sauna, Solarium, Massage, Beauty-Salon, Friseur und Fitnessbereich. Außerdem an Bord: Shop und Boutique.

Gepäck

Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie Kofferanhänger. Bitte befestigen Sie diese gut sichtbar an Ihren Gepäckstücken, um eine reibungslose Beförderung sicherzustellen. Bitte setzen Sie Ihren vollen Namen in Druckbuchstaben sowie Ihre Kabinennummer ein.

Kabinen

Die Kabinen verfügen über eine individuell regulierbare Klimaanlage, Fernseher (drei bordeigene Videokanäle, vier TV- und zwei Radiokanäle - jeweils nach Verfügbarkeit), Telefon, Minibar, Safe, Föhn, Bademantel und Bad mit Dusche und WC.

Kleidung an Bord

Tagsüber empfehlen wir bequeme, sportliche Kleidung (keine Badekleidung in Restaurants und Gesellschaftsräumen). Abends wird gepflegte Freizeitkleidung getragen, an Gala-Abenden entsprechend festliche Kleidung.

Kommunikation an Bord

Die Rezeption der Hamburg kann telefonisch unter der Nummer 0047 - 23 67 62 30 sowie per Email (reception@ms-hamburg.eu) erreicht werden. Kosten, die mit dem Empfang von Emails verbunden sind, werden dem Empfänger an Bord weiterbelastet.

An Bord stehen öffentliche Computer zur Verfügung, und Sie können im Bereich der Hamburg-Arkaden auf Deck 5 das WLAN nutzen. Der Internet-Gebrauch ist kostenpflichtig.

Abhängig vom Satellitenempfang erhalten Sie täglich eine Zeitung mit den wichtigsten Neuigkeiten aus aller Welt.

Rauchen an Bord

Alle Kabinen sind Nichtraucherkabinen. Rauchen ist nur im Barbereich der Lounge, in der Weinstube sowie in gekennzeichneten Bereichen am Pool (Backbordseite) gestattet.

Sicherheitsstandards

Aus Sicherheitsgründen ist der Gebrauch von Elektrogeräten (Ausnahme: Rasierer) nicht gestattet.

Stromspannung

Die Spannung an Bord ist einheitlich 220V Wechselstrom.

Trinkgelder

Das Trinkgeld ist eine freiwillige Leistung und kann auf Wunsch direkt dem Bordkonto belastet werden. Es wird dann unter allen Service-Mitarbeitern gerecht verteilt.

Wäscherei/Reinigung

Eine Wäscherei mit Bügelservice und chemischer Reinigung ist an Bord vorhanden.

Wertsachen

In der Kabine steht Ihnen kostenlos ein Safe zur Verfügung.

Zahlungsmittel an Bord

Offizielle Bordwährung ist der Euro. Auf der Hamburg herrscht bargeldloser Zahlungsverkehr: Als Zahlungsmittel dient der Bordausweis. Am Ende der Kreuzfahrt erhalten Sie von der Rezeption eine Gesamtrechnung, die Sie in bar, per EC- oder Kreditkarte (VISA oder MASTER; Gültigkeit der Kreditkarte mind. 2 Monate) begleichen können. An Bord der Hamburg besteht keine Möglichkeit Geld zu tauschen.

Termine & Preise

Termine & Preise 2019

Direkt zum Leistungsumfang
Info Termine DZ in € * EZ in € * Reiseleitung
Information zur VerfügbarkeitDieser Termin ist nicht mehr buchbar.
17.12.–11.01. s. PDF s. PDF

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 6.12.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

Alle Preise, Termine und Unterbringungsmöglichkeiten als download (Stand 6.12.2018)
Kabinenplan-PDF zum Download

Hinweis: Die Buchung halber Doppelzimmer/Zweibettkabinen ist bei KreuzfahrtStudienreisen nicht möglich.

Leistungsumfang

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflug (Economy) mit Aerolíneas Argentinas von Ushuaia nach Buenos Aires
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 165 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Alle Hafengebühren
  • Transfers/Ausflüge in landesüblichen Reisebussen
  • Passage und 21 Übernachtungen auf der Hamburg in der gebuchten Kabinenkategorie
  • 2 Übernachtungen im Hotel Emperador in Buenos Aires
  • Doppelzimmer/Zweibettkabine mit Bad oder Dusche und WC
  • Zimmer bereits bei Ankunft im Hotel am 2. Tag
  • Zimmer am 25. Tag bis 15 Uhr
  • Frühstück, während der Kreuzfahrt Vollpension auf der Hamburg und 2 Abendessen in typischen Restaurants
  • Landausflüge während der Kreuzfahrt laut Reiseverlauf
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: Eintrittsgelder, Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €), Trinkgelder im Hotel, klimaneutrale Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten

Einreise

Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
(Quelle: Studiosus Reisen München GmbH)
Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
finden hier weitere Informationen.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.

Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat.

Bitte schicken Sie das beiliegende Formular „Fragebogen - Wichtige Angaben zur Ihrer Person“ bis spätestens sechs Wochen vor Reisebeginn vollständig ausgefüllt an uns zurück. Es ist für die Erstellung des Bordmanifests durch die Reederei notwendig.

Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
(Quelle: Passolution GmbH)

Sicherheit und Gesund

Wenn Sie sich für eine Reise mit Studiosus entscheiden, erhalten Sie von uns zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung auch umfassende Reiseinformationen: hochaktuell und speziell abgestimmt auf Ihre Route und Ihren Abreisetermin. Einige besonders wichtige Informationen für Ihre Urlaubsplanung haben wir als Auszug daraus hier für Sie zusammengestellt.

Gesund & munter

Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Sicherheitseinrichtungen in den südamerikanischen Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Südamerika die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung nicht dem mitteleuropäischen Standard entsprechen. Nicht immer weisen die Fensterbrüstungen und Geländer die in Deutschland vorgeschriebenen Höhen auf. In den meisten Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm. An Steckdosen, Kabeln und Anschlüssen elektrischer Geräte muss mit einer fehlenden Isolierung gerechnet werden. Einige Hotels haben außerdem unregelmäßige Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. In den Außenanlagen gibt es z.T. Unebenheiten im Gelände. Bitte stellen Sie sich auf diese Gegebenheiten ein und lassen die nötige Vorsicht walten.

Weiterhin möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Heizungen in einzelnen Hotels nicht sehr leistungsfähig sind und es gegebenenfalls nachts kühl werden kann.

Gesundheit

Aktuelles

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

• Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Weder bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (häufig die Nachbarstaaten) noch bei Einreise aus Deutschland wird der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt. Bei Reisen in die Gelbfiebergebiete Argentiniens (Provinzen Corrientes und Misiones, auch Iguaçu-Wasserfälle) ist für alle Reisenden ab einem Alter von 9 Monaten eine Gelbfieberimpfung empfohlen. Aus Argentinien kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden.

• Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

• Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.

• Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG).

Zika-Virus-Infektion

Die vorrangig durch tagaktive Aedes-Mücken übertragene Infektion mit Zika-Viren kann in der Schwangerschaft zu Fehlbildungen beim Kind führen sowie neurologische Komplikationen beim Erwachsenen hervorrufen.

• Beachten Sie für Ihre Reise die Empfehlungen im Merkblatt Zika-Virus-Infektion.

Dengue-Fieber

Dengue-Viren werden landesweit durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher und betrifft zunehmend auch Reisende. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe auch Merkblatt Dengue-Fieber.

• Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

Chikungunya-Fieber

Chikungunya-Viren werden von tagaktiven Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch hohes Fieber und unter Umständen länger anhaltenden Gelenk- und Muskelschmerzen. Die Beschwerden können oft nicht eindeutig von anderen durch Mücken übertragenen Erkrankungen unterschieden werden. Chikungunya-Fieber heilt nicht immer folgenlos aus, selten kommt es zu lang anhaltenden rheuma-ähnlichen Beschwerden. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie, siehe Merkblatt Chikungunya-Fieber.

• Schützen Sie sich zur Vermeidung von Chikungunya-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen

Malaria

Argentinien wurde 2019 von der Weltgesundheitsorganisation offiziell für malariafrei erklärt.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht ein grundsätzliches HIV-Übertragungsrisiko.

• Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Durchfallerkrankungen

Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

• Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

• Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.

• Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.

• Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.

• Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.

• Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

• Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

Hantavirus

Diese seltene virale Erkrankung wird landesweit meist in ländlichen Gebieten durch Aufnahme von kontaminierten Sekreten infizierter Nagetiere über die Atemwege bzw. den Magen-Darm-Trakt übertragen. Nach zwei bis vier Wochen kann es zu grippeähnlichen Symptomen wie Kopf- und Gliederschmerzen kommen. In seltenen Fällen können tödliche Komplikationen durch Befall der Nieren oder des Herz-Lungensystems entstehen. Eine Impfung bzw. medikamentöse Prophylaxe existiert nicht, siehe Merkblatt Hantavirus.

• Vermeiden Sie den Kontakt mit den Ausscheidungen von Nagetieren.

Trypanosomiasis („Mal de Chagas“)

In Argentinien kann durch Ausscheidungen von Raubwanzen, die in Ritzen einfacher Behausungen in ländlichen Regionen leben, die amerikanische Trypanosomiasis (Chagas) übertragen werden. Diese können sowohl durch den Biss infizierter Wanzen oder seltener durch verunreinigte Frucht- bzw. Zuckerrohrsäfte aufgenommen werden. In der akuten Erkrankungsphase stehen grippeähnliche Symptome und u.U. eine Schwellung des Augenlides im Vordergrund. Bis zu Jahre nach der Infektion können z.T. gravierende Organveränderungen am Herzen und des Verdauungstraktes auftreten. Insgesamt ist das Risiko für Reisende an Chagas zu erkranken sehr gering.

• Nutzen Sie zum Schutz gegen Bisse korrekt angebrachte Bettnetze.

Luftverschmutzung

• Informieren Sie sich über aktuelle Luftwerte z.B. über den World Air Quality Index sowie die Smartphone App AirVisual.

Medizinische Versorgung

Das medizinische Versorgungsangebot ist in großen Städten und insbesondere Buenos Aires in der Regel mit dem in Europa zu vergleichen. Auf dem Lande ist es jedoch vielfach technisch, apparativ und hygienisch problematisch.

• Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

• Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.

• Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss:

• Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.

• Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.

• Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.

• Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Stand: 22. August 2019